triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman Frankfurt (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Ironman Frankfurt 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48367)

Limette 06.05.2021 06:06

Wir konnten ohne Probleme von einer IM LD auf 2 MD umbuchen.

Dembo 07.05.2021 15:35

Mist: Das Museumsuferfest (war für den 27.8. - 29.8. geplant) ist heute abgesagt worden. Klar, Straßenfest ist was anderes als ein Ironman, aber wenn da keine Phantasie herrscht, wie das sicher durchzuführen wäre, könnte es auch für Frankfurt am 15.8. eng werden...

tridinski 07.05.2021 16:26

ein Volksfest wie das Museumsuferfest ist in Bezug auf Infektionsschutz ja schon der Supergau, eigentlich sind das mehrere Dutzend Veranstaltungen in einer, dazu Essensstände, Getränke (Alkohohl?), Bühnen, Flanieren bzw. "Geschiebe" dazwischen ... Wenns jetzt noch Indoor wäre :Maso:

Beim Triathlon nur drei Veranstaltungen ;)
Bei den Sportlern sowie Zuschauern beim Schwimmen und Rad (kaum noch Ortsdurchfahrten) sehe ich eigentlich nicht, dass man das mit Abständen und Maskenpflicht (zB am See) nicht managen könnte wenn man unbedingt muss. Fürs Zuschauen beim Laufen ... Maskenpflicht? Mainufer sperren? Auch nicht toll, dann stehen sie oben auf der Brücke dicht an dicht ...

Wenn ich mir aber die Impfprognosen anschaue könnte das im August auch ganz entspannt werden, 70-80% sind bis dahin geimpft (Gesamtbevölkerung, also Sportler und Zuschauer), der Rest der Sportler aktuell getestet. Bliebe der Rest der Zuschauer ...? Aber hey, wer gemäß den Prognosen bis August nicht geimpft ist der will nicht geimpft werden, danach wird da nicht mehr viel passieren glaube ich. Ab Juli/August ist das neue "normal".

easyrider 07.05.2021 16:46

Also es ist sicher einem Versuch wert von IRONMAN, das Event auf den 15.08. zu verschieben, um sich bis Juni den weiteren Verlauf und die Möglichkeit einer Genehmigung abzuwarten.

Realistisch gesehen wird aber im August, selbst wenn 50-60 Prozent dann doppelt geimpft sind keine solche Grossveranstaltung stattfinden.

Was ist mit den Zuschauern? Die stehen am Mainufer ja zum Teil genauso gedrängt wie auf dem Museumsuferfest.
Soll man den gesamten Main entlang der Strecke abriegeln ?
Wie soll der ganze Start am Waldsee mit 2.500 Teilnehmern aussehen.
Soll der Start 3 Stunden dauern, um das ganze zu entzerren?
Also mit einem Teilnehmerfeld von ca. 500 Athleten und ohne Zuschauer könnte ich mir das vorstellen, sonst nicht.

keko# 07.05.2021 17:03

Zitat:

Zitat von easyrider (Beitrag 1600901)
...
Soll man den gesamten Main entlang der Strecke abriegeln ?
Wie soll der ganze Start am Waldsee mit 2.500 Teilnehmern aussehen.
Soll der Start 3 Stunden dauern, um das ganze zu entzerren?
Also mit einem Teilnehmerfeld von ca. 500 Athleten und ohne Zuschauer könnte ich mir das vorstellen, sonst nicht.

Ich denke, dass man das Rennen selbst schon "sauber" durchführen könnte. Allerdings dann wohl mit mehr Aufwand für weniger Zuschauer und weniger Athleten. Dafür eine Stadt wie Frankfurt "lahmlegen"? Von daher tippe ich auf eine Absage für 2021.

Onnomax 07.05.2021 17:12

Gegenargumente: beim Museumsuferfest ist doch genauso wie beim Oktoberfest die unkontrollierte Sauferei eines der Hauptprobleme und alles was damit dann infektionstechnisch zusammenhängt, fallengelassene Hemmungen, Verbrüderungsarien, Gesänge, etc etc.

Und von der Größenordnung ist ein Museumsuferfest um ein x-faches größer als der Ironman, selbst wenn man die Zuschauer dazu zählt.

