triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 30.04.2020 07:42

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1528787)
Vielleicht noch ein Hinweis an der Stelle: dabei handelt es sich um Berechnungen von Helmholtz-Wissenschaftlern, die täglich aktualisiert werden. Es wäre schön, wenn die Daten roh vorliegen würden, um eigene Berechnungen damit anzustellen.

Mir ist der Fehler eben auch aufgefallen.
Ich ändere den Beitrag ab.
Sehr wünscheswert wäre es glaube ich auch, wenn man dafür sorgen würde, dass durchsichtiger wird, für wie zuverlässig man die Zahlen hält, die man erhält, wenn man wie beschrieben rechnerisch vorgeht und noch einige Zustatzinformationen besteuert, damit jeder, der das verstehen will und der durchaus eine grundsätzliche Bereitschaft in sich trägt zu vertrauen, da auch hinkommen kann.

Estebban 30.04.2020 08:25

Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1528790)
Nun gut Herr Bhakdi hat seine Meinung und er steht dazu. Seine Meinung: "Bevor wir Zahlen haben, dürfen wir gar nichts machen..." finde ich persönlich absolut lächerlich. Man denke alleine daran das Virus wäre noch aggressiver und schwerwiegender als es ohnehin schon ist. Hätten wir nicht durch eine Vielzahl von Maßnahmen reagiert und es wären bedeutend mehr Menschen an Covid19 erkrankt und in Zusammenhang verstorben, was wäre in nem noch extremeren Fall passiert? Wäre da nicht die Kacke nicht noch gewaltiger am Dampfen? Nichts tun, wie es der Herr Bhakdi proklamiert, sehe ich keinesfalls als eine Option, ganz gleich wie man es dreht.

Zu Servus TV: Verwundert doch nicht wirklich bei einem Red Bull Media House GmbH Sender. Wusstest du das nicht? Mateschitz hat doch mehrer solcher Kanäle etabliert, unter anderem auf Addendum sammeln sich auch einige seltsame Ansichten zum Umgang mit der Krise in Österreich und der Welt.

Schau mal regelmäßig in die Talkrundensendung "Hangar 7", auch dort gab es in Sachen Corona Klimawandel gab es da schon einige Brecher.


Servus TV macht schon ein paar coole Dokus. Und inszenieren können sie auch einfach wie man an verschiedensten Red Bull Veranstaltungen ja sehen durfte.
Ansonsten ist das eben der Privatsender von Dietrich Mateschitz „das meinungsdiktat des politisch korrekten“ „Leute rufen wir schaffen das, wollen aber keine 5 Zelte mit Flüchtlingen in ihrem Garten aufstellen“ mit seinem Ausgängeschild Felix Baumgartner „es ist Zeit für eine gemäßigte Diktatur, wo ein paar Leute aus der Privatwirtschaft den Laden auf Vordermann bringen“

ThomasG 30.04.2020 08:48

Zitat:

Zitat von t-online.de
Bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 entwickeln sich bei Kindern und Jugendlichen im Rachen genauso viele Viren wie bei Erwachsenen. Das zeigt eine neue Auswertung des Instituts für Virologie an der Berliner Charité, das von Christian Drosten geleitet wird. Ihre Zahlen lassen vermuten, dass Kinder ähnlich ansteckend wie Erwachsene sein könnten.

[...]

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über eine weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen, schreiben die Forscher: "Wir warnen vor einer uneingeschränkten Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten in der aktuellen Situation. Kinder könnten genauso infektiös sein wie Erwachsene." Für die Studie wurden 3.712 Proben im Zeitraum zwischen Januar und dem 26. April ausgewertet. Die wissenschaftliche Begutachtung der Arbeit steht noch aus.


Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/k...r-schulen.html

aequitas 30.04.2020 08:55

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1528801)

Der zitierte Ausschnitt ist irreführend. Auch Drosten sagt, dass sich die Anzahl nachgewiesener Viren nicht unterscheidet, deshalb aber nicht davon ausgegangen werden kann, dass damit die gleiche Ansteckungsgefahr einhergeht. Es KÖNNTE also sein, dass Kinder genauso ansteckend sind.

Flow 30.04.2020 08:55

Guten Morgen Thomas !
Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1528784)
Es gibt einen Weg heraus aus dem Krankenhaus, aber da fehlt glaube ich der Aufenthalt in der Intensivstation:
Ih -> Hu- > Ur -> Rz
Den Weg hast Du ja oben auch genannt, aber in der bildlichen Darstellung des Helmhotz-Instituts kann ich einen solchen Weg über die Intensivstation nicht finden.
Wahrscheinlich hast Du aber Recht.
Ich kann mir so einen grundsätzlichen Fehler in einer solchen Grafik nicht vorstellen.
Das hätte man sicher bemerkt.
Ich muss es mir noch mal anschauen.

