triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   sonstige (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=41)
-   -   Ironman in Polen (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48882)

ElWise 21.07.2021 20:02

Naja Jungs und Mädels wie schauts aus bei euch?
Sind ja nun weniger als 3 Wochen bis zum Rennen^^

Was macht eure Form und wie schauts aus?
Athleten Booklet soll 1 Woche vorm Rennen raus kommen ( Laut einer Aussage auf FB).

Ansonsten bin ich mal gespannt wie es wir, bei mir geht die Form nach oben und ich hab echt bock drauf :-D

Bin auch ab Freitag vor Ort bis Montag und werde mit dem Auto aus Jena anreisen^^

Marcus1893 25.07.2021 20:24

Solangsam bin ich auch heiß drauf und freue mich richtig auf das Rennen. Heute war das letzte lange Wochenende ab jetzt wird es entspannter. Ich bin ab Freitag oben und reise vom Bodensee an.

zahnkranz 08.08.2021 13:33

Den Startern in Gdynia ganz viel Spaß heute! Bin auf Bilder und Berichte gespannt!

Antracis 09.08.2021 12:41

Mal ein Kurzbericht von mir: Der IM 70.3 Gdynia war mein zweiter Triathlon, letzte Woche hab ich mit einer OD in Berlin meinen ersten gemacht.

Gdynia selbst hat mir super gefallen als Stadt, da am Meer ists echt schön. Die Wettervorhersage hat mir aber mental zugesetzt, zumal am Samstag noch schönstes Sonnenwetter war.

Schwimmen war für mich ziemlich anspruchsvoll, da ich dank Corona genau 5 Wochen Zeit vorher fürs Erlernen und trainieren fürs Kraulschwimmen hatte und dann noch das erste Meer und sogar Wellengang (für normale Schwimmer vermutlich nur wenig, für mich eher episch. :Cheese: ). Bin aber mit 44 Minuten höchstzufrieden. Und hat irgendwann wirklich Bock gebracht, fand die Schwimmstrecke richtig gut mit dem Reinlaufstart und Verlauf raus aufs Meer und dann zum Pier.

Rad war durchwachsen. Ich hatte ne gute Radform und hab davon wenig auf die Straße gebracht. Vor allem mangels Erfahrung, aber auch mangels Starkem Regen in der ersten Stunde (zudem anfangs eng und voll) und auch später oft nassem Asphalt wars schwer zu fahren, dazu immer wieder Landstraßen mit grausigem Asphalt, bei der Nässe Sturzgefahr und es blieben wenig Flaschen in den Halterungen - nicht nur bei mir. Wirklich Rhythmisch sind die ersten 60km nicht, runter nach Gdynia rollts dann natürlich. Landschaftlich tolle Radstrecke, vielleicht bei besseren Bedingungen hätte ich ne bessere Meinung, aber so fand ich die nicht wirklich attraktiv. War nach 2:46 wieder in T2.

Laufen war dann abwechslungsreich mit 2 signifikanten Anstiegen, einer 3,5 km lang und ein etwas steilerer 1km und so ähnlich auch wieder runter und noch ne schöne kurze Passage an der Strandpromenade. Gute Stimmung an der Strecke. Hatte richtig gute Beine und bin eine 1:32 gelaufen. Gesamt 5:13, für erste MD hochzufrieden.

Bezüglich der Veranstaltung gemischte Gefühle: Gut organisiert, tolle Stimmung, schöne Stadt. Schwimmen attraktiv, Radstrecke wegen dem schlechten Asphalt nicht so dolle, Laufstrecke dann zwar nicht schnell, aber abwechslungsreich.

Insgesamt positive Bewertung, aber ich denke, wegen der Radstrecke zieht es mich da eher nicht mehr hin. Aber trotzdem schönes Erlebnis.

ElWise 10.08.2021 16:32

Na dann schreib ich auch mal was zum Rennen, ich war über die volle Distanz im Einsatz.

Ich bin nen bissl angeschlagen ins Rennen gegangen und hab es dadurch etwas lockerer Angehen lassen was glaube ganz gut für mich war.
-Das Schwimmen über 2 Runden bei leichten Wellengang war schon spassig aber auch Länger als 3,8km. ( bei mir waren es knapp 4,1km) was auch mit meiner Schwimmzeit passen würde.
Die Wechselzone in Gdynia ist dann nicht die kürzeste aber naja^^ muss ja jeder durch.
-Die Radstrecke ist dann schon anspruchsvoll und mit knapp 1500-1600hm ( je nach Rad Computer) auch nicht so flach wie einige vorher dachten .Es ist nie wirklich flach sondern immer ein leichtes Auf und Ab und auch hier und da mit echt sehr miesen Asphalt. Dazu kommt noch das viele nicht wirklich denn Sinn von Rechts Fahren und Links Überholen, verstanden haben. Die meisten sind irgendwie gefühlt immer Straßenmitte gefahren.
+ Bei den Verpflegungsstationen sah es immer aus wie auf einem Schlachtfeld da der neue Verpflegungspartner ( nicht Enervit) Flaschen gestellt hatte welche in den Flaschenhalter gepasst haben aber bei vielen auch genau so schnell wieder heraus geflogen sind^^.
Was ich jedoch echt gut fand das selbst an dem letzten Waldweg , jemand direkt davor Saß und aufgepasst hat das keine Auto auf die Straßen fuhr!
Man hat auch einige Stürze gesehen + relativ viele Defekte was glaube ich den Straßenbelag+ Schlaglöchern + Regen zu Schulde gekommen ist.
-Die Laufstrecke ist "relativ" einfach 4 Runden a 10,X km aber mit ein paar Höhenmetern wie ja Antracis schon geschrieben hat was einen schon den Zahn gezogen hat beim Marathon aber gut mussten wir ja alle durch.
Für mich war das Rennen nach knapp 9:35:xxh zu ende mit Gesamtplatz 16 und 7. in der AK30.
Dies hätte sogar im Nachgang zu einem Slot gelangt ( durch RollDown gab es 12 Slots in der AK30....) Zu dem Zeitpunkt saß ich aber schon im Auto da aufgrund der aktuellen Gegebenheiten ich ihn nicht angenommen hätte.

Alles in allem muss ich sagen das es ein echt schöner Wettkampf ist der aber Definitv härter ist als man es auf dem Papier erwarten würde.

Stefan 10.08.2021 16:44

Hat jemand was vom Trimichi gehört? In der Ergebnisdatenbank steht zwar sein Name, aber ohne Zeit/en.

dr_big 10.08.2021 16:55

Vielleicht sitzt er noch in Quarantäne :confused:
Es gibt noch mehr Teilnehmer ohne Zeit. Ich hätte erwartet, dass dann DNS oder DNF steht.

ElWise 10.08.2021 17:06

Also ich bin ein Teil mit ihm gemeinsam Rad gefahren so bis km 130 würde ich schätzen und hatte ihn beim Laufen dann auch noch gesehen....


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.