triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Mo77 20.11.2021 09:25

Nein longo wird sie alle in die Flucht schlagen und dabei gleichbimpfen

Klugschnacker 20.11.2021 09:31

Hallo,
wenn Ihr Euch in diesem Thread weiterhin persönlich anmacht, werde ich ihn erneut schließen. Bitte diskutiert sachlich und verzichtet auf persönliche Herabsetzungen und Provokationen.

Grüße, :Blumen:
Arne

KevJames 20.11.2021 09:46

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1634319)
Ungeimpfte haben wir angeblich über 25 Millionen, davon etwa 13 Millionen nicht wahlberechtigt. Bleiben ca. 12 Millionen ungeimpfte Wahlberechtigte (Im September waren es noch eher etwas mehr). Wenn die Hälfte davon AfD gewählt hätte, müßte die AfD deutlich über 10 % der Stimmen bekommen haben allein von den Ungeimpften, dazu kämen die geimpften AfD-Wähler, die es sicher auch noch gibt. Spricht entweder für eine Verschwörung, die AfD-Stimmen bei der Wahl zu unterschlagen, oder für eine Überschätzung des AfD-Wähler-Anteils bei den Ungeimpften. Oder ist eventuell doch ein großer Teil der ungeimpften kein "Impfverweigerer"?

Du vergisst in deiner Argumentation die Nichtwähler ...

Klugschnacker 20.11.2021 09:47

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1634257)
Wer letztes Jahr von einem Immunitätsausweis gesprochen hatte wurde verspottet. Ist so gekommen!
Wer letztes Jahr von Zutritt-verboten aufgrund von fehlender Immunität sprach wurde verspottet. Ist so gekommen!
Wer letztes Jahr von Impfpflicht sprach wurde verspottet. Wird jetzt von vielen gefordert die andere deswegen verspottet haben.
Manchmal ist der Blick in die Vergangenheit interessant.
:Blumen:

Das stimmt aus meiner Sicht, zumindest teilweise.

Um das Bild abzurunden: Manche von uns haben gerne auf Nachbarländer geschaut, die vor wenigen Monaten ihre Kontaktbeschränkungen zurückgenommen hatten. Diese Länder sitzen jetzt mehrheitlich mit uns gemeinsam in der vierten Welle. Niederlande: Teil-Lockdown, Österreich: kompletter Lockdown, und bei uns geht jetzt Bundesland für Bundesland denselben Weg. Auch hier ist ein Blick zurück lehrreich.

Die meisten von uns, meine Wenigkeit inbegriffen, haben das Problem lange Zeit unterschätzt.

KevJames 20.11.2021 09:52

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1634350)
Das stimmt aus meiner Sicht, zumindest teilweise.

Um das Bild abzurunden: Manche von uns haben gerne auf Nachbarländer geschaut, die vor wenigen Monaten ihre Kontaktbeschränkungen zurückgenommen hatten. Diese Länder sitzen jetzt mehrheitlich mit uns gemeinsam in der vierten Welle. Niederlande: Teil-Lockdown, Österreich: kompletter Lockdown, und bei uns geht jetzt Bundesland für Bundesland denselben Weg. Auch hier ist ein Blick zurück lehrreich.

Die meisten von uns, meine Wenigkeit inbegriffen, haben das Problem lange Zeit unterschätzt.

Ich selbst habe das nie unterschätzt, teile sonst aber die Idee dieses Beitrages. Übrigens: Wissenschaftler haben all das ja prognostiziert genau so, wurden aber als Schwarzseher und Freiheitsräuber verunglimpft.

Das Problem war stets an politischen Diskussionen: Viele Menschen mit Meinungen, wenige mit Expertise, noch weniger mit politischer Expertise (übrigens auch im politischen Betrieb selbst) - auf die wenigen echten Experten wird selten gehört, einfach weil diese zumeist für den Zuhörer unangenehme Nachrichten verbreiten. Manchmal treibt mich das schon an den Rand des Wahnsinns ... diese Woche sagte ein Arbeitsfreund zu mir (der aktuell in der politischen Wissenschaft arbeitet): "Ich hasse dieses Land." :Huhu:

Hafu 20.11.2021 10:05

Mitsuha hatte gestern einen interessanten Text über die aktuelle Situation in Japan verlinkt, die mit der 5. Welle beneidenswert gut zurecht gekommen sind und die indektsituation mittlerweile derartig gut in den Griff bekommen haben, dass die täglichen Covid-19Todeszahlen zeitweise bei 0 sind und die Inzidenz kaum noch messbar..

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1634183)
https://www.japantimes.co.jp/news/20...ruction-theory

So ganz klar ist mir nicht, wie die japanischen Forscher auf die Idee kommen, dass Delta alle anderen Virusvarianten verdrängt hat und anschließend in einen "Selbstzerstörungsmodus" übergegangen ist, weil es sich nicht mehr reproduzieren konnte.