Ich weiß nicht ob es was bringt alle paar Tage hier im Faden wieder die große "das wird doch eh alles abgesagt" Litanei anzustimmen, ich für meinen Teil trainiere ganz normal weiter und baue auf Impfungen, Sommer, sinkende Inzidenzen und mutige Entscheidungen der Politik.

Viel guter Glaube dabei, ich weiss :)

Estebban 08.05.2021 07:18

Ich glaube in der Diskussion hier wird (mal wieder ) zu sehr versucht rationale Argumente zu finden.
Diese finde ich persönlich ja auch alle nachvollziehbar.
Am Ende ist es aber eine politische Entscheidung.
1. möchte sich sicherlich kein Politiker / Kommunalbeamter den Hut dafür anziehen, sollte doch das absolute Restrisiko eintreten und am Ende kommt raus, dass es ein Infektionstreiber war.
2. ist das Museumsuferfest sicherlich für die Menschen in Frankfurt die relevantere Veranstaltung - und als Stadt mache ich doch gar nicht die Diskussion auf „warum dürfen die paar Triathleten (von extern) uns die Stadt lahm legen aber museumsuferfest geht nicht“

Ich halte es leider auch nicht mehr für sehr realistisch... hoffe aber natürlich weiterhin, dsss ich falsch liege :):Blumen:

Dembo 10.05.2021 09:54

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1600900)
Wenn ich mir aber die Impfprognosen anschaue könnte das im August auch ganz entspannt werden, 70-80% sind bis dahin geimpft (Gesamtbevölkerung, also Sportler und Zuschauer), der Rest der Sportler aktuell getestet. Bliebe der Rest der Zuschauer ...? Aber hey, wer gemäß den Prognosen bis August nicht geimpft ist der will nicht geimpft werden, danach wird da nicht mehr viel passieren glaube ich. Ab Juli/August ist das neue "normal".

Na, das ist etwas optimistisch gerechnet, oder? Ich bin in der Gruppe 3 und suche mir seit einer Woche die Füße platt nach einem Termin, bislang nix. Um am 15.8. durchgekämpft zu sein müsste ich im schlimmsten Fall bei einem Abstand von drei Monaten am 15.5. meinen ersten Schuss bekommen. Das wird wohl nix. Also auf kleinere Abstände hoffen.

Aber was ganz anderes: Hab am Sonntag wieder eine Runde so in etwa im Renntempo (NP = 225W) gedreht und bin diesmal die 80/80iger Räder gefahren. Alter Falter, eventuell hab ich bei dem Seitenwind mehrmals meine Seele dem Teufel versprochen... War das erste Mal in diesem Jahr mit den breiten Schlappen, aber das war schon eher unangenehm... Denke mal, die nächste Runde fahre ich mit 55/Scheibe, was hoffentlich entspannter wird und dann vielleicht die Wettkampfcombi.

Stefan 10.05.2021 09:58

Zitat:

Zitat von Dembo (Beitrag 1601268)
Na, das ist etwas optimistisch gerechnet, oder? Ich bin in der Gruppe 3 und suche mir seit einer Woche die Füße platt nach einem Termin, bislang nix. Um am 15.8. durchgekämpft zu sein müsste ich im schlimmsten Fall bei einem Abstand von drei Monaten am 15.5. meinen ersten Schuss bekommen. Das wird wohl nix. Also auf kleinere Abstände hoffen. .

3 Monate sind es doch nur bei AstraZeneca. Für Biontech/Pfizer und Moderna empfiehlt die STIKO 6 Wochen. Das ist auch der Abstand, in welchem hier in der Schweiz die Termine vergeben werden.

easyrider 10.05.2021 10:40

Zitat:

Zitat von Dembo (Beitrag 1601268)
Aber was ganz anderes: Hab am Sonntag wieder eine Runde so in etwa im Renntempo (NP = 225W) gedreht und bin diesmal die 80/80iger Räder gefahren. Alter Falter, eventuell hab ich bei dem Seitenwind mehrmals meine Seele dem Teufel versprochen... War das erste Mal in diesem Jahr mit den breiten Schlappen, aber das war schon eher unangenehm... Denke mal, die nächste Runde fahre ich mit 55/Scheibe, was hoffentlich entspannter wird und dann vielleicht die Wettkampfcombi.

