triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Sonstiges Training (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=15)
-   -   SUP von Basel nach Kiel (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48559)

sabine-g 11.08.2020 18:48

SUP von Basel nach Kiel
 
Heute wollte ich eigentlich Radfahren weil ich zum Laufen keine Lust hatte, der Wind weg war, schön schwül und daher Rekordverdächtige Bedingungen.
Als ich schon weit von zu Hause weg war, also ca. 200m habe ich eine dunkle Wolkenfront gesehen die ich zum Radfahren sehr unsympathisch fand.
Also doch die Laufschuhe geschnürt und weil er so nah ist, am Dortmund Ems Kanal entlang gelaufen.
Auf dem Rückweg sah ich einen SUP mit Gepäck und einem Gestell zum Schieben und überhaupt unterschied er sich von den anderen in Badehose.
Ich habe ihn gefragt wohin es geht und er sagte "nach Kiel".
Ich hab dann gesagt na hoffentlich. vom Bodensee aus, ne meint er "von Basel".
Da haben wir noch ein bisschen gequatscht und zum Essen wollte er nicht kommen aber trotzdem gute Fahrt.
Hier u.a. nachzulesen.

Falls es schon woanders steht: ist nicht schlimm

Übrigens: es hat nicht geregnet, nicht einen Tropfen.

Hafu 11.08.2020 20:04

Richtig massiv beeindruckend wäre für mich "mit SUP von Kiel nach Basel";)

longtrousers 11.08.2020 20:11

Ich habe gehört von jemandem der jeden Tag in der Isar zur Arbeit in München schwimmt mit Neo und wasserdichter Tasche für trockene Klamotten.

Schlumpf2017 12.08.2020 13:49

Ja, ich auch!!!! Müsste ich nicht durch den Hamburger Hafen :dresche würde ich meine Arbeitszeiten sofort an die Tide anpassen!

iChris 12.08.2020 17:15

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1546843)
Richtig massiv beeindruckend wäre für mich "mit SUP von Kiel nach Basel";)

+1

Die SUPs auf dem Rhein sind einfach nur noch nervig. Lassen sich ne Stunde lang treiben und schmeißen dann ihre Bretter im Schwimmbad auf die Liegewiesen auf denen eh schon kein Platz mehr ist.

Cogi Tatum 13.08.2020 09:12

Zitat:

Zitat von iChris (Beitrag 1547019)
Die SUPs auf dem Rhein sind einfach nur noch nervig. Lassen sich ne Stunde lang treiben und schmeißen dann ihre Bretter im Schwimmbad auf die Liegewiesen auf denen eh schon kein Platz mehr ist.

Was hat das jetzt mit dem Trip von Basel nah Kiel zu tun?

Wenn dir der gemeine Supper im Freibad zu nahe kommt, kannst Du auf Einhaltung der Abstandsregeln drängen. ;)

Estebban 13.08.2020 10:03

Zitat:

Zitat von iChris (Beitrag 1547019)
+1

Die SUPs auf dem Rhein sind einfach nur noch nervig. Lassen sich ne Stunde lang treiben und schmeißen dann ihre Bretter im Schwimmbad auf die Liegewiesen auf denen eh schon kein Platz mehr ist.

Ich meins nicht böse aber wo unterscheidet sich diese Argumentation zu „diese blöden Rennradfahrer sind nur noch nervig, nehmen mir und meinem SUV die Straße weg, wo doch eh nur wenig Platz ist“

Ich kann dem SUP an sich auch nicht viel abgewinnen, aber „jedem Tierchen sein Plaisierchen“ und wer sich treiben lassen möchte soll dies doch tun?

zahnkranz 13.08.2020 11:05

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1547086)
Ich meins nicht böse aber wo unterscheidet sich diese Argumentation zu „diese blöden Rennradfahrer sind nur noch nervig, nehmen mir und meinem SUV die Straße weg, wo doch eh nur wenig Platz ist“

Ich kann dem SUP an sich auch nicht viel abgewinnen, aber „jedem Tierchen sein Plaisierchen“ und wer sich treiben lassen möchte soll dies doch tun?

Naja, auf Flüssen, wie auch auf Straßen, gibt es Regeln. Als Rennradfahrer fahre ich nicht auf der Autobahn, oder auf der Landstraße auf der linken Spur. Habe auf dem Main schon einige gefährliche Szenen gesehen, die auch hätten anders enden können. Ich gehe davon aus, dass sich der Großteil vorher schlau macht, aber schwarze Schafe gibt es überall.

