triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Bike (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=45)
-   -   Di2 Kabel verbinden / löten (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48169)

goldenbear 16.05.2020 13:27

Di2 Kabel verbinden / löten
 
Hallo zusammen,

Nachdem ich mehrere Stunden an der internen Verkabelung meines Vision Metron Flat Lenker verzweifelt bin, habe ich mal mit Taschenlampe reingeleuchtet - Kanal ist zu eng für den Stecker. Ohne den habe ich das Kabel nun durchbekommen. Gibt es eine funktionierende Lösung, das aufgetrennte Kabel wieder zu verbinden ohne zu löten? Habe kein Equipment dafür hier... in einem Video wurden die einfach verzwirbelt und dann Schrumpfschlauch drüber, ich hätte halt Angst dass beim ersten Zug am Kabel die Verbindung hinüber ist.

Oder gibt es jemanden hier in Berlin, der mir mit dem Löten helfen könnte?

Danke!

Moki 16.05.2020 13:59

Wie wäre es mit klassischen Schnappis aus der Elektro-Installation?

Zum Beispiel diese hier:
https://www.wago.com/de/installation...emme/p/221-412

Bekommst du in jeden Baumarkt für n paar Euros.

Edit:
Auf den Mindestquerschnitt achten! Ich habe auf die schnelle nix zu den Di2-Kabeln gefunden...

Edit2:
Die hier wären bis 0,08mm^2 zugelassen:
https://www.wago.com/de/installation...emme/p/222-412
Das sollten die Di2-Kabel dann auf alle Fälle haben.

Körbel 16.05.2020 14:08

Zitat:

Zitat von Moki (Beitrag 1532794)
Wie wäre es mit klassischen Schnappis aus der Elektro-Installation?

Zum Beispiel diese hier:
https://www.wago.com/de/installation...emme/p/221-412

Bekommst du in jeden Baumarkt für n paar Euros.

Edit:
Auf den Mindestquerschnitt achten! Ich habe auf die schnelle nix zu den Di2-Kabeln gefunden...

Die sind doch für diese feinen Drähte viel zu gross.

Ich denke mal das die Drähte DI-Schaltung nicht mehr als 0,5 mm2 haben.

Im Grunde würde ich die schön verzwirbeln und verlöten und einzeln isolieren, dies sehr sorgfältig und ja Schrumpfschlauch dann drüber ist ne gute Sache.

Naja und wenn man keinen Lötkolben hat, denn bekommt man für schmales Geld in jedem Baumarkt und das ist ne Anschaffung fürs Leben.

Achja und ich kenne die Elektronik der DI2 nicht, evtl sollte man immer bevor man lötet den Stecker ziehen, da an manchen Lötkolben auch an der Lötspitze Spannung anliegt und die könnte u. U. die Elektronik zerstören.
Hat man natürlich nur bei den billigen Lötkolben, also schon aufpassen.
Aber immer wieder aufheizen und vor dem löten Stecker raus, dann kann nichts passieren.

Oder man sucht sich jemanden der eine hochwertige Lötstation sein Eigen nennt.
Radio-Fernseh-Techniker haben sowas in ihrer Werkstatt.

sybenwurz 16.05.2020 15:46

Zitat:

Zitat von Moki (Beitrag 1532794)
Wie wäre es mit klassischen Schnappis aus der Elektro-Installation?

Haste mit deinen Wagoklemmen schonmal haarfeine Litzen wie in so nem Kabel von Shim verbunden?
Oder Litzen überhaupt?
:Nee:


Aber Löten geht.
Das Verdrillen funzt auch, Schrumpfschlauch zur isolierung muss ja so oder so drüber.
Beim Verdrillen ohne Löten würde ich aber auch Schrumpfschlauch mit Heisskleber achten, die haben innen ne Kleberbeschichtung, die das Ganze auch gegen Feuchtigkeit isoliert.
Achte nur drauf, das Kabel ausreichend lang zu wählen und grosszügig mit den Enden umzugehen, an denen du hantierst. Wennst, egal ob Löten oder Verdrillen, nur zwo Zentimeter ausm Rahmen gucken hast, wirste schwerlich ein ordentliches und zuverlässiges Ergebnis hinbekommen.
Die Frage ist letztlich aber natürlich, wohin dann mit der verbindungsstelle, weil ich kann mir kaum vorstellen, dass das dünner als die Stecker eh schon sind, hinzubekommen ist.

ADri 16.05.2020 15:57

Mein DI2 Kabel habe ich vom Elektriker machen lassen.
War in ein paar Minuten erledigt und hat nur ein Trinkgeld gekostet.

Der Radladen wollte ein neues Kabel bestellen und das hätte ein vielfaches gekostet.

chris.fall 16.05.2020 16:41

Moin,


Verdrillen und dann Schrumpfschlauch drüber ist verglichen mit Löten und Schrumpfschlauch die bessere Variante!

Denn das Kupfer des Drahtes wird durch die Hitze beim Löten spröde und die Verbindung kann deswegen brechen, i.d.R. genau da, wo die Benetzung mit dem Lötzinn endet.

Wenn man der "Drillvariante" nicht traut, kann man noch eine Adernendhülse darüber schieben und diese mit mit einer Zange zusammen quetschen, bevor man das Ganze mit Schrumpfschlauch isoliert. Das entspricht dann schon dem "Crimpen" ganz gut. Diese Verfahren ist für die elektrischen Verbindungen in der Luftfahrt vorgeschrieben.


Viele Grüße,

Christian

Solution 16.05.2020 16:44

Ich würde sowas nehmen, denn Löten ist eigentlich eine Recht schlechte Verbindung, von zwei Aderleitungen.
https://www.reichelt.de/stossverbind...qEALw_wcB&&r=1

goldenbear 16.05.2020 17:34

Ok danke für die Tipps. Elektriker bzw TV Reparatur klingt gut. Dass Löten nicht ideal ist hatte ich aber auch schon gehört, auch weil die Lötstelle evtl einen Widerstand kreiert...

Andererseits scheint es bei vielen einwandfrei zu funktionieren. Stossverbinder - sind die wirklich so klein?

Also das Kabel ist durch die Engstelle in der Lenkermitte und mein Plan war die Verbindungsstelle 6-7 cm vom Stecker im STI zu machen und im Lenker zu verstecken. Es sollte eigentlich kein Zug im normalen Betrieb drauf kommen...


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 01:13 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.