triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   schnodo schwimmt (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=42161)

schnodo 26.04.2021 11:52

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1598581)
echte Leidenschaft ......, bewundernswert. Aber es kann nur wärmer werden, hoffentlich bald.

Zitat:

Zitat von TiJoe (Beitrag 1598582)
Da freue ich mich glatt für Dich mit!

Zitat:

Zitat von FMMT (Beitrag 1598613)
Schön und passend geschrieben

Vielen lieben Dank! :Blumen:

Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1598632)
Neid!!
War gestern erstmals dieses Jahr paddeln. Dabei kurz die Hände im Wasser, um mich beim Aussteigen mit dem Boot näher ans Land zu rutschen- mehr als zehn Sekunden gingen nicht.
Ok, das ist auf 900m Höhe und die Nordseiten der Hügel haben noch Schneeflecken. Aber Schwimmen käme schon gut.

Es ist erstaunlich wie extrem sich im Bereich zwischen 10 und 14 °C die Unterschiede anfühlen, zumindest für mich. Schwimmen bei 10 °C kann ich mir irgendwie gar nicht vorstellen, 12 °C geht irgendwie, wenn die Sehnsucht groß genug ist, und 14 °C fühlt sich dann schon fast wie Badewasser an und ich kann nach dem Schwimmen im Neo zum Abspülen auch mal kurz ohne reinhüpfen.

Ich hoffe, Du kommst auch bald wieder ins Wasser!

Zitat:

Zitat von Helios (Beitrag 1598653)
head spine align - one goggle in, one out - relax in the water

Du zeigst TU(SP)F in Reinform (Technik Under Stress/Panic/Fatigue).

Da bin ich aus meiner Innenansicht etwas anderer Meinung – ich habe natürlich nicht das schlimmste Bild ausgesucht, um einen schönen Tag zu dokumentieren – aber vielen Dank für die nette Einschätzung! :Blumen:

Zitat:

Zitat von langsamläufer (Beitrag 1598608)
Kannst Du uns Tipps geben, oder empfehlungen was man bei so kaltem Wasser beachten sollte?

Hmm... ich bin nun alles andere als begeisterter Kaltwasserschwimmer, aber vielleicht macht gerade das meine Einschätzung wertvoll für ähnlich veranlagte Schwimmlustige. :Lachen2:

So sehe ich es für mich persönlich:
  • Wichtig ist, dass ich nicht schon vor dem Schwimmen friere. Sonne, Aufwärmen (Zugseil, Armkreisen etc.), die Schinderei beim Anziehen des Neos und der Wärmestau im Neo sorgen dafür, dass ich ein echtes Bedürfnis nach Abkühlung habe.

  • Ich ziehe eine oder zwei Badekappen auf und stecke mir auch gerne Tannenbäume in die Ohren. Sehr kaltes Wasser in den Gehörgängen ist nicht gut. Eine Neoprenkappe tut es auch. Ganz ohne Kappe geht nur am Ende des Schwimmens für ein paar Züge. Ich merke dann aber sehr schnell wie beißend kalt das Wasser auf der Schädeldecke ist und lasse es bleiben.

  • Das Fluten des Neos ist merkwürdigerweise gar nicht so schlimm. Da zucke ich eine Sekunde und dann ist es aber auch schon gut.

  • Mein Gesicht ist unempfindlicher als Hände und Füße. An den Extremitäten beißt es anfangs heftig. Da warte ich erst ab, bis sich das gelegt hat. Direkt losschwimmen kann ich mir nicht vorstellen und wedle bis dahin etwas mit Armen und Beinen und hänge immer mal wieder das Gesicht ins Wasser und übe zu atmen.

  • Nach drei oder vier Minuten fühlt sich alles erträglich an und dann schwimme ich ein paar Züge bis ich merke, dass irgendwas daneben ist. Meist die Atmung, weil ich noch nicht an die Temperatur gewöhnt bin und keinen entspannten Atemrhythmus hinbekomme. Das wird nach und nach besser und dann schwimme ich möglichst so, wie ich es auch sonst täte.

  • Ich versuche, mich nicht allzu weit vom Ufer zu entfernen, so dass ich wenn etwas schief ginge (Krämpfe, Panikattacke, weiß der Geier...), mich noch selbst retten könnte. Eine Schwimmboje habe ich auch, die verwende ich aber nicht, wenn jemand von der Familie in der Nähe ist, entweder an Land oder idealerweise auf einem Begleit-SUP-Board. Prinzipiell würde ich aber empfehlen eine mitzunehmen. Man kann sich im Zweifelsfall daran festhalten. Wäre ich ganz alleine im/am See, würde ich auf jeden Fall die Boje an den Wanst schnallen. Die bietet auch genügend trockenen Stauraum für Wertsachen.

  • Die Boje ist für mich absolut Pflicht wenn Motorboote, Jetskis oder Ähnliches in der Nähe sind. In "meinem" See zum Glück verboten. Eine Garantie, dass man gesehen wird, ist die Boje leider trotzdem nicht.

