triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

keko# 06.04.2022 07:44

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1654231)
Was ich da reininterpretiere? (Sorry für offtopic aber ich bin gefragt worden und will die Frage beantworten):

Hier wurde geschrieben, dass Lena Meyer-Landrut wegen Covid eine geplante Tour ausfallen lässt oder verschiebt. Wenn dann einfach ins Blaue spekuliert wird "(...) wird vermutlich schwanger sein (...)" ist das für mich Sexismus und Chauvinismus in Reinkultur.
Es verbittet sich meiner Meinung nach über andere Menschen zu spekulieren, ob sie schwanger sind oder nicht. Die Gründe dafür hatte ich genannt.

Nein, ich bin übrigens nicht kinderlos. Aus meinem direkten Umfeld wüsste ich aber Leute, die dir für deine Aussage in einem real-life Gespräch vors Schienbein getreten hätten.

El Stupido, nur damit ich das richtig verstehe: wenn eine Frau beruflich zurück tritt und ich vermute, dass sie schwanger ist, ist das in deinen Augen Sexismus und Chauvinismus in Reinkultur?

El Stupido 06.04.2022 07:57

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1654236)
El Stupido, nur damit ich das richtig verstehe: wenn eine Frau beruflich zurück tritt und ich vermute, dass sie schwanger ist, ist das in deinen Augen Sexismus und Chauvinismus in Reinkultur?

Wenn hier jetzt jede*r nachfragt wird es offtopic hier. Bei Interesse können wir gerne einen seperaten Thread zum Thema Sexismus eröffnen.

Um es wie gesagt nicht weiter offtopic werden zu lassen in diesem Thread meine letzten Worte zu diesem Thema um keko# fairerweise zu antworten:

Hier ging es nicht um den Rücktritt einer Frau sondern die Absage einer Tour. Und die Gründe für die Absage hat die Künstlerin hinreichend beschrieben. Aber nein, es wird spekuliert und ihr etwas unterstellt. Soweit ja nicht sooooo verwerflich. Wenn aber einfach salopp mal eine Schwangerschaft unterstellt wird dann wird es sehr, sehr persönlich.

Zu deinem konkreten Beispiel: wenn eine Frau - von was auch immer - zurücktritt wird sie Gründe dafür haben. Dann muss sie diese Gründe vermutlich nur einem kleinen Kreis anderer Menschen darlegen und den Rest geht es nichts an. Und selbst wenn der Grund eine Schwangerschaft sein sollte dann hält man einfach die Füße still und wird es paar Wochen später schon erfahren. Nicht umsonst machen viele Frauen eine Schwangerschaft erst nach vollendeter 12. SSW publik.

happytrain 06.04.2022 08:17

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1654231)
Was ich da reininterpretiere? (Sorry für offtopic aber ich bin gefragt worden und will die Frage beantworten):

Hier wurde geschrieben, dass Lena Meyer-Landrut wegen Covid eine geplante Tour ausfallen lässt oder verschiebt. Wenn dann einfach ins Blaue spekuliert wird "(...) wird vermutlich schwanger sein (...)" ist das für mich Sexismus und Chauvinismus in Reinkultur.
Es verbittet sich meiner Meinung nach über andere Menschen zu spekulieren, ob sie schwanger sind oder nicht. Die Gründe dafür hatte ich genannt.

Nein, ich bin übrigens nicht kinderlos. Aus meinem direkten Umfeld wüsste ich aber Leute, die dir für deine Aussage in einem real-life Gespräch vors Schienbein getreten hätten.

Sorry , das ist mir zu intellektuell. Was ist den an einer Schwangerschaft so schlimm, das man dies so extrem persönlich nehmen müsste? Das als Sexismus zu titulieren, zeigt wie seltsam die Welt doch ist. Und was spekulieren angeht. Da düftest du ja hier im Forum gar nichts posten, den der größte Teil an Meinungen, Statements usw. Ist Spekulation.
Aber ich lass dir deine Welt, du mir meine. Viel Spaß noch, dein Chauvi.

