triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman Frankfurt (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Ironman Frankfurt 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48367)

eik van dijk 11.08.2021 12:12

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1616502)
Ja.

Ironman will (das sowieso niedrige) Preisgeld für Profis maximal kürzen, so dass es bei vielen Wettkämpfen überhaupt keine Profis mehr gibt (so, wie in Talinn am letzten WE) und bei manchen Wettkämpfen, dann nur noch ein Profi-Starterfeld für ein Geschlecht.

oder die Leistungsdichte bei Rennen mit Profistartern erhöhen. Ist, wenn ich an das Profistarterfeld in Klagenfurt denke, kein schlechter Ansatz. Da waren meistens ein, zwei Top Stars und sonst nur B Profis am Start.

Hafu 11.08.2021 12:24

Zitat:

Zitat von eik van dijk (Beitrag 1616505)
oder die Leistungsdichte bei Rennen mit Profistartern erhöhen. Ist, wenn ich an das Profistarterfeld in Klagenfurt denke, kein schlechter Ansatz. Da waren meistens ein, zwei Top Stars und sonst nur B Profis am Start.

Klar, Leistungsdichte erhöhen indem man die Preisgelder kürzt.

Schau dir mal das Profi-Starterfeld von Frankfurt an. Das ist nominell das Schwächste, das dort je an der Startlinie gestanden ist. Kein einziger Hawaii-Sieger aus den letzten 10 Jahren, von denen zu Denks Zeiten z.b. meist gleich mehrere an der Startlinie standen.

Der in der Weltrangliste bestplazierte für Frankfurt gemeldete Profi liegt auf Position 61. Es ist also absolut ein B-Profifeld (vielleicht sogar eher ein C-Profifeld) und auch um Welten schlechter, als die Starterfelder der Challenge Daytona, Challenge St.Pölten oder vom Wettkampf in Samorin in drei Wochen.

tridinski 11.08.2021 12:44

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1616506)
Klar, Leistungsdichte erhöhen indem man die Preisgelder kürzt.

Wenn du bei zahlreichen Rennen die Preisgelder kürzt gehen die Profis alle zu den verbliebenen Rennen mit ordentlichem Preisgeld, so dass dort die Leistungsdichte ansteigt :Blumen:

tandem65 11.08.2021 12:50

Zitat:

Zitat von tridinski (Beitrag 1616513)
Wenn du bei zahlreichen Rennen die Preisgelder kürzt gehen die Profis alle zu den verbliebenen Rennen mit ordentlichem Preisgeld, so dass dort die Leistungsdichte ansteigt :Blumen:

So wie in FfM :Maso:

flachy 11.08.2021 12:51

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1616506)
Klar, Leistungsdichte erhöhen indem man die Preisgelder kürzt.

Schau dir mal das Profi-Starterfeld von Frankfurt an. Das ist nominell das Schwächste, das dort je an der Startlinie gestanden ist. Kein einziger Hawaii-Sieger aus den letzten 10 Jahren, von denen zu Denks Zeiten z.b. meist gleich mehrere an der Startlinie standen.. .

Ich glaube, wir werden Lionel in Frankfurt racen sehen.
Wundert mich, dass er in der Liste durchgestrichen wurde.
Da er unbedingt in der Slowakei Ende August gegen Frodeno antreten will, hat er gar keine andere Wahl als FFM, so er denn noch auf Kona 21 hofft...

Und für Agegrouper mit Kona-Ambitionen kursieren aktuell Gerüchte, dass man mit Slot und Doppelimpfung bei Kona@ironman.com eine Reiseerlaubnis beantragen kann, die dann für Kona 21 gelten soll...
Ich drücke Euch die Daumen :Blumen:

tridinski 11.08.2021 12:56

Zitat:

Zitat von tandem65 (Beitrag 1616515)
So wie in FfM :Maso:

die Dichte ist da zwar auch hoch, aber nicht in der Spitze sondern eher weiter unten
und die sind ja hauptsächlich wohl nicht wegen dem PReisgeld da sondern wegen der 3 Slots

spanky2.0 11.08.2021 12:59

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1616506)
Schau dir mal das Profi-Starterfeld von Frankfurt an. Das ist nominell das Schwächste, das dort je an der Startlinie gestanden ist. Kein einziger Hawaii-Sieger aus den letzten 10 Jahren, von denen zu Denks Zeiten z.b. meist gleich mehrere an der Startlinie standen.

Der in der Weltrangliste bestplazierte für Frankfurt gemeldete Profi liegt auf Position 61. Es ist also absolut ein B-Profifeld (vielleicht sogar eher ein C-Profifeld) und auch um Welten schlechter, als die Starterfelder der Challenge Daytona, Challenge St.Pölten oder vom Wettkampf in Samorin in drei Wochen.

Zum Thema schwaches Profi-Starterfeld in Frankfurt:
Ich glaube das liegt dieses Jahr aber auch an dem 'späten' Zeitpunkt des Rennens und vlt.sogar an der langen Unsicherheit ob es überhaupt stattfinden wird. Durch die Verschiebung des Rennens und späteren Terminierung im August ist der Abstand zum Hawaii Rennen im Oktober schon relativ kurz.
Da ist es denke ich klar, dass Top Leute die bereits für Hawaii qualifiziert sind, nicht mehr unbedingt 'freiwillig' für Frankfurt melden. Und wenn man dann noch 'Geschenke' verteilt mit der Startplatzgarantie für Blummenfelt auf Hawaii, dann startet der natürlich auch nicht mehr, obwohl er vorher meines Wissens auf der Startliste für Ffm (und Kopenhagen?) stand.

Freizeitathlet 11.08.2021 13:00

Aber mann sollte keine MD mit einer Langdistanz vergleichen. MD geht immer.
Und es ist ja bereits Mitte August, für viele ist Hawaii Anfang Oktober wichtiger. Ein LD Mitte August werden sich einige in Bezug auf Hawaii gerne ersparen.

Aber man muss nicht drum herum reden, das Profifeld war schon mal besser ;)

Gruß


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:49 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.