triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Laufen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=46)
-   -   Running - every Second counts//Superschuh 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49439)

iChris 28.04.2021 12:00

Zitat:

Zitat von freerunning (Beitrag 1599110)
Jetzt bleibt nur die Frage ob es sich lohnt den Alphafly für den nächsten Wettkampf auszuprobieren?
Da mir das Training mit Carbonschuhen einfach deutlich mehr Spaß macht, kommt als weitere Überlegung hinzu, ob ich mir den Tempo Next Percent noch fürs Training hole.
Immer diese first world problems...

Kommt auf den Wettkampf drauf an würde ich sagen :Cheese:
Mein persönliches empfinden: um so länger die Strecke und umso weniger Antritte, enge Kurven etc. vorhanden sind schlägt das Pendel Richtung Alphafly aus. Ansonsten würde ich beim Next bleiben. Für die Zehenproblematik bietet sich der Next V2 an ;)

uk1 28.04.2021 12:09

Ich bin die letzten Tage nochmal mit den verschiedenen Schuhen gelaufen.

Nun stellt sich die Frage was nutzt man beim Training und ist es sinnvoll. Die Schuhe sind teuer der Verschleiß ist auch recht hoch. Ob es orthopädische oder muskuläre Probleme gibt habe ich noch nicht gehört sollte man aber auch beachten.

Wenn ich vor die Wahl gestellt werden würde.

Als Wettkampfschuh ganz klar den Vaporfly.

Für Wettkampf, Intervalle und Tempoläufe den Saucony Endorphin Pro.
Dieser Schuh ist nicht so weich und der Effekt der Energierückgabe ist gut spürbar auch für Fersenläufer und etwas schwerere Läufer. Wenn der nicht so teuer wäre würde ich den im Training oft nutzen. Die Abnutzung soll wohl auch nicht so groß sein, wie beim Nike.

Den Puma Nitro X für alles.
Der Schuh wäre vom Preis (160€) Leistungsverhältnis ein guter Kompromiss auch für das tägliche Training. Er gibt Energie zurück und der Verschleiß hält sich auch in Grenzen. Der Auftritt ist gut spürbar aber nicht so weich wie die anderen beiden.

Im Wald würde ich mit keinem von den Schuhen laufen.

crazy 28.04.2021 15:04

Da ich (nahezu) nur noch auf Trails unterwegs bin tangierte mich das Thema bislang weniger.

Jetzt habe ich als Testschuh von The North Face den neuen Flight Vectiv am Fuß, und ich muss sagen... fühlt sich schnell an. Carbonplatte im Trailschuh ist angekommen.

Das Gefühl, an einem Bordstein zu stehen und nach vorne beschleunigen zu wollen kann ich bestätigen.
285g Gewicht vergleichbar mit Salomon SLAB Ultra 2 bzw 3, mit dem zusammen ich ihn in das Profil der Ultraläufe setzen würde. Der Sitz ist deutlich sockenartiger und gleichzeitig besser belüftet.

Die Tage wird er mal auf die Trails in Altenahr entführt, dann kann ich mehr dazu sagen.
Ich bin gespannt.

Hafu 28.04.2021 16:46

Zitat:

Zitat von crazy (Beitrag 1599172)
Da ich (nahezu) nur noch auf Trails unterwegs bin tangierte mich das Thema bislang weniger.

Jetzt habe ich als Testschuh von The North Face den neuen Flight Vectiv am Fuß, und ich muss sagen... fühlt sich schnell an. Carbonplatte im Trailschuh ist angekommen.
...

Mach am besten mal in echtem Gelände direkte Vergleichstests.

Irgendwie kann ich mir schlecht vorstellen, dass eine Carbonplatte bei einem Traillaufschuh wirklich echte Vorteile bringt. Die Nike-Konkurrenten, die anfangs versucht haben nur Carbonplatten in ihre Schuhe zu untegrieren (wie z.B. Adidas), konnten ja nicht ansatzweise dieselben Performancegewinne realisieren wie Nike beim Vaporfly oder Next%.

Erst als sie anfingen auch ein besonders reaktives Zwischensohlenmaterial zu verarbeiten und v.a. auch die längs- und quergewölbte Sohlenform von Nike zu imitieren, wurden die Adidas- oder Asics-Modelle gleich schnell (oder bei manchen Läufern vielleicht sogar schneller).

Bei einem Traillaufschuh verbietet sich aber mmn eine derartig gewölbte Sohlenform, weil man ohnehin ja schon oft genug Stabilitätsprobleme im Sprunggelenksbereich beim Geländelaufen hat.