Die Graphik ist schon korrekt, nur einzelne Felder etwas verwirrend bezeichnet ... ;)

Wirf mal einen Blick auf die Gleichungen.
Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1528774)
Vergleich mit den Gleichungen ergibt :
Im Krankenhaus befinden sich : "Hospitalized Hu" (weiß) + "Recovering Hr" (grün)
Auf der Intensivstation befinden sich : "Revovering Ur" (grün) + "Intensive Care Unit Ud" (weiß)

Ih -> Hu -> Ur -> Rz ... ist somit der Weg durchs Krankenhaus, Intenisivstation, Genesung

Ih -> Hr -> Rz ... Krankenhaus, Genesung

Kommst du mit den Gleichungen zurecht ?
Unter "Hospitalized individuals" werden zwei angeführt. Eine für die zeitliche Änderung der Hu, eine für die der Hr. H steht für "Hospitalized". Die entsprechenden Felder in der Graphik hatte ich oben (Zitat) benannt. Summe der Hospitalisierten : Hu + Hr. u und r geben quasi das weitere Schicksal an.
Ähnlich die zwei Gleichungen für "Individuals in intensive care unit". U steht hier für das "Unit" (Intensivstation), Ur sind diejenigen, die genesen werden, Ud, die versterben werden.

Schlüssigere Bezeichnungen für die Felder wären :

Zwei Felder Hospitalized :
- Hospitalized (Recovering without ITU) Hr, grün
- Hospitalized (ITU indication) Hu, weiß

Zwei Felder Intensice Car Unit :
- ITU (Recovering) Ur, grün
- ITU (Dying) Ud, weiß


Oder nochmal anders :
Die beiden grünen "Recovering"-Felder in der Graphik bezeichnen beide "im KH Genesende". "Recovering Hr" erholt sich im KH außerhalb ITU, "Recovering Ur" erholt sich auf der ITU.


----------


Vergiß die anderen schöngeistigen Dinge des Tages nicht ... :Huhu:

ThomasG 30.04.2020 09:09

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1528807)
Der zitierte Ausschnitt ist irreführend. Auch Drosten sagt, dass sich die Anzahl nachgewiesener Viren nicht unterscheidet, deshalb aber nicht davon ausgegangen werden kann, dass damit die gleiche Ansteckungsgefahr einhergeht. Es KÖNNTE also sein, dass Kinder genauso ansteckend sind.

Zitiert habe ich folgende Ausschnitte:

Zitat von t-online.de
Bei einer Infektion mit SARS-CoV-2 entwickeln sich bei Kindern und Jugendlichen im Rachen genauso viele Viren wie bei Erwachsenen. Das zeigt eine neue Auswertung des Instituts für Virologie an der Berliner Charité, das von Christian Drosten geleitet wird. Ihre Zahlen lassen vermuten, dass Kinder ähnlich ansteckend wie Erwachsene sein könnten.

[...]

Vor dem Hintergrund der aktuellen Diskussion über eine weitere Lockerung der Corona-Maßnahmen, schreiben die Forscher: "Wir warnen vor einer uneingeschränkten Wiedereröffnung von Schulen und Kindergärten in der aktuellen Situation. Kinder könnten genauso infektiös sein wie Erwachsene." Für die Studie wurden 3.712 Proben im Zeitraum zwischen Januar und dem 26. April ausgewertet. Die wissenschaftliche Begutachtung der Arbeit steht noch aus.

Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/k...r-schulen.html

Der erste Teil endet mit den Worten "sein könnten".
Ich verstehe nicht, warum Du diese Ausschnitte als irreführend betrachtest.

Flow 30.04.2020 09:15

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1528788)
Sehr wünscheswert wäre es glaube ich auch, wenn man dafür sorgen würde, dass durchsichtiger wird, für wie zuverlässig man die Zahlen hält, die man erhält, wenn man wie beschrieben rechnerisch vorgeht und noch einige Zustatzinformationen besteuert, damit jeder, der das verstehen will und der durchaus eine grundsätzliche Bereitschaft in sich trägt zu vertrauen, da auch hinkommen kann.

Die Schwäche dürfte in der tagesaktuellen Darstellung von Rt liegen.
Einerseits aufgrund von Meldeschwankungen inklusive Dunkelziffer, andererseits aufgrund der Verlässlichkeit und Stablität des "Fluß"-Modells. Bzgl Letzterem ist vor allem etwaige Schwankungen der Intensiv-Indikation und -Verlegung nicht berücksichtigt (Mögliche Einflußfaktoren : ITU "mit" oder "wegen" Covid-19, freie ITU Plätze, zügige/zögernd ITU-Verlegung, ITU laut Patienten-Verfügung nicht gewünscht ...)

