triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Lässt Du Dich gegen Corona impfen? (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48950)

Adept 29.04.2021 21:55

Ist doch eigentlich gut, dass es Leute gibt, die sich gerne schnellstmöglich impfen lassen. Da kann man beobachten, was es für Nebenwirkungen gibt und entscheiden, ob man sich das antun will. Wäre schlimmer, wenn sich keiner impfen lassen wollen würde.

Ich finde es passt so.

Trimichi 29.04.2021 22:04

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1599401)
Ist doch eigentlich gut, dass es Leute gibt, die sich gerne schnellstmöglich impfen lassen. Da kann man beobachten, was es für Nebenwirkungen gibt und entscheiden, ob man sich das antun will. Wäre schlimmer, wenn sich keiner impfen lassen wollen würde.

Ich finde es passt so.

Und abwarten, ob das Geimpfe ueberhaupt das bringt, was es bringen soll. Kann ja sein, dass Geimpfte das Virus dennoch uebertragen. Wir wissen es noch nicht. Daher muessen auch Geimpfte weiter Abstand halten und Maske tragen.

Sehr vernuenftig.

merz 29.04.2021 22:04

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1599398)
Ich finde es beeindruckend, wie man solche Meldungen so abtun kann...

Nehmen wir mal die 43 jährigen Menschen in Deutschland. Das sind 968885.
Bei 1-10% Blutplättchenproblemen sprechen wir von knapp 10000 bis 100000 Menschen...(...)

nee, die 1% - 10% Kategorie ist: Schmerzen an der Einstichstelle und/oder alles andere was da für AZ aufgezählt wird - über alle Kohorten hinweg - in der Studie, denn mehr habe wir im Moment nicht.

Text:

"Vaxzevria von AstraZeneca: Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in den Zulassungsstudien waren Druckempfindlichkeit an der Einstichstelle (mehr als 60 %), Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen und Ermüdung (mehr als 50 %), Muskelschmerzen und Unwohlsein (mehr als 40 %), erhöhte Temperatur und Schüttelfrost (mehr als 30 %), Gelenk-schmerzen und Übelkeit (mehr als 20 %). Häufig (zwischen 1 % und 10 %) wurde eine Verringerung der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), Erbrechen, Durchfall, Rötung und Schwellung der Einstichstelle sowie Fieber beobachtet. Gelegentlich (zwischen 0,1 % und 1 %) traten Lymphknotenschwellungen, verminderter Appetit, Schwindel, Schläfrigkeit, vermehrtes Schwitzen, Juckreiz und ein allgemeiner Hautausschlag auf. "

Quelle:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...ublicationFile


m.

Update: gewöhn Dich einfach dran, bitte: wenn Du irgendetwas medizinisch wirksames brauchst, gibt es auch ein Risiko das es schief geht.
Das Risiko ist wesentllichst kleiner, als das, was Dir ohne Eingreifen droht.

kupferle 29.04.2021 22:14

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1599405)
nee, die 1% - 10% Kategoriee ist: Schmerzen an der Einstichstelle und alles andere was da für AZ aufgezählt wird - über alle Kohorten hinweg.

Text:

"Vaxzevria von AstraZeneca: Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in den Zulassungsstudien waren Druckemp-findlichkeit an der Einstichstelle (mehr als 60 %), Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen und Ermüdung (mehr als 50 %), Muskelschmerzen und Unwohlsein (mehr als 40 %), erhöhte Temperatur und Schüttelfrost (mehr als 30 %), Gelenk-schmerzen und Übelkeit (mehr als 20 %). Häufig (zwischen 1 % und 10 %) wurde eine Verringerung der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), Erbrechen, Durchfall, Rötung und Schwel-lung der Einstichstelle sowie Fieber beobachtet. Gelegentlich (zwischen 0,1 % und 1 %) traten Lymphknotenschwellungen, verminderter Appetit, Schwindel, Schläfrigkeit, vermehrtes Schwitzen, Juckreiz und ein allgemeiner Hautausschlag auf. "

Quelle:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...ublicationFile


m.


