triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

deralexxx 16.08.2021 23:48

Zitat:

Zitat von deralexxx (Beitrag 1617426)

Um mich mal selbst zu zitieren und mal zur Verteidigung von Laschet, der Volksverpetzer hat sich auch mal Fotos und Artikel über Laschet vorgenommen https://www.volksverpetzer.de/wahlka...mpf-schnipsel/ sehr spannend zu lesen, aber eben aus dem Blickwinkel, dass Laschet wie die anderen Kandidaten auch zum Opfer von „klugem“ framing und Schnipseln wird.

TRIPI 17.08.2021 02:29

Mir wurde gerade bewusst dass der offizielle Sprecher der Taliban einen Twitteraccount hat, während der letzte Präsident von Gods own Country dort gesperrt ist:Maso:

HerrMan 17.08.2021 06:58

Zurück zum Thema. Baerbock möchte gerne 10.000 Ortskräfte evakuieren! Sie scheint sich, soweit ist ihr Lebenslauf hier wohl mal stimmig, mit solchen Lagen wenig auszukennen. In der ersten Bundeswehrmaschine letzte Nacht saßen schon mal 7 Botschaftsangehörige...

Unfassbar grausame Bilder aus Kabul. Eigentlich nicht geeignet, damit Wahlkampf zu machen.

Thomas W. 17.08.2021 07:56

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1617425)

Mittlerweile halte ich es für möglich, dass die Nato und die Armeestäbe durchaus mit einem Szenarium rechneten, dass die Taliban nach dem Abzug sehr schnell die Macht übernehmen könnten. Die Regierungen haben das allerdings nicht öffentlich kommuniziert, um eine Panikreaktion von Teilen der Bevölkerung und riesige Flüchlingsströme zu verhindern.

Damit wird dieses Thema und die in logischer Folge einhergehenden Flüchtlingsströme wohl die Zeit bis zu den Wahlen bestimmen .
Ich hoffe, in der aktuellen Unfähigkeit der Regierenden zum einen , dass im aktuellen Machtvakuum und aus Angst vor falschen Entscheidungen nicht erstmal gar keine getroffen werden
und ich hoffe, dass das Thema nicht so stark , wie beim letzten Mal von der AFD besetzt wird .

Wie auch immer , der Klimawandel ist thematisch , auch aufgrund des meteorologisch herannahenden Herbstes , vor allem aber wegen der Dramatik der Entwicklung in Afghanistan, damit erstmal thematisch verbrannt .

Thomas1987 17.08.2021 08:58

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1617444)
Zurück zum Thema. Baerbock möchte gerne 10.000 Ortskräfte evakuieren! Sie scheint sich, soweit ist ihr Lebenslauf hier wohl mal stimmig, mit solchen Lagen wenig auszukennen. In der ersten Bundeswehrmaschine letzte Nacht saßen schon mal 7 Botschaftsangehörige...

Unfassbar grausame Bilder aus Kabul. Eigentlich nicht geeignet, damit Wahlkampf zu machen.

Womit dürfen Oppositions Parteien denn sonst Wahlkampf machen, wenn nicht mit einem Versagen der Bundesregierung von ungeahnten Außmaß. Normalerweise müsste man die gesamte Bundestegierung an einen Fallschirmhängen und über Kabul abwerfen. Vor so viel geballter Inkpopetenz und Ignoranz wurden die Taliban aus Schreck glatt kapitulieren. Üperspitzt formuliert versteht sich. Wenn die Oppositionsparteien, ich betone Aller Richtungen, dies s Versagen nicht aufgreifen , hätten sie ihre demokratische Pflicht verletzt. Ein Untersuchungsausschuss ist dabei auch zwingend.

noam 17.08.2021 09:01

Zitat:

Zitat von Thomas W. (Beitrag 1617454)
Damit wird dieses Thema und die in logischer Folge einhergehenden Flüchtlingsströme wohl die Zeit bis zu den Wahlen bestimmen .

Und daraus könnten nun Parteien wie Grüne und oder Linke wie auch die AFD erheblich Profit schlagen.

Immerhin wird das Thema innere Sicherheit wie auch äußere Sicherheit Mehrheitlich der CDU zugeschrieben. Wenn man nun resümiert, dass der Afghanistaneinsatz unter 16 Jahren CDU geführter Bundesregierung in der fast schlimmstmöglichen Katastrophe endet, sollte man sich überlegen, ob denn dieser Kompetenzbereich weiter der CDU vornehmlich zugestanden werden sollte.

Fluchtursachen bekämpfen und keine schaffen, wäre sinnvoll.

Für die innere Sicherheit bedeutet dies wiederum eine neue Flüchtlingswelle, wo wir nun wirklich nicht nur moralisch sondern auch praktisch Verantwortung tragen. Für die innere Sicherheit bedeutet dies natürlich, dass wir illegale Immigration scharf von Asylsuchenden abgrenzen müssen. Darüber hinaus muss man auch weitergehend die Integrationsangebote hinterfragen, ob das denn alles gut ist, um den zureisenden ein lebenswertes Leben hier zu bieten und das Risiko, dass diese Menschen in die illegalität rutschen minimiert wird. Das hat bislang ja auch nur so halbwegs gut funktioniert.

dr_big 17.08.2021 09:15

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1617471)

Für die innere Sicherheit bedeutet dies wiederum eine neue Flüchtlingswelle,....

Wo soll diese Welle herkommen? Afghanistan ist abgeschottet, die Grenzen werden von den Taliban kontrolliert. Wie sollen die armen Menschen überhaupt aus dem Land kommen? In Syrien war das eine ganz andere Situation.

MattF 17.08.2021 09:32

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1617471)
Darüber hinaus muss man auch weitergehend die Integrationsangebote hinterfragen, ob das denn alles gut ist, um den zureisenden ein lebenswertes Leben hier zu bieten und das Risiko, dass diese Menschen in die illegalität rutschen minimiert wird. Das hat bislang ja auch nur so halbwegs gut funktioniert.

68 % der Menschen mit Migartionshintergrund gehen einer bezahlten Beschäftigung nach, in der Gesamtbevölkerung 77 %.

Das halte ich für weitaus besser als halbwegs gut.


https://mediendienst-integration.de/...eitsmarkt.html


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:41 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.