Mo77 06.04.2022 09:03

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1654201)
Ich glaube ich habe es jetzt :Nee:

Hoffentlich einen milden Verlauf.
Gute Besserung und starke Nerven..
:Blumen:

mamoarmin 06.04.2022 10:02

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1654231)
Was ich da reininterpretiere? (Sorry für offtopic aber ich bin gefragt worden und will die Frage beantworten):

Hier wurde geschrieben, dass Lena Meyer-Landrut wegen Covid eine geplante Tour ausfallen lässt oder verschiebt. Wenn dann einfach ins Blaue spekuliert wird "(...) wird vermutlich schwanger sein (...)" ist das für mich Sexismus und Chauvinismus in Reinkultur.
Es verbittet sich meiner Meinung nach über andere Menschen zu spekulieren, ob sie schwanger sind oder nicht. Die Gründe dafür hatte ich genannt.

Nein, ich bin übrigens nicht kinderlos. Aus meinem direkten Umfeld wüsste ich aber Leute, die dir für deine Aussage in einem real-life Gespräch vors Schienbein getreten hätten.

Bei Sarah Connor wäre die Aussage der Wahrscheinlichkeit nach eher zutreffend, aber LML?

Für mich ist das eine Spekulation, die hier in Deutschland gott sei dank noch erlaubt, ist...
gegens Schienbein treten wegen sowas? HM, wenn es hart auf hart kommt traue ich das den wenigsten Deutschen zu....

mamoarmin 06.04.2022 10:03

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1654201)
Ich glaube ich habe es jetzt :Nee:

Na dann mal Kopf hoch, auf das der Verlauf erträglich ist...ist schon ein komisches Gefühl.
Gute Besserung!!!!

canoeist 06.04.2022 10:15

Zitat:

Zitat von happytrain (Beitrag 1654240)
Was ist den an einer Schwangerschaft so schlimm, das man dies so extrem persönlich nehmen müsste? Das als Sexismus zu titulieren, zeigt wie seltsam die Welt doch ist.

Eine Schwangerschaft IST etwas extrem persönliches. In der Richtung zu spekulieren finde ich als Frau sehr verletzend, das ist mir definitiv zu persönlich. Wenn ein Mann einen Wettkampf absagt, sage ich auch nicht: "Wird wohl Prostatakrebs sein".

Mo77 06.04.2022 10:51

Zitat:

Zitat von canoeist (Beitrag 1654266)
Eine Schwangerschaft IST etwas extrem persönliches. In der Richtung zu spekulieren finde ich als Frau sehr verletzend, das ist mir definitiv zu persönlich. Wenn ein Mann einen Wettkampf absagt, sage ich auch nicht: "Wird wohl Prostatakrebs sein".

Die Heilungschancen eines heimtückischen Morbus graviditatis sind statistisch gesehen wesentlich besser, speziell beim Mann.

happytrain 06.04.2022 11:12

Zitat:

Zitat von canoeist (Beitrag 1654266)
Eine Schwangerschaft IST etwas extrem persönliches. In der Richtung zu spekulieren finde ich als Frau sehr verletzend, das ist mir definitiv zu persönlich. Wenn ein Mann einen Wettkampf absagt, sage ich auch nicht: "Wird wohl Prostatakrebs sein".

Du vergleichst also eine schwere , evtl. Tödliche Erkrankung mit einem schönen, für alle Beteiligten tollem Ereignis? Kranke Welt. Soll ich dann demnächst herzliches Beileid wünschen, wenn jemand einfach NUR schwanger ist. Absolut unverständlich, wie krass ein so natürliches Ereignis hoch stilisiert wird. Aber vielleicht macht mich mein Beruf als Intensivpfleger in diesen Dingen etwas unempathisch. Für mich ist eine Geburt ein natürliches Ereignis, die Schwangerschaft ebenso. Da sehe ich keinerlei Besonderheit drin. Was verletzt dich den da GENAU wenn man dir evtl. Eine Schwangerschaft spekulieren würde? Erklär mir das mal was da genau in dir vorgeht.

happytrain 06.04.2022 11:16

Zitat:

Zitat von mamoarmin (Beitrag 1654261)
Bei Sarah Connor wäre die Aussage der Wahrscheinlichkeit nach eher zutreffend, aber LML?

