triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Vicky 15.03.2020 07:48

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1516580)
Und womit wütet es unter alten Männern? Mit Recht!

Gruß
N. :Huhu:
(Überlebender der Corona-Pandemie 2020)


Mit Blick nach Frankreich ist das leider nicht richtig. Etwa 50% der schweren Fälle auf Intensivstation sind Menschen U 60.

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1516524)
Aus Frankreich zum Thema schwere Verläufe bei Menschen U 60:

FRANCE NOW AT EPIDEMIC LEVEL. All restaurants, cafés, non-essential services closed. MORE THAN 50% OF THE 300 #COVID19 CASES IN FRENCH ICUs ARE PEOPLE UNDER 60; France now has 4,500 cases, which doubled in the past 72 hours, said Jérôme Salomon, head of French health service.

Quelle: Jake Tapper / Rachel Donadio via Twitter

ICU = Intensive care... irgendwas. Also Intensivstation.

stephan1986 15.03.2020 07:49

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1516580)
(Überlebender der Corona-Pandemie 2020)



Damit darf man erst werben, wenn die Pandemie oder das Jahr 2020 vorbei ist ;-) ... man sagt ja auch nicht man ist Ironman Finisher, wenn man nach dem Radfahren aussteigt. Okay, langsam wirds makaber, sorry.

Hafu 15.03.2020 08:00

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1516578)
Die Rechnung ist falsch, da sich die Sterblichkeit auf die Anzahl der Erkrankten bezieht und nicht auf die Anzahl der Infizierten. Wenn nur jeder hundertste Infizierte tatsächlich erkrankt, dann haben wir am Ende 2500 Tote. Aktuell ist das aber alles nur Rätstelraten.

Lidls Rechnung ist richtig.

Die Mortalität (in Ländern mit noch funktionierendem Gesundheitssystem wie derzeit Deutschland, Südkorea, Taiwan, Singapur) rechnen Experten mit einer Mortalität von 0,5% Sterblichkeit bezogen auf die Anzahl Infekte, nicht auf die Anzahl der Erkrankten.

Kann man auch leicht selbstnachrechnen, wenn man sich die WHO-Zahlen ansieht und daran denkt, dass jedes Land auch eine gewisse Dunkelziffer hat, die aber gerade in den genannten Ländern nicht so riesig ist, wie z.B. in Italien, Spanien oder USA.
Und es gibt natürlich auch in jedem Land eine Dunkelziffer bei den Todesfällen, d.h. es rutschen auch ein paar Tote durch, von denen der Hausarzt beim Erstellen des Totenscheins von anderen Todesursachen ausgeht und keinen Corona-Test veranlasst.

Trillerpfeife 15.03.2020 08:11

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1516572)
Er drückt sich sehr viel vorsichtiger aus :

(Hvm)

... was ich begrüße !
...

Mehr Aufklärung, Bildung, "Erziehung" in dieser Hinsicht könnte unsere beste Rettung sein.

Hvm ?

Hafu 15.03.2020 08:13

Ich habe gestern schon geschrieben, dass Deutschland sich seine Virusbekämpfungs-Maßnahmen nicht von den Ländern abschauen sollte, die im Kampf gegen die Corona-Pandemie versagt haben, wie z.B. Italien und Spanien und jetzt mit maximal restriktiven Maßnahmen versuchen, ein Stück weit Kontrolle zurückzugewinnen, sondern besser auf die Länder schaut, die es tatsächlich geschafft haben, aus der exponentiellen Infektkurve eine lineare zu machen oder sie sogar weiter zu verflachen.

Das sind derzeit Taiwan, Singapur, Japan und auch mittlerweile Südkorea, die am Anfang der Pandemie zu den am meisten betroffenen Ländern gehört haben.

Die TAZ hat zu Südkorea einen guten Text veröffentlicht.

In keinem der oben genannten Länder kamen Ausgangsverbote oder komplette Shut-Downs der gesamten Gesellschaft zum Einsatz, wie derzeit in Italien, Spanien und demnächst wohl auch in Frankreich.

Vicky 15.03.2020 08:25

Trump versucht nun Wissenschaftler und Unternehmen zu kaufen, die an einem Impfstoff arbeiten. Er will sich die Rechte für diesen und nur für die USA sichern. Globale Krise... nunja. Wer jetzt glaubt, dass es ihm dabei um die Amerikanische Bevölkerung geht, sollte noch einmal tief in Sich gehen und einen zweiten Denkversuch starten.

Welt am Sonntag

Trillerpfeife 15.03.2020 08:29

...Taiwan, Vietnam, Hongkong, und Singapur haben aber auch viel früher, als wir auf den Virus reagiert.

https://www.nzz.ch/panorama/coronavi...nzz-ld.1544974

Ausserdem waren sie laut diesem Artikel, durch vorhergehende Epidemien Sars im Jahr 2003, die Schweinegrippe (H1N1) in den Jahren 2009 und 2010 und Mers im Jahr 2015 deutlich besser vorbereitet.

dr_big 15.03.2020 08:43

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1516583)
Lidls Rechnung ist richtig.

Die Mortalität (in Ländern mit noch funktionierendem Gesundheitssystem wie derzeit Deutschland, Südkorea, Taiwan, Singapur) rechnen Experten mit einer Mortalität von 0,5% Sterblichkeit bezogen auf die Anzahl Infekte, nicht auf die Anzahl der Erkrankten.

Kann man auch leicht selbstnachrechnen, wenn man sich die WHO-Zahlen ansieht und daran denkt, dass jedes Land auch eine gewisse Dunkelziffer hat, die aber gerade in den genannten Ländern nicht so riesig ist, wie z.B. in Italien, Spanien oder USA.
Und es gibt natürlich auch in jedem Land eine Dunkelziffer bei den Todesfällen, d.h. es rutschen auch ein paar Tote durch, von denen der Hausarzt beim Erstellen des Totenscheins von anderen Todesursachen ausgeht und keinen Corona-Test veranlasst.

Habe ich nicht gewusst.
Aktuell sind wir bei 4500 COVID Fällen und 9 Toten aber bei einer Quote von 0,2%.
Wenn Kekule mit 80.000 Infizierten rechnet noch deutlich niedriger.
Andererseits ist auch klar, dass von den heute Erkrankten und Infizierten sicher noch ein paar sterben werden und mit zunehmender Belastung des medizinischen Systems die Quote ohnehin steigt.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:31 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.