Im Durchschnitt der Tage wird man in Abhängigkeit der Verlässlichkeit des Modells wohl einigermaßen hinkommen. Bei allgemein stabilen Verhältnissen ist oder wäre die Dunkelziffer damit quasi "automatisch" miterfaßt.
Die Frage bleibt über wieviele Tage der Durchschnitt betrachtet werden sollte, und auch "in welcher Form"

keko# 30.04.2020 09:17

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1528767)
R heute übrigens laut RKI bei 0,75 durch neue Berechnung. Helmholtz berechnet einen Wert nahe 0,5.

Mehr gibt es hier bei GitHub.

Interessanter Link. Danke dafür.

pschorr80 30.04.2020 09:17

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1528782)
Mein Herz schlägt so sehr für sie, dass ich schon zu dieser frühen Stunde eine Meldung in Zusammenhang mit dem Corona-Virus für sie herausgesucht habe:

Zitat:

Das Unternehmen habe von der Bundesregierung die Genehmigung über die Teilnahme der staatseigenen Bank KfW an einem Konsortialkredit von insgesamt 1,7 Milliarden Euro erhalten, teilte die Mutter der Elektronikketten Media Markt und Saturn mit.
Damit:

Tui 0,002 Billionen
Lufthansa 0,008 Billionen
Adidas 0,0024 Billionen
Condor 0,001 Billionen
Mediamarkt/Saturn 0,0017 Billionen

Alles Peanuts und vor allem für Unternehmen (außer Adidas) bei denen die letzten Jahre nicht viel ging. :liebe053: Nebenbei dürften die Unternehmen noch 100-150k Kurzarbeiter dem Staat aufgebrummt haben.

Goalie1984 30.04.2020 09:27

Warum zitierst Du die Zahlen nicht gleich mit 10er Potenzen, z.B. 2,4 * 10^9 €?

ThomasG 30.04.2020 09:30

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1528815)
Die Schwäche dürfte in der tagesaktuellen Darstellung von Rt liegen.
Einerseits aufgrund von Meldeschwankungen inklusive Dunkelziffer, andererseits aufgrund der Verlässlichkeit und Stablität des "Fluß"-Modells. Bzgl Letzterem ist vor allem etwaige Schwankungen der Intensiv-Indikation und -Verlegung nicht berücksichtigt (Mögliche Einflußfaktoren : ITU "mit" oder "wegen" Covid-19, freie ITU Plätze, zügige/zögernd ITU-Verlegung, ITU laut Patienten-Verfügung nicht gewünscht ...)

Im Durchschnitt der Tage wird man in Abhängigkeit der Verlässlichkeit des Modells wohl einigermaßen hinkommen. Bei allgemein stabilen Verhältnissen ist oder wäre die Dunkelziffer damit quasi "automatisch" miterfaßt.
Die Frage bleibt über wieviele Tage der Durchschnitt betrachtet werden sollte, und auch "in welcher Form"

Auch dieser Beitrag ist für mich sehr hilfreich.
Ihn werde ich denke ich auch noch öfter lesen und darüber nachdenken.
Es ist oft sehr schwer sich so auszudrücken, dass viele andere verstehen, was man herüberbringen wollte.
Man kann sich häufig an einigen Stellen missverstehen und schon stockt die Kommunikation oder man sieht Gegensätze oder Übereinstimmungen, wie man eine Sache beurteilt, die es gar nicht gibt oder nur teilweise.
Mir kommt es halt so vor, als würde man nicht alle Karten auf den Tisch legen - nicht alle Informationen bereitstellen, dass wirklich jeder, der sich bemüht die Chance hat die Gedankengänge letztlich nachvollziehen zu können, die hinter der Rechenmethode stecken.
Bei mir kommt da sehr erschwerend hinzu, dass mein Englisch so schlecht ist.
Viele englische Bezeichnungen oder aus dem Englischen abgeleiteten Variablen, Parameter oder Abkürzungen usw. usf. kann ich auf Anhieb nicht sicher oder manchmal auch gar nicht korrekt interpretieren.
Tja - und dann springe ich halt oft von einer zur anderen Informationsquelle und das macht es natürlich nochmal viel schwerer am Ende wirklich durchzublicken.
Mein Leben hat mich geprägt sehr oft hin- und herzuspringen gedanklich und auch sonst.
So läuft es halt leider oft z.B. bei der Nachhilfe ab (hier im Forum erstrecht).
Da ist man sozusagen gezwungen ganz schnell dauernd hin- und herzuspringen, wenn man eine ganze Gruppe dazu bringen möchte (bei der Nachhilfe meine ich :-P), von der gemeinsamen Zeit zu profitieren.
Danke :-)!

