triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

LidlRacer 03.07.2022 23:46

Update von Dirk Paesssler:

Modellrechnung: Ausblick auf Juli/August

Inzwischen wird mir etwas plausibler, dass Lauterbach und andere vor allem vor der Herbstwelle und weniger vor der Sommerwelle warnen.
Paessler sieht im Sommer zwar eine "Dauerwelle" auf hohem Niveau als wahrscheinlichstes Szenario,
"im Herbst wird es aber wohl eher schwierig, in allen Szenarien."

Groß:
https://dirkpaessler.files.wordpress...07/image-1.png

keko# 04.07.2022 07:48

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1669149)
...
Bei den dicht gedrängten und laut schreienden Zuschauern insbesondere am Solarer Berg denke ich nicht, dass die Regel "draußen ist sicher" gilt, die ich schon immer in dieser Pauschalität kritisiert habe.

Ja, als Teilnehmer fand ich den Solarer Berg vor Corona auch unglaublich geil, aber leider habe ich Zweifel daran, dass es da aktuell ein sinnvolles Nutzen-Risiko-Verhältnis gibt. Das mag subjektiv unterschiedlich ausfallen, aber viele kennen das Risiko vermutlich gar nicht ausreichend, um das abwägen zu können.
Ähnlich bei der Tour de France.

Was schlägst du vor? Tour de France und Solarer Berg verbieten?

Ich war am Wochenende in 2 großen süddeutschen Städten unterwegs. Menschen mit Masken waren die Ausnahme, egal ob drinnen oder draussen.

dr_big 05.07.2022 15:17

In Nürnberg müssen jetzt wieder Operationen verschoben werden, weil zu viel Personal an Corona erkrankt sind. :Nee:

Schwarzfahrer 05.07.2022 16:22

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1669437)
In Nürnberg müssen jetzt wieder Operationen verschoben werden, weil zu viel Personal an Corona erkrankt sind. :Nee:

Schlimm für die betroffenen Patienten - aber so monokausal ist es nicht ganz:
Mindestens drei unterschiedliche Erklärungen für die Personalnot; unklar, was das Ausschlaggebende ist. (sind die "anderen Gründe" evtl. Betretungsverbote wegen fehlender Impfung? dann könnte man diese doch zurückholen, um die Personalsituation zu entschärfen, aber dafür müßte man den Evaluierungsbericht ernst nehmen - oder überhaupt gelesen haben...)

AndrejSchmitt 05.07.2022 16:29

Die ganzen Modellrechnungen sind doch ungefähr so seriös wie Kaffeesatzlesen oder der Blick in die berühmte Kristallkugel. Gab es denn schon irgendwann irgendwelche Hochrechnungen die auch nur ansatzweise gepasst haben?

Ich weiß nur, sollte im Herbst eine große Welle kommen, kündige ich meinen Job und eröffne ein Testzentrum. Einfacher konnte man in D noch kein Geld verdienen. Miete nen 10 m² Laden an und rechne 2000 tests am Tag ab... und keinen juckt es. Aber wehe ich zahle meine Steuer einen Tag zu spät.... Die ganze Coronapolitik ist doch ein einziges Versagen

NBer 05.07.2022 17:22

Zitat:

Zitat von AndrejSchmitt (Beitrag 1669445)
Die ganzen Modellrechnungen sind doch ungefähr so seriös wie Kaffeesatzlesen oder der Blick in die berühmte Kristallkugel. Gab es denn schon irgendwann irgendwelche Hochrechnungen die auch nur ansatzweise gepasst haben?.....

Hmmm, ich habe den Eindruck die Hochrechnungen bzw Voraussagen waren mehr oder weniger das Einzige, das tatsächlich immer richtig war, da sie einfach auf mathematischen Modellen ohne Interpretationsspielraum beruhen.
Als Merkel sich im vergangenem Jahr in Bezug auf die Fallzahlen so äußerte: https://www.welt.de/politik/deutschl...er-hatten.html haben alle den Kopf geschüttelt, ob der Panikmache. Am Ende wurde ihre Prognose sogar noch übertroffen. Wir hatten nur Glück, dass die Mortalität der Omikronvariante nicht so hoch war, wie die der vorhergegangenen Varianten.

canoeist 05.07.2022 19:19

Persönlicher Erfahrungsbericht: Kleine Firma, 6 Personen, PC-Arbeitsplätze, viele direkte Kontakte untereinander. Anfang Juni allgemeiner Beschluss, dass wir in der Firma auf Masken verzichten wollen, weil alle dreifach geimpft sind (außer ein Kollege, der Homeoffice macht).

22.6./23.6. erste Symptome bei vier Kollegen, 23.6./24.6. alle positiv per PCR-Test. Chef hat (angeblich) keine Symptome, will sich auch nicht testen lassen. Kollege im Homeoffice bleibt negativ.

Alle vier Kollegen haben deutliche Symptome (Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Husten, schlapp) und sind definitiv arbeitsunfähig. Freitesten hat bei niemand funktioniert. Nach Ablauf der zehn Tage sind immer noch drei Kollegen positiv.

Die Firma ist faktisch lahm gelegt; es ist sonnenklar, wo wir uns angesteckt haben. Jetzt sind wir natürlich alle sehr entsetzt, wie massiv das Virus mal eben unseren Betrieb stillgelegt hat - nur weil wir einfach “keine Lust mehr“ auf Maske und sonstige Maßnahmen hatten. Das hat definitiv noch keine Grippe- oder sonstwie-Welle geschafft. Insofern wundert es mich sehr, dass nicht viel mehr Bereiche gerade ähnlich lahm gelegt sind. Und es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass wir jetzt auf Eigenverantwortung setzen sollen - zumindest die Maskenpflicht in Innenräumen fände ich nach wie vor sehr wichtig.

welfe 05.07.2022 19:40

Zitat:

Zitat von canoeist (Beitrag 1669476)
Persönlicher Erfahrungsbericht: Kleine Firma, 6 Personen, PC-Arbeitsplätze, viele direkte Kontakte untereinander. Anfang Juni allgemeiner Beschluss, dass wir in der Firma auf Masken verzichten wollen, weil alle dreifach geimpft sind (außer ein Kollege, der Homeoffice macht).

22.6./23.6. erste Symptome bei vier Kollegen, 23.6./24.6. alle positiv per PCR-Test. Chef hat (angeblich) keine Symptome, will sich auch nicht testen lassen. Kollege im Homeoffice bleibt negativ.

Alle vier Kollegen haben deutliche Symptome (Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Husten, schlapp) und sind definitiv arbeitsunfähig. Freitesten hat bei niemand funktioniert. Nach Ablauf der zehn Tage sind immer noch drei Kollegen positiv.

Die Firma ist faktisch lahm gelegt; es ist sonnenklar, wo wir uns angesteckt haben. Jetzt sind wir natürlich alle sehr entsetzt, wie massiv das Virus mal eben unseren Betrieb stillgelegt hat - nur weil wir einfach “keine Lust mehr“ auf Maske und sonstige Maßnahmen hatten. Das hat definitiv noch keine Grippe- oder sonstwie-Welle geschafft. Insofern wundert es mich sehr, dass nicht viel mehr Bereiche gerade ähnlich lahm gelegt sind. Und es fällt mir schwer zu akzeptieren, dass wir jetzt auf Eigenverantwortung setzen sollen - zumindest die Maskenpflicht in Innenräumen fände ich nach wie vor sehr wichtig.

Wer hat euch denn daran gehindert trotz des „Beschlusses“ weiter Maske zu tragen? Hätte eine Maskenpflicht euch eines Besseren belehrt? :Gruebeln:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:32 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.