triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman Vichy (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=111)
-   -   Der Ironman Vichy Blog (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=43535)

Klugschnacker 26.01.2018 11:40

Der Ironman Vichy Blog
 
Hallo allerseits!

An dieser Stelle werde ich in loser Folge etwas über mein Training dieser Saison schreiben. Saisonziel ist möglichst gesundes Erscheinen beim Ironman Vichy, am 26. August 2018. Der Rest wird sich finden.

Leicht werdet Ihr es hier nicht haben:

Die den ganzen Tag mit anderen zusammenhocken, verantwortungslos reden und Dummheiten aushecken – mit solchen Leuten hat man’s schwer.
- Konfuzius -

:Cheese:

Vicky 26.01.2018 11:56

Na dann! :-) Da bin ick dabei... und wenn alles gut geht, starte ich ja am 25. in Vichy. Also einen Tag vor Dir... :Lachen2:

Oh... ein runder Post... Nr. 5.600. Das ist wohl die richtige Stelle dafür :-) Dann mal los!

Lebemann 26.01.2018 11:56

An dem wir dich hoffentlich alle gut Supporten können :-D

Edith: Ich bin gespannt! Auf dem Weg dorthin toitoitoi.

Klugschnacker 26.01.2018 14:15

Eigentlich war die Challenge Regensburg genau mein Rennen. Sehr schöne Stadt, in der man gerne ein paar Tage verbringt. Ausreichend Hotels in unmittelbarer Nähe zum Wettkampfzentrum, und vor allem eine Wettkampfstrecke, die mir saumäßig gut gelegen hat, weitgehend ohne Draftingproblem. Anyway, das ist Geschichte.

In der vergangenen Saison bin ich trainingsmäßig bis Oktober ganz gut durchgekommen, was mir für meine bescheidenen Verhältnisse ein gutes Wettkampfergebnis eingebracht hat. 1:01/4:44/3:35//9:25 ist meine bisher zweitbeste Zeit auf der Langdistanz.

Ab Oktober bin ich dann für 8-10 Wochen in ein Loch gefallen. Die näheren Gründe würden Euch langweilen. Jetzt ist aber alles wieder gut, es geht körperlich und seelisch bergauf und ich habe wieder Lust, Pläne zu schmieden. Einziges Haar in der Suppe sind chronische, nicht allzu starke Schmerzen in den Achillessehnen, die ich im Training und im Alltag spüre. Das muss ich wohl einfach hinnehmen, wie knackende Dielen in einer Altbauwohnung.

Der Name Vichy hat in mir zunächst überhaupt nichts ausgelöst. Freunde von mir waren in den letzten Jahren dort am Start und kamen mit überwiegend positiven, teilweise begeisternden Erlebnissen zurück. Zwei Dinge sind für mich wichtig:

Erstens ein nicht zu großes Starterfeld, damit die teilweise unsägliche Lutscherei beim Radfahren nicht ausartet. Insbesondere auch im Bereich der Finisherzeiten um die 11 Stunden, wo das Feld oft besonders dicht ist. Denn ich starte dort nicht allein, sondern mit meiner Freiburg-Münchner Gäng, und ich möchte natürlich, das auch die Mädels ein fairen Rennen haben. Zum Rennen in Vichy habe ich hier sowohl Lob als auch Kritik gehört, wobei die Stimmen der Zufriedenen überwogen haben.

Zweitens ein Wettkampftermin im August, gerne auch September. Es ist einfach viel schöner, wenn man die langen Sommertage für das Training hat. Die wöchentliche BUILD-Keysession mit 3km Schwimmen, 120km Rad und 15km Laufen dauert inklusive der Rüstzeiten immer wieder bis nach 21 Uhr. Außerdem trainiere ich gerne bei warmen Temperaturen.

Die Wettkampfstrecke in Vichy sieht auf den ersten Blick nicht sehr schwer aus, eher im Gegenteil. Doch hier muss man vorsichtig sein. Die hohen Temperaturen haben bereits mehrfach zu einem Schwimmen ohne Neo geführt, der Asphalt ist Frankreich-typisch eher rau, Wind ist ein Thema, und Hitze beim Marathon kann ebenfalls bremsen. Wenn alles passt, kann es trotzdem ein schnelles Rennen werden.

Ich freue mich auf die Location und bin sehr gespannt, was uns dort erwartet.

Zu den sportlichen Zielen schreibe ich später. :Blumen:

FlyLive 26.01.2018 14:22

Einfach gemacht und kurz gefragt.
Wie es denn in Vichy das Streckenprofil auf der Radstrecke und Laufstrecke ?

Wird die Strecke ähnlich flott angepriesen wie Regensburg :Gruebeln:

Ich bin gespannt und freue mich darauf, von der "alten Leier"zu lesen.
Damit meine ich das Freiburger Samstags Training. Rödel down - 3km im See - rüber nach France und Radintervalle schrubben - anschl. ein 15km Lauf - Rödel up. :Cheese:

War ja in Regensburg ziemlich erfolgreich :cool:

Ich drücke die Daumen für Verletzungsfreiheit und genügend Motivation :Blumen:

P.S. Alle Fragen beantwortet ! Während ich schrieb ...

Klugschnacker 26.01.2018 14:42

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1357657)
Ich bin gespannt und freue mich darauf, von der "alten Leier"zu lesen.
Damit meine ich das Freiburger Samstags Training. Rödel down - 3km im See - rüber nach France und Radintervalle schrubben - anschl. ein 15km Lauf - Rödel up. :Cheese:

Musst auf jeden Fall mal mitrödeln! :Cheese:

:quaeldich:

FlyLive 26.01.2018 15:18

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1357662)
Musst auf jeden Fall mal mitrödeln! :Cheese:

:quaeldich:

Im Treppenhaus kann ich vielleicht noch mithalten - im See womöglich auch, aber dann...

Mit 40 Sachen übern Asphalt - Nee, das schaffe ich nicht.

Spargelkoppel 27.01.2018 16:36

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1357656)
Einziges Haar in der Suppe sind chronische, nicht allzu starke Schmerzen in den Achillessehnen, die ich im Training und im Alltag spüre. Das muss ich wohl einfach hinnehmen, wie knackende Dielen in einer Altbauwohnung.

Ich kann da eine nützliche Sendung aus 2009 in der Mediathek empfehlen:

http://tv.triathlon-szene.de/Detail_...o?JumpID=33618

Zusätzlich nehmen gut gedehnte Waden Druck aus der Achillessehne:Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:24 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.