triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Von 0 auf LD in 4 Jahren (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=44077)

TobiBi 12.07.2019 14:32

Sodele, was soll ich sagen. War ganz ok, bis ich vor genau zwei Wochen Schmerzen in der rechten Ferse bekommen habe und fast nicht mehr in geschlossenen Schuhen gehen und schon gar nicht laufen konnte.
Radfahren ging zum Glück. Heute Termin beim Orthopäden: Fersensporn. Toll

Schmerzen sind die letzten tage wieder etwas weniger geworden aber trotzdem Murks.

Bleierpel 12.07.2019 15:07

Fersensporn = Blackroll, beginnend vom Oberschenkel abwärts!

TobiBi 22.07.2019 16:47

In der Zwischenzeit konnte ich meine PB über 10km auf einer für Bestzeiten eher ungeeigneten Strecke (da verwinkelt, wellig und mit Kopfsteinpflasteranteil) auf 45:22 steigern. Eigentlich wollte ich unter 45 bleiben, aber ich bin die ersten 2 km zu schnell angegangen (pace erster km 4:19) und dann am Ende etwas eingegangen (pace km 9: 4:52). Grundsätzlich kann ich aber zufrieden sein im Anbetracht dessen, wie holprig das Jahr bisher für mich gelaufen ist und ich letztes Jahr auf der gleichen Strecke für die 5km 22:47 gebraucht habe.

Der Fersensporn ist im Moment auch schmerzfrei, ich möchte aber nichts riskieren und trete weiterhin etwas kürzer.

Am Sonntag habe ich dann beim Triathlon in Mühlacker auf der Jedermann-Distanz teilgenommen, da ich mir letztes Jahr nach der Sprintdistanz die Zeiten angeschaut und mir ausgerechnet habe, dass ich da unter die Top3 hätte kommen können – und ich wollte auch mal „oben“ stehen – bitte jetzt keine Kommentare, dass ich dann gefälligst mehr trainieren soll.

Distanz 400 – 10 – 3,2, geschwommen wurde im Freibad auf einer 50m Strecke, sehr luxuriös von den Platzverhältnissen mit 5 Startern pro Bahn. Schwimmen in der ersten Startgruppe war ganz ok und bin mit rund 7:30 als 4. Out of Water.

Beim Wechsel gleich mal souverän einen Platz gutgemacht, da ich das erste Mal mit eingeklickten Schuhen und barfuß durch die Wechselzone bin. Bei Radaufstieg wäre ich aber fast gestürzt, warum kann ich nicht mehr genau nachvollziehen, der linke Schuh hatte sich irgendwie verhakt. Auch das Einsteigen in die Schuhe war nicht ganz optimal, da es im Wettkampf doch nochmal etwas anderes ist, als im Training. War ein sehr einsames Rennen für mich, ich konnte niemanden einholen und von hinten hat mich auch niemand überholt. In der Zufahrt zur Wechselzone bin ich dann auf die vor mir liegende Frau aufgefahren aber beim Wechsel hat sie mir einige Sekunden abgenommen, da der nicht optimal war. Merke: Es ist sinnvoller zuerst die Schuhe anzuziehen und dann erst Brille und Visor, da man das auch unterwegs noch machen kann. Beim nächsten Mal werde ich das berücksichtigen.

Laufen ist ganz gut gegangen, da ich die Dame 100m vor mir hatte und mich Meter um Meter herankämpfen und sie überholen konnte. Die pace für den wirklich sehr unrund zu laufenden Kurs war mit 4:41 auch ganz ok.

Fazit: Alles in Allem war der Wettkampf ganz ok und ich wurde 3. in meiner AK. Die Konkurrenz war dieses Jahr etwas stärker als in den vergangenen beiden Jahren. Was mich wirklich negativ geschockt hat, war die miese Zeit auf dem Rad, die ich mir eigentlich nicht erklären kann. Letztes Jahr habe ich nicht wirklich höhere Umfänge trainiert gehabt und war trotz der doppelten Distanz wesentlich schneller im Schnitt. Wahrscheinlich lag es u.a. auch daran, dass es so einsam war und ich eher mich dadurch pushen kann, wenn jemand vor mir fährt – nein, natürlich kein Windschatten.

Fun Fact: Mit der letztjährigen Zeit der Sprintdistanz hätte ich dieses Jahr exakt den gleichen Platz belegt.

TobiBi 25.07.2019 11:18

Puh ist das eine Mörderhitze. Bin gestern mit dem Rad in der Arbeit gewesen (sind nur 10km) und nach der Heimfahrt habe ich gleich noch einen kleinen Lauf angehängt. Waren nur 7 km und ich war mit einer Pace von 5:38 sehr langsam und trotzdem hinterher total fertig und musste mich erstmal 5 Minuten hinlegen - also Kona ist definitiv nix für mich:Lachanfall:
35 Grad hat das thermometer im Schatten angezeigt. Morgens hatte ich noch 83,8 kg, abends dann 80,9 :kruecken: Zwischen 19 und 22 Uhr habe ich dann über 3 Liter getrunken.

TobiBi 12.08.2019 11:23

So, nun mal wieder ein Beitrag von mir. Ich bin geschäftlich sehr eingespannt im Moment, so dass ich leider nur sehr wenig zum Trainieren gekommen bin.

