triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

dr_big 13.03.2020 08:39

Zitat:

Zitat von lyra82 (Beitrag 1515996)
Ich finde es interessant, wie unterschiedlich die Menschen auf unterschiedliche, große Probleme reagieren.

Zwei Beispiele:
  • Wegen der Klimakatastrophe will niemand so recht etwas tun.
  • An den direkten Folgen von Übergewicht sterben jedes Jahr mehrere 1000 Menschen in D. Oder Alkohol ... Dagegen wird nicht wirklich etwas getan.

Jetzt aber, bei diesem neuen Virus werden alle so extrem aktiv.
Es sind Dinge möglich, die man sich bei den beiden obigen Problemen nie vorstellen könnte.
Für mich ist das irrational.
Warum ist das so?

Der Mensch hat deutlich mehr Angst vor Dingen, die er nicht beeinflussen kann. Man setzt sich z.B. bedenkenlos ins eigene Auto weil man das Lenkrad in der Hand hat und glaubt alles selbst steuern zu können. Flugangst kommt aber daher, dass man eben nur passiv drin sitzt und nichts steuern kann, wenn das Flugzeug abstürzt ist man machtlos. Rein objektiv ist das Flugzeug aber sicherer als das Auto.

Klugschnacker 13.03.2020 08:42

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1516019)
Auch Corona deckt offensichtlich einige grobe Misstände auf. Meiner Meinung nach haben bereits viele Menschen dies erkannt und sind bereit für einen Wandel.

Welche groben Missstände wären das konkret, die von den Menschen erkannt worden seien und deren Behebung sie anstrebten?

Estebban 13.03.2020 08:42

Zitat:

Zitat von lyra82 (Beitrag 1516020)
Das finde ich nicht.
Meine Meinung ist, dass es wie immer ums Geld geht. Die Wirtschaft.
Und das finde ich so verlogen.
Das tolle ist, dass man es so schön verkleiden kann in die Mitleidsmasche:
"Willst du etwa, dass deine arme, alte Mutter stirbt?"
Es geht um die Wirtschaft, das Geld, die Bonzen. Wie immer ...

Stimmt, du hast das Mysterium aufgedeckt. Die Wirtschaft, das Geld, die Bonzen (vllt auch noch direkt die Ju... nein, lassen wir das)... bei denen läufts die Woche richtig gut!

Estebban 13.03.2020 08:44

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1516023)
Welche groben Missstände wären das konkret, die von den Menschen erkannt worden seien und deren Behebung sie anstrebten?

Konkret könnte man sagen, dass vielleicht einige Firmen dazu gedrängt worden sind Home Office Lösungen zu forcieren. Es wird gemerkt, dass Dienstreisen oft auch via Webex, Telefon oder ähnlichem erledigt werden können.

Hilft aktuell nicht weiter, aber könnte vielleicht eine positive Folge sein (das Glas ist immer halb voll ;) )

keko# 13.03.2020 08:49

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1516023)
Welche groben Missstände wären das konkret, die von den Menschen erkannt worden seien und deren Behebung sie anstrebten?

Ein Großteil der Medikamente wird außerhalb Europas produziert, viele in China. Ebenso verlagern Firmen ihre Produktion nach China. Dadurch entsteht eine Abhängigkeit.
Das hat die CSU schon vor Wochen erkannt und möchte die Produktion von Medikamenten zumindest zum Teil wieder nach Deutschland oder Europa holen.

Nobodyknows 13.03.2020 08:52

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1516023)
Welche groben Missstände wären das konkret, die von den Menschen erkannt worden seien und deren Behebung sie anstrebten?

Die Frage ist ja nun ziemlich provokant.
Man sieht -egal wie man es findet- viele Menschen die einen alternativen Lebensstil führen. Veganer, FFF-Aktivisten, Impfgegner, Food-Sharer... Alle diese Menschen wehren sich gegen den Lebensstil des Mainstream mit Bratwurst auf dem Grill, der Masern-Impfung mit einem Kombi-Präparat oder der Kreuzfahrt als Highlight des Jahres.

Die Frage ist doch die, ob die Menschen die Missstände beheben wollen, eine ausreichend bedeutende Gruppe von Aktivisten oder zumindest Wähler darstellt.

Gruß
N. :Huhu:

Klugschnacker 13.03.2020 08:52

Epidemiologe Christian Drosten sagt (SPON):
"Der Studie nach zu urteilen glaube ich jetzt, dass wir eine durchlaufende Infektionswelle zu erwarten haben und das Maximum der Fälle zwischen Juni und August eintritt."
Demnach könnte man Roth, Hamburg und Frankfurt abschreiben. In unserer gestrigen TV-Sendung haben wir dazu eine Umfrage gemacht. Die Mehrzahl der Zuschauer rechnet mit einer Absage der großen Rennen inklusive der zuvor stattfindenden Mitteldistanzen wie Ingolstadt, Heilbronn, Kraichgau.

Klugschnacker 13.03.2020 08:55

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1516023)
Welche groben Missstände wären das konkret, die von den Menschen erkannt worden seien und deren Behebung sie anstrebten?

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1516030)
Die Frage ist ja nun ziemlich provokant.

Ich wüsste nicht, was an meiner Frage provokant sein soll.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:13 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.