Klingt eher ein wenig nach nationalem Gesabel mit diesem APOBEC3A Enzym. Ich mein, wäre das echt so krass, wäre das doch mehr Leuten aufgefallen und da würde schon massiv dran geforscht werden.

@Hafu: was meinst du dazu?

Ich habe die Situation in Japan nur in den Monaten vor Olympia und während der Olympischen Spiele regelmäßig verfolgt und dann ehrlich gesagt aus den Augen verloren.

Dass sie jetzt die 5.Welle in Japan so vorbildlich bewältigt haben ist beneidenswert und eine glückliche Mutation der japanischen Variante des Delta-Virus hin zu weniger Pathogenität kann da selbstverständlich auch ein Faktor gewesen sein, der zu den phänomenal niedrigen aktuellen Todeszahlen beigetragen hat.

Der Hauptgrund für den exponentiellen Abfall der Inzidenz ist aber mit Sicherheit (IMHO) das außerordentlich effektive Gesundheitswesen in Japan mit hochgradigem Digitalisierungsgrad in Verbindung mit der sehr disziplinierten Asiatischen Bevölkerung, in der Masken tragen seit jeher eine ganz andere gesellschaftliche Akzeptanz hat als bei uns in Deutschland, verbunden mit der mittlerweile hohen Durchimpfungsrate in Japan. In Japan haben auch die erste, zweite und dritte Welle der Pandemie viel weniger Schaden angerichtet als in europäischen Ländern und Drosten hat in seinen Podcasts 2020 mehrfach die in Japan stets früh und konsequent ergriffenen Infektbekämpfungsmaßnahmen in Verbindung mit einer in breiter Masse motiviert mitarbeitenden Bevölkerung als vorbildlich dargestellt.

Man konnte auch während der Olympischen Spiele bei den Athleten mit positivem Test und der anschließenden stets extrem konsequenten Quarantäne gut beobachten, dass die Japaner viel konsequenter mit dem Covid19-Thema umgegangen sind, als wir es in Europa zu tun pflegen, wenn man alleine mal die Maßnahmen von Tokio (man denke nur an die instastories von Simon Geschke während dessen Quarantäne in Tokio) mit den vielerorts sehr laxen Maßnahmen während der Fußball-EM in diesem Jahr vergleicht.

Viren haben im Laufe ihrer Evolution ein Interesse daran, immer leichter übertragbar zu werden, so dass Mutationen, die in diese Richtung zielen bei hohen inzidenzzahlen sich automatisch durchsetzen.
Andererseits haben Viren kein interesse daran, immer schwerere Krankheitsverläufe zu erzeugen und ihren Wirt umzubringen. Von daher ist es schon plausibel bzw. nicht auszuschließen, dass sich in Japan zufällig eine weniger gefährliche Untervariante von Delta gegenüber den aktuell in Europa kursierenden Delta-Varianten durchgesetzt hat, bzw. evt. auch die japanische Bevölkerung zufällig in einzelnen Aspekten eine bessere immunologische Kompetenz im Umgang mit der Deltavariant hat, so dass es dort auch auf dem Höhepunkt der zurückliegenden 5.Welle zu weniger Todesfällen gekommen ist, als in europäischen Ländern.
Von einer japanischen Querdenkerszene, die zu tausenden auf den Straßen demonstriert, habe ich in der Japan Times nie gelesen und alleine das erleichtert mutmaßlich dem Staat enorm den Umgang mit der Pandemie, wenn die Bevölkerung zu einem deutlich größeren Prozentsatz empfohlene Maßnahmen auch umsetzt, statt sie aktiv zum eigenen Schaden zu hintertreiben.

Vielleicht fallen anderen Usern noch andere Aspekte ein.

Klugschnacker 20.11.2021 10:09

Zitat:

Zitat von KevJames (Beitrag 1634352)
Ich selbst habe das nie unterschätzt, teile sonst aber die Idee dieses Beitrages. Übrigens: Wissenschaftler haben all das ja prognostiziert genau so, wurden aber als Schwarzseher und Freiheitsräuber verunglimpft.

Was bedeutet "all das genau so"? Manches wurde prognostiziert, manches aber auch nicht, zumindest nach meinem Kenntnisstand.

Unterschätzt habe ich beispielsweise die Länge des Lockdowns, den wir im Dezember des vergangenen Jahres in Deutschland begonnen hatten. Anstelle von Wochen ging er über viele Monate bis in den Frühsommer hinein.

Was steht uns diesmal bevor? Wird ein Lockdown in den meisten Bundesländern kommen? Wie lange wird er dauern? Wochen? Monate? Bis in den Sommer?

In der Debatte über die Notwendigkeit einer Impfpflicht wären das aus meiner Sicht sehr hilfreiche Informationen. Wie groß ist die Suppe, die auszulöffeln uns nun bevorsteht?

merz 20.11.2021 10:28

Eine Sicht ist ja: bis jede(r) immun ist durch Impfung oder Infektion.

m.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:17 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.