triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

longo 29.09.2021 22:00

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1626248)
Das weißt du, das weiß ich und das wissen abgesehen von 10% aller Wahlberechtigten auch ansonsten viele so. Man sollte aber solange es kein aussichtsreiches Verbotsverfahren gibt, versuchen diese 10% am besten mit legalen Mitteln auf 0 zu senken und ihre Machenschaften Medienwirksam aufdecken, damit auch in Sachsen und Thüringen die Leute merken dass die AFD eben keine Alternative Protestpartei gegen das Establishment ist.

Erst mal abwarten ob:

1. Die AfD überhaupt jemals irgendeine Strafanzeige stellen wird

2. An der Aktion überhaupt irgendetwas nicht legal war

3. Was im Falle eines Verfahrens alles an Schwarzgeldern, illegaler Parteienfinanzierung, Steuerhinterziehung, etc. von Seiten der AfD auf den Tisch kommen wird.

deralexxx 29.09.2021 22:09

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1626248)
Das weißt du, das weiß ich und das wissen abgesehen von 10% aller Wahlberechtigten auch ansonsten viele so. Man sollte aber solange es kein aussichtsreiches Verbotsverfahren gibt, versuchen diese 10% am besten mit legalen Mitteln auf 0 zu senken und ihre Machenschaften Medienwirksam aufdecken, damit auch in Sachsen und Thüringen die Leute merken dass die AFD eben keine Alternative Protestpartei gegen das Establishment ist.

Oder, die mediale Entblösung bei Bekanntwerden von Schwarzgeld hätte auch nur die erreicht, die auch so schon wusste, was für ein Haufen die AfD ist. Mit dem nicht verteilen der Flyer hat man aber Menschen „erreicht“ die man mit Presse in diese Richtung ggf nicht erreicht hätte.

Mo77 29.09.2021 22:17

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1626234)
Ja, da schau her:
https://www.berliner-zeitung.de/news...auck-li.185879

Vielleicht ging der Tweet ja an 5 Mio Haushalte?

Dann wären die Flyer wieder kompensiert:Lachanfall:

Und den Laschet könnens´s gleich mit dazunehmen,
der hat auch seinen Wahlschein in die Kameras gehalten.

Der behauptet, dass der Wahl Schein nicht von ihm war.
Das reitet ihn aber erst rein.
Seinen eigenen kann man veröffentlichen und wird nicht zwangsläufig verurteilt.
Könnte wahr sein, da Hr. Gnauk vermutlich auch Hakenkreuze auf dem Wahlschein macht
:Lachanfall: :Lachanfall:

noam 29.09.2021 22:33

Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1626240)
Ich halte Schadenfreude in einem gewissen Mass für eine der menschlichsten Regungen und behaupte mal, das 98% der Bevölkerung nicht komplett frei davon sind. Die 2% sind mir ehrlich gesagt suspekt.
Natürlich hätte ich auch ein anderes Beispiel nehmen können. Wie wäre der aufgemotzte BMW, der in hinter mir drängelt und dann beim rücksichtslosen Überholmanöver geblitzt wird? Ist das ok, wenn ich mich freue, dass der Richtige getroffen wurde? Oder soll ich da Mitleid haben?

Also setzt du einmal den Schläger, der mal an den falschen Gerät und mal selber richtig verdroschen wird, mit dem Raser, dem durch die Verwaltungsbehörde ein Bußgeld und ggf ein Fahrverbot ob einer Geschwindigkeitsüberschreitung auferlegt wird, gleich? Wo doch einmal Selbstjustiz / Notwehrexzess oder schlicht eine Körperverletztung begangen wird und zum anderen die durch die Gesellschaft zur Einhaltung der allgemein gültigen Regelungen eingesetzte exekutive Verwaltungsbehörde im Rahmen ihrer Amtsausübung tätig wird?

Finde ich schwierig. Ich bin dann doch eher dafür, dass wir die Gewalt dem Staat überlassen als uns klammheimlich zu freuen, weil andere meine Rachegelüste ausfüllen, weil ich selbst nicht in der Lage dazu bin. Dem sollte man als erwachsener gebildeter Mensch entwachsen sein.





Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1626249)
Erst mal abwarten ob:

1. Die AfD überhaupt jemals irgendeine Strafanzeige stellen wird

2. An der Aktion überhaupt irgendetwas nicht legal war

3. Was im Falle eines Verfahrens alles an Schwarzgeldern, illegaler Parteienfinanzierung, Steuerhinterziehung, etc. von Seiten der AfD auf den Tisch kommen wird.


So funktioniert unser Rechtsstaat nicht. Liegen hinreichend tatsächliche Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Straftat vor, MUSS die Polizei / Staatsanwaltschaft Ermittlungen einleiten, um diese zu bestärken oder zu entkräften.

Strafanzeigen werden nicht durch Personen gestellt sondern lediglich Strafanträge, die das Verlagen des Geschädigten / Vertreters an einer Strafverfolgung ausdrücken.