Nobodyknows 30.04.2020 09:30

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528817)
Damit:
...Mediamarkt/Saturn 0,0017 Billionen

...Nebenbei dürften die Unternehmen noch 100-150k Kurzarbeiter dem Staat aufgebrummt haben.

Tja, und Du weisst ja auch, was in Media-Märkten und bei Saturn hauptsächlich verkauft wird.
Dort verkauft man extrem viel "Made in China".

Und jetzt zähle mal 1 + 1 zusammen und schau nochmal hier:

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528817)
...Chinesen sind Kommunisten. Und Trump ist der einzige, der mal den Mund aufmacht.

Dahinter, hinter Corona und all den anderen Sachen steckt ein perfider Plan ...glauben manche. Du auch?

Gruß
N.

gaehnforscher 30.04.2020 09:49

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1528749)
Warum ist der Sars-CoV1 eigentlich wieder verschwunden?

In der 8ten Podcast Folge vom NDR ging es mal um Mutation von Viren. Hier ein kleiner Auszug:

Zitat:

Da wissen wir, dass das Virus durch einen dummen Zufall ein Protein verloren hat. In unserem Laborexperiment haben wir dem SARS-Virus dieses Gen wieder zurückgegeben, das es in der Evolution, in der frühen Mensch-zu-Mensch-Kette verloren hat. Und wir sehen: Das Virus repliziert mehr und besser als vorher, und wir können daraus den Schluss ziehen: Vielleicht hat das SARS-Virus am Anfang seiner Verbreitung Übertragbarkeit verloren. Und vielleicht ist deswegen auch die SARS-Epidemie so glimpflich verlaufen. Es könnte einer von mehreren Gründen sein dafür.
Gibts hier nachzulesen:
https://www.ndr.de/nachrichten/info/coronaskript114.pdf

FlyLive 30.04.2020 09:53

Wenn wir hier im Laden unsere Kunden empfangen, ist Maskenpflicht.

Nur so aus Interesse !
Weiß jemand ob das z. B. im TSz TV Studio auch so sein müsste, wenn ein Gast kommt ?

Im TV scheint ja Abstand auszureichen.

aequitas 30.04.2020 09:56

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1528832)
Wenn wir hier im Laden unsere Kunden empfangen, ist Maskenpflicht.

Nur so aus Interesse !
Weiß jemand ob das z. B. im TSz TV Studio auch so sein müsste, wenn ein Gast kommt ?

Im TV scheint ja Abstand auszureichen.

Maskenpflicht gibt es bisher nur im ÖPNV und im Handel. Wobei sich da die Länder auch nicht alle einig sind.

gaehnforscher 30.04.2020 10:05

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1528782)
Du meinst die Regeln dieses Forum verlangen von mir ein Herz für A-Löcher zu haben?
Das habe ich doch (so lange sie Abstand von mir halten - "Social Distancing" verstehst Du?).

Mein Herz schlägt so sehr für sie, dass ich schon zu dieser frühen Stunde eine Meldung in Zusammenhang mit dem Corona-Virus für sie herausgesucht habe:

Kredite nach Corona-Jobverlust : 650 Euro für Studierende in Not

Ich hoffe, man teilt allgemein meine Freude über das Vorhaben von dem Studierende (auch in Großstädten) profitieren sollen.

Gruß
N. :Huhu:

Danke für den Link:Blumen:

Irgendwie trotzdem traurig. Wenn man nach dem Bachelor aufhört mit Studieren, ggf. seinen eigenen Lebensunterhalt verdient, jetzt seinen Job verliert oder halt auch einfach gar nicht arbeiten gegangen wäre, dann würde man jetzt Hartz4 bekommen und bräuchte nichts zurück bezahlen. Wenn man sich dummerweise entschieden hat seinen eigenen Lebensunterhalt zu verdienen und nebenbei noch einen Master zu machen und jetzt seinen Job verliert, bekommt man jetzt nach vielem hin und her gütigerweise einen zinslosen Kredit angeboten.

pschorr80 30.04.2020 10:23

Zitat:

Zitat von Goalie1984 (Beitrag 1528821)
Warum zitierst Du die Zahlen nicht gleich mit 10er Potenzen, z.B. 2,4 * 10^9 €?

Weil Flinten-Uschi gesagt hat, dass wie nicht mehr von Milliarden reden, sondern von Billionen. Dann sieht das alles günstiger aus. Wenn interessiert es denn, wenn Scholz Condor, die man nur der gekauften Flüge gerettet hat, noch mal 500 mio gibt. 500 mio sind doch heute Peanuts. Eine 4-köpfige Familie hat Condor damit 24 Euro geliehen. Und zuvor schon mal 24 Euro. Bei Lufthansa hängen sie dann mit 385 Euro drin. Aber alles Peanuts zu dem was sie Italien&Spanien (27k Euro) geben werden.

