triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Estebban 07.04.2020 17:10

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523248)
150 *1000 / 83 ==> 1807 Euro/Einwohner

Natürlich müsste man von den 83 mio noch die ganzen Nicht-Steuerzahler abziehen. Und bei den 150 Milliarden kommt ja noch einiges dazu. Das sind ja erstmal die neuen Schulden für die ganzen 9000 Euro-Schenkungen am lachende Solo-Selbstständige wie Klavier-Lehrerinnen, Unternehmensberaterinnen, Innen-Architektinnen ... Da ist der ganze EU-Wahnsinn ja noch garnicht dabei.

Ich empfinde den Entzug von Grundrechten per VERORDNUNG schon recht krass für unsere links-grüne Bananen-Republik. Sehr interessant ist wie sich die Presse über Ungarn aufregt, aber keiner regt sich auf, dass nicht mal das gewählte Parlament über den Entzug von Grundrechten entscheiden muss. :liebe053:




Wenn du dich mit deinem Verschwörungstheorienwahnsinn nicht selbst diskreditieren würdest könnte man fast erkennen, das zwischendrin nicht nur Schwachsinn von dir kommt...
Und - du wirst es kaum glauben - es gibt genug Menschen, die das Thema Grundrechtebeschränkungen ernsthaft diskutieren und trotzdem mit beiden Füssen auf dem Boden des GG stehen (erkennst du das prinzipiell an? Ernstgemeint Frage..). Schau mal beim Verfassungsblog etc vorbei.

tri-memory 07.04.2020 17:15

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523235)
Und du glaubst, dass der typische Bild- oder Morgenpostleser, die Differenzierung, dass Herr Püschel nur Experte für Pathologie und Rechtsmedizin ist und von epidemiologischen Zusammenhängen keine Ahnung hat, hierfür also alles andere als eine "Koryphäe" ist hinbekommt:Cheese:

Dies kann und möchte ich auch nicht beurteilen. Es obliegt dem Leser/in selbst.

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523235)
Jetzt galoppiert aber die Phantasie mit dir durch und du triffst Feststellungen und Interpretationen...

Hafu..ich bin kein Mediziner. Habe lediglich an einem einfachen Bsp versucht die in der Öfffentlichkeit so vielfach reißerischen Berichterstattungen ..... PATIENT IST AN COVID-19 gestorben.... ein wenig zu differenzieren (MIT Covid-19 oder AN-Covid-19 gestorben)

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523235)
Nur soviel mal grundsätzlich: Man stirbt nicht an einem Virus, genauso wenig wie man an Krebs stirbt.

Danke für deine präzisen medizinischen Erläuterungen und Ergänzungen.
Dennoch müßen wir uns vergegenwärtigen, welche vorwiegenden Headlines und Informationen in sehr vielen Medien (TV. digital, Presse, Print, PK's, u.v.a.m.) den Bevölkerungen bis Dato vorwiegend mitgeteilt wurden. PATIENTEN STERBEN AN COVID-19. Und daran stoße nicht nur ich mich. Wir wissen auch, dass in vielen Ländern, wenn bei Patienten, welche bereits einfache oder multiple Vorerkrankungen hatten, zusätzlich zu den existierenden Vorerkrankungen, die Erkrankung Covid-19 festgestellt wurde, diese dann verstorben sind, die kausale Todesursache aber andere waren, diese Todesfälle dann in vielen Statistiken "Patient ist AN-COVID-19" gestorben erfasst werden. Diese Art der Statistikerfassung hatte auch Prof Wieler vom Robert Koch Institut in einer Pressekonferenz, auf die Frage eines Journalisten, für Deutschland bestätigt. Es gibt keine Differenzierung, auch wenn Patienten bereits Vorerkrankungen hatten und (ggf? aller Voraussicht nach?) an diesen verstorben wären. Und genau diese Art von Informationspolitik, ist nicht nur falsch und verwerflich, sondern hat bereits auch bei sehr vielen Menschen zu Ängsten und panischen Reaktionen geführt. Diese ist auch bei vielen Menschen noch omnipäsent. Findest du als Mediziner diese Vorgangsweise gerechtfertigt? für in Ordnung?


Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523235)
Übrigens gab es in der Millionenmetropole Hamburg bis heute gerade mal 25 Tote (das sind 4 weniger als im ungleich kleineren Landkreis Rosenheim, in dem es bei einem Zehntel der Einwohnerzahl Hamburgs 29 Tote bis jetzt gab)
Weltweit sind es 76 000 und deutschlandweit 1800 Tote. Daran magst du auch ermessen, wie beschränkt der Erfahrungshorizont von Herrn Püschel in Bezug auf Covid-19 im globalen und auch im nationalen Maßstab ist.

Ich habe keine Kenntnis wie viele Todesfälle Hr. Prof PÜSCHEL bereist analysiert hat? Ich nehme aber auch an, dass er, aufgrund seiner internat. anerkannten Expertise, nicht nur Hamburgs Todesfälle analysieren wird / analysiert hat? Zudem wird er auch aller Voraussicht nach Kenntnisse von Ergebnissen und Analysen andere Experten aus anderen Bundesländern / Ländern aus seinem Netzwerk besitzen. Ungeachtet dessen werden auch noch andere Experten ihre Ergebnisse öffentlich mitteilen.

pschorr80 07.04.2020 17:22

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1523249)
Warum schreibst Du Dich nicht für Innenarchitektur an einer Uni ein und gibst nebenbei Klavierstunden? Das scheint doch der direkte Weg zum Reichtum zu sein.

