triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Trainings-Blogs (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=35)
-   -   Von 0 auf LD in 4 Jahren (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=44077)

Estebban 14.01.2020 14:51

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1504973)
Danke für den Hinweis, aber ich denke es gibt eine Ursache für das Runners Knee und ich erhoffe mir durch Osteopathen die Ursache und entsprechende Gegenmaßnahmen für ein Wiederauftreten herauszufinden, nachdem die Schmerzen hoffentlich irgendwann wieder weg sind. Sorry, bin durch meinen Beruf (Qualitäter, 8D-Bericht und sowas) sehr von der Denkweise her "vorbelastet".

Das alles erst nach einer entsprechenden Pause natürlich. Ist natürlich sehr frustrierend, dass das nun schon das 3. Jahr in Folge ist, dass mir eine mehrwöchige Pause in der Vorbereitung aufgezwungen wird.

Ich verstehe deine Frustration schon - ehrlicherweise liest sich aber eben dein Blog kontinuierlich immer wieder eine recht kurze Geduld raus. Das mag reine Interpretation von mir sein, ist aber typisch für „im dritten Jahr in Folge wird mir eine Pause aufgezwungen“.
Natürlich kann es sein, dass der Osteopath dir helfen kann. Die Ursache wird aber zu 99% eine klassische Überlastung sein. Zu viel Umfang, zu schnell zu viel Intensität, zu oft ein „zwicken“ ignoriert. Auch der Umstand, dass du es auf beiden Seiten hattest deutet darauf hin.
Idee - wie wäre es denn mal mit einer Laufstilanalyse. Also nicht beim runners Point um die Ecke sondern bei einem Trainingsinstitut (in ffm gibts die zb: https://www.iqathletik.de/iq-kinetikfit/laufanalyse/)
Mit so jemandem kann man dann auch mal sorgfältig eine Anamnese deiner Verletzungen der letzten Jahre machen, Trainingssteuerung besprechen, Schwachstellen im Körper finden gegen die man aktiv arbeiten kann etc.

Am Ende wird es aber Geduld brauchen und nicht ein „nimm diese Einlagen und du Hast nie wieder schmerzen“ werden.

tria ghost 14.01.2020 15:39

Esteban kann man nur zustimmen.

Zu schnell wieder loslegen ist genau der falsche Ansatz. Selbst Profis passiert das gerne, die nach einer Verletzung zu schnell wieder eingestiegen sind nur um dann einen erneuten Rückschlag zu erleiden (Bsp. Natascha Schmitt).

Fail Fast wie im neuem Projektmanagement gern genutzt ist hier der falsche Weg.

dr_big 14.01.2020 16:17

Zitat:

Zitat von TobiBi (Beitrag 1504973)
. Sorry, bin durch meinen Beruf (Qualitäter, 8D-Bericht und sowas) sehr von der Denkweise her "vorbelastet".

Dann mach dein D4 ordentlich und leite D6 daraus ab :-)

Ich bin ja von der gleichen Sorte, vor drei Tagen das Aussenband gerissen überlege ich schon wieder, wann und wie ich wieder trainieren kann.

TobiBi 15.01.2020 12:58

Hmm, interessant, dass meine Beiträge hier so interpretiert werden, dass ich zu schnell zu viel will. Aus meiner Sicht ist es eher so, dass ich zu wenig für mein Ziel mache. Im letzten Jahr bin ich nie über 35 km die Woche gelaufen, nur 1x die Woche geschwommen und auch nie mehr als 100km die Woche Rad gefahren – das ist doch eher wenig.

Die letztjährige längere Pause war ja auch nicht einer Verletzung geschuldet, die ich mir durch den Sport zugezogen habe, sondern weil mir ein Holzspalter beim Verladen meinen Unterschenkel beschädigt hat und bis ich schmerzfrei war, hat mehrere Wochen (6-8) gedauert. Während dieser Pause habe ich auch keinen Sport gemacht.

Ruben 15.01.2020 13:15

Wegen Knie: Gibt es irgendeine Möglichkeit dass Du in der Arcus Klinik untersucht wirst?

Alternativ würde ich mal den Weg nach Markgröningen einschlagen, das sind dafür absolute Experten und, je nachdem wo du im Enzkreis wohnst, auch nur 30 - 60 Minuten fahrt.

Wo kann man in Pforzelona und Umgebung eigentlich regelmäßig schwimmen gehen angesichts der Bäder-Krise?

TobiBi 15.01.2020 21:37

Ich geh in Bretten schwimmen, das sind von mir nur 10 Minuten mit dem Auto und liegt fast auf dem direkten Weg zur Arbeit. Ich schwimme dann mit den Frühschwimmern.

TobiBi 14.02.2020 09:13

So, nach vielen Wochen ohne neuen Beitrag melde ich mich mal wieder. Ich habe ja seit Anfang Februar einen neuen Job und bisher verläuft dort alles gut. Muss mal sehen, wie sich das alles in Kombination mit dem Training langfristig auswirkt.
Gelaufen bin ich nun seit dem 09. Januar nicht mehr, wenn meine Aufzeichnungen mich nicht trügen und ich habe vor nächste Woche mal einen Versuch zu starten, was das Knie macht.

Rad ist ganz ok, habe mit einem FTP-Test von 246W das Ziel für Anfang Februar von 250W knapp verfehlt aber mich wieder leiht im Vergleich zum vorherigen Test steigern können. Interessanterweise habe ich an Intervallen meinen Spaß gefunden. Leider wird mein Hintern immer nach spätestens einer Stunde „taub“. Ich glaube ich sollte mir mal nach einem neuen Sattel schauen, wobei das glaub nicht am Sattel liegt, denn, wenn ich im Freien fahre, habe ich dieses Problem nicht bzw. tritt es erst sehr viel später auf.

Seit letzter Woche habe ich auch wieder mit dem Schwimmen angefangen und bin echt überrascht, denn heute habe ich nach so langer Zeit ohne Schwimmpraxis trotzdem meine 400m-Test Rekordzeit um 4 Sekunden auf genau 7:30 steigern können. Hier denke ich, wirken sich die Liegestütze und Klimmzüge positiv aus, die ich seit Juni mehr oder weniger regelmäßig mache.

Auch habe ich mich für den Mühlacker Triathlon (Jedermann Distanz) und den Summertime Triathlon (olympisch) angemeldet. Leider ist der Mai und Juni familientechnisch bei mir sehr voll, so dass ich höchstens kurzfristig mich wo anmelden kann. Ende August-Anfang September sind wir dann im Urlaub. Muss mal noch schauen, welche Veranstaltungen potenziell noch in Frage kommen könnten.

Nebenher baue ich gerade in Gravel Bike für meine Frau auf, sie möchte auch in Mühlacker starten auf der Jedermann Distanz, ist sich aber noch nicht ganz sicher, da die Radstrecke ja nicht so ganz einfach ist. Ich habe nur den Fehler gemacht, dass ich die Steckachsen nicht gleich mit dem Rahmen mitgekauft habe (bei Miracle Bikes in China), sondern günstigere anderweitig gekauft habe – nun passen die Gewinde Steckachse und Schaltauge aber nicht zusammen. Aktuell reagiert Miracle auch nicht auf meine Kontaktversuche per mail – keine Ahnung, ob die auch irgendwie vom Corona-Virus betroffen sind, oder mich einfach ignorieren.

FMMT 14.02.2020 09:15

Den Liegestützeffekt merke ich auch, passt :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.