10er Potenzen hatten viel in der Schule nicht. V.a. nicht im Bezug mit Geld. Niemand dachte, dass wir da mal über Billionen sprechen.

Harm 30.04.2020 10:58

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528850)
Weil Flinten-Uschi gesagt hat, dass wie nicht mehr von Milliarden reden, sondern von Billionen.

Ich glaube das liegt aber daran, daß Frau v.d.Leyen in Brüssel mehr auf englisch kommuniziert. Im Englischen gibt es bekanntlich die Milliarde gar nicht, die heisst da Billion. Ich hoffe, daß ist der Frau v.d.Leyen überhaupt bewusst :Cheese:

DocTom 30.04.2020 12:07

Zitat:

Zitat von gaehnforscher (Beitrag 1528840)
...entschieden hat seinen eigenen Lebensunterhalt zu verdienen ...

Sorry für OT hier:
Schau Dir sparsame oder gut haushaltende Selbständige und KMU an, die erhalten bei zu geringen Fixkosten oder vorhandenen Rücklagen auch keine Unterstützung. Wer schlecht wirtschaftet, keine Rücklagen bildet und am besten noch die letzten Jahre alles auf Pump finanziert hat, der bekommt maximale Förderung...

:Cheese:
Tom

TobiBi 30.04.2020 12:22

Was mich freut ist, dass der von vielen prognostizierte Anstieg der Corona-Zahlen 2 Wochen nach Ostern bisher nicht zu sehen ist, sondern das Gegenteil.

pschorr80 30.04.2020 12:24

Gestern hatte Altmaier noch über die USA gelästert und heute heisst es bis zu 10 mio Kurzarbeiter. Das würden in den USA 40 mio entsprechen.

Und wenn das schon so ist, dann erhöht man das Kurzarbeitergeld. Es zahlen also derzeit drei ein und ein liegt zuhause rum. :Huhu:

https://www.handelsblatt.com/politik...0DkWcqY2JP-ap2

Nobodyknows 30.04.2020 12:27

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528920)
...und heute heisst es bis zu 10 mio Kurzarbeiter. Das würden in den USA 40 mio entsprechen.

Gibt es denn Kurzarbeit in den USA? :Gruebeln:

N.

LidlRacer 30.04.2020 12:36


https://twitter.com/erzaehlmirnix/st...14583005048839

Offtopic:
Hab gerade rausgefunden, wie man Twitterbilder hier direkt rein bekommt.
Dieses hatte eigentlich diese Adresse:
"https://pbs.twimg.com/media/EWx72OSXYAIe0VC?format=png&name=small"

Wenn man ?format= durch einen Punkt . ersetzt, und hinter png (oder jpg etc.) den Kram löscht, kann man es wie jedes andere Bild ganz normal verlinken. :)

Hafu 30.04.2020 12:36

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1528814)
...
Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/k...r-schulen.html

Der erste Teil endet mit den Worten "sein könnten".
Ich verstehe nicht, warum Du diese Ausschnitte als irreführend betrachtest.

In dem von dir verlinkten T-online-Text werden wie so oft Drostens Aussagen verkürzt dargestellt, so dass sich ein ganz anderes Bild ergibt, als wenn man ihm direkt im Podcast zugehört hat. Er ist einfach generell ein typischer Wissenschaftler und bei allem was nicht eindeutig wissenschaftlich bewiesen ist, ist er vorsichtig und warnt lieer zu viel als zu wenig.

Eine "uneingeschränkte" Öffnung von Schulen steht ja gar nicht zur Debatte. Selbstverständlich sollte man in den Schulen vorläufig dieselben Hygienekonzepte beachten, wie sie auch für Arbeitsplätze vorgesehen sind:

Distanz halten und in den Situationen, wo diese Distanz einzuhalten nicht zuverlässig möglich ist Masken tragen.

Drosten hat ja im betreffenden Podcast ausführlich dargelegt, warum auch 4 Wochen nach Ausbruch der Pandemie die Datenlage zur Rolle von Kindern bei der Pandemie immer noch wissenschaftlich so unklar ist: Kinder werden einfach viel seltener getestet als Erwachsene, so dass dort, wo Tests von Kindern vorliegen meist aufgrund geringer Fallzahlen keine statistische Signifikanz errreicht wird.

