triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

qbz 10.06.2020 12:42

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1537228)
........
Die Gottesdienst (4 an der Zahl) haben bisher zu 7 Kranken geführt. Schon etwas wenig im Vergleich zu den 180 kranken Romas in einem Haus. ;)
........

Es fällt bei einem nicht auf eine spezielle Menschengruppe verengtem Blickwinkel und ohne irrationale Fremdenangst (Xenophobie) sehr leicht, ein Beispiel aus dem Gottesdienstbereich in DE mit leider einer hohen Ansteckungszahl zu finden.

"Nach einem Gottesdienst einer Freikirche in Frankfurt am 10. Mai sind bis Donnerstag 200 Menschen aus dem Umfeld der Gemeinde positiv auf Covid-19 getestet worden. Von ihnen wohnten 57 in Frankfurt, die übrigen lebten in sieben umliegenden Landkreisen, sagte eine Sprecherin des Frankfurter Gesundheitsdezernats. Derzeit würden neun Menschen in Krankenhäusern stationär behandelt, in einem Fall intensivmedizinisch."
https://www.ksta.de/baptisten-gottes...orona-36770706

Ps:
Das Volk der Roma und Sinti gehört übrigens jeweils unterschiedlichen Religionen an, nur damit keine Vorurteile verbreitet werden, und es sollen auch bei Christen jeweils unterschiedliche Ethnien am Gottesdienst teilnehmen.

@nils: Sorry, die Postings haben sich gerade überschnitten.

gaehnforscher 10.06.2020 13:27

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1537228)

Und zum Thema Jena: Der Osten hatte so gut wie kein Corona. Dann hilft auch die Maskenpflicht

...genau darum geht es in dem Beitrag. Dank der frühen Einführung ist es die Zahl eben auch vergleichbar niedrig geblieben. Gut, dass du anderen das mit dem Lesen empfiehlst ...

Edith: den Rest von deinem Beitrag hab ich übrigens gemeldet. Es ging im weitesten Sinn um die Problemtik von Versammlungen in geschlossenen Räumen. Es besteht kein Grund, die Nationalität des Priester explizit hervorzuheben. Da es sich um ein grenznahes Gebiet handelt, hätte der Priester genauso gut deutsch sein und sich zuvor beim Dienst in Polen anstecken können. Von der eigentlichen Problematik abzulenken und dafür die Herkunft/ Nationalität explizit in den Vordergrund zu stellen ist somit volksverhetzend.

Frau Müller 10.06.2020 13:33

Zitat:

Zitat von Frau Müller (Beitrag 1537217)
[Moderation: Entfernt. Bitte bleibe sachlich und werde nicht persönlich.]

Ich bin total sachlich geblieben. Ich habe mich eines wissenschaftlich bewiesenen Sachverhalts bedient. Angst als Auslöser für irrationales Verhalten. Einen wesentlichen Auszug füge ich ein. Stammt vom Klinikum Dresden.

"Angst ist aber auch eine primärprozesshafte Energie, die nicht leicht zu kontrollieren ist. Sie kommt aus den archaischen Arealen unseres Stammhirns, wo sie auf einem ganz primitiven Niveau die Kampf- oder Fluchtreflexe aktiviert; und manchmal – bei übergroßer Angst – Erstarrung und Hilflosigkeit. Wenn diese erregte und zum sofortigen Handeln drängende Angst dominiert, dann wird sie zur Panik und kopflosem Aktionismus. Dann ist die Angst kein guter Ratgeber mehr. Und wenn die Hilflosigkeit dominiert, dann drohen Wegschauen, Bagatellisieren und Missachtung notwendiger Vorsichtsmaßnahmen; dann kann es gefährlich werden – auch für andere."

Ich bin in dem Posting keinesfalls persönlich geworden. Ich habe lediglich die These aufgestellt, dass ein Forumsteilnehmer angstgesteuert handeln könnte, da dessen Postings eventuell archaisch geprägt sind. Und wenn das so sei, Hilfe angeboten. Dabei habe ich, wie in dem Posting avisiert, "primitives Niveau" und "kopfloses Handeln" mit der Handlungsfähigkeit eines Huhns etwas laienhaft übersetzt.

Warum ich damit jetzt jemanden persönlich angreife, verstehe ich nicht.

Bleierpel 10.06.2020 13:44

Zitat:

Zitat von Frau Müller (Beitrag 1537252)
Ich bin total sachlich geblieben. Ich habe mich eines wissenschaftlich bewiesenen Sachverhalts bedient. Angst als Auslöser für irrationales Verhalten. Einen wesentlichen Auszug füge ich ein. Stammt vom Klinikum Dresden.

"Angst ist aber auch eine primärprozesshafte Energie, die nicht leicht zu kontrollieren ist. Sie kommt aus den archaischen Arealen unseres Stammhirns, wo sie auf einem ganz primitiven Niveau die Kampf- oder Fluchtreflexe aktiviert; und manchmal – bei übergroßer Angst – Erstarrung und Hilflosigkeit. Wenn diese erregte und zum sofortigen Handeln drängende Angst dominiert, dann wird sie zur Panik und kopflosem Aktionismus. Dann ist die Angst kein guter Ratgeber mehr. Und wenn die Hilflosigkeit dominiert, dann drohen Wegschauen, Bagatellisieren und Missachtung notwendiger Vorsichtsmaßnahmen; dann kann es gefährlich werden – auch für andere."

