triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Bockwuchst 16.11.2021 08:31

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1633449)
da ich kürzlich geimpft wurde

Na das sind doch gute Nachrichten.

A propos Impfung und gute Nachrichten: Die EMA erteilt wahrscheinlich nächste Woche die Zulassung ab 5 Jahren und ich habe erfahren dass der Betriebsarzt bei mir in der Arbeit die Kinder der Angestellten auf Nachfrage auch direkt nach Zulassung impfen wird. Die Stiko braucht wahrscheinlich trotz Zulassung wieder ewig und viele Kinderärzte werden sich ohne Stiko-Empfehlung zieren.

Klugschnacker 16.11.2021 08:35

Aus der Stuttgarter Zeitung:
Die Südwest-CDU forderte SPD, Grüne und FDP im Bund auf, die epidemische Lage von nationaler Tragweite auch über den 25. November hinaus aufrechtzuerhalten, „damit uns weiterhin das komplette Instrumentarium gegen die Covid-19-Pandemie zur Verfügung steht“. Doch das schließen die designierten Ampel-Partner aus.
Versteht das jemand? Wir haben doch jetzt dieselbe Notlage wie früher vor Augen. "Flatten the curve", damit die Krankenhäuser nicht volllaufen.

noam 16.11.2021 08:40

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1633473)
Aus der Stuttgarter Zeitung:
Die Südwest-CDU forderte SPD, Grüne und FDP im Bund auf, die epidemische Lage von nationaler Tragweite auch über den 25. November hinaus aufrechtzuerhalten, „damit uns weiterhin das komplette Instrumentarium gegen die Covid-19-Pandemie zur Verfügung steht“. Doch das schließen die designierten Ampel-Partner aus.
Versteht das jemand? Wir haben doch jetzt dieselbe Notlage wie früher vor Augen. "Flatten the curve", damit die Krankenhäuser nicht volllaufen.

Man möchte so wie ich das verstanden habe die Kompetenzen zurückgeben an die ureigensten gesetzlich Legitimierten Gremien. Alle Maßnahmen die das Infektionsschutzgesetz ermöglicht, kann eine Landesregierung ebenfalls problemlos erlassen. Man muss es eben nur wollen.

dr_big 16.11.2021 09:00

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1633474)
Man möchte so wie ich das verstanden habe die Kompetenzen zurückgeben an die ureigensten gesetzlich Legitimierten Gremien. Alle Maßnahmen die das Infektionsschutzgesetz ermöglicht, kann eine Landesregierung ebenfalls problemlos erlassen. Man muss es eben nur wollen.

Sehe ich genau so. Vordergründig ist es zwar das falsche Signal an die Bevölkerung, aber eigentlich ist es der richtige Weg. Schade nur, dass die bisherige Regierung es völlig verschlafen hat, diesen Schritt schon früher zu gehen.

Trimichi 16.11.2021 09:05

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1633473)
Die Südwest-CDU forderte SPD, Grüne und FDP im Bund auf, die epidemische Lage von nationaler Tragweite auch über den 25. November hinaus aufrechtzuerhalten, „damit uns weiterhin das komplette Instrumentarium gegen die Covid-19-Pandemie zur Verfügung steht“. Doch das schließen die designierten Ampel-Partner aus.
Versteht das jemand? Wir haben doch jetzt dieselbe Notlage wie früher vor Augen. "Flatten the curve", damit die Krankenhäuser nicht volllaufen.

Sehe ich geframt durch den Länderfinanzausgleich. Sorry wegen der kurzen Antwort, muss gleich zum Laufen und hatte gestern 1 Fl. Rotwein versenkt. Hängt vllt mit "Newbe" F. Merz als Unionskandidat zusammen. Garniert mit ein bißchen informellen Botschaften aus dem Lager der Impfgegner...

Fazit: der Zweck heiligt die (anti-demokratischen) Mittel? Natürlich hier nur spekulativ in den Raum gestellt, daher behaupte ich das auch nicht, sondern interpretiere den Text so, um auf deine Frage eine Antwort parat zu haben. Ich kann mich auch irren und deine Frage war rhetorischer Natur.

