triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

ricofino 09.06.2020 07:00

Ich würde in so einem Fall zu einem Orthopäden gehen der auf Schulterverletzungen spezialisiert ist.
Habe damit die besten Erfahrungen gemacht.

carolinchen 09.06.2020 07:43

Schulter gebrochen heißt was? Schulterblatt oder Schlüsselbein oder ….?
Ich tendiere auch zu einem Spezialisten, meine Erfahrung mit konservativer Heilung vom Schlüsselbein war jetzt nicht so gut, hätte aber auch normal verheilen können...
Man ist leider immer der Arztmeinung ausgeliefert und mein Eindruck war: Operationen werden gerne vermieden wenn auch konservativ heilbar. Das macht auch Sinn wenn man die Risiken einer OP abwägt.

qbz 09.06.2020 08:10

Aus meiner laienhaften Sicht als ehemaliger Patient: Ist der Frakturspalt minimal, besteht keine Verschiebung der Knochen und kann eine korrekte und "ruhige" Stellung für die Heilung gewährleistet werden, empfehlen die Ärzte eher konservativ, ansonsten notwendig OP mit Implantat, welches an der Bruchstelle die Knochen fixiert. Ein weiteres Kriterium wäre noch, dass man in der Regel mit dem Implantat das Körperteil geringfügig während der Heilung der Fraktur belasten kann im Unterschied zur konservativen Art, weil die Fraktur stabilisiert ist. Das Implantat (Platten, Schrauben) sollte / kann / muss man je nachdem später wieder entfernen lassen, was eine erneute OP bedeutet und die Heilzeit für die Löcher. Alles in allem: Ich würde mich, sofern es keine Nachteile für die Knochenstellung bringt, eher für die konservative Variante mit Ruhigstellung entscheiden, sofern beide Optionen zur Wahl stehen.
Gute Besserung!

zahnkranz 09.06.2020 12:23

Die Kunst ist es ja, kurzfristig irgendwo einen Termin zu bekommen. Habe nun nächste Woche einen bekommen, ein Chirurg... Nicht dass dieser auf die Idee kommt gleich mal zum Messer zu greifen.

Gebrochen ist der Oberarm, also das Kugelgelenk ist nun keine Kugel mehr. Habe ja keine Ahnung von solchen MRT-Bildern, je nach Blickrichtung sieht es dramatisch aus, oder eben nicht. Ich warte ab was der Doc dann sagt.

Miss Mika 09.06.2020 12:32

Oh nein, das tut mir leid! Gute und schnelle Besserung. :Blumen:
Ich würde auch einen Spezialisten aufsuchen. Eine Bekannte ist vor 2 Jahren mal mit dem RR gestürtzt und sogar noch nach Hause gefahren. Da kam ein paar Tage später auch raus, dass es ein Bruch war. Wo genau, weiß ich nicht. Aber sie wurde operiert.

qbz 09.06.2020 12:33

Zitat:

Zitat von zahnkranz (Beitrag 1537017)
Die Kunst ist es ja, kurzfristig irgendwo einen Termin zu bekommen. Habe nun nächste Woche einen bekommen, ein Chirurg... Nicht dass dieser auf die Idee kommt gleich mal zum Messer zu greifen.

Gebrochen ist der Oberarm, also das Kugelgelenk ist nun keine Kugel mehr. Habe ja keine Ahnung von solchen MRT-Bildern, je nach Blickrichtung sieht es dramatisch aus, oder eben nicht. Ich warte ab was der Doc dann sagt.

Hat die Pfanne eine Fraktur, der Kopf oder die Verbindung zwischen Kopf und Oberarm, der Oberarmhalsfraktur? Natürlich muss die Pfanne wieder korrekt zusammenwachsen und auch der Kopf korrekt und alle Bänder richtig platziert sein, damit das Gelenk seine volle Beweglichkeit behält, falls durch den Sturz und in der Zeit danach sich da etwas verschoben hat.

Ich persönlich würde auf jeden Fall sofort in eine grosse Uni-Klinik oder Unfallklinik über die Notaufnahme gehen, die sehr oft solche Brüche behandeln, d.h. an einen Ort, wo die grösste Erfahrung besteht.

carolinchen 09.06.2020 13:20

Sehe ich auch so, du darfst nicht auf einen Termin hoffen, sondern gehe in eine Ambulanz.
Bilder hast du ja, sag dass du eine Meinung brauchst.

roadhixi 09.06.2020 14:07

Ich hab mir so einen Bruch beim Skifahren zugezogen. Zum Hausarzt, der hat mir ein paar Übungen gezeigt (mit der Hand die Wand hochlaufen) und auch einen Bruch ausgeschlossen - Verfärbung hatte ich keine. Als es nach 6 Monaten immer noch nicht besser wurde, habe ich dann auch die CT Runde gedreht, bis dahin war der Krams aber wieder zusammengewachsen, leider mit einem kleinen Absatz. Also ab in die Uni Mainz. Man bekommt wohl eher eine Audienz beim Papst als dort einen Termin. Mittlerweile war ich dann schmerzfrei Die meinten jedenfalls, so wie es zusammengewachsen ist und wie ich es bewegen kann, soll ich es so lassen. Wenn ich Beschwerden habe, soll ich wiederkommen. Rotatoren Trainieren, kein Training mit schweren Gewichten, fertig.
Wahrscheinlich werde ich mit 70 dann wieder Ärger kriegen, aber ich habe einfach zu lange gewartet.
Mit deinem Kenntnisstand würde ich es operieren lassen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.