Für mich ist das eine Spekulation, die hier in Deutschland gott sei dank noch erlaubt, ist...
gegens Schienbein treten wegen sowas? HM, wenn es hart auf hart kommt traue ich das den wenigsten Deutschen zu....

Hätte ich schon sehr blaue Schienbeine, den ich frage das echt oft! Und bisher habe ich NIE irgendwelche persönliche Attacken der Frauen erlebt. Aber vielleicht umgebe ich mich eben nur mit den lieben Frauen. Emma Schwarzer Modelle sind da nie dabei. Ist vielleicht auch Berufskrankheit, dass ich die Frage häufig stelle, wenn es Symptome für Unwohlsein, Absagen von Konzerten, Appetitlosigkeit…. gibt.:Lachanfall
Sorry ich kann da echt nimmer ernst bleiben

HerrMan 06.04.2022 12:30

Zitat:

Zitat von happytrain (Beitrag 1654281)
Kranke Welt. Soll ich dann demnächst herzliches Beileid wünschen, wenn jemand einfach NUR schwanger ist. Absolut unverständlich, wie krass ein so natürliches Ereignis hoch stilisiert wird.

Danke. punkt. aus. neues Thema.

El Stupido 06.04.2022 13:04

Back to topic:

Zitat:

Verstörend. Lockdown in Shanghai, Menschen singen auf Balkonen. Dann schwirrt eine Drohne heran: «Bitte halten Sie sich an die Covid-Beschränkungen. Kontrollieren Sie den Wunsch Ihrer Seele nach Freiheit. Öffnen Sie nicht das Fenster und singen Sie nicht.»(...)

Trimichi 06.04.2022 13:24

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1654316)
Back to topic:

Jupp. "Krass" was in Shanghai abgeht. Reine Machtdemonstration des total wahnsinnigen Regimes (alle 10 Tage wird dort ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb genommen. Deswegen. By the way: und Herr Putin reibt sich die Hände?). Oder was steckt dahinter? ... Just Omikron.

Stefan 06.04.2022 15:41

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1654317)
Oder was steckt dahinter?

Die Zero Covid - Strategie ist gescheitert. In den älteren Bevölkerungsgruppen ist ein wesentlicher Teil der Menschen nicht geimpft und ausserdem sind die chinesischen Impfstoffe weniger wirksam.
Ein Scheitern der Strategie würde die Bevölkerung an der gepredigten Überlegenheit gegenüber den Massnahmen in Westeuropa und den USA zweifeln lassen.
Die aktuellen Massnahmen beinhalten u.a., dass Babys und Kleinkinder von ihren Müttern getrennt werden, wenn nur die Kinder positiv getestet wurden.

noam 06.04.2022 15:49

Da es nahezu unmöglich ist Infektionsketten zu bestimmen, kann Zero Covid einfach nicht funktionieren, ohne sich gänzlich abzuschotten und auch abgeschottet zu bleiben.

Trimichi 06.04.2022 16:15

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1654327)
Die aktuellen Massnahmen beinhalten u.a., dass Babys und Kleinkinder von ihren Müttern getrennt werden, wenn nur die Kinder positiv getestet wurden.

Dir muss man ja nicht sagen, dass im Dritten Reich unter Hitler Babys und Kleinkinder von Müttern ganz gezielt getrennt wurden, damit diese keine Empathie (damals Mitgefühl btw. Mitleid; heute Einfühlungsvermögen) entwickeln konnten, um sodurch im Krieg mehr aushalten zu können. Stand vor zwei Wochen sogar in der Tageszeitung (Nürnberger Nachrichten). Aber lassen wir das? Heute ist das rooming in gang und gebe, soweit ich weis gibt es auch keine Nachteile für das Neugeborene, wenn Babys die erste Nacht beim Vater sind. Die Effekte des rooming in bei Mutter und Vater sind also quantifizierbar und vergleichbar. Ging aber um was anderes, die Trennung von Babys und Kleinkindern von ihren Müttern. Da stellt sich die Frage wie sich Säuglinge u.a. angesteckt haben können.

