triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Ironman 70.3 sonstige (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=74)
-   -   IRONMAN 70.3 in Dresden (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49975)

Foxi 04.08.2022 19:11

Zitat:

Zitat von jannjazz (Beitrag 1674274)
Die Chance hat man gehabt, aber man hat den Schlüssel zum Tresor weggeworfen: ARBEIT. Es gibt nichts teureres auf der Welt als verlorene Kunden zurückzugewinnen. Oft ist es auch vergebliche Liebesmüh, egal, wie gut man es macht. Eine Entscheidung, die mal richtig von "Corones" zeugen würde, wäre "Wir hatten alle Chancen, wir haben es vermasselt, das Geld wird erstattet und wir sind hier weg."

+1 ! :Huhu:
Das nenne ich eine treffende Analyse und eine m.E. zwingende Konsequenz.

MatthiasR 05.08.2022 08:57

Zitat:

Zitat von jannjazz (Beitrag 1674274)
... "Corones" ...

Du meinst wahrscheinlich "Cojones" (Vulgär-Spanisch für "Hoden"), oder?

Gruß Matthias

lepeters 05.08.2022 09:02

Heute soll es ja eine neue Information geben. Muss man das Popcorn bereitstellen? :Cheese:

mattib 05.08.2022 10:39

Zitat:

Zitat von lepeters (Beitrag 1674325)
Heute soll es ja eine neue Information geben. Muss man das Popcorn bereitstellen? :Cheese:

Ich plane eher mit einer Kotztüte

sXe_hollaender 05.08.2022 11:43

Ich bin gespannt. Ich befürchte sogar, dass die ihre selbst gesetzte Frist nicht halten können für eine Rückmeldung. WÜrde zumindest zu dem ganzen Desaster passen.

Mitsuha 05.08.2022 14:34

Entgegen aller Erwartungen lassen die einen nur 2022 ummelden und wenn man sich nicht meldet, wird man automatisch auf den September-Termin umgemeldet.

So geht das aber nicht.

Superpimpf 05.08.2022 14:37

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1674387)
Entgegen aller Erwartungen lassen die einen nur 2022 ummelden und wenn man sich nicht meldet, wird man automatisch auf den September-Termin umgemeldet.

In der Mail steht doch, dass man auch eine Rückerstattung bekommen kann. :Gruebeln:

Super-ich bin durchaus positiv überrascht-pimpf

Edit sagt: Aktuell keine Radstrecke auf der Website

Mitsuha 05.08.2022 14:40

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1674388)
In der Mail steht doch, dass man auch eine Rückerstattung bekommen kann. :Gruebeln:

Super-ich bin durchaus positiv überrascht-pimpf

Da ich nicht in der ersten Kategorie gemeldet war, wäre es für mich ein finanzielles Nullsummenspiel, aber jemand, der in Dresden in Kategorie 1 gemeldet war, müsste bei einer Neuanmeldung in Kraichgau mal eben 60€ extra tragen. Fände ich nicht okay.

Dresden:
Kategorie 1 274 EUR

Kraichgau:
derzeitiger Preis 330 EUR

Superwetti 05.08.2022 14:41

Zitat:

Zitat von Superpimpf (Beitrag 1674388)
In der Mail steht doch, dass man auch eine Rückerstattung bekommen kann. :Gruebeln:

Super-ich bin durchaus positiv überrascht-pimpf

Edit sagt: Aktuell keine Radstrecke auf der Website

Ich bin auch positiv überrascht. Ummelden, Starten oder Geld zurück. AUsserdem ein 50 € Gutschein, ist zwar für die meisten nur ein Tropfen auf den heißen Stein, nur davon wäre ich schon bei Ironman nicht ausgegangen.

Superwetti 05.08.2022 14:43

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1674389)
Da ich nicht in der ersten Kategorie gemeldet war, wäre es für mich ein finanzielles Nullsummenspiel, aber jemand, der in Dresden in Kategorie 1 gemeldet war, müsste bei einer Neuanmeldung in Kraichgau mal eben 60€ extra tragen. Fände ich nicht okay.

