triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

deirflu 17.03.2020 08:03

Zitat:

Zitat von trithos (Beitrag 1517235)
Ich habe Hafu so verstanden, dass er an der deutschen Vorgangsweise (nicht nur aber vor allem) kritisiert, dass noch Massenveranstaltungen wie Fußballspiele in ausverkauften Stadien und diverse Karnevalsveranstaltungen erlaubt wurden, als sich alle Experten schon einig waren, dass das gelinde gesagt keine gute Idee ist. Man könnte es auch grob fahrlässig nennen.


Ich glaub viele die der Politik versagen vorwerfen übersehen das Politiker immer einen Mittelweg suchen müssen, in diesem Fall zwischen Gesundheit und Wirtschaft. Bzw muss man für viele jetzt getroffene Maßnahmen relativ lange warten da sich diese nicht so lange aufrecht erhalten lassen ohne z.B. einen Wirtschaftlichen Totalschaden zurück zu lassen, was dann ebenfalls fahrlässig wäre.

Vor 2 Wochen wäre es wohl völlig undenkbar gewesen Ausgangsberschränkungen usw zu verhängen, die Menschen hätten noch kein Verständnis dafür aufgebracht. Das braucht erst einmal viel Aufklärung, die Menschen müssen verstehen können wieso wird etwas gemacht. Die ausgebrochene Panik wäre wohl ungleich größer geworden.

deirflu 17.03.2020 08:08

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517261)
Richtig ist, dass Sportler, die auf eine Reise nach Mallorca verzichten, dort auch keine Gefahr darstellen. Sie sind dann eben zu Hause eine Gefahr, so wie alle anderen Menschen auch. Aus einer europäischen Perspektive ist durch den Verzicht auf eine Sportreise nichts gewonnen.

Hmm, wo man sich aufhält ist erst mal egal. Aber irgendwie müssen die Menschen von A nach B kommen. Und genau um diese Reise, zusätzliche unnötige Kontakte, geht es.:Blumen:

lyra82 17.03.2020 08:10

Zur Info, aus Frankreich:
Zitat:

Zweiwöchige Ausgangssperre:
Die Menschen in Frankreich dürfen das Haus dann nur noch in wichtigen Fällen verlassen. Laut Castaner, um zur Arbeit zu gehen, wenn zuhause arbeiten nicht möglich ist, um zum Arzt zu gehen, oder Einkäufe zu erledigen. Außerdem sei sportliche Betätigung im Freien erlaubt. Zum Beispiel alleine Joggen, Fußballspielen in einer Gruppe aber nicht.

goetzi 17.03.2020 08:12

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1517261)
Richtig ist, dass Sportler, die auf eine Reise nach Mallorca verzichten, dort auch keine Gefahr darstellen. Sie sind dann eben zu Hause eine Gefahr, so wie alle anderen Menschen auch. Aus einer europäischen Perspektive ist durch den Verzicht auf eine Sportreise nichts gewonnen.

Sportler stellen insofern eine Gefahr da, da sie sich in Hotels aufhalten und solch eine Zusammenkunft die Ausbreitung begünstigt.

Von daher kann ich sehr gut verstehen, dass Länder Hotels frei schaufeln wollen.... Sport hin oder her.

Vicky 17.03.2020 08:14

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1517258)
und darüberhinaus zählen die bei uns betroffenen Skifahrer und Karnevalisten nicht zur Mortalitätsrisikogruppe.

Das ist ne kühne Behauptung. Ich lebe jetzt (erst) seit 2 Jahren im Rhein Gebiet. Hier gibt es in JEDEM Dorf Karnevalsvereine mit vielen Karnevalssitzungen, JEDES kleine Dorf hat seine eigenen Rosenmontagsumzüge verteilt über das Wochenende. Karneval ist in der Region sehr sehr wichtig und wird SEHR ernst genommen.

Was glaubst Du, wer in diesen Karnevalsvereinen am aktivsten ist? Genau... die Rentner (und ihre Familien).

PS.: Wir wurden gerade nach hause geschickt vom Arbeitgeber. Freie Einteilung der Arbeitszeit im Home Office. (wir rollen gerade noch die letzten Laptops aus).

Adept 17.03.2020 08:16

Zitat:

Zitat von deirflu (Beitrag 1517263)
Ich glaub viele die der Politik versagen vorwerfen übersehen das Politiker immer einen Mittelweg suchen müssen, in diesem Fall zwischen Gesundheit und Wirtschaft. Bzw muss man für viele jetzt getroffene Maßnahmen relativ lange warten da sich diese nicht so lange aufrecht erhalten lassen ohne z.B. einen Wirtschaftlichen Totalschaden zurück zu lassen, was dann ebenfalls fahrlässig wäre.

Vor 2 Wochen wäre es wohl völlig undenkbar gewesen Ausgangsberschränkungen usw zu verhängen, die Menschen hätten noch kein Verständnis dafür aufgebracht. Das braucht erst einmal viel Aufklärung, die Menschen müssen verstehen können wieso wird etwas gemacht. Die ausgebrochene Panik wäre wohl ungleich größer geworden.

Das ist ein guter Punkt. Ich sehe, dass mittlerweile immer mehr Menschen verstanden haben, wie wichtig Social Distancing ist und es wird "BleibtZuhause" in den sozialen Medien propagiert. Das hat ein paar Tage gedauert.

Ob es nicht zu spät ist, werden wir in den nächsten Tagen erfahren. Die Infizierten-Kurven zeigen derzeit keine Abflachung, wobei die Massnahmen natürlich ein paar Tage brauchen, um zu wirken.

Vielleicht braucht man schon einen Plan B, wenn die Kurven nicht abflachen und wir in der Tat ein Problem mit der Rettung der "Serious Cases* bekommen.

bergflohtri 17.03.2020 08:16

Zitat:

Zitat von deirflu (Beitrag 1517264)
Hmm, wo man sich aufhält ist erst mal egal. Aber irgendwie müssen die Menschen von A nach B kommen. Und genau um diese Reise, zusätzliche unnötige Kontakte, geht es.:Blumen:

- und um die Gruppenbildung am Essenstisch am Abend und die mögliche Virusübertragung am Buffet.

Klugschnacker 17.03.2020 08:19

Zitat:

Zitat von deirflu (Beitrag 1517264)
Hmm, wo man sich aufhält ist erst mal egal. Aber irgendwie müssen die Menschen von A nach B kommen. Und genau um diese Reise, zusätzliche unnötige Kontakte, geht es.:Blumen:

Schon klar. :Blumen:

Aber man kann den Personenverkehr nicht komplett stoppen. Der Flughafen in Palma ist nach wie vor geöffnet. Es ist der größte Flughafen im westlichen Mittelmeerraum und Drehscheibe für zahllose internationale Flüge. Also finden Reisen nach wie vor statt. Das Virus wird sich auf Mallorca ausbreiten genau so wie in den anderen europäischen Ländern.

Es nützt nichts, wenn man in Ermangelung tauglicher Mittel eben zu untauglichen Mitteln greift.
:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:44 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.