Körbel 13.08.2020 13:00

Zitat:

Zitat von zahnkranz (Beitrag 1547095)
Als Rennradfahrer fahre ich nicht auf der Autobahn...............

In Spanien schon, da ist das kein Problem, zumindest an manchen Stellen.:Huhu:

ELToni 14.08.2020 19:23

Wo war das denn?

iChris 15.08.2020 18:37

Zitat:

Zitat von Cogi Tatum (Beitrag 1547082)
Was hat das jetzt mit dem Trip von Basel nah Kiel zu tun?

Wenn dir der gemeine Supper im Freibad zu nahe kommt, kannst Du auf Einhaltung der Abstandsregeln drängen. ;)

Was hat das mit Abstandsregeln zu tun:Nee:
Am Rhein sind aktuell die Bäder völlig überlaufen und jeder zweite schmeißt noch sein Brett auf die Wiesen mit denen er sich vielleicht 5 Minuten meist nicht der Regeln konform auf dem Wasser bewegt. Man könnte das Ding einfach auch an eine Hecke legen oder die Luft raus lassen...

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1547086)
Ich meins nicht böse aber wo unterscheidet sich diese Argumentation zu „diese blöden Rennradfahrer sind nur noch nervig, nehmen mir und meinem SUV die Straße weg, wo doch eh nur wenig Platz ist“

Ich kann dem SUP an sich auch nicht viel abgewinnen, aber „jedem Tierchen sein Plaisierchen“ und wer sich treiben lassen möchte soll dies doch tun?

Deine Ausführung hinkt leider gewaltig. Wenn sich der „Supler“ den „Verkehrsregeln“ auf dem Rhein entsprechend verhält von mir aus gerne. Es kommt aber täglich zu Problemen mit der Schifffahrt die Vorrang hat.
Außerdem störte ich mich daran, dass durch die Flut an Heimaturlaubern eh schon wenig Platz auf den Liegewiesen am Rhein herrscht und jeder Supler sein Brett auf die Wiese wirft. Hab selbst noch keinen Radfahrer gesehen der sein Rad dort mitten auf die Wiese legt ;)

JENS-KLEVE 15.08.2020 19:37

Ich will zurück nach Schweden 🇸🇪 :o

1. gibt es da nicht so bescheuerte Streits
2. ist da genug Platz, dass man sein Rad und sein Sup an den Strand legen kann und keinen nervt;)

Ein Sup macht keinen Krach und stinkt nicht:Huhu:

Estebban 15.08.2020 21:07

Zitat:

Zitat von iChris (Beitrag 1547451)

Deine Ausführung hinkt leider gewaltig. Wenn sich der „Supler“ den „Verkehrsregeln“ auf dem Rhein entsprechend verhält von mir aus gerne. Es kommt aber täglich zu Problemen mit der Schifffahrt die Vorrang hat.
Außerdem störte ich mich daran, dass durch die Flut an Heimaturlaubern eh schon wenig Platz auf den Liegewiesen am Rhein herrscht und jeder Supler sein Brett auf die Wiese wirft. Hab selbst noch keinen Radfahrer gesehen der sein Rad dort mitten auf die Wiese legt ;)

Wenn sich der „rennradler“ den „Verkehrsregeln“ auf den Straßen entsprechend verhält von mir aus gerne. Es kommt aber täglich zu Problemen mit dem Autoverkehr, überquerten roten Ampeln und verkehrssicher sind die Rennräder auch nicht.

Außerdem stört mich daran, dass durch die Flut an Heimaturlaubern eh schon wenig Platz auf den Rheinflanierwegen ist, und jeder rennradler mit seinem neu entdeckten „bikepacking“ da auch noch lang will.

Ja sorry, klingst immer noch wie ein 60 jähriger in seinem SUV.

Körbel 15.08.2020 23:51

Zitat:

Zitat von ELToni (Beitrag 1547367)
Wo war das denn?

Vor vielen Jahren auf Lanzarote und heute noch im Comundiad Valenciana an manchen Stellen, als Beispiel von Castalla nach Sax, sei da genannt, habe ich sehr viel Male gemacht.
Wenn es keine andere Strasse gibt, darf man auf der Autobahn radfahren, natürlich NUR auf dem Seitenstreifen.

JENS-KLEVE 16.08.2020 07:47

Zwischen Marbella und Málaga auch.

iChris 16.08.2020 07:49

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1547464)
Wenn sich der „rennradler“ den „Verkehrsregeln“ auf den Straßen entsprechend verhält von mir aus gerne. Es kommt aber täglich zu Problemen mit dem Autoverkehr, überquerten roten Ampeln und verkehrssicher sind die Rennräder auch nicht.

