triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

triconer 12.08.2015 15:47

Zitat:

Zitat von Lenzebub (Beitrag 1156111)
Ich hatte eine Sommergrippe und muss bis einschließlich heute Antibiotika nehmen. Bislang war Training tabu. Ab morgen sollte ich doch wieder einsteigen können oder?

Ich denke, daß Dir Dein Arzt das am Besten sagen kann. Hängt ja auch noch davon ab, ob du irgendwelche Symptome hast oder dergleichen. Dein Körper ist ja ebenfalls durchs Antibiotikum geschwächt und nicht nur gestärkt. Gibt ihm doch noch ein paar Tage bzw. hol Dir die Meinung deines Arztes. Kann er doch am Telefon sagen.

lg
triconer

Klappergestell 18.08.2015 18:36

nachdem ich am Samstag aus der Klinik entlassen wurde, liefere ich mich mal hier ins Lazarett ein

Patient: klappergestell

Beschwerden: Impingement an der re. Schulter. Bewegungseinschränkungen und Schmerzen seit Juni

Op Termin: 13.08

Diagnose: ACG-Athrose, Osteophyten unter dem Schulterdach.

Massnahmen: ausfräsen des Schultereckgelenks und die Stalaktiten entfernen;-)

Behandlung: noch 2,5 Wochen assis. Bewegung, dann langsam KG, Mobilisierung und Kraftaufbau.

Sport: Das Rad wurde noch vor der OP in die Rolle gespannt und ich hoffe das ich bald laufen und stationär radeln kann. Mit dem Schwimmen kann ich mich wohl noch eine Weile etwas in Geduld üben.

felixb 07.10.2015 13:49

Ich orientiere mich mal am Klappergestell - mein Beileid übrigens.

Ich bin ja am 07.09. in einem Kreisverkehr von einem Auto umgemöllert worden.
Cervelo P3-Totalschaden, war gerade mal 3x gerollt :(
Das Auto hat mich im Kreisel fahrend hinten rechts auf Höhe des Ausfallendes touchiert. Der Autofahrer hat mich einfach nicht gesehen und ist mich ignorierend in den Kreisel eingefahren. Ich habe dabei noch nach hinten zum Auto gedreht geguckt und mich freundlich beschwert. Sekundenbruchteile später bin ich so nach rechts gedreht voll auf meine Schulter & Co geknallt ohne mich auch nur irgendwie abzufangen. Ich erinnere mich nur an den für mich äußerst überraschenden Aufprall meines Helmvisiers auf dem Asphalt -> habs 0 kommen sehen.

Etwas kurios waren dann die folgenden "Diagnosen".
- In der Notaufnahme bescheinigte man mir nur Prellungen & Abschürfungen.
- Orthopäde äußert Verdacht auf Schultereckgelenkssprung - sah wirklich danach aus.
- 3 Wochen später MRT:
- Schulterblatt mehrfach gebrochen/gesplittert (3-6x), Rabenschnabelfortsatz sprich Bizepssehnenansatz gebrochen.
- 2 Tage später CT: zusätzlich noch 5 Rippen gebrochen.

Von wegen also "nur Rippenprellungen" :P

Patient: Felix

Beschwerden nach Unfall: massive Probleme beim Atmen, linker Arm bewegungsunfähig, massive Schmerzen bei Bewegung, Hüftprellung usw. usw.

Beschwerden jetzt: linker Arm nach wie vor wenig bis kaum funktionsfähig. Rippen- und Schulterblattfrakturen klingen langsam ab.

Op Termin: bisher keiner, komme vielleicht so davon.

Diagnose: 5 Rippenbrüche, Rabenschnabelfortsatz gebrochen, Splitterbruch des Schulterblatts

Massnahmen: bisher keine. Is ja auch erst nen Monat her.

Behandlung: bisher keine. Is ja auch erst nen Monat her.

Sport: Null

Manchmal liebe ich das deutsche Gesundheitssystem ... .
Da heilt der Körper halt hoffentlich von selbst bis was passiert. :(

Eber 07.10.2015 18:47

Hallo ihr armen Patienten, ich hab mir jetzt nur die Geschichte von Felix durchgelesen und da reichts mir schon.
Ich wünsche euch alle gute Selbstheilung.
Dass ihr immer schön gesund bleibt und ich mir nicht solche Horrorgeschichten durchlesen kann.:Blumen:

Ator 08.10.2015 15:50

Oje, das klingt ja übelst. Ich wünsche allen eine gute Besserung!

felixb 08.10.2015 16:32

Naja der Schulter-Spezi hier in der Gegend meinte heute immerhin, dass ich nicht mehr unters Messer muss. Sprich mir bleibt eine OP erspart.

Naja. Insgesamt habe ich aber glaube ich dennoch Glück gehabt. Der Autofahrer hätte mich auch komplett überfahren können, oder ich hätte wer weiss wie stürzen können. Wenn ich die Sturzfolgen von Stanx so lese, relativiert sich doch einiges.

Also dann. Bis bald auf der Piste. Mich lockt ja langsam schon der Rollentrainer. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das innere Unruhe, Verweiflung oder Wahnsinn ist. Ich habe Rollentrainer irgendwie nie so gemocht, eher Mittel zum Zweck. :Cheese:

triduma 08.10.2015 22:01

Gute und schnelle Besserung felixb.:Blumen:
Gruß
triduma

PabT 18.10.2015 08:25

Patient: PabT

Beschwerden nach Unfall: Schnittwunde, blutender Finger

Beschwerden jetzt: 3 taube Finger, nicht voll beweglicher Zeigefinger

OP-Termin: Ende Juni 2015

Diagnose: Zeigefinger-Strecksehne zu 93% durchtrennt (das ist gut - bei 100% wären die losen Enden wie Gummibänder irgendwo hingeschnellt und der Chirurg hätte erst lange suchen müssen)

Maßnahmen: Sehne genäht, 6 Wochen Spezialschiene mit Federzügen

Behandlung: Krankengymnastik

Sport: Laufen nach den ersten 4 Wochen mit Schiene, dazu Kniebeugen und Sit-Ups (statt Liegestützen und Klimmzügen) ... Liegestütze irgendwann nach Abnahme der Schiene, mittlerweile auch wieder Klimmzüge. Radfahren und Schwimmen seit wenigen Wochen wieder ganz langsam.

Zu Weihnachten dürfte alles wieder passen; ich kann zwar noch nicht wieder Gitarre spielen, aber für den Bass reicht die Fingerbeugung bereits :)

=> ich wurde bestmöglich versorgt, auch ohne private Krankenversicherung. Ich schimpfe jetzt weniger über unsere Zwei-Klassen-Medizin. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:36 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.