triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ernährung und Gesundheit (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=5)
-   -   Das offizielle triathlon-szene-Lazarett (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=2296)

BleibGeschmeidig! 14.12.2015 09:55

Zitat:

Zitat von Schleichfloh (Beitrag 1188698)
Ich kann stricken also nur wärmstens empfehlen :Huhu:

Danke für deinen Zuspruch.

Aber als Kerl habe ich das eher sarkastisch gemeint :Lachen2:
Im Kindergarten haben wir vor langer Zeit und mit unendlich viel Skill das kleine Ich-bin-Ich gehäkelt/gestrickt.
Da komme ich niemals mehr ran. :Lachanfall:

aurinko 14.12.2015 19:54

Zitat:

Zitat von BleibGeschmeidig! (Beitrag 1189705)
Danke für deinen Zuspruch.

Aber als Kerl habe ich das eher sarkastisch gemeint :Lachen2:
Im Kindergarten haben wir vor langer Zeit und mit unendlich viel Skill das kleine Ich-bin-Ich gehäkelt/gestrickt.
Da komme ich niemals mehr ran. :Lachanfall:


Och so "myboshi" Mützen häckeln ist derzeit doch auch unter Jungs ganz modern. :Cheese:

Oli68 29.01.2016 22:27

Patient: Oli68
Befund MRT: Protrusion HWK 3-4 (weniger ausg. 4/5 und 5/6 oder auch
Bandscheibenvorwölbung bei anlagebedingter Spinalkanalenge.
Befund Neurologe: steht noch aus
Medikamente: Ortoton Infusionen
Therapie: KG
Pause: (noch) unbestimmt
Training: eingestellt- "bisschen" laufen geht.

Beschwerden: in den letzten Wochen bzw. sogar Monaten das Training, hauptsächlich auf dem Rad, von teilweise starken Schmerzen in der Halswirbelsäule bzw. Schulterbereich (strahlt sogar bis in die Finger) begleitet.

:(:(:(

bellamartha 30.01.2016 12:07

Lieber Olili, :Blumen:

ich wünsche dir gute Besserung und vor allem keine dauerhaften Probleme!

Grüße aus der Nachbarschaft,
J.

Oli68 30.01.2016 21:44

Zitat:

Zitat von bellamartha (Beitrag 1200630)
Lieber Olili, :Blumen:

ich wünsche dir gute Besserung und vor allem keine dauerhaften Probleme!

Grüße aus der Nachbarschaft,
J.

Danke!

Lari 03.02.2016 09:26

Weihnachtsgeschenk: Rennrad-Helm, endlich farblich passend zum Rad

Helmtestbericht:
28.12., Sonne, nette Gesellschaft, aber erstmal viele Geschenkeumtauscher zwischen mir und der eigentlichen Route. Ein Radweg, auf dem an diesem Tag irgendwie kein Platz für 2 war. Abwurf über den Lenker, Landung auf der Schulter. Kopf dockt nach, Helm erfolgreich bestanden.

Patient: Lari

Beschwerden nach Unfall: starke Schmerzen in der Schulter, Übelkeit, ein übermotivierter Unfallgegner (hab schon bei ihm angerufen und mich für meine Patzigkeit unter Schmerzeinfluss entschuldigt) und ein volles Krankenhaus

Diagnose: Schlüsselbeinbruch mit starken Hochstand (Klaviertaste) - Plattenversorgung nötig

Op Termin: 30.12., Entlassung noch mit genügend Vorbereitungszeit auf die Silvesterparty

Massnahmen: Fixierung des Schlüsselbeins mit Hakenplatte

Medikation: Ibu statt Sekt um Mitternacht zum Anstoßen

Behandlung: Armschlaufe zur Ruhigstellung, bisher 2 Physiotermine

Zustand aktuell: 5 Wochen nach der OP sind 90° vorne und zur Seite aktiv möglich, mit Physiohilfe auch noch etwas mehr, Kraft fehlt aber noch deutlich

Sport: Spaziergänge ab Tag 3 nach OP, erste Versuche auf Heimtrainer ab Tag 5 nach OP, Spinning und Laufen ab 4 Wochen nach der OP --> bisher noch starke Schonhaltung des Armes beim Laufen (Schwung kommt aus Drehung des Unterarms)

Weiteres Vorgehen: Roth (LD-Ersti) ist noch nicht abgeschrieben - Metallentfernung nach "3-6 Monaten" wäre ab Ende März möglich, dann ist entscheidend, wie schnell Schwimmen wieder klappt

Frage: Hat jemand von euch seine Hakenplatte schon vor Ablauf der allgemein empfohlenen Mindestzeit von 12 Wochen entfernt bekommen? Der Orthopäde will das nicht entscheiden und schiebt die weitere Planung auf den Operateur, der nach 8 Wochen dann mit mir über einen Termin diskutieren soll. Ich bin zum einen optimistisch (wir sind doch Sportler, da heilt alles etwas schneller), aber hab auch Sorge, dass das Schlüsselbein ohne Platte dann doch wieder hochwandert und dauerhaft beim Schwimmen stört.

Edi 03.02.2016 10:02

Moin, hatte ich auch. Bin mit der Hakenplatte schwimmen gegangen. teilweise auch nur Kraul/Beine. Hat recht gut funktioniert. Den defekten Arm/Schulter mit einem Gummiband am Oberkörper fixiert. Die Hakenplatte ist bei mir nach 12 Wochen entfernt worden, ist wohl ein Standardzeitraum. Hatte auch nach 8 Wochen einen Kontrolltermin für 5 Minuten mit der Aussage in 4 Wochen kommt das Teil raus. Schwimmen war am Anfang recht schwer, ging dann aber doch. Bin oft, aber mit wenigen Metern schwimmen gegangen. LD in Roth würde ich durchziehen. Laufen und Rad fahren geht ja wohl schon wieder. Es sollte nur kein erneuter Sturz vorkommen, das wäre weniger sinnvoll.
Dir gut Besserung

Lari 03.02.2016 10:41

Danke Edi! Diese 5min-Arztbesuche kenn ich, sinnlos einfach.

Nur Beine oder einarmig Kraul/Brust hab ich auch schon gemacht. Das Kopfdrehen tat dabei noch etwas weh, weil oben der Schultergürtel doch ziemlich empfindlich ist. Und beim Laufen hab ich noch Angst, dass lange Strecken dann mit der Fehlstellung Schäden in anderen Ecken des Körpers hinterlassen. Aber ja, Roth ist noch fest geplant. Bis zum 30.4. wäre die Abmeldung möglich und bis dahin kann ich auch die Schwimmsituation absehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.