triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

schnodo 01.05.2022 23:15

Antracis, das tut mir sehr leid! So wie es sich anhört, war das aber noch Glück im Unglück und ich bin zuversichtlich, dass Dein unübersehbar sonniges Gemüt Dir dabei helfen wird, schneller und besser durch die schwere Zeit zu kommen. :)

Du warst meine heimliche Schwimmhoffnung und ich finde es traurig, dass Dein kometenhafter Aufstieg nun für einige Zeit unterbrochen wurde. Es freut mich aber, dass Dein Fleiß dafür gesorgt hat, dass Du Dir – für mich etwas überraschend – den schwimmerischen Muskelpanzer eines Elite-Sprinters erarbeitet hast, der Dich vor dem Schlimmsten bewahren konnte. :Lachen2:

Gute Besserung und bleib munter! :Blumen:

El Stupido 02.05.2022 06:51

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1658133)
Uuhh, das hört sich übel an, Antracis! Ich wünsche dir gute und schnelle Genesung!

VG
J.

Ja, das hört sich echt übel an.
Schließe mich den Genesungswünschen an :Blumen:

Jimmi 02.05.2022 07:58

Gute Besserung!

Ich war gestern auch mit Highspeed auf dem TT unterwegs. Wenn ich da mit über 60 kaemha in Aeroposition den Berg runterdonnere, bewege ich mich deutlich auf der Mitte der Straße und will mir gar nicht vorstellen, was eine plötzliche Böe mit dem Gesamtsystem anstellt.

limaged 02.05.2022 07:59

Gute Besserung

Steppison 02.05.2022 08:35

Gute Besserung, auf das die Knochen schnell heilen und du bald wieder gewohnten Bahnen nachgehen kannst.

Antracis 02.05.2022 10:12

Danke erstmal an alle für die lieben Genesungswünsche. :Blumen:

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1658134)

Du warst meine heimliche Schwimmhoffnung und ich finde es traurig, dass Dein kometenhafter Aufstieg nun für einige Zeit unterbrochen wurde.

Ich bin Deine heimliche Schwimmhoffnung. :Cheese: Aber wir müssen das ja nicht public machen. ;)

Der Plan ist weiterhin, dieses Jahr einen IM zu finishen und dabei Sub 1:15 zu schwimmen. Da ich jetzt höchstwahrscheinlich erst im September dran bin, bin ich zuversichtlicher denn je, weil ich noch mehr Trainingszeit habe und vor allem werd ich auch mehr im Freiwasser trainieren können. Das hat mich letztes Jahr nochmal gut gepushed.

Und wenn ich sehe, was ich heute schon wieder alles mit der Schulter anstellen kann, ist auch ein gutes Zeichen. Also klar, die Rippen werden für eine Pause sorgen, aber bis auf Prellung scheint in der Schulter knöchern und auch in der Rotatorenmanschette nix kaputt.

Jetzt ist da zwar die Beweglichkeit im Gelenk sicher nicht besser geworden, aber das ist bekanntlich auch nicht mein schärfster Pfeil im Köcher. :Lachanfall:

Ansonsten war ich gestern schon 90 Minuten mit einem GA1-Programm auf meinem Kickr-Bike und das ging gut. Und bevor jetzt hier wieder ein Shitstorm kommt. Nicht nur meine ärztliche Befangenheit hat das durchgewunken, sondern der Unfallchirurg meinte auch, ich soll Atemtraining machen und ob ich nun mehrmals am Tag an so einem Atemtrainer nuckele (Habbich gemacht…VO2-Max Intervalle sozusagen :Cheese: ) oder zusätzlich mal auf der Rolle das Atemminutenvolumen sanft steigere, erfüllt beides den gleichen Zweck. Wichtig ist halt, Impact auf die Rippen zu vermeiden und das geht Indoor gut.

Insofern:

#neverstop

Fortsetzung folgt demnächst auf diesem Kanal

Jimmi 02.05.2022 10:26

Nach einem kapitalen Bauchklatscher auf Inlineskates hatte ich bis zum Start der LD mit flacher Atmung zu kämpfen. Das hat meine Performance in Roth nicht beeinträchtigt und mich vor Überbelastung im Training bewahrt!

mamoarmin 02.05.2022 12:00

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1658053)
Nachdem ich die Woche noch drüber nachgedacht hab, wie smooth meine Vorbereitung auf dem Ironman Frankfurt seit Oktober lief, hab ich gestern dann leider doch noch ein größeres Zimmer hier im Lazerett angemietet.