Dresden:
Kategorie 1 274 EUR

Kraichgau:
derzeitiger Preis 330 EUR

Du kannst auch gar nicht auf Kraichgau ummelden. Ummelden in 2022 oder Rückerstattung.

Homer Simpson 05.08.2022 14:49

...und der Radkurs auf der Homepage ist auch wieder weg - das nächste Überraschungsei :Lachanfall:

Superwetti 05.08.2022 15:05

Zitat:

Zitat von Homer Simpson (Beitrag 1674392)
...und der Radkurs auf der Homepage ist auch wieder weg - das nächste Überraschungsei :Lachanfall:

Wird ein Swim-Run.

Aber es hatte hier ja auch schon jemand geschrieben, dass die neue STrecke wieder hügeliger wird.

Schlafschaf 05.08.2022 15:13

Cool, hab direkt mal die email abgeschickt, dass ich meine Kohle wieder will. Jetzt muss ich nur noch den Rest vom ursprünglich bezahlten Ironman Frankfurt zurück bekommen, dann bin ich wieder reich :Cheese:

Woschti 05.08.2022 15:25

Hab auch gerade an IM die Mail geschickt, dass ich mein Geld zurück will.
Ich bin erstmal mit IM durch. Die bekommen von mir die nächsten Jahre nix mehr.

ralfausc 05.08.2022 15:39

Infos Radstrecke erfolgen zeitnah.
Hmh,:Gruebeln:

macoio 05.08.2022 16:51

Ich hab auch Rückerstattung beantragt, brauche keinen SwimRun für 300+ Euro, war mein erster und letzter Versuch an ner IM-Veranstaltung teilzunehmen

Foxi 05.08.2022 16:59

Ich Blödmann hatte doch irgendwo im Kopf die wirre Idee, dass auch die Wahloption einer Ummeldung zu einem Wettkampf, gültig bis 2024, zu den "finalisierten Optionen" gehören würde. :Lachanfall:

Binnen 2 Minuten nach Lesen der Mail war die Antwort draußen, begleitet von einem inneren Ohrwurm:
"Ich will mein Geld zurück, ..."

Anscheinend befürchtet IRONMAN das Schlimmste, sonst würden sie nicht noch einigen potentiell Abwanderungswilligen ihren Entschluss mit einer Prämie abkaufen wollen. :-(( Verrückt!

Ich kann die (angebliche) Äußerung eines Athleten über die "Laienspieltruppe von Organisatoren" ganz gut nachvollziehen. Was da angerichtet wurde, lässt sich mit Geld nicht wieder gut machen.

jannjazz 05.08.2022 18:23

Was es geben soll ist zwar viel zu wenig aber immer noch viel mehr, als ich erwartet habe. Ich nehm‘s. Nach der Zahlung sind wir quitt.

jannjazz 05.08.2022 18:34

Das ist übrigens mein Lieblingssatz aus der eMail:

Merkt Ihr selber, Ihr Lieben, hatte ich schon.

Foxi 05.08.2022 18:41

Zitat:

Zitat von jannjazz (Beitrag 1674423)
Das ist übrigens mein Lieblingssatz aus der eMail:

Merkt Ihr selber, Ihr Lieben, hatte ich schon.

Ja, genau da habe ich auch gestutzt. :Lachanfall: Wirklich unvergesslich.

mac_p 05.08.2022 19:56

Das mit dem SwimRun ist ein Joke, oder?

Foxi 05.08.2022 19:58

Zitat:

Zitat von mac_p (Beitrag 1674429)
Das mit dem SwimRun ist ein Joke, oder?