Am Anfang sollte man nicht gleich zu viel wollen, sondern sich langsam herantasten. Wenn ich spüre, dass ich nach einiger Zeit anfange zu frösteln oder etwas anderes sich komisch anfühlt, dann beende ich das Schwimmen. Das hat nun beim Anschwimmen ca. 20 Minuten gedauert, vielleicht auch 25. Und mehr als 800 m werde ich da nicht geschwommen sein. Nach und nach werden dann die Ausflüge länger und die Eingewöhnung und die Pausen kürzer. Und irgendwann ist das Wasser dann über 20 °C warm und der Neo kann im Schrank bleiben. :)

Mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein, aber es gibt inzwischen haufenweise erfahrene Kaltschwimmer, die per Blog oder Video ihr Wissen teilen. Wenn man sich da ein wenig durchwühlt, kriegt man schon einen guten Eindruck, was für einen selbst passen könnte.

schnodo 27.04.2021 18:07

Beim Sport sind 80 % mental, der Rest psychisch. :Cheese:
Hier der Beweis:


Bildinhalt: Alles für die Galerie

Mit Neo ging es so halbwegs, aber ohne war es saukalt. Ich habe es nicht lange genug ausgehalten, um ein passabel aussehendes Bild entstehend zu lassen. :Lachen2:

TiJoe 27.04.2021 18:24

Wim, bist du es? :Cheese:

Thomas W. 27.04.2021 18:42

Hallo Schnodo , schwimmen hin schwimmen her ich möchte Dich höflichst daran erinnern , dass Sanders nach Monaten Seine Mutter wieder getroffen hat .
Bitte setze auch hier weiterhin die richtigen Prioritäten.

Muss sich denn gleich der ganze Körper drehen , wenn Du atmest oder hast Du auf der Seite schwimmen geübt ?

Liebe Grüße

longtrousers 27.04.2021 18:46

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1598579)
Ich hatte die Hoffnung fast aufgegeben, nachdem der Winter sich sehr extrem resilient zeigte, aber irgendwann setzte die Sonne sich doch durch und "heizte" den See so weit auf, dass ich in meiner Verzweiflung schon 12 bis 13 °C als "schwimmbar" deklarierte und ins Wasser stieg. Beinahe wäre ich sofort wieder ausgestiegen, weil ich mir nicht vorstellen konnte – das Fluten des Neos war der angenehme Teil – dass ich die Schmerzen in Händen und Füßen noch länger aushalten könnte. Der Schmerz lies nach, ich blieb, und irgendwann fand dann tatsächlich etwas, das man als "Schwimmen" beschreiben könnte, statt. Alles fühlte sich komplett daneben an, die schlimme Schulter ist durch die liederliche Arbeit mit dem zweitschwersten Zugseil nicht wirklich besser geworden, die Kälte behinderte die vorher schon drittklassige Atmung, das Wasser wich dem suchenden Griff aus, die Füße waren steif und bewegten sich weit neben dem Takt...

Traumhaft! Endlich wieder im Wasser! Endlich wieder schweben, egal wie technisch fragwürdig und langsam. Einer der schönsten Tage diesen Jahres. Ich schwimme wieder! Das Leben ist vielleicht sinnlos, aber es kann dennoch schön sein. :liebe053:


Bildinhalt: schnodo schwimmt wieder

Hi Schnodo, ich schwimme auch wieder seit gestern und bin begeistert. Im Baggersee. Gestern 15 Minuten, heute sogar 30. Geht. Außer Neo trage ich eine Neokappe und plastik Haushalthandschuhe. Da ich nur 2 km vom Baggersee wohne, fahre ich per Fahrrad einfach im Neo hin und zurück. Habe dann vorort keinen Umziehstress.
Frohes Schwimmen wünsch ich dir weiter!

schnodo 27.04.2021 19:06

Zitat:

Zitat von TiJoe (Beitrag 1598990)
Wim, bist du es? :Cheese:

Wenn es nur um die Kälteunempfindlichkeit ginge, würde ich die gerne übernehmen. Der Rest soll aber lieber da bleiben wo er ist. Der gute Wim ist mir im Gesamtpaket dann doch etwas zu speziell. :Cheese:

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1598993)
Hallo Schnodo , schwimmen hin schwimmen her ich möchte Dich höflichst daran erinnern , dass Sanders nach Monaten Seine Mutter wieder getroffen hat .

Winken mit dem Zaunpfahl reicht wohl nicht, jetzt wird mir der schon über den Schädel gezogen. Ich schaue später mal rein, versprochen! :Lachanfall:

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1598993)
Muss sich denn gleich der ganze Körper drehen , wenn Du atmest oder hast Du auf der Seite schwimmen geübt ?

Muss ich jetzt auch noch im Überlebenskampf auf die B-Note achten? :Lachen2:

Zitat:

Zitat von longtrousers (Beitrag 1598994)
Hi Schnodo, ich schwimme auch wieder seit gestern und bin begeistert. Im Baggersee. Gestern 15 Minuten, heute sogar 30. Geht. Außer Neo trage ich eine Neokappe und plastik Haushalthandschuhe. Da ich nur 2 km vom Baggersee wohne, fahre ich per Fahrrad einfach im Neo hin und zurück. Habe dann vorort keinen Umziehstress.
Frohes Schwimmen wünsch ich dir weiter!

Das sind luxuriöse Zustände! Herzlichen Glückwunsch! :Blumen:
Ja, es ist herrlich, endlich mal wieder im Wasser zu sein. Dir auch weiterhin viel Spaß!

JeLü 27.04.2021 19:22

Also ohne Neo habe ich mich bislang nicht getraut. War schon zufrieden, dass ich endlich wieder ohne Neoprensocken geschwommen bin. Danke für die Motivation.:Blumen:
Mal sehen, ob ich mich traue.

schnodo 27.04.2021 19:47

Zitat:

Zitat von JeLü (Beitrag 1598998)
Also ohne Neo habe ich mich bislang nicht getraut. War schon zufrieden, dass ich endlich wieder ohne Neoprensocken geschwommen bin. Danke für die Motivation.:Blumen:
Mal sehen, ob ich mich traue.

Gern geschehen! Es ist erstaunlich, wozu man sich überwinden kann, wenn man weiß, dass es gleich vorbei ist. :Cheese:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.