Ich hoffe, du hast Recht. Insofern, dass diese Zwangsmaßnahmen nur der Covid-Bekämpfung in China dienen, und ein Scheitern der Zero-Covid-Strategy dort eben nicht vermittelt werden kann, und also genau deswegen zu diesem von dir erwähntem Mittel gegriffen wird.

Shangri-La 06.04.2022 22:21

Zitat:

Zitat von Benni1983 (Beitrag 1654201)
Ich glaube ich habe es jetzt :Nee:

Ich auch :-((
Symptome: Matt, Schnupfen, Halsschmerzen, total verschleimter Hals, was dazu führt, dass ich vor lauter Husten nicht schlafen kann…… Ansonsten bisher wie eine für mich normale Erkältung. Bleibt hoffentlich so und das mit dem Husten wird hoffentlich auch wieder besser.

Bin ins Arbeitszimmer verbannt worden und habe gestern und heute halbwegs normal gearbeitet oder mehrgesagt mich durch die zahlreichen Meetings geschleppt. …

LidlRacer 07.04.2022 01:49

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1654192)
Heute ist der Lanz mal wieder beim Lauterbach. ;)
Hoffe, da verrät der neue Karl endlich mal, wo seine Originalversion abgeblieben ist und/oder wie viel Lösegeld wir zahlen müssen, um ihn zurück zu bekommen!
https://www.zdf.de/gesellschaft/mark...-2022-100.html

Endlich ist der Entführungsfall weitgehend aufgeklärt:

Echter Karl Lauterbach in Besenkammer von FDP-Parteizentrale gefunden

carolinchen 07.04.2022 07:24

Zitat:

Zitat von Shangri-La (Beitrag 1654381)
Bin ins Arbeitszimmer verbannt worden und habe gestern und heute halbwegs normal gearbeitet oder mehrgesagt mich durch die zahlreichen Meetings geschleppt. …

Sowas verstehe ich nicht! Gerade das gelobte Homeoffice verleitet leider dazu. Bei uns gibt es auch solchen MA und bringt andere unter Zugzwang.
Gute Besserung :Blumen:

Shangri-La 07.04.2022 08:09

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 1654401)
Sowas verstehe ich nicht! Gerade das gelobte Homeoffice verleitet leider dazu. Bei uns gibt es auch solchen MA und bringt andere unter Zugzwang.
Gute Besserung :Blumen:

Danke :)

Nö, bringt niemand anderes zu irgendwas. Meine MA / Kollegen bekommen das zumeist gar nicht mit. Ich habe keine Lust mich krankschreiben zu lassen. Solange ich das Gefühl habe, dass es mir nicht bei der Genesung schadet und ich mich nicht übernehme, ist das für mich ok und lässt den Isolationstag schnell rum gehen….

Tag 3 fühlt sich heute morgen sehr gut an, bis auf die Halsschmerzen, aber die habe ich wirklich immer, wenn ich auch nur leicht erkältet bin, gerne über 1-2 Wochen. Bin gespannt ob es das war. Bei einem Kollegen war es exakt so, der andere hatte gute 6 Tage was davon….

Lebemann 07.04.2022 08:57

Meine Frau und mein kleiner sind seit Samstag positiv. Ich hab seit Dienstag Halsschmerzen und husten, bin aber negativ. Da ich mit keinem Kollegen direkten Kontakt hab, geh ich normal arbeiten.

bentus 07.04.2022 09:13

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1654414)
Meine Frau und mein kleiner sind seit Samstag positiv. Ich hab seit Dienstag Halsschmerzen und husten, bin aber negativ. Da ich mit keinem Kollegen direkten Kontakt hab, geh ich normal arbeiten.