Natürlich sind auch Erbrechen und Schmerzen häufig..ändert aber nichts am ethischen Problem in meinen Augen.
Man spritzt und schaut was passiert.
Könnte das vielleicht an der Teleskopierung der Phasen liegen? Wurde zum Glück nicht kritisiert. Dafür gab es dann vom Volksverpetzer Angriffe auf persönlicher Ebene.
Bin jetzt aber wieder raus...das Thema macht mir Blutdruck...
Gute Nacht.

pepusalt 29.04.2021 22:17

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1599405)
...
Update: gewöhn Dich einfach dran, bitte: wenn Du irgendetwas medizinisch wirksames brauchst, gibt es auch ein Risiko das es schief geht.
Das Risiko ist wesentllichst kleiner, als das, was Dir ohne Eingreifen droht.

Danke

kupferle 29.04.2021 22:19

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1599405)
nee, die 1% - 10% Kategorie ist: Schmerzen an der Einstichstelle und/oder alles andere was da für AZ aufgezählt wird - über alle Kohorten hinweg - in der Studie, denn mehr habe wir im Moment nicht.

Text:

"Vaxzevria von AstraZeneca: Die am häufigsten berichteten Impfreaktionen in den Zulassungsstudien waren Druckempfindlichkeit an der Einstichstelle (mehr als 60 %), Schmerzen an der Einstichstelle, Kopfschmerzen und Ermüdung (mehr als 50 %), Muskelschmerzen und Unwohlsein (mehr als 40 %), erhöhte Temperatur und Schüttelfrost (mehr als 30 %), Gelenk-schmerzen und Übelkeit (mehr als 20 %). Häufig (zwischen 1 % und 10 %) wurde eine Verringerung der Blutplättchenzahl (Thrombozytopenie), Erbrechen, Durchfall, Rötung und Schwellung der Einstichstelle sowie Fieber beobachtet. Gelegentlich (zwischen 0,1 % und 1 %) traten Lymphknotenschwellungen, verminderter Appetit, Schwindel, Schläfrigkeit, vermehrtes Schwitzen, Juckreiz und ein allgemeiner Hautausschlag auf. "

Quelle:

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt...ublicationFile


m.

Update: gewöhn Dich einfach dran, bitte: wenn Du irgendetwas medizinisch wirksames brauchst, gibt es auch ein Risiko das es schief geht.
Das Risiko ist wesentllichst kleiner, als das, was Dir ohne Eingreifen droht.

Und das bezweifel ich! Wir wären längst ausgestorben, wenn es so wäre.

Adept 29.04.2021 22:20

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1599405)
...

Update: gewöhn Dich einfach dran, bitte: wenn Du irgendetwas medizinisch wirksames brauchst, gibt es auch ein Risiko das es schief geht.
Das Risiko ist wesentllichst kleiner, als das, was Dir ohne Eingreifen droht.

Und das gute ist, dass es jeder frei entscheiden kann, welches Risiko ihm lieber ist. :)

Matthias75 29.04.2021 22:39

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1599405)
gewöhn Dich einfach dran, bitte: wenn Du irgendetwas medizinisch wirksames brauchst, gibt es auch ein Risiko das es schief geht.
Das Risiko ist wesentllichst kleiner, als das, was Dir ohne Eingreifen droht.

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1599408)
Und das bezweifel ich! Wir wären längst ausgestorben, wenn es so wäre.

Stand heute:
Corona:
Infektionen: ca. 3.3 Mio.
Todesfälle: 82.000

Impfung:
Vollständig geimpft: 6.2 Mio (bei insgesamt 27.8 Mio verabreichten Impfdosen)
Todesfälle: ?? (Wenn ich das richtig im Kopf habe, aktuell eine zweistellige Zahl)

Punktsieg für die Impfung.

M.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:18 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.