Nach allem, was hier bislang passiert ist, würde ich jetzt NICHTS mehr ausschließen... :dresche

Homer Simpson 05.08.2022 20:12

Zitat:

Zitat von Foxi (Beitrag 1674430)
Nach allem, was hier bislang passiert ist, würde ich jetzt NICHTS mehr ausschließen... :dresche

O.S. hat doch im Interview gesagt das 3 Streckenoptionen auf dem Tisch liegen. Mich nervt das jetzt echt langsam.
Deswegen werde ich nochmal 2 oder 3 Nächte drüber schlafen. Einerseits würde ich sogar starten - wer weiß ob es den IM DD nächstes Jahr noch gibt. Wundern würde mich nicht wenn's eingestampft wird (es wurde ja lustigerweise keine Verschiebung auf das Jahr 23 angeboten). Andererseits war diese ganze Aktion sowas von unterirdisch - das kann ich (momentan) nicht reinen Gewissens hinnehmen.
Im Moment tendiere ich zu "Kohle zurück"- vor allem wenn schon wieder nicht alles klar ist...

HerrMan 05.08.2022 20:29

@ Flachy, genug Urlaub jetzt! Kläre das Ganze bitte mal.

thenebu 05.08.2022 21:38

Anbei meine Mail an Ironman. Vielleicht hilft es ja jemand.

Zitat:

Guten Tag,
hiermit nehme ich die dritte Option an und beantrage die vollständige Rückerstattung meiner Anmeldegebühr (welche ich am 21.09.2021 bezahlt habe) inkl. Zinsen.

Anmeldegebühr 301,40€ + 10,85€ Zinsen => gesamt 312,25€
319 Tage a 4,12% (5 Prozentpunkte über Basiszinssatz)

Bitte überweist das Geld auf DE XXXXXX

Mit freundlichen Grüßen

spanky2.0 05.08.2022 21:58

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1674442)
Anbei meine Mail an Ironman. Vielleicht hilft es ja jemand.

Netter Versuch. Aber das mit den Zinsen kannst Du vergessen. Sei froh wenn Du deine Kohle von IM anstandsfrei zurück bekommst.

Wenn man Schadensersatz (ausgefallene Hotel, Reisekosten usw) klagen würde, könnte ich das noch verstehen, auch wenn ich es für aussichtslos halte. Aber beim aktuellen Zinsniveau entgangene Guthabenzinsen einzufordern?! Das wird dir kein Gericht in Deutschland zusprechen wenn Du es auf eine Klage ankommen lassen würdest.

thenebu 05.08.2022 22:12

Das ist gesetzlich geregelt.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 288 Verzugszinsen und sonstiger Verzugsschaden

(1) Eine Geldschuld ist während des Verzugs zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt für das Jahr fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

spanky2.0 05.08.2022 22:20

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1674445)
Das ist gesetzlich geregelt.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 288 Verzugszinsen und sonstiger Verzugsschaden

(1) Eine Geldschuld ist während des Verzugs zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt für das Jahr fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

Als das BGB geschrieben wurde (oder wie nennt man das? :Cheese: ) gab es aber noch keine "Minuszinsen". Zumindest hat die letzten Monate (so gut wie) keine Bank Guthabenzinsen gezahlt. Deswegen wäre ich mir nicht sicher ob man damit durchkommt, weil es damals vermutlich unter anderen Voraussetzungen/Rahmenbedingungen so formuliert wurde.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich gönne Dir und jedem anderen seine 10 Euro Zinsen. Aber ich glaube nicht daran, dass man damit eine Chance hätte vor Gericht.

thenebu 05.08.2022 22:29

Der Basiszinssatz ist derzeit -0,88% und das BGB sieht +5% vor. Ergibt derzeit 4,12% Zinssatz.
siehe auch https://www.bundesbank.de/de/bundesb...inssatz-607820

mac_p 05.08.2022 22:38

Der Zinssatz stimmt schon, aber ist der Verzug tatsächlich schon mit Überweisung eingetreten? Oder dann mit Absage? Es wäre eher eine Nutzungsentschädigung.... aber zu welchem tatsächlichen Schaden? Zu viele Fragen für dieses Forum. Vielleicht ist IM ja barmherzig

thenebu 05.08.2022 22:58

Da geb ich dir Recht. Es ist eher die Frage ob und wann man rechnet.
Aber effektiv habe ich fast ein Jahr keinen Zugriff auf mein Geld gehabt und stehe am Ende ohne Leistung da.
Quasi ein (zinsloses) Darlehen über 301,40€.