Aber letzten Endes muss man es in der Praxis testen. Bei Nike habe ich mich anfangs auch instinktiv geweigert, deren Marketingbehauptungen, die man so ähnlich ja schon 30 Jahre lang bei jedem neuen Schuh gehört hatte, zu glauben.

crazy 28.04.2021 18:11

Insbesondere auf Ultratrail-Veranstaltungen ist dann die Frage, wie der Zeitgewinn auf den langen Forstautobahn-Passagen (die es bei jedem WK zuhauf gibt) vs. dem Zeitverlust in den harten, technischen Downhills ausfällt.

Für ein Skyrace wäre der Vectiv nicht meine erste Wahl, da möchte ich was flacheres, direkteres unterm Fuß haben.
Für ewig langes Geschlurfe >10 Stunden, wieso nicht... :)

Ich werde mal vergleichen....

flachy 30.04.2021 16:23

Der Superschuh 2021//Daily Trainer Edition
 
Aloha Team,

Sitze grad völlig fassungslos mit blutenden Füssen vorm Haus und bin ratlos.
Was bisher geschah:
Montag beim normalen TDL den Asics Noosa Tri 13 angehabt, 10km@4:00 Min/km - Super, allerdings kein Schuh für lange Läufe, bei denen man nicht jeden Schritt reinballern will als wärs der Letzte.
Mittwoch beim 23Km DL @4:20 Min/km den Asics Novablast getragen, bis 20 Km Topschuh, dann leichte Reibung im Vorfuss, akzeptabel.
Heute statt geplanten 25 km mit dem Hoka Rincon 2 musste ich nach 22km abbrechen, ab Kilometer 5 zunehmende Blasenbildungen an beiden Innenberreichen der Füße, proportional je Kilometer zunehmend, bis es anfing zu bluten.
Den selben Mist erlebete ich unlängst mit dem Clifton.
Der Speed fiel dadurch auch weit über die angepeilten 4:30 min/km (4:36), Abbruch bei KM 24 mit Stinklaune, die fehlenden 2 km würden sich in normalen Jahren am berühmten Samstag im Oktober im berüchtigten Energy Lab bei Kailua-Kona definitiv böse rächen.:Maso:
Egal, meine Füße und Hoka passen einfach nicht zueinander, NO time2fly anymore, dieses Kapitel ist jetzt auf absehbare Zeit für mich leider abgeschlossen.

Bevor ich mir jetzt doch bloß wieder den Novablast (dann in Edition 2) hole, um mich danach zu ärgern, eine andere Perle mit ähnlich geilem Tragegefühl auf dem Markt übersehen zu haben, jetzt meine Frage in unsere Laufcrew:
Auf welchen Super-Trainingschuh für die Läufe auf befestigten Wegen&Straßen schwört Ihr aktuell und warum?
Optik&Funktion sind ganz wichtig, das Gewicht und eine gute Dämpfung wären ebenfalls entscheidende Features.
UND natürlich Rule Number Uno:
Wenn moeglich bitte keine Carbon- oder Kunststoffplatte im Daily Trainer!

Geiles Weekend allerseits & don't stop training :Huhu:

X S 1 C H T 30.04.2021 16:55

Ich würde mir noch den Nike ZoomX Invincible Run Flyknit anschauen. Den hole ich mir auch noch die nächsten Wochen. Der soll noch ne Ecke geiler sein als der Infinity React und den finde ich schon ziemlich geil als Daily. Du hast ihn ja selbst.

dandelo 30.04.2021 16:59

Servus, da ich neben Noosa 13 und Novablast einen Clifton7 und einen "unerwünschten" Endorphin Speed (mit Nylonplatte) in der momentanen Range laufe, kann ich dir leider nicht direkt helfen. Auch wenn der Endorphin echt sehr geil ist. Aber mittelfristig benötige ich ebenso einen daily trainer, der am besten jeden Speed, ordentlich mitmacht. Den Hoka Mach 4 hatte ich auf dem Schirm, aber nach einigen Versuchen und anfänglicher Euphorie mit diversen Hokas, bin ich davon abgekommen. Ein neuer Favourit auf der Liste ist der New Balance Fuel Cell Rebel V2. Der scheint laut Reviews ziemlich gut abzuschneiden und dürfte auch gut zu breiten Füßen passen. Habe aber bisher null Erfahrung mit New Balance. Farbtechnisch gibts den in, für meinen Geschmack, hässlichem retro grau-orange und, in mich ansprechendem blau-hellblau.....Vielleicht wär des was. Platte ist keine verbaut.
Viele Grüße und lass bitte hören, wofür du dich entscheidest.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.