Außerdem stört mich daran, dass durch die Flut an Heimaturlaubern eh schon wenig Platz auf den Rheinflanierwegen ist, und jeder rennradler mit seinem neu entdeckten „bikepacking“ da auch noch lang will.

Ja sorry, klingst immer noch wie ein 60 jähriger in seinem SUV.


:Lachanfall:
Und deine Vergleiche sind halt immer noch an den Haaren herbeigezogen. Mal ganz abgesehen davon, dass es bis zum Rheinfall keine Rheinflanierwege gibt auf denen Radfahrer unterwegs sein können. Und selbst du schreibst „lang will“. Du hättest schon schreiben müssen, dass sie dort ihr Zelt aufschlagen wollen :Cheese:

sybenwurz 16.08.2020 10:46

..und der grosse Traum, den Rhein bis zur Mündung mit dem SUP zu befahren, endet mit kleinkariertem Gekeife und Hadern jener, die sich das nicht nur nicht vorstellen können, sondern auch den Platz auf 'ihrem' Radweg für sich alleine beanspruchen, den in 'ihrem' Frei- oder Strandbad (hat ja lange, deutsche Tradition, den per Handtuch klar zu markieren wie Fifi, der an jeder Ecke das Bein hebt) gegen Horden von Eindringlingen verteidigen wie die Strasse zum Wohle aller Verkehrsteilnehmer vor den bösen SUVs.

Vielleicht die Corona-Phase nutzen, NUR noch daheim zu trainieren? Auf der Rolle, in der Badewanne und dem 20m-Rasenstück?
Am besten auch nimmer übern Zaun gucken und wenn einer mitm SUV da durch bricht oder jemand sein SUP drüber wirft auf die Radieschen, könnt ihr ihn so richtig herfotzen.

Stefan 16.08.2020 12:16

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1547489)
Vielleicht die Corona-Phase nutzen, NUR noch daheim zu trainieren? Auf der Rolle, in der Badewanne und dem 20m-Rasenstück?

Wäre es doch nur die Badewanne. Einem Bekannten von mir (Leiter eines Wasserversorgers) meinte kürzlich, dass ihm die ständig steigende Anzahl von Garten"pools" Angst macht. Die werden alle dann aufgefüllt, wenn die Wassersorger sowieso schon an ihre Grenzen stossen.

sabine-g 16.08.2020 12:33

99 % der Kommentare sind offTopic da es hier um die spezielle Leistung des Herrn ging und darum dass ich den zufälligerweise auf dem Dortmund Ems Kanal gesehen habe.
Den Rhein hat er ja schon lange vorher verlassen und die Kanäle haben keine Strömung.

dr_big 26.08.2020 11:42

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1547468)
Vor vielen Jahren auf Lanzarote und heute noch im Comundiad Valenciana an manchen Stellen, als Beispiel von Castalla nach Sax, sei da genannt, habe ich sehr viel Male gemacht.
Wenn es keine andere Strasse gibt, darf man auf der Autobahn radfahren, natürlich NUR auf dem Seitenstreifen.

Ich will ja nicht kleinlich sein, aber
1. "in der" Communidad Valenciana, nicht "im"
2. Castalla - Sax ist die CV80, das ist definitiv keine Autobahn. In Deutschland wäre das so etwas wie eine gut ausgebaute Bundesstrasse mit getrennten Fahrbahnen.

Zum Thema:
Wenn jemand größere Strecken mit Muskelkraft zurücklegt finde ich das generell gut und unterstützenswert. Mit den Freizeitpaddlern hat das nichts zu tun. Bei den aktuellen Windverhältnissen stelle ich mir ds schon schwierig genug vor, halbwegs zielsicher vorwärts zu kommen.

Duafüxin 26.08.2020 13:15

Was macht er denn heute bei dem Sturm? Stell ich mir recht schwierig vor.

LidlRacer 26.08.2020 16:55

Zitat:

Zitat von Duafüxin (Beitrag 1549274)
Was macht er denn heute bei dem Sturm? Stell ich mir recht schwierig vor.

