triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

merz 11.05.2021 10:22

Mir fällt spontan eine Spitzenkraft einer anderen Partei ein, die nicht wusste (Aussetzer?) wo deutsche Militäreinsätze laufen ......, obgleich dass in dieser Partei ein zentrales Thema ist

m.

tridinski 11.05.2021 10:28

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1601511)
Ob am Ende Professionaliät das Rezept gegen Instinktpolitik ist, wird sich zeigen.

Für die, die die Regierung stellen wünscht man sich ersteres, im Wahlkampf punktet man vielleicht eher mit letzterem.

captain hook 11.05.2021 10:36

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601515)
Für die, die die Regierung stellen wünscht man sich ersteres, im Wahlkampf punktet man vielleicht eher mit letzterem.

Eine Elitepolitikerin mit nem Ehegatten der Politikberater und PR Manager ist, hätte man ansonsten ggfls. auch bei der FDP erwarten können.

Ich erwarte, dass sie in jedem Duell was wir im Wahlkampf erleben, jedem anderen "Gegner" haushoch überlegen sein wird.

Manchmal ist es aber schwer den Menschen "zu gut" in solchen Dingen auch verkaufen zu können. Populistische Parteien zB haben ja nicht eine gewisse Wählerschaft, weil sie durch überragende politische Qualität glänzen. :Cheese:

Thomas1987 11.05.2021 10:36

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1601494)
Die "Grüne Jugend" sind nicht "Die Grünen" und wenn ausgerechnet die Bildzeitung Begriffe wie "nach eigenen Recherchen" oder auch von "Geschichtsinteressierten" schreibt, ist eine gesunde Portion Skepsis angebracht.
Der ganze "Skandal" besteht in einer per Google "geklauten" .jpg-Grafik, die dann auf Photoshop multikulturell geändert wurde. Da für eine 90 Jahre alte Grafik der Copyright-Schutz längst abgelaufen ist, hat das nichtmal irgendeinen juristisch bedenklichen Hintergrund.:Schlafen:

Die Angst vor einem Kommunismus oder Sozialismus durch die Hintertür durch den zu erwartenden Wahlerfolg der Grünen, erinnert stark an die Sozialismuskampagne von Trump gegen Joe Biden.

Wenn man die CDU nicht nur an ihrern eigenen Fehlern und Korruptionsskandalen messen würde, sondern auch noch die regelmäßigen rechtsradikalen Entgleisungen der Jungen Union (oder Peinlichkeiten von Philipp Amthor, der ja obwohl Ende 30 nach Ansicht seiner Parteifreunde auch noch quasi minderjährig ist und keine politische Verantortung für seine Fehltritte leisten muss) in vollem Umfang mitberücksichtigen würde, müsste die Union längst im einstelligen Prozentbereich angelangt sein.

Man stelle sich nur mal für eine Millisekunde vor, eine Jugendorgansiation einer anderen Partei würde ein Motiv der NSDAP verwenden. Über den öffentlichen Skandal (zurecht) den es dann geben würde brauchen wir wohl nicht zu reden. Aber klar, wenn man 1 zu 1 stalinistsiche Symbolik verwendet ist das natürlich nur eine Lapalie und alles eine Verschwörungstheorie und hat natürlich nix mit der Gesinnung zu tun.:Nee: :Nee:

El Stupido 11.05.2021 11:24

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1601521)
Eine Elitepolitikerin mit nem Ehegatten der Politikberater und PR Manager ist, hätte man ansonsten ggfls. auch bei der FDP erwarten können.

Ich erwarte, dass sie in jedem Duell was wir im Wahlkampf erleben, jedem anderen "Gegner" haushoch überlegen sein wird.