Schlafschaf 06.08.2022 06:08

Hier im Forum ist es ja wie immer relativ friedlich und gesittet, aber was man da bei Facebook wieder für Kommentare sieht... Oje, oje..

Ich denke man kann es auch übertrieben mit dem Ärger. Man sollte nicht vergessen, dass da ein paar Menschen ein Jahr lang daran gearbeitet haben um ein geiles Event auf die Beine zu stellen. Die haben sich das sicher auch anders vorgestellt. Klar haben die wahrscheinlich Fehler gemacht, aber wer hat das nicht? Und wer will das denn jetzt genau beurteilen können wer da Mist gebaut hat? Also ich nicht!

Ich hab allerdings auch leicht reden, ich hatte mich eh schon vor ein paar Wochen dazu entschieden nicht zu starten, rein für mich persönlich war das also das beste was passieren konnte.

Schlafschaf 06.08.2022 06:12

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1674451)
Da geb ich dir Recht. Es ist eher die Frage ob und wann man rechnet.
Aber effektiv habe ich fast ein Jahr keinen Zugriff auf mein Geld gehabt und stehe am Ende ohne Leistung da.
Quasi ein (zinsloses) Darlehen über 301,40€.

Hat Challenge nicht bei Absage durch Corona sogar nur einen Teil des Geldes zurück bezahlt weil ihnen halt schon die Kosten entstanden sind und einfach nicht mehr mehr Kohle da war?
Wo sollen die Veranstalter vom Ironman Dresden denn das Geld her bekommen? Die haben sicher einen guten Teil des Startgeldes schon im Vorfeld investiert. Ich bin mal gespannt ob die überhaupt zahlen können. Sich da jetzt noch wegen ein paar Euro Zinsen streiten finde ich ziemlich unnötig. Wenn einem die 9 Euro entgangen Zinsen weh tun, sollte man sich wohl nicht für einen Ironman anmelden.
Ich glaube die Veranstalter haben genug zu tun mit der Bearbeitung aller sinnvollen Anliegen, da kann man sich sowas vielleicht echt sparen.

Bulldog 06.08.2022 07:25

Zitat:

Zitat von Schlafschaf (Beitrag 1674455)
Hat Challenge nicht bei Absage durch Corona sogar nur einen Teil des Geldes zurück bezahlt weil ihnen halt schon die Kosten entstanden sind und einfach nicht mehr mehr Kohle da war?
Wo sollen die Veranstalter vom Ironman Dresden denn das Geld her bekommen? Die haben sicher einen guten Teil des Startgeldes schon im Vorfeld investiert. Ich bin mal gespannt ob die überhaupt zahlen können. Sich da jetzt noch wegen ein paar Euro Zinsen streiten finde ich ziemlich unnötig. Wenn einem die 9 Euro entgangen Zinsen weh tun, sollte man sich wohl nicht für einen Ironman anmelden.
Ich glaube die Veranstalter haben genug zu tun mit der Bearbeitung aller sinnvollen Anliegen, da kann man sich sowas vielleicht echt sparen.

Bei der Challenge Roth kam im März 2020 die Absage für die Juli 2020 Ausgabe. Es sind dann €90 Bearbeitungsgebühr fällig geworden. Im April 2020 konntest du dich dann für 2021 anmelden. Außerdem haben die im März 2020 um Spenden gebeten, um nicht über die Wupper zu gehen. Ich habe €100 gegeben, dafür zwei Starts in den nächsten Jahren bekommen (Startrecht, bezahlen natürlich zusätzlich). Habe das alles überlebt und die 2021er Ausgabe war klasse.
In Dresden bin ich auch betroffen. Die von Ironman angebotenen Alternativen finde ich sehr gut.

jannjazz 06.08.2022 07:49

Zitat:

Zitat von Bulldog (Beitrag 1674457)
Die von Ironman angebotenen Alternativen finde ich sehr gut.