Ob etwas legal war oder nicht, hat im Zweifel nichts damit zu tun, was am Ende gerichtlich entschieden wird, sondern was beweissicher und belastbar festgestellt werden kann. Und hier sollte unsere Justiz tunlichst an diesen Fall das selbe Maß anlegen, wie beim dahergelaufenen Ebaybetrüger.


Wie oben, ich finde es nicht richtig, wenn wir eine Partei die unsere Gesellschaft abschaffen will, damit bekämpfen, in dem wir die Grundregeln unserer Gesellschaft selber zurechtbiegen oder gar brechen.

Hafu 29.09.2021 22:56

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1626213)
Sich nichts schenken heisst nicht, dass man es für gleich wertig im Ergebnis sieht.
Eine Statistik von 2020 hat in der Regel immer nur mit 2020 zu tun.
Zudem ging es um den WAHLKAMPF und darum, dass nach der Aussage eines Foristen "nur" die Grünen Opfer von Angriffen waren.
Daraufhin hab ich das gesagt.
...

Eine Statistik von 2020 zu verlinken ist ja wenig zielführend, wenn es deiner Ansicht nach um den gerade zurückliegenden Wahlkampf geht.

An diesem Wahlkampf haben sich 6 Parteien beteiligt, von denen 5 eindeutig dem demokratischen Spektrum zuzuordnen sind.

in mehreren voneinander unabhängigen Untersuchungen die die Tagesschau sehr übersichtlich zusammengefasst hat, kam das eindeutige Ergebnis heraus, dass in 70% aller Fakenews-Meldungen, die -im aktuellen Bundestagswahlkampf also nicht etwa 2020- den Weg in die Medien gefunden haben, die Grünen das Ziel der Desinformation waren.
Das ist schon ein sehr auffälliges Missverhältnis, das die von dir beanstandete Aussage des "Foristen" (=Nepomuk) deutlich unterstreicht. Wenn bei so vielen relativ großen Parteien eine einzige Partei zu weit mehr als 2/3 das Ziel und das Opfer von Desinformations-/ FakeNews-Attacken ist, dann ist das schon ein extrem auffälliges Missverhältnis, das mutmaßlich auch seine Spuren im Wahlergebnis hinterlassen hat.

Zitat:

Zitat von Tagesschau
...Die große Mehrheit der Desinformationskampagnen richtet sich gezielt gegen Baerbock und die Grünen. Im Untersuchungszeitraum bis Mitte Juli habe man nur 14 Beiträge mit SPD-Bezug gefunden, so Florian Klaus vom Medienbeobachter Pressrelations. Bei CDU/CSU seien es 285 gewesen - aber mehr als 16.000 Beiträge zu den Grünen.

Wenn jetzt hier in diesem Thread seitenweise über eine satirische Aktion einer Künstlergruppe debattiertnund diese Aktion fälschlicherweise als Straftat gebranded wird, in der mehrere AFD-Ortsverbände lächerlich gemacht wurden und starke Indizien auf illegale Wahlkampffinanzierung gefunden wurden, dann verstärkt sich auch noch im ansonsten eher wenig politischen Triathlonszene-Forum die offensichtliche false balance sehr massiv.

Ausgangspunkt der Diskussion war im übrigen dieser Beitrag von Nepomuk:
Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1626056)
Du hast hier sicher Bündnis 90/ Die Grünen im Sinn, oder?

Bild-Hetze, "Hängt-die-Grünen"-Plakate, "GrünerMist"-Kampagne und weitere anti-demokratische Umtriebe verbieten sich deiner Meinung danach, richtig?

Ich kann keine andere Partei erkennen, der derart übel mitgespielt worden ist.

Wenn man die Fakten sprechen lässt und die Tagesschau und die im oben verlinkten Text genannten Quellen und voneinander unabhängigen Untersuchungen als seriös anerkennt, kann man der Aussage von Nepomuk nur vollumfänglich beipflichten.

Siebenschwein 30.09.2021 08:09

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1626253)
Also setzt du einmal den Schläger, der mal an den falschen Gerät und mal selber richtig verdroschen wird, mit dem Raser, dem durch die Verwaltungsbehörde ein Bußgeld und ggf ein Fahrverbot ob einer Geschwindigkeitsüberschreitung auferlegt wird, gleich?

Wie kommst Du darauf? Ich habe nur ein Beispiel gebracht, um zu veranschaulichen, dass die allermeisten Menschen nicht frei von Schadenfreude sind.

JENS-KLEVE 30.09.2021 10:07

Bei FDP und Grüne scheint momentan die stimmung sehr optimistisch zu sein. Dieser Tatendrang freut mich. Schade. dass sie noch einen der großen Parteien und benötigen und ausgerechnet davon dann einer Bundeskanzler wird. Aber wenn die zwei sich einig werden, können sie richtig was bewegen die nächsten Jahre.

Mo77 30.09.2021 10:08

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1626256)
Eine Statistik von 2020 zu verlinken ist ja wenig zielführend, wenn es deiner Ansicht nach um den gerade zurückliegenden Wahlkampf geht.