Am Wochenende habe ich dann meinen „Hauptwettkampf“ für dieses Jahr absolviert, die OD beim Summertime Triathlon in Karlsdorf-Neuthardt, mit dem ich ja vom letzten Jahr noch eine Rechnung offen hatte. Hier ein kleiner Rennbericht:
Schwimmen im warmen Sieben-Erlen-See war im Rahmen meiner Möglichkeiten mit rund 34 Minuten. Manchmal frage ich mich, warum die Brustschwimmer sich beim Start immer so weit nach vorn stellen, die wissen doch eigentlich, dass sie ein Hindernis und Verletzungsrisiko für die anderen Schwimmer darstellen und einen „altdeutsch Rückenschimmer“ habe ich zwischendurch auch noch überholt. Der Radwechsel hat im Grunde sehr gut funktioniert und ich bin auch schnell „reingekommen“.

Für meinem Geschmack sind mit rund 500 Teilnehmern mindestens 100 zu viel auf der Radstrecke gewesen; zur Erklärung, die eigentliche Radstrecke ist ein Rundkurs, der 3-mal durchfahren werden muss und eine Runde ist rund 12 km. Trotzdem habe ich es geschafft in ca. 95% der Zeit regelkonform zu fahren. Mein persönliches Highlight war mit meinem 12 Jahre alten Hobel mit Citec 3000 zwei Teilnehmer mit Scheibenrad überholt zu haben. auf der letzten Runde habe ich etwas Tempo rausgenommen, damit ich beim Laufen nicht komplett hochgehe und meine NP ist von 217W auf 209W gefallen, damit habe ich einen Schnitt von rund 35 km/h geschafft.

Der Wechsel zum Laufen war dann nicht so unproblematisch, denn ich bin zuerst an meiner Wechselstelle vorbeigelaufen und mein linker Schuh stand auch nicht mehr dort, wo ich ihn ursprünglich hingestellt hatte. Der erste Kilometer war mit einer Pace von 4:39 für meine Verhältnisse ganz ordentlich, nach 5 km konnte ich leider nur noch um die 5 Minuten laufen und ab 7 km war ich bei 5:20. Wenn es heißer wird als 27 Grand ist für mich dann auf Dauer nicht so ganz optimal. Selbst wenn ich mich jemals für Hawaii qualifizieren würde (was TOTAL unrealistisch ist), würde ich wohl auf einen Start verzichten.

Mit der Endzeit von 2:36 bin ich eigentlich recht zufrieden, wenn man bedenkt, wie wenig Training ich dafür investiert habe. Das war jetzt meine 3. OD in Summe und die erste unter 3 Stunden – wobei die anderen beiden auf einer deutlich anspruchsvolleren Radstrecke (damals noch Challenge Kraichgau) war.
Es ist aber ein schöner Wettkampf (FLACH!!!) für mich und ich werde nächstes Jahr wohl wieder mit dabei sein und dann unter 2:30 anpeilen.

Mein eigentliches Ziel war ja, für die nächste Saison eine MD zu absolvieren, dieses muss ich aber mal überdenken, denn rund 5 Stunden Training in der Woche sind halt nicht wirklich viel…

Für den Rest der Saison würde ich noch gerne den ein oder anderen 10er laufen (Ziel unter 45 Minuten) und evtl. auch noch einen HM, mal sehen.

widi_24 12.08.2019 12:20

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1470686)
Der erste Kilometer war mit einer Pace von 4:39 für meine Verhältnisse ganz ordentlich, nach 5 km konnte ich leider nur noch um die 5 Minuten laufen und ab 7 km war ich bei 5:20. Wenn es heißer wird als 27 Grand ist für mich dann auf Dauer nicht so ganz optimal.
...
Für den Rest der Saison würde ich noch gerne den ein oder anderen 10er laufen (Ziel unter 45 Minuten) und evtl. auch noch einen HM, mal sehen.

Hey Tobi,
Cool, dass der Wettkampf trotz mässigem Training einigermassen gut verlaufen ist. Eine PB ist doch auch mal schön :)

Habe den Blog und deinen Weg bisher nicht verfolgt, deshalb verzeih falls ich am Ziel vorbeischiesse :Cheese: Du möchtest einen 10er Solo laufen mit Ziel Sub 45, aber in einer OD startest du mit einer Pace von 4:40min/km? Das entspricht ja dann einer Zeit von ~46min, also nahezu deiner Solo-Zielzeit. Eventuell bist du auch einfach zu schnell losgelaufen und darum, evtl. zusätzlich zur Hitze, "eingegangen"?

TobiBi 13.08.2019 20:44

Zitat:

Zitat von widi_24 (Beitrag 1470699)
Hey Tobi,
Cool, dass der Wettkampf trotz mässigem Training einigermassen gut verlaufen ist. Eine PB ist doch auch mal schön :)

Habe den Blog und deinen Weg bisher nicht verfolgt, deshalb verzeih falls ich am Ziel vorbeischiesse :Cheese: Du möchtest einen 10er Solo laufen mit Ziel Sub 45, aber in einer OD startest du mit einer Pace von 4:40min/km? Das entspricht ja dann einer Zeit von ~46min, also nahezu deiner Solo-Zielzeit. Eventuell bist du auch einfach zu schnell losgelaufen und darum, evtl. zusätzlich zur Hitze, "eingegangen"?

Da magst du sicherlich recht haben, wobei die beste 10er Zeit auf einer eher schwierig zu laufenden Strecke nur knapp über den 45 war. Aber das ist gar nicht so einfach, das richtige Tempo für das Laufen zu finden. Erfahrung macht klug...

TobiBi 21.08.2019 11:28

Vergangene Woche war gezeichnet von irgendeinem komischen Infekt, von dem mir Montag und Dienstag der ganze Körper wehgetan hat (ich hatte das zuerst auf die Nachwirkungen vom Summertime Triathlon geschoben), und dann den Rest der Woche bis zum Sonntag mit höllischen Kopfschmerzen, jede Bewegung/Erschütterung war schmerzhaft, so dass an Training nicht zu denken war.
jetzt geht es mir zum Glück aber wieder besser.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:55 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.