PCR gemacht?

El Stupido 07.04.2022 09:36

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1654414)
Meine Frau und mein kleiner sind seit Samstag positiv. Ich hab seit Dienstag Halsschmerzen und husten, bin aber negativ. Da ich mit keinem Kollegen direkten Kontakt hab, geh ich normal arbeiten.

Gute Besserung deiner Familie (und den anderen, die sich in den letzten Tagen krank gemeldet haben)!

Zwei Tips / Hinweise:

a) wurden deine Tests selbst zu Hause durchgeführt oder an einer der Teststationen? Check doch mal welches Testkit verwendet wurde (steht falls es eine Teststation war auf dem Zertifikat drauf) und prüfe es dann mal hier: https://schnelltesttest.de/

b) führe zu Hause mal einen Schnelltest als kombinierten Rachen-/Nasenabstrich durch statt nur in der Nase laut Packungsbeilage.

Mitsuha 07.04.2022 10:51

Bei solchen Posts fühlt es sich an, als gäbe es nur noch Corona und sonst nix mehr.

Nur weil Personen im näheren Umfeld positiv sind, ist man nicht automatisch auch gleich positiv. Und Halskratzen etc. soll auch andere Gründe als Corona haben.

El Stupido 07.04.2022 10:55

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1654456)
Bei solchen Posts fühlt es sich an, als gäbe es nur noch Corona und sonst nix mehr.

Nur weil Personen im näheren Umfeld positiv sind, ist man nicht automatisch auch gleich positiv. Und Halskratzen etc. soll auch andere Gründe als Corona haben.

Lebemann schrieb, dass zwei Personen im Haushalt positiv sind.
Da liegt bei entsprechender Symptomatik der Verdacht nahe, dass da was sein könnte.

Meine Intention ging glaube ich selbsterklärend aus meinem Post hervor. Es sei denn man will es falsch verstehen.

NiklasD 07.04.2022 10:58

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1654456)
Bei solchen Posts fühlt es sich an, als gäbe es nur noch Corona und sonst nix mehr.

Nur weil Personen im näheren Umfeld positiv sind, ist man nicht automatisch auch gleich positiv. Und Halskratzen etc. soll auch andere Gründe als Corona haben.

Das stimmt. Die Wahrscheinlichkeit, dass es Corona ist, ist aber ziemlich groß, wenn man mit 2 positiven Personen in einem Haushalt lebt. Je nach Viruslast schlagen die Selbsttest ja auch nicht direkt an.

Find es eher immer noch befremdlich, dass man mit eindeutigen Krankheitsanzeichen weiter zur Arbeit geht. Da hätte ich persönlich immer ein ganz schlechtes Bauchgefühl (zumindest, wenn Frau + Kind positiv zuhause sitzen).

EDIT: Zu spät gelesen, dass kein direkter Kontakt zu Kollegen besteht.

LidlRacer 07.04.2022 11:45

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1653881)
Mal ne dumme Frage zur Impfpflichtabstimmung:

Wird da über alle 4 (oder wie viele auch immer es jetzt gibt) Gesetzentwürfe auf einmal abgestimmt, und wenn keiner die absolute Mehrheit hat, sind alle gescheitert - was dann komischerweise gleichbedeutend mit dem "Sieg" für Afd und Teile der FDP = "keine Impfpflicht" wäre?

Vernünftiger erschiene mir ja, wenn in mehreren Runden jeweils der Entwurf mit den wenigsten Stimmen rausflöge, bis nur noch einer übrig bleibt. Ich denke bzw. hoffe wenigstens, dass dann viele, die diesen Vorschlag nicht optimal fanden, trotzdem für diesen stimmen, da er immer noch besser ist als nichts.

Mir ist erst ca. gestern klar geworden, dass es nur einen einzigen Gesetzentwurf gibt, nämlich den "Kompromiss" mit der Impfpflicht ab 60.

Daneben 3 Anträge, die alle keinesfalls eine Chance auf eine Mehrheit haben.

