triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

noam 17.07.2021 22:59

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1611831)
Den latenten Rassismus überlese ich einfach mal…

Den latenten Rassismus bildest du dir gewaltig ein. Ich suche keine Schuldigen für eine Krankheit. Das ist mehr so euer Thema. Wir erinnern uns an die bösen Urlauber, bösen Wintersportler, bösen Rodelhangnutzer, bösen Familienfeiern, …

Wie stellst du dir denn bitte eine 100% Teststrategie an Deutschlands Außengrenzen vor? An wie vielen Grenzübergängen möchtest du Überwacher positionieren? Und wer macht in der Zeit, wo entsprechend legitimierte Vollzugsbeamte also Zoll, BuPo oder LaPo an der Grenze stehen, deren eigentlichen Job? Das Alltagsgeschäft ist ja nun wegen Corona nicht weg. Allein in der Region im Emsland, wo ich aufgewachsen bin gibt es einen fließenden Übergang zwischen D und NL mit so vielen Verbindungsstraßen, was keine Behörde dieser Welt ernsthaft überwachen könnte. Und ich denke nicht dass das vor allem an die anderen westlichen Länder anders sein wird.

Und selbst wenn es möglich wäre: wie stellst du dir die „Abfertigung“ vor? Kannst du dich an die kilometerlangen Schlagen aus LKW erinnern, die an den Grenzen gen Osten und zurück ins Bundesgebiet standen? Frag mal in der nächstgelegenen Schlosserei, Zimmerei, Tischlerei, Baustoffhandel oder anderen Gewerben nach, die auf Rohstoffen angewiesen sind, was die von solchen Dingen halten, und wie ihre wirtschaftliche Situation dann aussähe, wenn Produkte bzw. Rohstoffe wie Holz und Metall aufgrund der Verlängerung der Lieferwege nicht nur einfach teurer sondern noch schlechter als derzeit verfügbar wären. Für den ein oder anderen bricht ja hier schon die Welt zusammen, weil er anstatt einer Shimano ne KMC Kette nutzen muss. Für die anderen hängt die wirtschaftliche Existenz daran.

noam 17.07.2021 23:08

Achso und noch was:

Wo kommen denn die Mutationen, die ja nun weniger treffend nach dem griechischen Alphabet benannt werden her? Ja aus irgendwelchen anderen Gebieten auf diesem Planeten.

Also wir ( die ganze Welt) beobachtet wir in Indien eine unglaublich böse Mutation entsteht und dort wütet. Nun sollte doch jeder halbwegs intelligente Mensch auf die Idee kommen, Personen die aus diesem Bereich zurückkommen bzw woandershin kommen sehr sehr argwöhnisch zu betrachten und sehr genau hinsichtlich einer Erkrankung zu untersuchen. Wie kann es dann trotzdem passieren, dass das griechische Alphabet in der Lage ist, überall auf diesem Planeten anzukommen? Das Leben findet eben immer einen Weg.

Und du willst erklären, dass es im einem Land wie D möglich ist den Eintrag von Außen zu kontrollieren?

Estebban 18.07.2021 06:54

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611843)
Den latenten Rassismus bildest du dir gewaltig ein. Ich suche keine Schuldigen für eine Krankheit. Das ist mehr so euer Thema. Wir erinnern uns an die bösen Urlauber, bösen Wintersportler, bösen Rodelhangnutzer, bösen Familienfeiern, …

Selbstverständlich habe ich mir nur eingebildet, dass es vier osteuropäischer Namen bedurfte, die uns den ganzen Kram eingebrockt haben… Sprache sagt eben doch viel aus.

Ich finde es weiterhin spannend mit welcher Vehemenz man versucht darzustellen, dass das was andere können mit dem Ergebnis von 90.000 Toten weniger, massiv besseren Wirtschaftsdaten (da geht es eben übrigens auch um deutlich weniger Existenzen) bei uns aaaaaabsolut nicht möglich ist.

