triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Triathlon allgemein (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=56)
-   -   Saisonhöhepunkt im Coronajahr - wie oder was war es bei euch? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49003)

triduma 04.12.2020 21:18

Fast alle meine geplanten Laufwettkämpfe und Radmarathons wurden abgesagt.
Malle im Frühjahr war auch nicht möglich.
Ich hab zwar noch bei ein paar kleinen Laufwettkämpfen mit wenigen Teilnehmern mitgemacht aber insgesamt war es ein sehr besch.... enes Jahr.
Normal würde ich nächste Woche wie in den letzten Jahren zum Lanzarote Marathon fliegen.:Weinen: Ist leider auch abgesagt.
Trainiert habe ich mehr als in den letzten Jahren aber halt alles ziemlich locker. Hatte einfach auch viel mehr Zeit fürs Training als sonst.
Hoffen wir mal dass es nächstes Jahr vielleicht wenigstens ein klein wenig besser wird.

TIME CHANGER 04.12.2020 21:24

- Stelvio befahren
- Splüga befahren
- 240km Tages-Radtour von zu Hause über den Gotthard nach Locarno um da kurz n kühles Blondes und ne Pizza reinzuknallen

ausserhalb des direkten Sports:
- Radsponsor gefunden
- Coach gefunden
- Lufschuh Halbsponsor gefunden

Projekt Highlight IM Rapperswil 2021am 01. Dezember gestartet.

Sportfrei meine Lieben auf ein cooles 2021

FMMT 04.12.2020 21:59

Eine "Langdistanz" mit 10 km Rudern statt Schwimmen, 180 km MTB auf Radwegen statt Zeitfahrrad und 42,2 km Laufen (oder wie man die Fortbewegung bei mir dann noch nennen konnte:Lachanfall: ) durchgeführt. Einmal innerhalb 44 Stunden und einmal im Rahmen einer Charity-Aktion am Stück.
Zudem noch einen doppelten Marathon als Wendepunktstrecke mit Selbstverpflegung am Neckar entlang gelaufen und zum Saisonabschluss eine echte selbstorganisierte Halbdistanz.
Motivationsmangel hatte ich nichtO:-)
Das Leben ist zu kurz für verpasste Träume:cool:

Shangri-La 04.12.2020 22:01

Mein Jahr war sehr schön: tolles Schneeschuhwandern vorm ersten Lockdown in Finnland, Bikepark + Wanden im Trentino nach dem ersten Lockdown, Badekurzurlaub im Sommer und dann nochmal Bergtouren + Segeln in Südtirol / Gardasee im September....
Hat im weiteren Sinn auch was mit swim, bike, run zu tun und tat sehr gut. :Lachen2:

Jetzt geht mir der dunkle Winter mit dem Radeln zu / von der Arbeit im Dunkeln auf die Nerven und aufs Gemüt und ich freue mich auf den nächsten Frühling :cool:

X S 1 C H T 04.12.2020 22:07

Mein Highlight war ein Marathon Time Trial vergangenen Samstag.

Klugschnacker 04.12.2020 22:11

Mein Wettkampf, der Ironman in Italien Ende September, ließ mich und meine Mitstreiter noch recht lange hoffen. Dementsprechend habe ich normal trainiert wie in anderen Jahren auch. – Vielleicht etwas weniger als sonst und weniger unbeschwert, da mich die Corona-Krise auch beruflich betrifft. Der Lockdown hatte jedoch privat auch seine guten Seiten. Alles in allem ein gutes Jahr.

Das Highlight des Jahres waren für mich die vier Trainingsevents in Freiburg und München. Das hat wirklich großen Spaß gemacht und für so manches entschädigt, was einem dieses erste Corona-Jahr vielleicht schuldig geblieben ist. Der sportliche Höhepunkt war für mich wie für sabine_g das 180 Kilometer Zeitfahren. Auch wenn ich nach 150 Kilometern mit 41,5 km/h meiner eigenen Taktik und einem überlegenen Gegner zum verdienten Opfer fiel, bin ich noch heute stolz auf die erreichten 40,1 km/h über 183 Kilometer. Auch die Abende im Biergarten mit Euch waren klasse. Ich hoffe, dass wir im Jahr 2021 wieder die Zeit dafür finden.

Jedoch: Eine echte Langdistanz mit Schwimmen und dem Marathon ist 10x härter als nur Radfahren. Einerseits war es gut, mal ein Jahr ohne diesen kranken Scheiß davonzukommen. Andererseits: Ich will wieder an den Start!
:liebe053:

Brian 04.12.2020 22:22

Trotz der Absage Frankfurt und Allgäu hatte ich ein nettes Jahr
-Freiwasser von April bis November
-Bonn Halbmarathon am geplanten abgesagten Termin
-Bonn Triathlon am geplanten abgesagten Termin
-Bonn Marathon am geplanten abgesagten Ersatztermin
Alles alleine, ohne Druck und Hektik, perfekt

Estebban 05.12.2020 07:23

Hatte „ungeplant“ einen langen Lauf- und einen langen radblock.
Hatte das Jahr als Laufjahr geplant und wollte vor allem im Herbst eine Marathonzeit hinlegen. Bin dann von Februar bis Mai 120km die Woche gelaufen und nur zum Ausgleich mal aufs Rad. Dann kam es wie es kommen musste, der Körper hat gestreikt (sehne im Fuß entzündet) und bin Juni und Juli nur Rad gefahren und ab und zu mal schwimmen gewesen. Seit September ca bin ich dann wieder im Dreier-Rhythmus gewesen und hoffe auf den Ostseeman nächstes Jahr.

Insgesamt hab ich viel Spaß gehabt beim Sport und sowohl Laufleistungen als auch Radwerte sind besser denn je.
Privat bzw beruflich sehr turbulent, andererseits hätte ich mir auch nicht träumen lassen meine Frau im ersten Jahr so viel zu sehen :Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:23 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.