Letztlich war der Sturz mit dem Zeitfahrad einfach unglücklich. Der Autofahrer, der mich flott überholt hat, hat maximal Abstand gehalten und ich war Varia-gewarnt. Trotzdem war ich abgelenkt und nach fast 3h und 4 x 15min MD-Tempo sicher etwas platt. Insofern hab ich das Schlagloch spät gesehen und steuerte plötzlich auf dem Auflieger 0,5cm neben der Grasnabe und die Korrektur hat meine Zeitfahrposition nicht überlebt. Sagan wäre vermutlich nicht gestürzt. :o

Jedenfalls bin ich hart auf die linke Schulter und den oberen Rücken geknallt, kurzes Selbst-Assesment ergab aber, das ich alles bewegen konnte und neben ner Menge Tapetenschaden und einem kaputten zündhaft teurem Zeitfahranzug der Rest und vor allem das Rad noch ganz OK aussahen. :)

Ich bin also noch gut eine Stunde nach Hause gefahren, ging auf dem Auflieger und im GA1 wirklich gut. Hab sogar überlegt, ob ich noch den Koppellauf mache :Cheese: bin dann aber doch bei zunehmender Sorge um mein Schulterblatt und schmerzhafte Atmung doch noch „proForma“ in die Notaufnahme.

Das ich viel Laktat im Blut hatte, wollte ich noch mit den Intervallen erklären. Hab dann noch gewitzelt, dass ich gerne ne Thoraxdrainage hätte (wer’s nicht kennt hat Glück, gehört zu den unangenehmeren Sachen, die man sich in ner Rettungsstelle verdienen kann). Kurze Zeit später hatte ich schon die Aufklärung für eine Unterschrieben, da man neben einer Rippenserienfraktur (3 Rippen, 2-5…finde den Fehler) auch einen größeren apikalen Pneumothorax gesehen hatte.

Als Kollege versprach man mir guten Stoff und dank meiner Debattierkünste und diverse CT-Strahlenbelastungen später hab ich die Drainage dann nicht und den guten Stoff trotzdem bekommen und war glücklich. Der Pneu war dann angeblich erst groß, dann klein und dann vielleicht gar nicht da…(@HaFu fand ich merkwürdig oder ? Ich meine, nen großen Pneu sollte man sich auf einem Rö-Thorax ja nicht ausdenken können, selbst in einer Uniklinik :Cheese: oder ?)

Nach einer Nacht Überwachung und einige Kontrolluntersuchungen später ist die Klinik Geschichte, aber der Ironman Frankfurt wohl auch. Bezüglich der Rippen bin ich etwas erstaunt, weil ich relativ wenig Beschwerden hab. Natürlich ist tiefes Atmen erschwert und ich hätte jetzt nicht viel Bock auf Laufen, aber ich hatte schon 2 einfache Rippenfrakturen, die waren waren irgendwie deutlich schlimmer ?

Die Stelle scheint günstig zu sein. Überhaupt viel Glück gehabt und meine Frau darf liebevoll Octenisept über mich kippen und flöten „Du sagst doch immer, das brennt nicht.“ Aber 10cm höher oder tiefer der Aufprall und die Schulter oder Schulterblatt wäre in Trümmern, so hat mein durch über 100.000 Schwimmkilometer dieses Jahr gestählter Latissimus das meiste abgefangen. Hat sich also der Aufwand gelohnt. :Cheese: Und Glück gehabt. Auch das der mich visitierende Chirurg der Bruder einer Assistenzärztin von der Klinik, in der ich als Oberarzt arbeite war, fand ich lustig und hilfreich. Die Welt ist klein.

Vermutlich werd ich schon sehr bald auf der Rolle sitzen, aber Lauf- und Schwimmtraining werden noch warten müssen. Also vermutlich auf Ironman im Herbst ummelden. Da soll’s ja was hier im Forum geben von Ratiopharm..so im September. ;)

Alles gute!!!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:04 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.