triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Nahrungsergänzungsmittel (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48714)

MattF 04.05.2021 11:28

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1600121)
Auf jeden Fall steht die Hälfte des Forums jeden Tag 50 Prozent der Zeit im Garten, der Küche oder bei der Lebensmittelauswahl beim regionalen Biobauern.

Ich fahre 1 mal die Woche zum Markt am Samstag und dann noch 1-2 mal in einen Supermarkt. Zeitaufwand vielleicht 3h

Die Einkäufe reichen um alle Mahlzeiten für 3 Personen die Woche selber zu kochen.

Das Kochen braucht nochmal so 30min bis 1h.

Zeitaufwand in der Woche also max. 10h.

Gut da ich auch ca. 10h die Woche trainiere hast du mit den 50% recht :Huhu: :liebe053:

moorii 04.05.2021 12:09

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 1600147)
Wenn ich bei Besenwagen oder Wattasia die Werbung höre, denke ich jedes Mal: wer es glaubt....
Gerade die Wattasia Jungs mit ihrem strändigen Bierkonsum haben es extrem nötig, die brauchen was Gesundes zum Ausgleich :Cheese: .
Mein Konsum von sozialen Medien ist überflutet von Werbung und ich versuche stets standhaft zu bleiben aber letzendlich versuchen alle ihren Sponsoren gerecht zu werden.

Îch habe deinen Beitrag mal als Beispiel raus genommen. Ich finde die Werbung auch nervig und wenn es geht, überspringe ich sie auch. Beim Laufen zB. aber „lasse ich es über mich ergehen“. Meines Erachtens wäre es viel sinnvoller, dass die Podcasts kostenpflichtig sind. Dann hat der Ersteller eine Möglichkeit damit etwas zu verdienen und Werbung wäre nicht nötig. Daher bezahle ich hier auch gerne einen Preis für die Nutzung der Mediathek und habe ein TriMag Abo, obwohl ich die Zeitschrift nicht häufig lese. Für mich „bezahle“ ich damit aber auch den Content den TriMag kostenfrei zur Verfügung stellt, bzw. hier im Forum Arnes Engagement für dieses Forum.

Klugschnacker 04.05.2021 12:15

Danke, moorii! :Blumen:

wolfi 04.05.2021 12:18

@ moorii: sehe ich auch so!

Necon 04.05.2021 12:26

Sehe ich nicht so!
Wie soll das funktionieren?
Pro Folge 10 Cent, jeder podcast 10 Euro, pro Staffel?
Ich habe ca 20 verschiedene Podcasts denen ich folge privat und ebenso viele beruflich

Bei einigen hören ich jede Folge, bei anderen ausgewählte Episoden.
Müsste ich nun für jeden Podcast zahlen, würde ich keine hören. Die Werbung kann ich einfach ignorieren, mach ich beim Fernsehen auch schon seit Jahren so

schnodo 04.05.2021 12:46

Zitat:

Zitat von Necon (Beitrag 1600171)
Sehe ich nicht so!

Geht mir ähnlich. Es gibt ein paar Dinge, die mir prinzipiell am Herzen liegen und da mache ich keine Kosten-Nutzen-Rechnung auf. Die Triathlon-Szene-Mediathek gehört dazu. Danke Arne, für den unaufhörlichen Einsatz! :Blumen:

Dann gibt es noch Fälle, wo mich irgendwas Kostenloses so begeistert, dass ich freiwillig ein- oder mehrmalig spende, um diejenige oder denjenigen zu unterstützen. Das können Ersteller kostenloser Softwaretools sein, die ich regelmäßig benutze, oder auch manche YouTuber, die unglaublich detailreiches Wissen an die Menschheit verschenken.

Und dann gibt es eine Batterie von Podcasts, von denen ich ab und zu mal eine oder zwei Folgen höre, wenn es sich ergibt. Das geht querbeet von Elektronik bis Schwimmen. Die hauen mich aber nicht so vom Hocker, dass ich dafür bezahlen würde. Ich finde es aber nachvollziehbar, dass die Ersteller damit Geld verdienen wollen und es stört mich dann nicht, etwas Werbung zu hören.

Besonders bei Leuten, die es schaffen, die Werbung ähnlich unterhaltsam zu gestalten wie den sonstigen Content. Bill Burr gelingt das, allerdings hat er auch eine hohe Werbekunden-Fluktuation. Vielleicht weil er schon gerne mal laut darüber nachdenkt, ob Rassismus vorliegt, wenn bei den mit Schokolade überzogenen Erdbeeren, die er bewirbt, der Preis für weiße höher ist als für dunkle und ob es die dann auch mit KKK-Hütchen gibt. ;)

"Its a very sensitive time out there. We have to be really conscious of what we're affiliated with and god forbid the grand dragon starts fucking ordering strawberries."

Sorry fürs Abschweifen! :Blumen:

captain hook 04.05.2021 13:03

Zitat:

Zitat von schnodo (Beitrag 1600177)
Geht mir ähnlich. Es gibt ein paar Dinge, die mir prinzipiell am Herzen liegen und da mache ich keine Kosten-Nutzen-Rechnung auf. Die Triathlon-Szene-Mediathek gehört dazu. Danke Arne, für den unaufhörlichen Einsatz! :Blumen:

Dann gibt es noch Fälle, wo mich irgendwas Kostenloses so begeistert, dass ich freiwillig ein- oder mehrmalig spende, um diejenige oder denjenigen zu unterstützten. Das können Ersteller kostenloser Softwaretools sein, die ich regelmäßig benutze, oder auch manche YouTuber, die unglaublich detailreiches Wissen an die Menschheit verschenken.

Und dann gibt es eine Batterie von Podcasts, von denen ich ab und zu mal eine oder zwei Folgen höre, wenn es sich ergibt. Das geht querbeet von Elektronik bis Schwimmen. Die hauen mich aber nicht so vom Hocker, dass ich dafür bezahlen würde. Ich finde es aber nachvollziehbar, dass die Ersteller damit Geld verdienen wollen und es stört mich dann nicht, etwas Werbung zu hören.

Besonders bei Leuten, die es schaffen, die Werbung ähnlich unterhaltsam zu gestalten wie den sonstigen Content. Bill Burr gelingt das, allerdings hat er auch eine hohe Werbekunden-Fluktuation. Vielleicht weil er schon gerne mal laut darüber nachdenkt, ob Rassismus vorliegt, wenn bei den mit Schokolade überzogenen Erdbeeren, die er bewirbt, der Preis für weiße höher ist als für dunkle und ob es die dann auch mit KKK-Hütchen gibt. ;)

"Its a very sensitive time out there. We have to be really conscious of what we're affiliated with and god forbid the grand dragon starts fucking ordering strawberries."

Sorry fürs Abschweifen! :Blumen:

Wobei die Erdbeeren eher on topic sind als die Werbediskussion.

Adept 04.05.2021 13:28

Zitat:

Zitat von captain hook (Beitrag 1600121)
Auf jeden Fall steht die Hälfte des Forums jeden Tag 50 Prozent der Zeit im Garten, der Küche oder bei der Lebensmittelauswahl beim regionalen Biobauern. Ich bewundere sowas, ehrlich. Bei mir reicht es in der Regel zu Kantine und Nudeln mit Pesto (natürlich im Supermarkt gekauft und von bösen Firmen). Beste Grüße vom orthomol Junkie.

Auch wenn heute die Geburtstagstorte auf deinem Speiseplan angebrachter wäre. ;)

Alles Gute zum Geburtstag! :Blumen: (Wenn mich Facebook nicht täuscht)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.