triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 07.02.2022 13:19

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1645037)
Das kann dir niemand garantieren, dass ein Modell nicht schon bald wieder überholt sein kann. Manchmal kann man die Paramerter so anpassen, dass es wieder passt, manchmal eben nicht. Wenn sich die Grundlvorausetzungen so dramatisch ändern wie mit dem Aufkommen von Omicron wirft das eben sehr viele Berechnungen über den Haufen. Solltest du als Mathematiker doch verstehen.

Das verstehe ich auch. Man muss einfach Modelle als Modelle ansehe, die u.U. verschiedene Parameter haben. Völlig normal!
Interesseant wird es ja, wenn man aufgrund dieser Modelle Beschlüsse macht.

Trimichi 07.02.2022 13:59

Zitat:

Zitat von Schlafschaf (Beitrag 1645033)
Das frage ich mich auch. Vom Vorzeige-Impfland Israel hört man auch nix dolles mehr.

Ja, im Ernst, ich glaube, dass Israel sich zu China positioniert hat. Auf der Dimension der Liberalität, wert-inhaltlich also. Das finde ich schon toll, wundert aber auch nicht so sehr, weil Israel und die USA besser verbandelt sind als Israel und China? Hinzu kommt der Hintergrund, ja, wegen Terror und daher der selbe Kontrollirrsinn wie in China? Wir könnten stundenlange diskutieren. Gut, dass man dort in IL zur Vernunft kommt.

So ist meine Einschätzung in kurz: Israel hat experimentiert, etwas mehr als die Deutschen, nicht verwunderlich in Anbetracht von Lage und Situation, aber bei weitem nicht so wie die Chinesen. Sollte auch den Chinesen zu denken geben, wenn Lockdowns ganzer Städte via wenigen Mausklicks nichts mehr bringen sollten und das "Vorzeigeland-Impfland" einen anderen Weg geht in Sachen Software.

LidlRacer 07.02.2022 22:23

Söder will ja mal eben so die einrichtungsbezogene Impfpflicht für Pflegekräfte "aussetzen".
https://www.spiegel.de/politik/deuts...1-edeaa8c216da

Rechtsprof. Franz C. Mayer antwortet:
"Mal in die Norm geschaut?? Das ist ein Bundesgesetz,"aussetzen" nicht vorgesehen. Bundesgesetzl. Pflicht ist da - wenn wg. nichtgeimpfter Pflegekräfte Infektion/Tod:Klage gegen Bayern. Good luck mit dem "aussetzen"..."
https://twitter.com/prof_mayer/statu...78669022531586

Ich hielte das auch - wie so vieles - für ein völlig falsches Signal.
Wenn nicht mal die Leute, die von morgens bis abends eng mit besonders gefährdeten Personen arbeiten, ernsthaft zur Impfung bewegt werden sollen, wie soll dann die Gesamtbevölkerung überzeugt werden, sich impfen zu lassen?
Dass das für erstere prioritär und früher durchgesetzt wird, erscheint mir sehr sinnvoll. Kommentare von Leuten aus dem Pflegebereich o.ä., die sich empören, warum gerade sie, die eh schon durch die Pandemie besonders belastet sind, jetzt auch noch durch die spezielle Impfpflicht belastet werden sollen, verstehe ich überhaupt nicht.
Impfung sollte man überhaupt nicht als Belastung darstellen. Einfach weil es keine ist!

Dazu noch dieser entspannte Kommentar:
https://twitter.com/brittlestar/stat...98438707068935

Übrigens wurde neulich breit berichtet, dass sich zigtausend Pflegekräfte "arbeitssuchend" gemeldet haben.
Dabei sollte man beachten, dass man sich völlig unverbindlich arbeitssuchend melden kann. Ob die wirklich wegen einem Piks arbeitslos werden wollen, halte ich bei den meisten für sehr fraglich.
Ich glaube, bei einem Großteil dieser Meldungen dürfte es sich um eine organisierte Kampagne ähnlich der Fake-Stellengesuche in etlichen Zeitungen handeln.

merz 07.02.2022 22:34

Danke für den Hinweis, ich wollte ad des Söder-Vorstosses mal heute Föderalismus nachschlagen, scheint wohl unklar, ob BY das darf.