Stefan 16.11.2021 09:09

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1633476)
Sehe ich genau so. Vordergründig ist es zwar das falsche Signal an die Bevölkerung, aber eigentlich ist es der richtige Weg. Schade nur, dass die bisherige Regierung es völlig verschlafen hat, diesen Schritt schon früher zu gehen.

Glaubt Ihr, dass die Länder zeitnah etwas unternehmen? Ich fürchte, dass dann wieder angrenzende Bundesländer sehr unterschiedliche Massnahmen einführen und es eine Weile dauert, bis überhaupt etwas passiert.

Angliru 16.11.2021 09:13

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1633468)
Nein, Medikamente nimmt man wenn man krank ist und dann ist auch der Impfgegner froh, wenn er etwas bekommt was ihn wieder gesund macht. Nur präventiv impfen will er nicht, weil er persönlich noch nicht betroffen ist.

Reine Pauschalisierung. Ist jeder Ungeimpfte ein Impfgegner? Ist jeder Geimpfte keiner? Was für ein Quatsch. Schon einmal darüber nachgedacht, dass es Gründe gibt, warum sich Menschen nicht impfen lassen wollen? Und es sind durchaus rationale Gründe. Es gibt in der Tat Skeptiker, die grundsätzlich so sind, andere, und das ist nicht abwägig, wollen sich keinen Mist rein hauen, dessen Folgen langfristig nicht nachgewiesen sind. Und dann eine weitere Gruppe, um einfach paar Beispiele zu zeigen, (chronisch) Kranke, die Angst vor der Impfung haben, dass diese die Grundkrankheit verschlimmert. Auch ich gehörte vor meiner Impfung, auch als Triathlet, sehr gut trainiert, zu der letzteren Gruppe aufgrund einer chronischen Geschichte und bin in Behandlung bei einem der besten Prof auf dem Fachgebiet, der mir kategorisch vor der Impfung warnte und mir diese nicht empfahl. Bei der Abwägung einer Verschlimmerung der Grundkrankheit, kann ich es mehr als verstehen, wenn sich jmd nicht impfen lassen will. Auch die Impfung verträgt nicht jeder, leider und genügend kämpfen mit Folgen.

Medikamente sowie weitere Forschung dieser Infektion wären Hilfreich, um diese in den Griff zu bekommen.

Gesellschaftliche Spaltungen, wie es in diesem Forum passiert, jedoch nicht.

Siebenschwein 16.11.2021 09:17

Zitat:

Zitat von Angliru (Beitrag 1633480)
Reine Pauschalisierung. Ist jeder Ungeimpfte ein Impfgegner? Ist jeder Geimpfte keiner? Was für ein Quatsch. Schon einmal darüber nachgedacht, dass es Gründe gibt, warum sich Menschen nicht impfen lassen wollen? Und es sind durchaus rationale Gründe. Es gibt in der Tat Skeptiker, die grundsätzlich so sind, andere, und das ist nicht abwägig, wollen sich keinen Mist rein hauen, dessen Folgen langfristig nicht nachgewiesen sind. Und dann eine weitere Gruppe, um einfach paar Beispiele zu zeigen, (chronisch) Kranke, die Angst vor der Impfung haben, dass diese die Grundkrankheit verschlimmert. Auch ich gehörte vor meiner Impfung, auch als Triathlet, sehr gut trainiert, zu der letzteren Gruppe aufgrund einer chronischen Geschichte und bin in Behandlung bei einem der besten Prof auf dem Fachgebiet, der mir kategorisch vor der Impfung warnte und mir diese nicht empfahl. Bei der Abwägung einer Verschlimmerung der Grundkrankheit, kann ich es mehr als verstehen, wenn sich jmd nicht impfen lassen will. Auch die Impfung verträgt nicht jeder, leider und genügend kämpfen mit Folgen.

Medikamente sowie weitere Forschung dieser Infektion wären Hilfreich, um diese in den Griff zu bekommen.

Gesellschaftliche Spaltungen, wie es in diesem Forum passiert, jedoch nicht.

Ich kenne weder Deine Krankheit, noch Deinen Professor. Aber ich würde doch nochmal kritisch interfragen, inwieweit die postulierten Risiken der Impfung durch die bewiesenen Risiken der Erkrankung nicht bei weitem übertroffen werden.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:49 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.