Er ist schon vor 3 Tagen am Ziel in Kiel angekommen! :Blumen:
https://www.facebook.com/mwalther9210

Thomas1112 26.08.2020 17:18

Ich bin noch nie auf einem SUP gestanden, aber ist stelle mir das ziemlich wackelig vor. Ist ein Kajak nicht viel schneller und stabiler? Lagerung von Ausrüstung sollte beim Kajak auch einfacher sein.
Kann mir jemand den aktuellen Hype erklären? Ich glaube ich verpasse hier gerade was ;-)

Siebenschwein 26.08.2020 20:18

Zitat:

Zitat von Thomas1112 (Beitrag 1549316)
Ich bin noch nie auf einem SUP gestanden, aber ist stelle mir das ziemlich wackelig vor. Ist ein Kajak nicht viel schneller und stabiler? Lagerung von Ausrüstung sollte beim Kajak auch einfacher sein.
Kann mir jemand den aktuellen Hype erklären? Ich glaube ich verpasse hier gerade was ;-)

Das ist wie Hipster-Bärte und Nerd-Brillen: es sieht scheisse aus, ist unpraktisch und juckt im Schritt (oder so). Aber es ist erst schräg und neu und irgendwann plötzlich wollen es alle.

hanse987 26.08.2020 21:23

Ich hab letztes Jahr einen SUP Kurs gemacht. Hat Spaß gemacht, aber ich gehe im Baggerweiher lieber schwimmen. Da man auf einem instabilen Brett steht, ist das ganze gar nicht mal so schlecht für die Rumpfstabi. Die meisten können (incl. mir) max. gerade aus paddeln und etwas links oder rechts. Wenn aber ein Könner mal vorzeigt was möglich ist, dann ist dies beeindruckend. Die fahren teilweise SUB im Wildwasser.

Jeder soll das machen, an dem er Spaß hat!

Guru 26.08.2020 21:33

Zitat:

Zitat von Thomas1112 (Beitrag 1549316)
Kann mir jemand den aktuellen Hype erklären? Ich glaube ich verpasse hier gerade was ;-)

wie soll man das erklären? Probier es aus und dann siehst Du's. Ich hab mir 3x eins ausgeliehen und dann selbst gekauft. Ja am Anfang ist es wackelig aber Skifahrn zu lernen fand ich schwieriger und es hat viele Jahre gedauert bis ich es konnte. Und ich fahr immer noch. Ich find es einfach schön, nach ner Radtour noch ne Stunde auf dem Wasser zu verbringen.

Thomas1112 26.08.2020 21:36

Zitat:

Zitat von hanse987 (Beitrag 1549359)
Ich hab letztes Jahr einen SUP Kurs gemacht. Hat Spaß gemacht,

Jeder soll das machen, an dem er Spaß hat!

Ja ich will Spaß haben, aber ich muss noch überzeugt werden, dass mit dem SUP paddeln mehr Spaß macht also mit den Kajak.

Beides fang ich in diesem Leben nicht mehr an ;-)

Thomas1112 26.08.2020 21:39

Zitat:

Zitat von Guru (Beitrag 1549364)
wie soll man das erklären? Probier es aus und dann siehst Du's. Ich hab mir 3x eins ausgeliehen und dann selbst gekauft. Ja am Anfang ist es wackelig aber Skifahrn zu lernen fand ich schwieriger und es hat viele Jahre gedauert bis ich es konnte. Und ich fahr immer noch. Ich find es einfach schön, nach ner Radtour noch ne Stunde auf dem Wasser zu verbringen.

Beim Skifahren hat man halt den Speed, der den Spaß bringt. Habe kommende Woche Home-Urlaub. Dann muss ich meine Familie wohl überreden, dass wir einen Tag an den überfüllten See zum SUPen fahren ;-)

Duafüxin 27.08.2020 09:20

Ich habe lange Jahre Wildwasserrennsport betrieben und mich in so einen fetten Wanderkajak oder gar ein aufblasbares Paddelboot zu setzen wäre für mich ein Greuel.
Normale Kajaks passen bei uns nicht in den Keller, ein aufblasbares SUP sehr wohl.
Extra in den Verein eintreten, der 500 m entfernt ist, nur weil ich da ein Boot lagern möchte, kommt nicht in Frage.
Wenn es nun so glühend heiss ist, dass ich nicht mal mehr aufs Rad möchte, kommt das SUP zum Einsatz, ein paar Meter bis zum Fluss und ich habe sogar Ruhe, die ich am See nicht hätte.
Wackelig ist es nicht (im Vergleich zur Slackline). Ob es hipp ist oder nicht, ist mir ziemlich Wumpe. Für mich ist es praktisch.

Hafu 27.08.2020 12:34

Zitat:

Zitat von Thomas1112 (Beitrag 1549368)
... Dann muss ich meine Familie wohl überreden, dass wir einen Tag an den überfüllten See zum SUPen fahren ;-)

An einem überfüllten Badesee wird dir das SUP fahren höchstwahrscheinlich keinen Spaß bringen. Falls es überhaupt erlaubt ist, denn zum Schutz der Schwimmer sind Wasserfahrzeuge in kleineren Badeseen oft verboten.