Momentan wird über die Abstimmungsreihenfolge diskutiert und gleich abgestimmt, die nicht unwesentlich ist ...

Mitsuha 07.04.2022 11:51

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1654458)
Lebemann schrieb, dass zwei Personen im Haushalt positiv sind.
Da liegt bei entsprechender Symptomatik der Verdacht nahe, dass da was sein könnte.

Meine Intention ging glaube ich selbsterklärend aus meinem Post hervor. Es sei denn man will es falsch verstehen.

Der Poster hat Symptome. In dem Fall sollten Schnelltests immer anschlagen, wenn es tatsächlich Corona ist. Ist nicht der Fall, also ist die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Erkrankung sehr gering.

Ich mein, uns wurde doch verkauft "Verzichtet auf PCR-Tests, wenn euer Schnelltest positiv ist, das entlastet die Labore!"
Dann muss doch ein negativer Schnelltests bei Symptomen doch auch entsprechend gewertet werden dürfen!

Nepumuk 07.04.2022 11:59

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1654480)
Dann muss doch ein negativer Schnelltests bei Symptomen doch auch entsprechend gewertet werden dürfen!

Nein, das ist ein messtechnischer Fehlschluss. Die Schnelltest haben nur eine begrenzte Nachweiskraft. Wenn du einen/mehrere positive Schnelltest hast, dann hast du Corona, ein PCR-Test ist dann eher überflüssig. Der Gegenschluss ist aber nicht zulässig.

NiklasD 07.04.2022 12:00

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1654480)
Der Poster hat Symptome. In dem Fall sollten Schnelltests immer anschlagen, wenn es tatsächlich Corona ist. Ist nicht der Fall, also ist die Wahrscheinlichkeit einer Corona-Erkrankung sehr gering.

Ich mein, uns wurde doch verkauft "Verzichtet auf PCR-Tests, wenn euer Schnelltest positiv ist, das entlastet die Labore!"
Dann muss doch ein negativer Schnelltests bei Symptomen doch auch entsprechend gewertet werden dürfen!

Aber nicht jeder Schnelltest ist ja gleich "gut". Von daher kann es schon Sinn machen auch mehrere Test durchzuführen.

El Stupido 07.04.2022 12:01

Soviel zur Theorie.

Wie in der Praxis diese Schnelltests an diversen Stationen im Lande gemacht werden weißt du sicher selbst, oder?
Und das eben unterschiedliche Test unterschiedlich gut reagieren sollte auch kein Geheimnis sein. Extra deswegen hat das PEI doch die Seite mit den Schnelltest-Tests online gestellt.
Und selbst wenn das Testkit und die Probenahme top sind dann ist ein negatives Ergebnis erst mal eine Momentaufnahme.

Lebemann 07.04.2022 12:02

Nein pcr hab ich nicht gemacht und würde auch keinen (kostenfreien) bekommen. Bzgl der Arbeit hab ich mit meinen Vorgesetzten gesprochen. Jeden Tag Schnelltest, solange negativ und nicht gefühlt arbeitsunfähig, soll ich kommen.

Sport pausiere ich aus Eigenschutzgründen. Das Tragen einer FFP2 Maske beim Einkaufen ist für mich selbstverständlich. Schränkt mich sowieso kaum ein.

So wirklich richtig fühlt sich das nach 2 Jahren Pandemie zwar nicht an, aber die Gesetzeslage gibt ja letztlich nichts anderes her. Kann ja nicht bei jedem Huster zuhause bleiben.

Edith: Danke für die Genesungswünsche. Frau und Kind nur leichte Symptome (bissl erhöhte Temperatur, Husten, Gliederschmerzen auf dem Weg der Besserung). Nur der Husten ist hartnäckig

Schlafschaf 07.04.2022 12:03

Viel wichtiger als die Tests ist es, einfach zuhause zu bleiben mit Symptomen. Das war vor Corona schon nicht gut mit Halsweh und Husten zur Arbeit zu gehen. Jetzt ist es wirklich nicht in Ordnung.
Ich würde jeden von meiner Schicht direkt nach Hause schicken, der so ankommt. Zusätzlich wurde von unseren Chefs mit Abmahnung gedroht (obwohl jeder weiß, dass sie zu lieb sind das wirklich zu machen). Und das alles ohne Kontaktpersonen in Quarantäne zu haben.