Ja, gestern war krass mit dem Wind. Bin selbst am Ende meiner Runde 60km im Raum Frankfurt mit ca 210 Watt gefahren und frontal gegen den Wind nicht über 26 km/h gekommen, auf flacher Strecke.
Sowas hatte ich selbst auf den Kanaren bisher selten. Die Tage mit Starkwind(böen) haben in den vergangenen Jahren hier deutlich zugenommen.

Brian 10.05.2021 13:37

Gestern war echt extrem, sowas hab ich hier auch selten erlebt. Schön die Tour geplant, raus mit Gegenwind echt gekämpft, rein mit Rückenwind locker gekurbelt mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Beim anschließenden Lauf nachher gegen den Wind dann gut geplatzt

Onnomax 10.05.2021 13:43

Ich auch gestern in der Wetterau. Die Windstärke alleine fand ich gar nicht sooo schlimm, viel schlimmer war dass es dauernd krasse Böen gegeben hat. Obwohl ich nur 60 mm Felgen habe war das Rad kaum zu halten, bin praktisch die komplette Strecke am Oberlenker gefahren:Cheese:

Sikor 10.05.2021 16:25

185km, 2000m und kein Hearbreak Hill? :Gruebeln:

Es wird langsam "interessant" für mich... :Traurig:

Mehr Höhenmeter durch weitere Änderung der Radstrecke des Ironman Frankfurt

tridinski 10.05.2021 17:19

Wenn ich hier https://www.bikemap.net/de/r/8498495...0.11461/8.6993 genau draufgucke (und zwar auf die Karte wo bei Mouseover im Höhenprofil die einzelnen Kilometer markiert sind) sind es 183,x km:
* 13,8 bis nördliches Mainufer
* 98,4-13,8=84,6 für eine Runde
* 0,1 bis zum Abstieg
SUMME= 13,8+2*84,6+0,1=183,1

.. und ca 1725 HM:
* 873 für eine Runde inkl. Anfahrt
* -20 HM für die Anfahrt (893-873)
SUMME= 2*873-20=1726

Der Länge trau ich dabei, bei den HM ist es immer so eine Sache. Da kannst du ja mal eine Trainingsrunde drehen und gucken was dein Tacho misst. Ich glaube 2000 ist marketingtechnisch großzügig aufgerundet im Sinne von "mehr IRON". Zweifellos sind es aber einige HM mehr als sonst.

Die Strecke mit Heartbreak Hill ginge ja flach und dann kurz relativ steil den Berg hoch.
Die neue über die B521 geht gleichmäßiger den Berg hoch, insgesamt aber auch ein paar HM mehr als durch BV. Was da jetzt besser ist ...?

Die Begründung für diesen Schlenker finde ich interessant: Gleichzeitig ist "Vilbeler Markt", also das örtliche Oktoberfest ;) Hier ist man also mal optimistisch!

Onnomax 10.05.2021 17:22

Zitat:

Zitat von Sikor (Beitrag 1601397)
185km, 2000m und kein Hearbreak Hill? :Gruebeln:

Es wird langsam "interessant" für mich... :Traurig:

Mehr Höhenmeter durch weitere Änderung der Radstrecke des Ironman Frankfurt

Ich muss Dich enttäuschen, falls es um "gesparte" Höhenmeter dir geht - der Hügel bleibt der gleiche auf dem Weg nach Ffm, nur eben anders gefahren. :Lachen2:

By the way an alle anderen Ortskundigen: 2000 HM sind das doch im Leben nicht?!?!? :confused: :confused:

Onnomax 10.05.2021 17:23

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601407)
Wenn ich hier https://www.bikemap.net/de/r/8498495...0.11461/8.6993 genau draufgucke (und zwar auf die Karte wo bei Mouseover im Höhenprofil die einzelnen Kilometer markiert sind) sind es 184 und ca 1725 HM. Der Länge trau ich dabei, bei den HM ist es immer so eine Sache. Da kannst du ja mal eine Trainingsrunde drehen und gucken was dein Tacho misst. Ich glaube 2000 ist marketingtechnisch großzügig aufgerundet im Sinne von "mehr IRON". Zweifellos sind es aber einige HM mehr als sonst.

