triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Elektromobilität (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=37652)

X S 1 C H T 24.10.2020 21:31

Ich bin jetzt die ersten 1000km elektrisch unterwegs gewesen. Geniale Sache!

Körbel 25.10.2020 12:40

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1560354)
Ansonsten: SUV mit 1000km Reichweite usw. - so einen Schaden muss man erst einmal kultivieren.

Ich denke er meinte Verbrenner-SUV.

Braucht man nicht.
Klein-Stromer sind die beste Alternative für den individuellen Stadtverkehr.

Btw ein Klein-Stromer hat seinen CO2-Rucksack nach ca 30000 km abgearbeitet.:Huhu:
Den link hatte ich hier schon gepostet.

Trimichi 25.10.2020 15:10

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1560474)
Ich denke er meinte Verbrenner-SUV.

Braucht man nicht.
Klein-Stromer sind die beste Alternative für den individuellen Stadtverkehr.

Btw ein Klein-Stromer hat seinen CO2-Rucksack nach ca 30000 km abgearbeitet.:Huhu:
Den link hatte ich hier schon gepostet.

Kann sein. Wobei du ja deinen Smarty mit der eigenen PV lädst.

In DE werden 4% des Stroms durch Wasserkraft erzeugt. Mehr geht nicht, wegen der Staustufen, weil nicht mehr gebaut werden können. Und sind Wind und Solar Parks exponentiell gewachsen? Vor zwei Jahren hieß es noch in der Tagesschau, dass 14% über regenerative Energiequellen gedeckt werden. Und dass man auf 19% bis 2030 kommen will und wenn alles optimal läuft man auf 20% kommt bis dahin. Heute werden Zahlen verbreitet von wegen 40% werden aus Regenerativen gespeist. Wer steckt wohl dahinter und wer glaubts auch noch? Dieses Energieproblem lösen wir nicht mit dem Elektro. Schon eher mit dem Atom. Sage nicht nur ich, sondern auch Harald Lesch. Das Einzige, was was bringt ist die Fusion. Als Alternative zum Öl. Als ob eine Aluminiumhütte mit ein paar Windräderchen betrieben werden könnte. Na-ja, denn es stimmt schon, die Audi-Werbung, wo das Kind auf die Windräder guckt und sagt zum Papi, dass der Wind den Kraftstoff in den Motor macht oder so...

Körbel 26.10.2020 13:05

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1560492)
Dieses Energieproblem lösen wir nicht mit dem Elektro....

Mit den "kleinen Stromern" kann man den Schadstoffanteil in der Luft in den Städten aber schon spürbar senken und das ist mit Sicherheit nicht das Schlechteste.

Den "Riesendurst an elektrischer Energie" werden wir so nicht stillen können.

Das geht einher mit weniger Strom-Verbrauch, mit Ausbau der privaten Photovoltaik, mit dem Ende der Deckelung dieser Energiegewinnungsart und einfach mit "weniger ist manchmal mehr"!

Ich denke da geht noch einiges, was man tun könnte.

Es nützt als Beispiel nichts, wenn ich alle Leuchten gegen LED austausche und dann meine Hütte des Nachts so hell erstrahlen lasse, das man eine Sonnenbrille tragen muss.

Es ist auch Schwachsinn einen 300KW Tesla zu fahren!!!:Maso: :Maso:

sybenwurz 19.11.2020 12:07

Nicht direkt Elektro, aber ein Blick in die Zukunft der Mobilität:
https://www.ardmediathek.de/ard/vide...I3ZmM1YmYxZDA/

Halbe Stunde, ARD.

X S 1 C H T 24.11.2020 11:37

Gibt es hier eigentlich nicht mehr wie 4-5 Leute die auf ein E-Auto umgestiegen sind?

TriVet 24.11.2020 11:42

Noch nicht. Aber bald.

Trivangelium 24.11.2020 11:48

Zitat:

Zitat von X S 1 C H T (Beitrag 1568412)
Gibt es hier eigentlich nicht mehr wie 4-5 Leute die auf ein E-Auto umgestiegen sind?

Ich bin am Samstag dran. Mit meinem Verbrenner hin und elektrisch zurück.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:18 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.