An diesem Wahlkampf haben sich 6 Parteien beteiligt, von denen 5 eindeutig dem demokratischen Spektrum zuzuordnen sind.

in mehreren voneinander unabhängigen Untersuchungen die die Tagesschau sehr übersichtlich zusammengefasst hat, kam das eindeutige Ergebnis heraus, dass in 70% aller Fakenews-Meldungen, die -im aktuellen Bundestagswahlkampf also nicht etwa 2020- den Weg in die Medien gefunden haben, die Grünen das Ziel der Desinformation waren.
Das ist schon ein sehr auffälliges Missverhältnis, das die von dir beanstandete Aussage des "Foristen" (=Nepomuk) deutlich unterstreicht. Wenn bei so vielen relativ großen Parteien eine einzige Partei zu weit mehr als 2/3 das Ziel und das Opfer von Desinformations-/ FakeNews-Attacken ist, dann ist das schon ein extrem auffälliges Missverhältnis, das mutmaßlich auch seine Spuren im Wahlergebnis hinterlassen hat.



Wenn jetzt hier in diesem Thread seitenweise über eine satirische Aktion einer Künstlergruppe debattiertnund diese Aktion fälschlicherweise als Straftat gebranded wird, in der mehrere AFD-Ortsverbände lächerlich gemacht wurden und starke Indizien auf illegale Wahlkampffinanzierung gefunden wurden, dann verstärkt sich auch noch im ansonsten eher wenig politischen Triathlonszene-Forum die offensichtliche false balance sehr massiv.

Ausgangspunkt der Diskussion war im übrigen dieser Beitrag von Nepomuk:


Wenn man die Fakten sprechen lässt und die Tagesschau und die im oben verlinkten Text genannten Quellen und voneinander unabhängigen Untersuchungen als seriös anerkennt, kann man der Aussage von Nepomuk nur vollumfänglich beipflichten.

Auf was beziehen sich denn die von dir erwähnten 70%
Ich lese das so, dass es dabei um die drei Kanzlerkandidaten geht.
Wenn man sich die Top 10 der Politiker die Desinformationsgegenstand waren anschaut (Quelle Avaaz) ergibt sich durchaus ein anderes Bild. Es sind dann 44/48% für Grüne und 37% für CDU/CSU
Verkürzt jetzt nur auf die 3 Kanzlerkandidaten zu schauen ergibt kein aussagekräftiges Bild - stützt aber deine Aussage.
Nimmt man Beispielsweise die Top3 erscheint es so als wären CDU/CSU Politiker öfter Opfer gewesen. Aber das wäre ganau so tendenziös wie dein Fokus auf die eine Aussage mit den 70%.
Es ist auch eine Grafik dabei die die ersten 30 Politiker betrachtet. Da heißt es 46% zu 32%
Warum lässt du das bewusst weg und sprichst nur die 70% an?
Wie aus einer Top 10 hier 11 Personen werden können ist mir auch rätselhaft. Vermutlich wurde hier auf ganze % gerundet??
Kann man machen - birgt aber die gefahr, dass man es nur tut weil man mit der hereinnahme des elften was aussagen will.
In der oben verlinkten Studie wird hingewiesen, dass 56% der Deutschen eine Desinformation von Fr. Baerbock in den Medien wahrgenommen haben.
Schaut man sich die Umfrage dann an, fällt auf, dass von den 7 Fragen 5 Fr. Baerbock zum Inhalt haben.
Warum ist das nicht ausgeglichen? Kann man so ein aussagekräftiges Ergebnis erwarten?

Im diesem Bereich ist es so, dass die Grünen am meisten "abbekommen" haben.
Dem habe ich nicht widersprochen.
Ich habe gesagt, dass sie sich nichts schenken und eine Statistik über Strafteten verlinkt um das zu untermauern.
Für dein mangelndes Verständnis der Redewendung: nichts geschenkt kann ich nichts.
Wenn du daraus hörst, dass ich ich sage, dass es gleich ist liegt der Trugschluss bei dir.
Wenn du dann argumentierst mit Morden aus der Vergangenheit (Um mir eine Aussage zu widerlegen die ich nicht getätigt habe), mit dann in die Schuhe schiebst nicht beim Wahlkampf zu bleiben, verrennst du dich aus meiner Sicht etwas.
Dass du jetzt wieder nur mit der 70% kommst und den Fokus nur auf Medien lenkst schenk ich dir.

Aussage: Die Grünen waren am meisten Opfer
ich: die anderen haben auch gut ausgeteilt und im Bereich der Straftaten zeigt sich ein anderes Bild im Zeitraum der Wahl
Hafu: Nur Nazis haben gemordet - andere Quallität
ich: ging um Wahl - aber im Jahr 2020 Tabelle verlinkt die linke und rechhte Straftaten gegenüberstellt
Hafu: bleib doch mal bei der Wahl, avaaz und correctiv sagen aber, dass 70% Grüne Opfer sind
ich: ja in einem Teilbereich, Methodik der Kernaussagen für mich als Laien nicht nachvollziebar (5
zb 5 von 7 Fragen)
Hafu: ????????????
ich: :liebe053:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:37 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.