Da Kinder ja weitaus schwächere Lungen als Erwachsene haben und SARS-CoV-2 nunmal in erster Linie durch Tröpfcheninfektion direkt von Mensch zu Mensch verbreitet wird, rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind. Es spielt nämllich schon eine Rolle, ob ein kräftiger ERwachsener beim Reden, Husten oder Niesen seine Speichelsekrete ein bis zwei Meter weit rausschleudert, oder ein Kind seine Speichelsekrete in derselben Situation nur einen halben Meter weit rauspustet.

Bei den nachverfolgten Infektionsketten zu Covid-19-Erkrankungen tauchen von Kindern verursachte Infektionen auf jeden Fall auffallend selten auf.

Helmut S 30.04.2020 12:46

Zitat:

Zitat von Hafu;1528933[...
rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind.

Scheinbar gibt es neue Erkenntnisse aus einem Team um Herrn Drosten dazu:

11:50 Uhr: Kinder sind einer Analyse aus Deutschland zufolge vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene. Die Zahl der Viren, die sich in den Atemwegen nachweisen lässt, sei bei verschiedenen Altersgruppen gleich, berichten Forscher um den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité in einer vorab veröffentlichten und noch nicht von unabhängigen Experten geprüften Studie. Die Forscher warnen aufgrund ihrer Ergebnisse vor einer uneingeschränkten Öffnung von Schulen und Kindergärten in Deutschland.

Hier noch der Link zu der Studie: https://zoonosen.charite.de/fileadmi...atient-age.pdf

:Blumen:

Flow 30.04.2020 12:49

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1528933)
Da Kinder ja weitaus schwächere Lungen als Erwachsene haben und SARS-CoV-2 nunmal in erster Linie durch Tröpfcheninfektion direkt von Mensch zu Mensch verbreitet wird, rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind. Es spielt nämllich schon eine Rolle, ob ein kräftiger ERwachsener beim Reden, Husten oder Niesen seine Speichelsekrete ein bis zwei Meter weit rausschleudert, oder ein Kind seine Speichelsekrete in derselben Situation nur einen halben Meter weit rauspustet.

Loser Gedanke am Rande :
Hier in meiner Gegend wimmelt es von Kindern (haben sich hier in den letzten 1-2 Jahrzehnten exponentiell ausgebreitet, ich war zugegeben nicht ganz unbeteiligt ... :cool:)
Aktuell haben die allermeisten gerade alles andere im Kopf als irgendwelche Abstandsregeln, was mich mitunter erstmal etwas nervte. Andererseits dachte ich mir die Tage, daß die Kleinen sich ja sowieso meist einen guten Meter unterhalb meines Gesichtes befinden, insofern ein gewisser Mindestsicherheitsabstand quasi per naturam mit verbaut ist ... :cool:

Eventuell spielt das allgemein bei der Verbreitung durch Kinder eine Rolle ?
-> Überwiegendes Übertragungsrisiko untereinander und innerhalb der Familie/enger Freundeskreis

pschorr80 30.04.2020 12:59

[Moderation: Entfernt nach Beschwerde]

qbz 30.04.2020 13:01

Infektionen bei Kindern
 
Zu dem Thema "Kinder" hier ein Einzelfall aus der mecklenburgischen Seenplatte, die eigentlich sehr wenig Infizierte bisher hat. Das Kita-Kind hatte Fieber, sich aber beim Vater angesteckt, der im Medizinbereich arbeitet. Die Kita wurde geschlossen, da aber alle anderen symptomfrei sind, niemand gestestet. So gewinnt man natürlich nicht sehr viel neue Erkenntnisse.

Viele Eltern lassen ihr Kind halt auch nicht gleich auf Covid-19 testen oder gehen zum Arzt, wenn es mal etwas Fieber hat, was auch ein Grund sein mag, weshalb jüngere Kinder in der Infiziertenstatistik kaum auftauchen.

dreijaehriges-kind-mit-corona-infiziert-warener-kita-dicht

Nobodyknows 30.04.2020 13:02

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528944)
Kurzarbeiter sind künstlich verhinderte Arbeitslose. Unsere Arbeitslosen-Versicherung dürfte nach der genannten 2.Version Pleite sein. Aber da kann man durchaus mal auf 87% erhöhen. Am besten noch Grenzen zu Ösiland und Frankreich auf, dann können die Kurzarbeiter und Bafög-Studenten auch mal in Urlaub :Blumen:

Es gibt also keine Kurzarbeit in den USA! Danke, das wollte ich lesen! :Blumen:

Wir sind OT... daher

Ende
N.

aequitas 30.04.2020 13:14

Dann solltest du HaFus Beitrag noch einmal lesen. Die Virenkonzentration in Rachenraum ist ähnlich/gleich verglichen mit erwachsenen Personen. Allerdings bedeutet das nicht gleichzeitig, dass die Gefahr der Infektion die Gleiche ist. Kinder haben einen schwächeren Husten etc. Dazu gibt es allerdings noch keine Erkenntnisse, wie Drosten in seinem Podcast erklärt hat und HaFu hier auch nochmal dargestellt hat.

