triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Helmut S 30.04.2020 12:46

Zitat:

Zitat von Hafu;1528933[...
rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind.

Scheinbar gibt es neue Erkenntnisse aus einem Team um Herrn Drosten dazu:

11:50 Uhr: Kinder sind einer Analyse aus Deutschland zufolge vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene. Die Zahl der Viren, die sich in den Atemwegen nachweisen lässt, sei bei verschiedenen Altersgruppen gleich, berichten Forscher um den Virologen Christian Drosten von der Berliner Charité in einer vorab veröffentlichten und noch nicht von unabhängigen Experten geprüften Studie. Die Forscher warnen aufgrund ihrer Ergebnisse vor einer uneingeschränkten Öffnung von Schulen und Kindergärten in Deutschland.

Hier noch der Link zu der Studie: https://zoonosen.charite.de/fileadmi...atient-age.pdf

:Blumen:

Flow 30.04.2020 12:49

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1528933)
Da Kinder ja weitaus schwächere Lungen als Erwachsene haben und SARS-CoV-2 nunmal in erster Linie durch Tröpfcheninfektion direkt von Mensch zu Mensch verbreitet wird, rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind. Es spielt nämllich schon eine Rolle, ob ein kräftiger ERwachsener beim Reden, Husten oder Niesen seine Speichelsekrete ein bis zwei Meter weit rausschleudert, oder ein Kind seine Speichelsekrete in derselben Situation nur einen halben Meter weit rauspustet.

Loser Gedanke am Rande :
Hier in meiner Gegend wimmelt es von Kindern (haben sich hier in den letzten 1-2 Jahrzehnten exponentiell ausgebreitet, ich war zugegeben nicht ganz unbeteiligt ... :cool:)
Aktuell haben die allermeisten gerade alles andere im Kopf als irgendwelche Abstandsregeln, was mich mitunter erstmal etwas nervte. Andererseits dachte ich mir die Tage, daß die Kleinen sich ja sowieso meist einen guten Meter unterhalb meines Gesichtes befinden, insofern ein gewisser Mindestsicherheitsabstand quasi per naturam mit verbaut ist ... :cool:

Eventuell spielt das allgemein bei der Verbreitung durch Kinder eine Rolle ?
-> Überwiegendes Übertragungsrisiko untereinander und innerhalb der Familie/enger Freundeskreis

pschorr80 30.04.2020 12:59

[Moderation: Entfernt nach Beschwerde]

qbz 30.04.2020 13:01

Infektionen bei Kindern
 
Zu dem Thema "Kinder" hier ein Einzelfall aus der mecklenburgischen Seenplatte, die eigentlich sehr wenig Infizierte bisher hat. Das Kita-Kind hatte Fieber, sich aber beim Vater angesteckt, der im Medizinbereich arbeitet. Die Kita wurde geschlossen, da aber alle anderen symptomfrei sind, niemand gestestet. So gewinnt man natürlich nicht sehr viel neue Erkenntnisse.

Viele Eltern lassen ihr Kind halt auch nicht gleich auf Covid-19 testen oder gehen zum Arzt, wenn es mal etwas Fieber hat, was auch ein Grund sein mag, weshalb jüngere Kinder in der Infiziertenstatistik kaum auftauchen.

dreijaehriges-kind-mit-corona-infiziert-warener-kita-dicht

Nobodyknows 30.04.2020 13:02

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1528944)
Kurzarbeiter sind künstlich verhinderte Arbeitslose. Unsere Arbeitslosen-Versicherung dürfte nach der genannten 2.Version Pleite sein. Aber da kann man durchaus mal auf 87% erhöhen. Am besten noch Grenzen zu Ösiland und Frankreich auf, dann können die Kurzarbeiter und Bafög-Studenten auch mal in Urlaub :Blumen:

Es gibt also keine Kurzarbeit in den USA! Danke, das wollte ich lesen! :Blumen:

Wir sind OT... daher

Ende
N.

aequitas 30.04.2020 13:14

Dann solltest du HaFus Beitrag noch einmal lesen. Die Virenkonzentration in Rachenraum ist ähnlich/gleich verglichen mit erwachsenen Personen. Allerdings bedeutet das nicht gleichzeitig, dass die Gefahr der Infektion die Gleiche ist. Kinder haben einen schwächeren Husten etc. Dazu gibt es allerdings noch keine Erkenntnisse, wie Drosten in seinem Podcast erklärt hat und HaFu hier auch nochmal dargestellt hat.

Da ich nichts mehr in der Hinsicht gehört habe: Wie lange hält sich das Virus in der Luft? Ich gehe noch davon aus, dass es relativ schnell zu Boden fällt, weshalb auch die Tröpfcheninfektion durch Husten etc. der Infektionsweg ist. Kinder sind nun auch erheblich kleiner als die meisten Erwachsenen. Kann man deshalb unter Umständen auch davon ausgehen, dass die Infektionsgefahr durch Kinder niedriger ist, da Husten schwächer und geringere Körpergröße? Unter Kindern sind diese Annahmen natürlich hinfällig.

[Edit: Da oft gesagt wird, das Kinder asympotmatisch sind: Bedeutet das, dass Kinder seltener Husten haben und entsprechend weniger infektiös sind?]

Helmut S 30.04.2020 13:19

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1528951)
Dann solltest du HaFus Beitrag noch einmal lesen.

Das habe ich getan. Er schreibt:

Zitat:

[...]rechnet auch Herr Drosten tendenziell damit, dass Kinder weniger infektiös sind.
Und ich meine das ich in dem Spiegel Artikel lese:

Zitat:

11:50 Uhr: Kinder sind einer Analyse aus Deutschland zufolge vermutlich genauso ansteckend wie Erwachsene. [...]
Wo siehst du das Missverständnis? :Blumen:

pschorr80 30.04.2020 13:20

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1528946)
Es gibt also keine Kurzarbeit in den USA! Danke, das wollte ich lesen! :Blumen:

Wir sind OT... daher

Ende
N.

Die wirtschaftlichen & sozialen Folgen von Corona sind kein OT. Der ganze Spaß hat seinen Preis. :Lachanfall:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:37 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.