Das waren nur Beispiele, die die letzten Tage im TV kamen. Nix erfundenes. Und immer mit dem Hinweis, dass sie das Kleingedruckte nicht so ganz gelesen haben ;) Aber solange es keiner kontrolliert, ist es ja auch kein Problem.

Zitat:

Wenn du dich mit deinem Verschwörungstheorienwahnsinn nicht selbst diskreditieren würdest könnte man fast erkennen, das zwischendrin nicht nur Schwachsinn von dir kommt...
Und - du wirst es kaum glauben - es gibt genug Menschen, die das Thema Grundrechtebeschränkungen ernsthaft diskutieren und trotzdem mit beiden Füssen auf dem Boden des GG stehen (erkennst du das prinzipiell an? Ernstgemeint Frage..). Schau mal beim Verfassungsblog etc vorbei.
Mir gefällt nicht, dass eine einzelne Person, z.B. der machtgierige Söder, zig Millionen Menschen in Bayern einfach mal die Grundrechte entzieht. Und dafür nicht mal einen Beschluß der Parlaments braucht. Wir müssen die nächsten Jahre mit dem Virus leben. Rein theoretisch könnten dann viele Veranstaltungen verboten werden, weil mal kurzfristig wieder das Virus zufällig an dem Veranstaltungs-Ort aufgetaucht ist. Für mich ist das recht fragwürdig.

qbz 07.04.2020 17:38

Zitat:

Zitat von tri-memory (Beitrag 1523251)
.....
Wir wissen auch, dass in vielen Ländern, wenn bei Patienten, welche bereits einfache oder multiple Vorerkrankungen hatten, zusätzlich zu den existierenden Vorerkrankungen, die Erkrankung Covid-19 festgestellt wurde, diese dann verstorben sind, die kausale Todesursache aber andere waren, diese Todesfälle dann in vielen Statistiken "Patient ist AN-COVID-19" gestorben erfasst werden.
......

Wenn 1000 Personen der Gruppe 1 mit einer COPD (Chronische obstruktive Lungenerkrankung) und 1000 Personen der Gruppe 2 ohne COPD mit Covid-19 infiziert werden, sterben deutlich mehr der Gruppe 1 wegen der Covid-19-Erkrankung. Sie wären allerdings ohne Infektion nicht zu diesem Zeitpunkt gestorben, sondern zu einem deutlich späteren und auch an anderen Erkrankungen als COPD wie Krebs, Herzinfarkt etc. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Das RKI schreibt dazu:

"Gerade bei COVID-19 dürften die Fälle, in denen sich unter der Infektion ein Geschehen verwirklicht, dass auch unabhängig von der Infektion eingetreten wäre, angesichts der zumeist kurzen Zeitspanne von einigen Tagen zwischen der Infektion und dem Tod und den für COVID-19 typischen vielfach schweren bis hin zu tödlichen Krankheitsverläufen zu vernachlässigen sein."

covid-19-todesfalldefinition

Ich zitiere das Gleiche schon zum 3. Mal in diesem Thread. Vielleicht brauchen wir mal eine Corona-FAQ für alle, die es nicht auf die Website des RKI schaffen und auch diesen Thread nicht lesen. ;)

Insofern handelt es sich bei der vom RKI erfassten Zahl der an Covid-19 Verstorbenen um eine sehr verlässliche statistische Erfassung (!) im Vergleich zur Zahl der Infizierten, wo man die Dunkelziffer nie so genau kennt und die auch von der Anzahl der Tests abhängt.

pschorr80 07.04.2020 17:56

Zum Glück nur Sachsen :Huhu:
Zitat:

Das Sächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) hat die von der Landesregierung beschlossenen Ausgangsbeschränkungen präzisiert. Nach einem am Dienstag gefassten Urteil dürfen sich Bürger zum Sport treiben maximal 15 Kilometer von ihrer Wohnadresse entfernen. Das gilt auch fürs Fahrradfahren.

ThomasG 07.04.2020 18:14

Ethikrat zur Corona-Krise:

Wie könnten die massiven Alltags-Beschränkungen gelockert werden? Der Deutsche Ethikrat äußert sich zur Corona-Krise.

Quelle: https://www.youtube.com/watch?v=Xj4AX_h9iYI

Bunde 07.04.2020 19:08

Zitat:

Zitat von trithos (Beitrag 1523230)

"Der Verdacht, dass es eine hohe Dunkelziffer bei Covid-19-Todesfällen gibt, wird in Italien durch eine Datenauswertung in der besonders stark betroffenen Provinz Bergamo genährt. Viele Patienten erlägen dem Coronavirus ohne ärztliche Untersuchung zu Hause und gingen damit nicht in die offizielle Statistik ein.

Zum diesem Ergebnis kamen die Lokalzeitung "L'Eco di Bergamo" ...

Danke für das Zitat- würde ich gerne anderweitig zitieren. Hast Du einen Link für mich?

Danke!

LidlRacer 07.04.2020 19:24

Zitat:

Zitat von Bunde (Beitrag 1523264)
Danke für das Zitat- würde ich gerne anderweitig zitieren. Hast Du einen Link für mich?

Danke!

Lässt sich leicht ergoogeln - z.B.:

https://www.n-tv.de/ticker/Hohe-Dunk...e21695888.html


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:24 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.