Ich bin in dem Posting keinesfalls persönlich geworden. Ich habe lediglich die These aufgestellt, dass ein Forumsteilnehmer angstgesteuert handeln könnte, da dessen Postings eventuell archaisch geprägt sind. Und wenn das so sei, Hilfe angeboten. Dabei habe ich, wie in dem Posting avisiert, "primitives Niveau" und "kopfloses Handeln" mit der Handlungsfähigkeit eines Huhns etwas laienhaft übersetzt.

Warum ich damit jetzt jemanden persönlich angreife, verstehe ich nicht.

Sehe ich in der Tat genau so!

Klugschnacker 10.06.2020 13:44

Zitat:

Zitat von Frau Müller (Beitrag 1537252)
Ich bin total sachlich geblieben. […] Dabei habe ich, wie in dem Posting avisiert, "primitives Niveau" und "kopfloses Handeln" mit der Handlungsfähigkeit eines Huhns etwas laienhaft übersetzt.

Warum ich damit jetzt jemanden persönlich angreife, verstehe ich nicht.

Es ist aus meiner Sicht ein unnötiger persönlicher Angriff, einem Diskussionsteilnehmer das Niveau eines Huhns zu unterstellen. Deshalb wurde der Beitrag kassiert.

Das hier übliche Muster, selbst fleißig Öl ins Feuer zu gießen und sich später beim Moderator zu beschweren, würde ich gerne vermeiden. Es wäre mir daher recht, wenn alle User eine sachliche Diskussion nicht nur von den anderen einforderten, sondern selbst sachlich diskutierten. Meistens klappt das ja auch.
:Blumen:

Frau Müller 10.06.2020 14:05

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1537256)
Es ist aus meiner Sicht ein unnötiger persönlicher Angriff, einem Diskussionsteilnehmer das Niveau eines Huhns zu unterstellen. Deshalb wurde der Beitrag kassiert.

Das hier übliche Muster, selbst fleißig Öl ins Feuer zu gießen und sich später beim Moderator zu beschweren, würde ich gerne vermeiden. Es wäre mir daher recht, wenn alle User eine sachliche Diskussion nicht nur von den anderen einforderten, sondern selbst sachlich diskutierten. Meistens klappt das ja auch.
:Blumen:

Mir sind die Einhaltung der Forumsregeln ebenso wie dir wichtig. Daher ist mir die Klarstellung auch ein persönliches Anliegen.

Und ich weiß jetzt, glaube ich, woran du hakst. Ich habe dem Forumsteilnehmer nämlich nicht das Niveau eines Huhnes unterstellt. Ich habe ihm Angst unterstellt. Und zwar tief verwurzelte Urängste aus den archaischen Regionen des Stammhirnes. Und sogar eher gefragt, ob es so sein könnte und nicht mal unterstellt.

Das dieser Angstzustand dann zu einem primitiven Niveau führt, ist wissenschaftlich belegt. Du kannst mich gerne tadeln, dass ich den wissenschaftlichen Kontext etwas flappsig formuliert habe. Diese Rüge nehme ich hin. Ein Huhn wird allerdings oftmals primitiv genannt.

Wenn du hingegen meine Frage nach dem Agnstzustand als persönlichen Angriff wertest, haben wir einen Dissens. Auch sowas kommt vor. Dennoch sind mir die Regeln hier wichtig. In meiner Interpretation befolge ich sie. :Blumen: Damit ist das Thema für mich nun ausreichend diskutiert.

Klugschnacker 10.06.2020 14:10

Frau Müller, es ist nicht üblich oder erwünscht, dass jede meiner Moderationen kommentiert wird.

Vielleicht hilft eine Analogie: Stelle Dir das vor wie auf einem Fußballplatz. Man spielt innerhalb bestimmter Regeln, die allgemein akzeptiert werden müssen. Der Schiedsrichter hat die Aufgabe, Regelbrüche zu ahnden. Sonst funktioniert das Spiel nicht und es geht drunter und drüber.

Es ist nicht üblich und wird bei keinem Spiel der Welt geduldet, dass man nach jedem Pfiff dem Schiedsrichter das Ohr abkaut und ihm erläutert, was man von seinen Eingriffen hält. Wer das nicht kapiert, fliegt früher oder später vom Platz.

Es ist nicht angemessen, andere User tendenziös-tiefenpsychologisch zu analysieren und ihnen gönnerhaft Hilfe anzubieten. Insbesondere in der vorliegenden Situation des Threads, die von allen etwas Mäßigung erfordert, ist es destruktiv und fällt mir in meinen Bemühungen als Moderator in den Rücken.

Davon abgesehen sind Deine psychologischen Ferndiagnosen hier offtopic.

Lucy89 10.06.2020 14:27

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1537261)
Davon abgesehen sind Deine psychologischen Ferndiagnosen hier offtopic.

So wie 90% dieses Threads aktuell auch.

Bin mit der Moderation in den letzten paar Tagen nicht 100% d'accord aber ist auch ein schwieriger Job.

Wie auch immer, Beiträge wie die von Frau Müller heben wenigstens das intellektuelle Niveau und von daher sind sie in meinen Augen eine Bereicherung für diesen (immer mehr verkommenden) Thread.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.