Ah danke, Antwort noch vor meiner Frage;)

Dembo 10.05.2021 19:29

Zitat:

Zitat von Brian (Beitrag 1601355)
Gestern war echt extrem, sowas hab ich hier auch selten erlebt. Schön die Tour geplant, raus mit Gegenwind echt gekämpft, rein mit Rückenwind locker gekurbelt mit einem Lächeln auf dem Gesicht. Beim anschließenden Lauf nachher gegen den Wind dann gut geplatzt

Bin so froh, dass ihr das schreibt - dachte schon ich hab das Fahren mit 80mm Felgen vorne verlernt. Auf dem - dank Baustellen - gesperrten Stück hat's mich einmal fast auf die Gegenfahrbahn geblasen und in der Abfahrt vom Hühnerberg hab ich ordentlich gebremst. Echt unangenehm sowas.

Mal auf der Netatmo Weathermap schauen, ob es Richtung Altenstadt ein paar private Windsensoren gibt, damit man das im Vorfeld von Trainingsfahrten lokal gut abschätzen kann. Für den Renntag (Daumen drücken) hilft dann wohl nur die Wettervorhersage...

dr_big 10.05.2021 19:51

Wie schätzt ihr eigentlich die Fahrzeit auf so einer extremen Bergstrecke im Vergleich zu einer flachen Strecke? 10% länger?

sybenwurz 10.05.2021 20:03

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1600972)
...und als Stadt mache ich doch gar nicht die Diskussion auf „warum dürfen die paar Triathleten (von extern) uns die Stadt lahm legen aber museumsuferfest geht nicht“

Es geht ja nicht nur um 'ein paar', sondern knapp Trilliarden, wenn man der früheren Argumentation von IM hinsichtlich des Stellenwerts der fürs Rennen zugereisten Wertschöpfung für die Stadt folgt...:Cheese:

Jetzt auf einmal behaupten wollen, dass die paar Hanseln den Kohl nicht fett machen?
:Lachanfall:

Und nicht zu vergessen, ist die Helferparty neben nem T-Shirt ja elementarer Bestandteil der 'Entlohnung' mithelfender Vereine. Sollen die es jetzt komplett für umme bzw. nur für den Frack machen, wenn dieses rauschende Fest heuer nicht möglich ist...?
:-((

Knöpfchen 10.05.2021 22:33

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1601425)
Wie schätzt ihr eigentlich die Fahrzeit auf so einer extremen Bergstrecke im Vergleich zu einer flachen Strecke? 10% länger?

Also, eine "extreme Bergstrecke" ist das nicht. Aufgeteilt auf 180/185km relativiert sich das ganz schnell. Ich seh es eigtl. immer so, was man hochfährt, fährt man auch wieder runter. Sicher gewinnt man die Zeit nicht zurück aber in Prozent oder so, kann man das nicht sagen. Kommt ja auch immer auf jeden selbst an, was er in der Lage ist am Berg zu treten, wieviel er wiegt, etc.

dr_big 11.05.2021 06:45

Zitat:

Zitat von Knöpfchen (Beitrag 1601448)
Also, eine "extreme Bergstrecke" ist das nicht. Aufgeteilt auf 180/185km relativiert sich das ganz schnell. Ich seh es eigtl. immer so, was man hochfährt, fährt man auch wieder runter. Sicher gewinnt man die Zeit nicht zurück aber in Prozent oder so, kann man das nicht sagen. Kommt ja auch immer auf jeden selbst an, was er in der Lage ist am Berg zu treten, wieviel er wiegt, etc.

10km bergauf 1h, 10km bergab 10min, macht 70min. 20km flach ca. 40min, also 30min Zeitverlust durch den Hügel. Was man bergauf verliert kann man bergab nicht mehr gut machen. Deshalb hätten mich Erfahrungswerte interessiert.
Meine "Berge" haben max 50hm, da kann man schon Angst bekommen wenn man das Streckenprofil von Frankfurt sieht.

Kampfzwerg 11.05.2021 07:03

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1601425)
Wie schätzt ihr eigentlich die Fahrzeit auf so einer extremen Bergstrecke im Vergleich zu einer flachen Strecke? 10% länger?

Kommt auf die Strecke drauf an.
Roth ist ja ähnlich, aber definitiv schnell.
Kurze, steilere Anstiege und dafür einige Abschnitte wo es mit leichtem Gefälle kilometerlang bergab geht.
Wenn man die Runde in Gegenrichtung fährt ist man definitiv ein gutes Stück langsamer.