Anekdotisch- lebensweltlich darf ich mal mitteilen, dass die Ressourcen von ambulanter Pflege gerade ins Tief-Rote drehen, da ist nicht mehr viel Puffer wie mir so von aussen scheint und die letzten Prozent bedroht mittelfristig die Impfpflicht/Omicron (beides).
Ist eben so, weil es so ist.

m.

keko# 08.02.2022 08:44

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1645089)
...
Wenn nicht mal die Leute, die von morgens bis abends eng mit besonders gefährdeten Personen arbeiten, ernsthaft zur Impfung bewegt werden sollen, wie soll dann die Gesamtbevölkerung überzeugt werden, sich impfen zu lassen? ....

Ich halte ein solches Ziel (gesamte Bevölkerung zu überzeugen) für völlig unrealistisch. Es scheint mir so, als würde gerade die Realtität den einen oder anderen Politiker einholen.
Gestern habe ich mit meinem lieben Schwager in Florida gevideowhatsappt. Er meinte, Corona sei medial praktisch kein Thema mehr. Nur noch Biden/Ukraine/Russland.. Krieg in Europa ja/nein? usw.

sybenwurz 08.02.2022 09:15

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1645089)
Übrigens wurde neulich breit berichtet, dass sich zigtausend Pflegekräfte "arbeitssuchend" gemeldet haben.

Ich habe jüngst ne Story von irgendeinem gelesen, der das journalistisch aufarbeiten wollte und daher versucht hat, die arbeitssuchenden, ungeimpften Pflegekräfte zu kontaktieren.
Es ist ihm nicht bei einer einzigen Anzeige gelungen.
Einige hatten die gleiche Telefonnummer, andere sehr ungewöhnlich wie 0171/1234567 oder gleich welche, von denen offensichtlich war, dass es sie gar nicht wirklich gibt.
Vielleicht mal beim Volksverpetzer, Mimikama oder so vorbeischauen, ob da noch was zu dem Thema dieser Anzeigenflut zu finden ist.

Helmut S 08.02.2022 09:22

Unabhängig davon ... Ich frage mich immer wo die Pflegekräfte u.ä. betroffene Berufsgruppen in der Masse eigentlich hinwollen, wenn sie den von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffenen Bereich verlassen? Umqualifikationsmaßnahmen? In die Fabrik ans Band und die Arbeit tun, für das es nicht lohnt einen Roboter einzusetzen? Oder in den Supermarkt? An die Kasse? Zum Bedienen? Das Land verlassen? Was zur Hölle wollen denn die angeblich so Vielen dann tun? :confused:

qbz 08.02.2022 09:29

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1645107)
Unabhängig davon ... Ich frage mich immer wo die Pflegekräfte u.ä. betroffene Berufsgruppen in der Masse eigentlich hinwollen, wenn sie den von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht betroffenen Bereich verlassen? Umqualifikationsmaßnahmen? In die Fabrik ans Band und die Arbeit tun, für das es nicht lohnt einen Roboter einzusetzen? Oder in den Supermarkt? An die Kasse? Zum Bedienen? Das Land verlassen? Was zur Hölle wollen denn die angeblich so Vielen dann tun? :confused:

Gerade im Altenpflegebereich liegt die Fluktuation enorm hoch. Viele kommen erst über eine Zusatzausbildung vom Arbeitsamt vermittelt in diesen Beruf. Sie erhalten dann vom Arbeitsamt halt die nächste Ausbildung, z.B. als ErzieherInnen oder gehen in ihren früheren oder ?.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:18 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.