Da ich nichts mehr in der Hinsicht gehört habe: Wie lange hält sich das Virus in der Luft? Ich gehe noch davon aus, dass es relativ schnell zu Boden fällt, weshalb auch die Tröpfcheninfektion durch Husten etc. der Infektionsweg ist. Kinder sind nun auch erheblich kleiner als die meisten Erwachsenen. Kann man deshalb unter Umständen auch davon ausgehen, dass die Infektionsgefahr durch Kinder niedriger ist, da Husten schwächer und geringere Körpergröße? Unter Kindern sind diese Annahmen natürlich hinfällig.

[Edit: Da oft gesagt wird, das Kinder asympotmatisch sind: Bedeutet das, dass Kinder seltener Husten haben und entsprechend weniger infektiös sind?]

Helmut S 30.04.2020 13:19

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1528951)
Dann solltest du HaFus Beitrag noch einmal lesen.

Das habe ich getan. Er schreibt:

Zitat:

[...]rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind.
Und ich meine das ich in dem Spiegel Artikel lese:

Zitat:

11:50 Uhr: Kinder sind einer Analyse aus Deutschland zufolge vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene. [...]
Wo siehst du das Missverständnis? :Blumen:

pschorr80 30.04.2020 13:20

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1528946)
Es gibt also keine Kurzarbeit in den USA! Danke, das wollte ich lesen! :Blumen:

Wir sind OT... daher

Ende
N.

Die wirtschaftlichen & sozialen Folgen von Corona sind kein OT. Der ganze Spaß hat seinen Preis. :Lachanfall:

ironmansub10h 30.04.2020 13:24

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1528954)
Das habe ich getan. Er schreibt:



Und ich meine das ich in dem Spiegel Artikel lese:



Wo siehst du das Missverständnis? :Blumen:

so langsam schauen sich die Experten die Aussagestrategie der Politiker ab, stets was anderes sagen, für Verwirrung sorgen, dann wieder zurück rudern und alles von vorne.
Also ich bilde mir ja stets meine Meinung durch "erleben", "beobachten", usw.
Nun erlebe ich in meinem direkten Umfeld (Arbeit und Privat) kaum Corona, sehe im Klinikalltag kaum mehr Infektiöse, Stationen werden wieder umgerüstet auf Normal, aber die zahlen sagen was anderes. Wem glaube ich jetzt?
Ich für meinen Fall -MUSS hier niemand persönlich imitieren- setze auf ersteres. Also keep cool.

Harm 30.04.2020 13:25

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528955)
Die wirtschaftlichen & sozialen Folgen von Corona sind kein OT. Der ganze Spaß hat seinen Preis. :Lachanfall:

Mich würde wirklich mal interessieren, wie Du denn die sozialen Folgen in D lösen willst.
Erhöhung des Kurzarbeitergeldes, staatliche Unterstützung und Sonderzahlungen für besonders belastete Berufsgruppen scheinen in Deinen Augen ja die falschen Signale zu sein.

aequitas 30.04.2020 13:26

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1528954)
Wo siehst du das Missverständnis? :Blumen:

Dass HaFus Kritik am T-Online Artikel auch auf deinen verlinkten Spiegel-Artikel zutrifft. Dort werden Drostens Ausssagen verkürzt.

Nochmal: Virenkonzentration ist bei Kindern wahrscheinlich genauso hoch wie bei Erwachsenen. Daraus folgt jedoch NICHT, dass sie genauso infektiös sind, da sie 1. schwächer Husten, 2. schwächeres Stimmorgan und entsprechend weniger Viren beim Reden verteilen und 3. oft asympomatisch sind und entsprechend nicht über Tröpfcheninfektionen andere infizieren.

Nach wie vor herrscht aber noch Unklarheit über die tatsächliche Infektiosität von Kindern. Unter Berücksichtigung der bisherigen Forschungsergebnisse kann jedoch davon ausgegangen werden, dass von Kindern nicht die selbe "Gefahr" wie von Erwachsenen ausgeht.

ironmansub10h 30.04.2020 13:31

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1528958)
Dass HaFus Kritik am T-Online Artikel auch auf deinen verlinkten Spiegel-Artikel zutrifft. Dort werden Drostens Ausssagen verkürzt.

Nochmal: Virenkonzentration ist bei Kindern wahrscheinlich genauso hoch wie bei Erwachsenen. Daraus folgt jedoch NICHT, dass sie genauso infektiös sind, da sie 1. schwächer Husten, 2. schwächeres Stimmorgan und entsprechend weniger Viren beim Reden verteilen und 3. oft asympomatisch sind und entsprechend nicht über Tröpfcheninfektionen andere infizieren.