Und 2000 hm auf 180 km sind jetzt eher wellig als bergig.
Wobei das auch immer im Auge des Betrachters liegt.

:Huhu:

Lola rennt 11.05.2021 09:18

Wenn ich das recht in Erinnerung habe, war der 70.3 Wiesbaden mit ca. 1600 HM auf 90 KM Radstrecke recht hügelig.
Frankfurt ist das - verteilt auf 185 km Radstrecke - ganz sicher nicht....zumindest nicht bei dem aktuellen Kurs. Meine Meinung.

Onnomax 11.05.2021 09:27

Zitat:

Zitat von Lola rennt (Beitrag 1601483)
Wenn ich das recht in Erinnerung habe, war der 70.3 Wiesbaden mit ca. 1600 HM auf 90 KM Radstrecke recht hügelig.
Frankfurt ist das - verteilt auf 185 km Radstrecke - ganz sicher nicht....zumindest nicht bei dem aktuellen Kurs. Meine Meinung.

Wi war in meinen Augen mehr als das - beide Radstrecken, die es da in der Historie gab.

Das Problem war dort vor allem, dass es kilometerweit bergauf ging zum Teil (nach Hausen hoch zb.) und fast jede Abfahrt extrem kurvig oder sogar mit Richtungswechsel in einem Ort drin war - also hoch lahm und runter nicht schnell wegen Dauerbremsen ;)
Das hat einem echt den Schnitt versaut und die Beine mürbe gemacht.
Wetterau seh ich das eher nicht so schlimm mit dem Zeitverlust, was es für die Beine bedeutet, keine Ahnung, werd ich dann sehen :)

tridinski 11.05.2021 09:30

Dauerbremsen sicher nicht, mal ordentlich am Hebel ziehen musst du eigentlich nur vor der Auffahrt auf die B45 bei Nidderau und Einfahrt Stammheim

Und vor T2 :Cheese:

dr_big 11.05.2021 09:35

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601487)
Und vor T2 :Cheese:

Vor T2 bin ich so erschöpft, dass ich höchstens noch mit Schrittgeschwindigkeit reinrolle :Huhu:

Sikor 11.05.2021 11:33

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1601407)
Der Länge trau ich dabei, bei den HM ist es immer so eine Sache. Da kannst du ja mal eine Trainingsrunde drehen und gucken was dein Tacho misst. Ich glaube 2000 ist marketingtechnisch großzügig aufgerundet im Sinne von "mehr IRON".

Ich habe vor :)


Zitat:

Die Strecke mit Heartbreak Hill ginge ja flach und dann kurz relativ steil den Berg hoch.
Die neue über die B521 geht gleichmäßiger den Berg hoch, insgesamt aber auch ein paar HM mehr als durch BV. Was da jetzt besser ist ...?
Die B521 Strecke kenne ich sehr gut, bin dort vieeel mal gefahren (Hausstrecke).
Als relativ schwacher Biker bevorzuge ich "kurz steil + flach" gegenüber langen, sanften Steigungen :Weinen:

Sikor 11.05.2021 11:43

Zitat:

Zitat von Onnomax (Beitrag 1601408)
Ich muss Dich enttäuschen, falls es um "gesparte" Höhenmeter dir geht - der Hügel bleibt der gleiche auf dem Weg nach Ffm, nur eben anders gefahren. :Lachen2:

Du enttäuschst mich nicht. Mir geht nicht um "gesparte" Hm.
Es ist einfach Schade, dass Hearbreak Hill nicht der Teil der Fahrradstrecke ist.
Dieser Abschnitt ist "berühmt" (ein bisschen wie Solar Berg) und es liegt in der Nähe meines Wohnortes, sodass meine Familie dort sein könnte.

Das diesjährige Rennen wird wahrscheinlich "einzigartig" sein und nach der Corona-Pandemie wird das Rennen 2022 wieder dort sein, wo es früher war.
Oder auch nicht :Cheese:

Onnomax 11.05.2021 12:58

Zitat:

Zitat von Sikor (Beitrag 1601527)
Du enttäuschst mich nicht. Mir geht nicht um "gesparte" Hm.
Es ist einfach Schade, dass Hearbreak Hill nicht der Teil der Fahrradstrecke ist.
Dieser Abschnitt ist "berühmt" (ein bisschen wie Solar Berg) und es liegt in der Nähe meines Wohnortes, sodass meine Familie dort sein könnte.