Manchmal ist es aber schwer den Menschen "zu gut" in solchen Dingen auch verkaufen zu können. Populistische Parteien zB haben ja nicht eine gewisse Wählerschaft, weil sie durch überragende politische Qualität glänzen. :Cheese:

Soweit Zustimmung :Blumen:
Aber Baerbock ist auch nur ein Mensch und nicht aus Teflon, das Wahlprogramm von B90/Grünen beendet auch nicht den Krieg und den Hunger auf Erden und "Nebengeräusche" wie Palmer gibt es auch und wird es auch geben.
Ganze Teams bei CDU/CSU, FDP, AfD warten nur auf noch so kleine Ausrutscher um mit Schmutz zu werfen.
Und so lange man keinen großen Angriffspunkte hat werden in Facebookgruppen etc. Fake-Zitate gestreut, Fake-Nacktbilder geteilt usw.
Der Wahlkampf anderer Parteien gegen B90/Grüne wird noch sehr, sehr schmutzig werden.

qbz 11.05.2021 11:26

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601522)
Aber klar, wenn man 1 zu 1 stalinistsiche Symbolik verwendet ist ...

Die rote Fahne ist traditionell lange vor Stalin die Fahne der Arbeiterbewegung und alle sozialistischen Strömungen, auch die teilweise von Stalin verfolgt wurden wie die Trotzkisten, verwenden sie. Ansonsten entspricht der allgemeine Grafik(druck)stil dem der 30 Jahre, mit dem man damals auch für Skiorte und Tourismus geworben hat, quasi Retrostyle
Sollen wir alle Gebäude im Osten abreissen, die an den Architekturstil unter Stalin erinnern, oder das Olympiastadion in Berlin wegen Hitler?

Du bist der Einzige, der der Grünen Jugend Organisation eine Nähe zu Stalin´s Auffassungen unterstellt, das würde nicht mal die Bild tun. Ein seriöses Medium würde allerdings über den Gerechtigkeitskongress der Jungen Grünen berichten und sich inhaltlich mit den dort vorgetragenenen Konzepten beschäftigen statt ausschliesslich mit dem Einladungsplakat.

El Stupido 11.05.2021 11:28

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601522)
Man stelle sich nur mal für eine Millisekunde vor, eine Jugendorgansiation einer anderen Partei würde ein Motiv der NSDAP verwenden. Über den öffentlichen Skandal (zurecht) den es dann geben würde brauchen wir wohl nicht zu reden. Aber klar, wenn man 1 zu 1 stalinistsiche Symbolik verwendet ist das natürlich nur eine Lapalie und alles eine Verschwörungstheorie und hat natürlich nix mit der Gesinnung zu tun.:Nee: :Nee:

Also ich erinnere mich da schon an Diskussionen demnach das Symbol der "Junge Alternative" ein déjà-vu auslöst....Die JA, die sich intern selbst auch gerne mal "Höcke-Jugend" nennt.
Aber was weiß ich denn schon?

Thomas1987 11.05.2021 13:12

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1601545)
Die rote Fahne ist traditionell lange vor Stalin die Fahne der Arbeiterbewegung und alle sozialistischen Strömungen, auch die teilweise von Stalin verfolgt wurden wie die Trotzkisten, verwenden sie. Ansonsten entspricht der allgemeine Grafik(druck)stil dem der 30 Jahre, mit dem man damals auch für Skiorte und Tourismus geworben hat, quasi Retrostyle
Sollen wir alle Gebäude im Osten abreissen, die an den Architekturstil unter Stalin erinnern, oder das Olympiastadion in Berlin wegen Hitler?

Du bist der Einzige, der der Grünen Jugend Organisation eine Nähe zu Stalin´s Auffassungen unterstellt, das würde nicht mal die Bild tun. Ein seriöses Medium würde allerdings über den Gerechtigkeitskongress der Jungen Grünen berichten und sich inhaltlich mit den dort vorgetragenenen Konzepten beschäftigen statt ausschliesslich mit dem Einladungsplakat.

Es ist 1 zu 1 ein Plakat der KPD SU aus den 1930er Jahren. Nicht einfach nur der gleich Stil. D.h. also es wäre genau so legitim 1 zu 1 NSDAP Plakate zu verwenden? Man darf also Menschen als Anti Semiten bezeichnen weil sie ein Wort wie Globalist verwendet haben, aber wenn die Partei Jugend Plakate aus dem stalinistischen Terror verwendet ist das natürlich alles Zufall, völlig harmlos, und unbedeutend? Selbstverständlich gibt es da keine Konsequenzen. Aber wehe jemand verwendet unbedacht auch nur ein falsches Wort (Aogo) dann stürzt sich die Meute natürlich sofort auf ihn. Bisl arg krasse Doppelmoral, findest du nicht?


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.