Zum genussvollen oder auch sportlichen SUP-Fahren benötigt man Platz: also entweder größerer See oder langsam fließendes Gewässer.
Und wenn man keinen Kurs machen will, dann sollte man sich zumindest vor und während des Lernprozesses ein paar einschlägige YT-Videos ansehen, damit man dann nicht auf dem Board steht wie 90% der SUP-Fahrer, die nicht in der Lage sind, sich die Länge des Stechpaddels korrekt einzustellen, nicht wissen, wo und wie man auf dem Board stehen sollte und wie (welche Muskelgruppen, welche Frequenz usw) man Paddelt

sybenwurz 27.08.2020 13:26

Zitat:

Zitat von Duafüxin (Beitrag 1549435)
Ich habe lange Jahre Wildwasserrennsport betrieben und mich in so einen fetten Wanderkajak oder gar ein aufblasbares Paddelboot zu setzen wäre für mich ein Greuel.
Normale Kajaks passen bei uns nicht in den Keller, ...

So oder ähnliches hab ich nu schon häufiger von verschiedenen Leuten gehört.
Wers schonmal probiert hat, ist vom Packraft total angetan und einige machen ziemlich coole Touren (in Kombi Bike oder Wandern) damit.
Aber klar, für mittags in der Hitz aufm Fluss rumschippern iss das nix.

Duafüxin 27.08.2020 15:36

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1549545)
So oder ähnliches hab ich nu schon häufiger von verschiedenen Leuten gehört.
Wers schonmal probiert hat, ist vom Packraft total angetan und einige machen ziemlich coole Touren (in Kombi Bike oder Wandern) damit.
Aber klar, für mittags in der Hitz aufm Fluss rumschippern iss das nix.

Wanderpaddeln mußte ich als Kind machen, mit Zelt und Windeltopf, quer durch die Alpen mit Chiemsee als Standort, wochenlang. Ist nix für mich.

sybenwurz 27.08.2020 19:59

Kommt sicher auf die Konditionierung an.
Ich musst immer zu Fuss wandern und konnts aufn Tod nedd ausstehn.
Aber eins meiner Lieblings-Jugendbücher handelte von ner Bootswandertour;- ich hab das Buch heute noch. Gross Gebootswandert bin ich nu immer noch nedd, aber ne zeitlang oft und gerne mitm Kanadier losgepaddelt auf irgendwelchen Bächen und Flüssen, wo es keine Strassen nebenher und Motorboote drauf gab unds dementsprechend ruhig war.
Vor n paar Jahren kam n Prijon RockIt dazu, weil ich dachte, da kann ich auchmal einfacher alleine los weil ich nicht jedesmal jemanden zum Schleppen brauch oder gleich n Termin beim Scheibendoktor, wenn der grosse Kutter aufs Auto muss, aber so oft wie ich da Wasser schluck, könnt ich eigentlich auch schwimmen gehn, weil die Fregatte mehr so mit mir fährt als umgekehrt...:Lachanfall:
Satz mit X.

Duafüxin 28.08.2020 15:02

Mach mal, hat auch was, auch wenn ich es jetzt nicht mehr machen möchte.
Am lustigsten war unsere Tour ohne Geld von Hildesheim nach Bremen, den Vater eines Kumpels überraschen und Kühlschrank leerfressen.
Sonst waren wir überall in Dschland wo es nasse Steine zumdrüberrutschen gab:Maso:

sybenwurz 28.08.2020 15:22

Zitat:

Zitat von Duafüxin (Beitrag 1549794)
Sonst waren wir überall in Dschland wo es nasse Steine zumdrüberrutschen gab:Maso:

Da warste wohl n paar Jahre zu früh...
Heute mit der zunehmenden Dürre könntste bei Unlust weite Teile trockenen Fusses im Bach marschieren...:Nee:
(Und wo nedd, wahrscheinlich über die ganzen Boote dicht an dicht tänzeln)

Duafüxin 29.08.2020 12:38

Nee, zeitlich war alles richtig.
ich hab aufgehört als es diesen Hype aufm Wasser gab mit diesen hässlichen klobigen Booten wo Fahrkönnen durch Material ersetzt wurde. War Ende der 80er.

sybenwurz 30.08.2020 09:41

Hört sich eigentlich nach nem idealen Boot für mich an...:Lachanfall:

(Und irgendwo auch so nach Triathlon...:Cheese: )

Siebenschwein 30.08.2020 09:46

Was spricht denn gegen Quadrathlon?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:45 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.