Das diesjährige Rennen wird wahrscheinlich "einzigartig" sein und nach der Corona-Pandemie wird das Rennen 2022 wieder dort sein, wo es früher war.
Oder auch nicht :Cheese:

Entschuldigung für das Missverständnis! Ich wollte bloss witzig sein, weil ich dachte Du kokettierst damit, dass Du je eher starten willst je weniger HM noch zu fahren sind. :Blumen:

Microsash 14.05.2021 21:04

Bin jetzt optimistisch......Hotel ist gebucht :-)

Partyzone direkt an der Strecke......check

Thorsten 14.05.2021 23:53

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1601457)
Meine "Berge" haben max 50hm, da kann man schon Angst bekommen wenn man das Streckenprofil von Frankfurt sieht.

Die südliche Wetterau ist nicht bergig sondern nur ein wenig hügelig und vom niedrigsten Streckenpunkt auf 100 m Höhe bis zum höchsten, der man gerade die 200 m durchbricht, fährst du nicht mal in einem Rutsch hoch. Pack auf deinen 50hm-Berg noch 3 Deichhöhen drauf und du bist beim Frankfurter Profil :Blumen:.

Mir kommen +400 Hm auf zweimal etwas anders fahren um Bad Vilbel herum ziemlich viel vor. Ist ein paar Meterchen höher, wenn man dann von Bergen-Enkheim wieder auf die alte Strecke runterkommt. Aber 200 m pro Runde? Nenene. Wie schon geschrieben, wird da womöglich mit "etwas mehr IRON" getrommelt.

Klugschnacker 15.05.2021 07:22

Ich kann’s mir eigentlich auch nicht so recht vorstellen, wo da 2000 Höhenmeter herkommen sollen.
:8/

Microsash 18.05.2021 19:29

Eventbestätigungsmail kam grad: Strecken jetzt wohl final auf der HP.

dr_big 18.05.2021 21:00

185km, 2000hm, steiler Anstieg Bad Vilbel :-((
Ich krieg Panik, brauch ich 3fach Kurbel? :confused:

tridinski 18.05.2021 22:07

185 - ja (oder 183 aber egal)
2000 - nein (sind ca 1700)
steiler Anstieg Bad Vilbel - nein (Bad Vilbel ist dieses Jahr raus. Steilste Stelle sind ca 10% am Hühnerberg ganz oben und ebenfalls 10,x% nach der Abfahrt von der B45 zurück Richtung Schöneck, alles nur kurz sprich so 20-30m)

dr_big 19.05.2021 09:25

"steiler Anstieg Bad Vilbel" steht auf der IM-Seite. Ist natürlich besser, wenn die B521 nicht so steil ist.

dr_big 19.05.2021 09:27

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1602581)
... alles nur kurz sprich so 20-30m)

Mit "kurz" meinst du soetwas wie den Solarer Berg in Roth?

Onnomax 19.05.2021 10:00

ich persönlich habe Storchenbeine und die Kraftausdauer eines Zweijährigen - aber selbst ich komm da überall leicht "hoch". Du kannst beruhigt sein, das wird an dem Tag denke ich nicht der "Limiter" :)

tridinski 19.05.2021 10:48

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1602605)
Mit "kurz" meinst du soetwas wie den Solarer Berg in Roth?

mit kurz 20-30m meine ich das jeweils steilste Stück mit +/- 10%, die Anstiege an sich sind etwas länger. Höchster Punkt der Strecke ist jetzt auf der B521 auf der Umfahrung von Bad Vilbel mit knapp über 200müNN, niedrigster Punkt ist Frankfurt Mainufer mit 105müNN, dazwischen pendelt das so hin und her


https://www.bikemap.net/de/r/8498495...0.15543/8.7315

Benni1983 19.05.2021 13:41

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1602572)
185km, 2000hm, steiler Anstieg Bad Vilbel :-((
Ich krieg Panik, brauch ich 3fach Kurbel? :confused:

Ich komme dich anfeuern!!! :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:37 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.