Es kann doch nicht sein, dass ich meine Kinder ohne jegliche Symptome 10 Tage zuhause einsperre und andere gehen mit Halsweh und Husten unters Volk.

Ich würde wetten, der PCR Test würde ansprechen. Bei meiner Frau wurde der PCR Test in sehr ähnlicher Situation übrigens vorgeschrieben wegen den Symptomen, obwohl der Schnelltest negativ war.

Lebemann 07.04.2022 12:06

Tja meine Vorgesetzten sehen das Thema anders. In der kritischen Infrastruktur und Zeiten des Personalmangels geht man halt mit Husten arbeiten.

TRIPI 07.04.2022 12:18

Ich finde lebemanns Vorgehen super. Sich etwas isolieren, Maske tragen, und auf Sport verzichten bis man wieder fit ist. Das ist die selbstverantwortliche Normalität die ich mir lange zurück gewünscht habe. Hoffentlich wir das nicht durch zu viele Besserwisser torpediert, die auf alles pfeifen und so für die nächste Welle sorgen, so daß Quarantäne und Co wieder nötig wird

Schlafschaf 07.04.2022 12:23

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1654488)
Tja meine Vorgesetzten sehen das Thema anders. In der kritischen Infrastruktur und Zeiten des Personalmangels geht man halt mit Husten arbeiten.

Zitat:

Wenn Sie nach einem persönlichen Kontakt zu einer mit dem Coronavirus infizierten Person Krankheitszeichen entwickeln, die auf eine Erkrankung an COVID-19 hindeuten, sollten Sie sich selbst isolieren und sofort das Gesundheitsamt kontaktieren oder sich telefonisch an eine Ärztin bzw. einen Arzt wenden, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Sie werden dann mit einem PCR-Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.
Gruß, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung...

El Stupido 07.04.2022 12:56

Lauterbach bei Twitter:

Zitat:

Einziger Gesetzentwurf, der die allgemeine Impfpflicht gebracht hätte, ist gerade gescheitert. Es ist eine sehr wichtige Entscheidung, denn jetzt wird die Bekämpfung von Corona im Herbst viel schwerer werden. Es helfen keine politischen Schuldzuweisungen. Wir machen weiter

Schlafschaf 07.04.2022 12:59

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1654502)
Lauterbach bei Twitter:

Ist damit die Impfpflicht für alle Zeiten vom Tisch oder nur für die aktuelle Situation?

Ich flipp aus, wenn am Ende wieder die Schulen oder sonst was zu sind, weil zu viel ungeimpfte alte Idioten auf der Intensiv landen...

NiklasD 07.04.2022 13:00

Zitat:

Zitat von Lebemann (Beitrag 1654488)
Tja meine Vorgesetzten sehen das Thema anders. In der kritischen Infrastruktur und Zeiten des Personalmangels geht man halt mit Husten arbeiten.

Wäre ja tendenziell egal, wie das deine Vorgesetzten sehen. Jeder Arzt würde dich bei der Symptomatik krank schreiben, falls du keinen Job hast, der aus dem Home-Office zu erledigen ist.

Lebemann 07.04.2022 13:19

Ich sag ja, dass ich nur Husten und ein leichtes Kratzen habe. In dem Zustand bin ich definitiv in der Lage zu arbeiten. Ich finds halt Quatsch bei jedem Schnupfen gleich ne Woche zuhause zu bleiben. Wenn ich mich schlapp oder so fühlen würde, wäre das was anderes.

Schlafschaf danke für den Hinweis. Bislang hab ich von Seiten des Gesundheitsamts keine Rückmeldung. Probier es mal über mein Hausarzt.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:42 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.