triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

merz 08.04.2021 07:06

UK: AstraZeneca nicht mehr für Personen unter 30:

https://www.bbc.com/news/health-56665517

EMA/EU: AstraZeneca ohne Einschränkungen nutzbar:


https://www.tagesschau.de/ausland/eu...eneca-117.html

m.

Hafu 08.04.2021 07:11

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1594831)
...
Der Sahin hat das der EU vorgemacht gemacht - nur von der anderen Position (Verkäufer)aus. Der hat genau gewusst, dass er die zugesagten Mengen nicht wird liefern können. Jeder g‘standene mittelständische Unternehmer hätte den gefragt:“Lieber Herr Sahin, dass ist ja schön und gut was sie uns da versprechen, aber sie haben ja gar nicht die Kapazitäten das zu liefern. Wie wolle n sie das machen?“ Da fehlt es halt an praktischer Erfahrung im Produktions- und Logistikumfeld.

:Blumen:

Biontech-Pfizer hat seit ungefähr Mitte Februar über Kapazitätsausweitungen und neue impfstofffabriken alle seine gegenüber der EU gemachten Lieferzusagen eingehalten (und auch trotzdem den amerikanischen Markt bedient). Die Zuverlässigkeit der Biontech-Lieferunen sind ja der Grund, dass wir es uns überhaupt leisten können, Astra-Zeneca nicht mehr an unter 60-jährige zu verimpfen und trotzdem mit den impfungen an z.B. Grundschullehrer und Kitabetreuer fortzufahren.

Ich weiß aber nicht, ob Sahin bei den Verhandlungen mit der EU überhaupt nennenswert involviert war, denn als die EU im Herbst letzten Jahres (vier Monate nach den USA und zweifellos viel zu spät) den Biontech-Impfstoff verbindlich bestellt hatte, war der viel größere Partner Pfizer ja längst mit im Boot.

dr_big 08.04.2021 07:23

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1594832)
EMA/EU: AstraZeneca ohne Einschränkungen nutzbar:


https://www.tagesschau.de/ausland/eu...eneca-117.html

m.

Absolut unverständlich. Die EMA argumentiert damit, dass der Nutzen größer ist als der Schaden. Dabei haben andere Imprstoffe den gleichen Nutzen bei viel weniger Schaden. Warum soll man das Leben von jungen, gesunden Menschen riskieren, obwohl es bessere Alternativen gibt? Liegt es daran, dass AZ 5 Euro billiger ist? Oder hat man Angst das Gesicht zu verlieren, weil man AZ bereits mit Exportverboten gedroht hat und jetzt den Impfstoff evtl. nicht mehr in dieser Menge braucht?
Das alles führt zu weiterem massiven Vertrauensverlust in Impfungen und EMA.

Helmut S 08.04.2021 08:33

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1594833)
Biontech-Pfizer hat seit ungefähr Mitte Februar über Kapazitätsausweitungen und neue impfstofffabriken alle seine gegenüber der EU gemachten Lieferzusagen eingehalten

Ok - da habe ich leicht andere Informationen, nämlich: Biontech/Pfizer konnte die Lieferzusage im 1Q einhalten, weil sie seit Mitte Februar durch Umbauten erhöhte Kapazitäten hatten und so den Rückstand von ca. 2-3 Wochen ausgleichen konnten. Was zwei/drei Wochen Rückstand für die Impfkampagne bedeuten weißt du eh besser als ich.

Ich habe da irgendwie die Sicht drauf wie auf avg P und NP: Drei Monate mit 200W zu fahren ist halt nicht das selbe wie 1,5 Monate mit 100W und dann 1,5 Monate mit 300W. :Lachen2:

Wie auch immer - wenn es so war wie du sagst: Umso besser. Vielleicht habe ich die Kommunikation in den Medien einfach nur unvollständig wahr genommen. :Blumen:

El Stupido 08.04.2021 08:37

Aber hatte BioNTech diesen Rückstand nicht nur wegen eben dieser Umbauten?
Man wollte mehr liefern können und nahm dafür Umbauten vor. Hierdurch wurde kurzfristig weniger geliefert und später, nach erfolgreichem Umbau dann mehr.

Matthias75 08.04.2021 09:02

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1594846)
Ok - da habe ich leicht andere Informationen, nämlich: Biontech/Pfizer konnte die Lieferzusage im 1Q einhalten, weil sie seit Mitte Februar durch Umbauten erhöhte Kapazitäten hatten und so den Rückstand von ca. 2-3 Wochen ausgleichen konnten. Was zwei/drei Wochen Rückstand für die Impfkampagne bedeuten weißt du eh besser als ich.

Ich habe da irgendwie die Sicht drauf wie auf avg P und NP: Drei Monate mit 200W zu fahren ist halt nicht das selbe wie 1,5 Monate mit 100W und dann 1,5 Monate mit 300W. :Lachen2:

Wie auch immer - wenn es so war wie du sagst: Umso besser. Vielleicht habe ich die Kommunikation in den Medien einfach nur unvollständig wahr genommen. :Blumen:

Statistik ist doch was tolles :liebe053:

Natürlich ist es etwas anderes, wenn später geliefert wurde, denn bei einer früheren Lieferung und somit einer früheren Impfung hätte vielleicht die eine oder andere Infektion verhindert werden können. Insofern ist deine Aussage richtig.

Hafus Aussage war aber, dass Biotech eine Anzahl von X Dosen Impfstoff versprochen hat und diese Zusage auch eingehalten hat. Biontech hatte einen Lieferengpass aufgrund der Umbauten, hat diesen Rückstand aber auch wieder aufgeholt, indem sie in den Folgewochen mehr geliefert haben. Somit hat Biontech insgesamt die versprochene Anzahl Impfdosen geliefert. Die Aussage von Hafu stimmt also auch.

Natürlich wäre eine konstante Lieferung schön gewesen. Aber um in deinem Beispiel zu bleiben: Biontech kann jetzt die nächsten Monate weiterhin konstant mit 300W fahren. Wenn sie versucht hätten konstant die 200W zu bringen, wären die 300W vielleicht wesentlich später reicht worden.

M.

Nepumuk 08.04.2021 09:13

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1594804)
Warum hat die EU nicht noch mehr Eisen im Feuer, warum sind die Briten in dem einen Impfstoff drinnen, aber Europa nicht und die USA können bei AZ müde abwinken? Es reget mich mglw. so auf, weil ich aus der Generation Europa bin ...

m.

Erinnerst du dich noch an die Sache "Schweinegrippe"-Pandemie 2009. Damals hat die Bundesregierung richtig gehandelt und Impfstoff in großen Mengen gekauft, die dann aber doch nicht benötigt wurden. Dafür haben die dann, wegen der angeblichen Geldverschwendung, Unmengen Prügel bezogen. Wundert es dich da, wenn man dieses Mal vorsichtiger vorgeht?

pepusalt 08.04.2021 09:47

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1594834)
Warum soll man das Leben von jungen, gesunden Menschen riskieren, obwohl es bessere Alternativen gibt?

Seltsames Argument. Die Impfstoffe sind schlichtweg noch nicht ausreichend. Da sollte man halt auch ein Citybike statt Rennrad nehmen für die Alternative 'vom Fleck weg zu kommen'.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:02 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.