Lockdown geht nicht, Ausgangssperre geht nicht, Schulen, Behörden, Arbeitsstellen ernsthaft zu statt Larifari… alles unmöglich, weil man ist ja keine Insel und der Osteuropäer ist schuld.
Portugal hatte es Anfang des Jahres vorgemacht wie man eine Welle bricht. Aber klar, die haben auch einen Strand und das Wetter im Februar ist da so super, dass das Leben draußen statt findet.
Warum sollte man sich damit beschäftigen, was bei anderen gut läuft wenn man doch einfach „das ist nicht vergleichbar“ rufen kann? :Blumen:

aequitas 18.07.2021 07:27

Und weiter geht‘s mit dem „ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“-Karussell. Noch immer hast du keine Argumente gebracht. Stattdessen das nächste Land, das nicht vergleichbar ist und zudem keine Niedrig-Inzidenz-Strategie durchgehalten hat.

Es geht doch nicht darum einfach nur zuzuschauen und nichts zu machen. Aber dieses Festhalten an unrealistischen Zielbildern macht die Situation nicht besser und zeigt nur, wie ideologisch festgefahren manche sind. Nenne doch mal ein Land, das vergleichbar mit Deutschland eine Niedrig-Inzidenz-Strategie nachhaltig durchgehalten hat, Estebban.

In einem Punkt gebe ich dir recht: dieser latente Rassismus von einem Polizeibeamten ist ekelhaft. Genauso von denjenigen, die nach wie vor an der „indischen“ Variante festhalten, um implizit direkt den Ort des bösen Ursprungs und damit den Übeltäter identifiziert haben.

noam 18.07.2021 08:03

Ich weiß ja nicht ob und wann ihr das letzte mal auf einer Autobahn wie der A2 unterwegs wart. Im Transportgewerbe dominieren europaweit eben eher osteuropäische Firmen, insbesondere im Fernverkehr. Die osteuropäischen Namen stehen Synonym für eben dieses Gewerbe und der Durchlässigkeit der europäischen Grenzen und haben eben nichts mit dem Verursachen von Krankheiten oder ihrer Ausbreitung zu tun.

Vielleicht solltet ihr mal einen Blick aus dem Elfenbeinturm in die Reale Welt werfen. Aber solange man sich über verwendete Worte aufregen kann und laut Rassist brüllen kann, solange scheint es euch echt gut zu gehen.

Mo77 18.07.2021 08:05

Wo ihr immer Rassismus seht.
In anderen Ländern heißen Menschen anders.
Wo ist denn die Abwertung gegenüber Piotr, Bogdan.. etc
Ich lese da nicht, dass einer Gruppe, die spezielle biologische Merkmale hat, weniger kulturelle Leistung zugesprochen wird???
Ich sehe das als plakative, bildhafte Sprache nahe am Klischee.
Es hat nicht mal eine Schuldzuweisung stattgefunden. Es wurde eine Situation beschrieben.
Die Nennung von ausländisch klingenden Namen löst bei einigen schon Reflexe aus. Ihr habt da Erwartungen an das Verhalten von anderen die kaum erfüllt werden können. Warum spezielle Berufsgruppen in ihrer Freizeit jetzt anderen moralischen Standards unterliegen erschließt sich mir ebenso nicht.
An den eigenen Generalverdacht gegenüber Polizisten sollte mal mit ähnlich hohem wertenden Muster herangegangen werden.

Ontopic: die 10 lässt mich entspannt

Klugschnacker 18.07.2021 08:16

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611853)
Ich weiß ja nicht ob und wann ihr das letzte mal auf einer Autobahn wie der A2 unterwegs wart. Im Transportgewerbe dominieren europaweit eben eher osteuropäische Firmen, insbesondere im Fernverkehr. Die osteuropäischen Namen stehen Synonym für eben dieses Gewerbe und der Durchlässigkeit der europäischen Grenzen und haben eben nichts mit dem Verursachen von Krankheiten oder ihrer Ausbreitung zu tun.

Vielleicht solltet ihr mal einen Blick aus dem Elfenbeinturm in die Reale Welt werfen. Aber solange man sich über verwendete Worte aufregen kann und laut Rassist brüllen kann, solange scheint es euch echt gut zu gehen.

Lass' Dich nicht provozieren, noam. :Blumen:

Flow 18.07.2021 09:36

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1611843)
Den latenten Rassismus bildest du dir gewaltig ein.

Sexistisch-chauvinistisch war es obendrein, da du keinen einzigen Frauennamen verwendet hast !
Als ob Frauen keinen LKW fahren könnten ... :Nee:
Von alternativen Geschlechtern völlig abgesehen ... im Ganzen eben mal wieder völig menschenverachtend ... typisch Polizei halt ... :Nee:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:33 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.