Nach wie vor herrscht aber noch Unklarheit über die Infektiosität von Kindern. Unter Berücksichtigung der bisherigen Forschungsergebnisse kann jedoch davon ausgegangen werden, dass von Kindern nicht die selbe "Gefahr" wie von Erwachsenen ausgeht.

Deutschland mutiert zum größten Labos der Welt, nun werden die Studien öffentlich getätigt, wo früher nur in Feldstudien gearbeitet wurde. Na prost, das kann ja dann noch ewig gehen. Und täglich wird dann das ganze Volk darüber aufgeklärt wie weit man ist. Ist ja jetzt schon so, kaum ein Sender wo nicht täglich, ach was stündlich eine Sondersendung über Corona läuft. Andere Themen gibts wohl nimmer.
Übrigens, sind heute bisher bestimmt wieder hunderte Kinder verhungert. Interessiert auch niemand. Bei meinem Bekannten in Kambodscha kommen die Reislieferungen für die tägliche Rationen in der Englischschule für Bedürftige nicht mehr an, weil die Arbeiter nicht arbeiten dürfen, die diese ausfahren. Verrückt.

Nobodyknows 30.04.2020 13:32

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528955)
Die wirtschaftlichen & sozialen Folgen von Corona sind kein OT. Der ganze Spaß hat seinen Preis. :Lachanfall:

Die Süffisanz mit der Du das feststellst läßt vermuten, dass die wirtschaftlichen Folgen kaum dazu führen, dass Du dadurch weniger Brot im Haus hast.

Und mir ging es auch nur darum, einen unsinnigen D'land - USA-Vergleich als deutlich hinkend zu kennzeichnen.

N.

aequitas 30.04.2020 13:36

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1528961)
Deutschland mutiert zum größten Labos der Welt, nun werden die Studien öffentlich getätigt, wo früher nur in Feldstudien gearbeitet wurde. Na prost, das kann ja dann noch ewig gehen. Und täglich wird dann das ganze Volk darüber aufgeklärt wie weit man ist. Ist ja jetzt schon so, kaum ein Sender wo nicht täglich, ach was stündlich eine Sondersendung über Corona läuft. Andere Themen gibts wohl nimmer.
Übrigens, sind heute bisher bestimmt wieder hunderte Kinder verhungert. Interessiert auch niemand. Bei meinem Bekannten in Kambodscha kommen die Reislieferungen für die tägliche Rationen in der Englischschule für Bedürftige nicht mehr an, weil die Arbeiter nicht arbeiten dürfen, die diese ausfahren. Verrückt.

Was willst du uns damit sagen? Was sind deine Schlüsse daraus? Was sollte anders laufen?

pschorr80 30.04.2020 13:38

Zitat:

Zitat von Harm (Beitrag 1528957)
Mich würde wirklich mal interessieren, wie Du denn die sozialen Folgen in D lösen willst.
Erhöhung des Kurzarbeitergeldes, staatliche Unterstützung und Sonderzahlungen für besonders belastete Berufsgruppen scheinen in Deinen Augen ja die falschen Signale zu sein.

Es soll auch noch ein sozial abseits der Finanzen geben! ;)

- Kinder gehen nicht mehr in Kindergärten& Schulen ... Den Lehrern ist es nicht unrecht
- Abseits von Familien gibt es auch noch Singles, deren Sozialleben aus Beruf, Hobbies, Ausgehen besteht. Könnte derzeit legal vollkommen am Arsch sein
- Vereine geht das Geld aus.
- Veranstaltungen sind pleite
....

Nebenbei müssen die Billionen wieder reingeholt werden. Lufthansa erpresst gerade eine Beteiligung, da sich der Staat eine Pleite mit 100k Mitarbeitern nicht leisten kann.

DocTom 30.04.2020 13:38

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1528961)
Deutschland mutiert zum größten Labor der Welt, ...
Übrigens, sind heute bisher bestimmt wieder hunderte Kinder verhungert. Interessiert auch niemand. Bei meinem Bekannten in Kambodscha kommen die Reislieferungen für die tägliche Rationen in der Englischschule für Bedürftige nicht mehr an, weil die Arbeiter nicht arbeiten dürfen, die diese ausfahren. Verrückt.

Tja, so ist das bei unbekannten neuen Viren nunmal.

Zum zweiten, das ist natürlich ein k a c k Nebeneffekt. Die ärmsten und schwächsten (Kinder) der Welt leiden doppelt und dreifach. Wirklich verrückt...:Nee:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:31 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.