triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Steff1702 25.11.2020 15:44

https://www.heise.de/tp/features/Cor...n-4969117.html

“Fakt ist: Bisher wurde niemals RNA- oder DNA-Impfstoffe in klinischen Phasen an Menschen verabreicht. Vorläufer haben es nie über die präklinische Phase hinaus geschafft. Was jetzt passiert, ist einmalig in der Medizingeschichte”

Hafu 25.11.2020 15:53

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1568798)
https://www.heise.de/tp/features/Cor...n-4969117.html

“Fakt ist: Bisher wurde niemals RNA- oder DNA-Impfstoffe in klinischen Phasen an Menschen verabreicht. Vorläufer haben es nie über die präklinische Phase hinaus geschafft. Was jetzt passiert, ist einmalig in der Medizingeschichte”

Jeder Vektorimpfstoff, der sich umgebauter DNA- oder RNA-Viren bedient, ist im Prinzip je nach Aufbau des Trägervirus ein DNA- bzw. RNA-Impfstoff.


Mit Vektorimpfstoffen gibt es längst reichlich Erfahrung. Ich würde die RNA-Geschichte nicht so hoch hängen.

Bockwuchst 25.11.2020 16:13

Zitat:

Zitat von Steff1702 (Beitrag 1568798)
https://www.heise.de/tp/features/Cor...n-4969117.html

“Fakt ist: Bisher wurde niemals RNA- oder DNA-Impfstoffe in klinischen Phasen an Menschen verabreicht. Vorläufer haben es nie über die präklinische Phase hinaus geschafft. Was jetzt passiert, ist einmalig in der Medizingeschichte”

Ich hab früher hin und wieder Telepolis gelesen, mittlerweile tu ich mir da etwas schwer, da gehen schon sehr viele Artikel in die Richtung Geschwurbel und das Kommentar-Forum ist ein Alptraum, total verseucht mit Verschwörungstheorien.
Fachlich kann ich nicht ganz so viel dazu sagen. Ja, es stimmt, das werden die ersten zugelassenen mRNA Impfstoffe werden. Man findet diese Technologie aber schon lange interessant und es sind durchaus auch schon andere Studien gelaufen, ohne dass man gravierende Probleme gesehen hätte. Auch abseits von Impfungen wird viel geforscht an mRNA als Wirkstoff. Und die Impfungen, um die es jetzt geht müssen ihre Wirksamkeit und Unbedenklichkeit wie jedes Mediakament vor der Zulasssung klar nachweisen.

keko# 25.11.2020 16:17

Zitat:

Zitat von Bockwuchst (Beitrag 1568811)
Fachlich kann ich nicht ganz so viel dazu sagen. Ja, es stimmt, das werden die ersten zugelassenen mRNA Impfstoffe werden. Man findet diese Technologie aber schon lange interessant und es sind durchaus auch schon andere Studien gelaufen, ohne dass man gravierende Probleme gesehen hätte. ...

Meines Wissen wurde ein auf Erbmaterial basierender Impfstoff bisher weder zugelassen noch eingesetzt. Entsprechend sind mögliche Langzeitfolgen ungeklärt.

Bockwuchst 25.11.2020 16:29

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1568813)
Meines Wissen wurde ein auf Erbmaterial basierender Impfstoff bisher weder zugelassen noch eingesetzt. Entsprechend sind mögliche Langzeitfolgen ungeklärt.

Deshalb hab ich auch von Studien geschrieben und nicht von Zulassungen.
Es gibt aber durchaus andere Medikamente auf RNA Basis, die bereits zugelassen sind. Stichwort siRNA. Ich glaub 2018 war die erste Zulassung.

tandem65 25.11.2020 17:06

Zitat:

Zitat von aequitas (Beitrag 1568754)
Natürlich gibt es Zusammenhänge, das stelle ich auch gar nicht in Abrede. Aber diese 1000 Todesfälle könnte zustande kommen, wenn bspw. das Virus in einem Altenpflegeheim auf viele sehr schwache Patienten trifft.

Ein Altenpflegeheim mit also mind. 1000 Bewohnern die alle an einem Tag versterben.
Ich würde ja tippen daß dann auch am nächsten Tag noch einige versterben die nicht ganz so schwach waren und dann in den Folgetagen versterben.
Wenn Das Altenpflegeheim nicht sowieso 100% abgeriegelt war dürfte es auch unter Besuchern noch Infizierte geben die das Virus dann wahrscheinlich auch fröhlich hinausgetragen haben.
Überhaupt finde Ich Deine Fixierung auf Tote weiterhin völlig daneben.

Hafu 25.11.2020 17:08

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1568813)
Meines Wissen wurde ein auf Erbmaterial basierender Impfstoff bisher weder zugelassen noch eingesetzt. Entsprechend sind mögliche Langzeitfolgen ungeklärt.

Jeder Vektorimpfstoff basiert auf "Erbmaterial" und im übrigen auch jedes Virus. Habe ich doch oben schon geschrieben und eine erklärende Quelle verlinkt.

Der Vektorimpfstoff (=passend designte Viren) (oder eben das krankmachende Virus) befällt körpereigene Zellen, programmiert diese um, damit sie neue Vektorviren mit bestimmten Antigenen produzieren, die wiederum dann eine Immunantwort als gewünschte Impfreaktion auslösen.

Zitat:

...Sie (Vektorimpfstoffe] können auf RNA- (z. B. VSV oder Masernviren) oder auf DNA-Viren (z. B. Pockenviren oder Adenoviren) basieren und eine Hülle haben (z. B. VSV oder Pockenviren) oder auch unbehüllt sein (z. B. Adenoviren).
Bei jedem x-beliebigen Schnupfen haben Viren ein paar Millionen unserer Körperzellen so umprogrammiert, dass diese nicht mehr das tun, wofür sie eigentlich gedacht sind, sondern neue Viren mit fremdem Erbmaterial produzieren und dabei (bei der Virusfreisetzung im Rahmen der Replikationsphase) kaputt gehen.

Bei jedem Impfstoff genauso wie bei jedem Medikament kann es grundsätzlich neben den erhofften Wirkungen auch zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Welche das sind und wie oft sie auftreten, muss man selbstverständlich in groß angelegten Studien herausfinden, bevor man eine solche Substanz zulässt.

aequitas 25.11.2020 17:30

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1568826)
Ein Altenpflegeheim mit also mind. 1000 Bewohnern die alle an einem Tag versterben.
Ich würde ja tippen daß dann auch am nächsten Tag noch einige versterben die nicht ganz so schwach waren und dann in den Folgetagen versterben.
Wenn Das Altenpflegeheim nicht sowieso 100% abgeriegelt war dürfte es auch unter Besuchern noch Infizierte geben die das Virus dann wahrscheinlich auch fröhlich hinausgetragen haben.
Überhaupt finde Ich Deine Fixierung auf Tote weiterhin völlig daneben.

Verfolgst du die Diskussion oder betreibst du "Cherry Picking" und suchst dir einfach wild Beiträge heraus, die dir auf irgendeine Weise nicht gefallen?

Ich fixiere mich überhaupt nicht auf Tote, sondern fordere ständig, dass alle Zahlen betrachtet werden sollten. Das gewählte Beispiel ist absolut unrealistisch und sollte nur verdeutlichen, dass aufgrund einer einzigen Zahl keine Einschätzung der Pandemie und deren Entwicklung getroffen werden kann. In begrenzem Rahmen erlaubt es uns die Zahl der Testpositiven - die steht allerdings auf dermaßen wackligen Beinen, dass sie nicht als alleinige Grundlage genutzt werden kann.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:36 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.