Ich finde auch, mehr können die gar nicht machen. Das Geld geht wieder raus, der Imageschaden bleibt. Irgendwie haben sie aber noch nicht genug gelernt: Termin usw. Kommuniziert, Radstrecke tba. Wenn das mal gut geht.

thenebu 06.08.2022 10:03

1. Kann man die Pandemie Absagen nicht mit dieser Absage vergleichen. Das eine ist ein globaler externer Einflussfaktor. Das hier ist eine IM Fehlplanung. Dabei ist es mir egal, wieviel das an den Behörden liegt. Dann hätte man sich besser absprechen müssen, bzw. viel früher einen Plan B haben müssen. Selbst wir bei unserem Vereinstriathlon haben einen Plan B.

2. Ich habe mich für Wales 2020 angemeldet. Ich hatte mir 2020 ausgesucht, da das Event das erste mal in der Ferien lag und ich mit meiner Lehrerfrau dort dann Urlaub machen kann. Dann kam die Pandemie und entsprechende Absage. Ich schrieb IM, dass ich an dem 2021 Termin nicht teilnehmen kann, da außerhalb der Ferien. Ich möchte bitte mein Geld zurück und die können meinen Startplatz wieder verkaufen.
Was war die Antwort? Nein, geht nicht. Pech gehabt. Musst 2021 starten...


3. Ironman treibt seit Jahren die Preise dermaßen in die Höhe und macht unseren Sport mit der Zeit kaputt. Kraichgau hatte mich 2014 noch 195€ gekostet. Jetzt wollen sie 360€ dafür. Eine Staffel muss ca. 560€ aufbringen. Das ist nicht nur der Inflation geschuldet. Das ist die Gier.

4. In diesem Fall ist ja auch der Umgang mit dem Kunden einfach grottig. Erst heimlich still und leise die Radstrecke (weswegen ich mich angemeldet hatte) geändert. Dann DI dem Forenmitglied hier geschrieben "wir haben keine Anhaltspunkte, dass es nicht stattfindet". Keine 22h später dann die Absage. Die Vortagsmail muss daher eine Lüge gewesen sein.
IM hätte hier aus Rücksicht auf die Athleten früher absagen müssen. Oder den Weitanreisenden die Wahl der Rennabsage geben müssen. Nein! MAn wartet so lange ab, dass manche Athleten schon im Flieger saßen oder ihre Hotels nicht mehr stornieren konnten.

Ironman kotz mich aus den Gründen nur noch an. Ich hab kein Problem, dass Firmen Geld verdienen (müssen) aber nicht so !

Stefan 06.08.2022 10:51

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1674477)
3. Ironman treibt seit Jahren die Preise dermaßen in die Höhe und macht unseren Sport mit der Zeit kaputt. Kraichgau hatte mich 2014 noch 195€ gekostet. Jetzt wollen sie 360€ dafür. Eine Staffel muss ca. 560€ aufbringen. Das ist nicht nur der Inflation geschuldet. Das ist die Gier.

Es liegt an den Athleten, ob sie bei Veranstaltungen von IM(tm) melden. Wenn IM(tm) höhere Preise etabliert hat, dann müsste die Ausgangslage für bestehende Mitbewerber und potenzielle Veranstalter super sein.

lespeutere 06.08.2022 12:04

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1674445)
Das ist gesetzlich geregelt.

Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 288 Verzugszinsen und sonstiger Verzugsschaden

(1) Eine Geldschuld ist während des Verzugs zu verzinsen. Der Verzugszinssatz beträgt für das Jahr fünf Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.

Aus meiner Sicht: wie die Überschrift des 288 BGB schon sagt, geht es hier eigentlich um Verzugszinsen. Verzug tritt erst ein, wenn zur Fälligkeit nicht geliefert wird; mE also am geplanten Veranstaltungstag, evtl. am Tag der Absage - keine Ahnung, wie das gesehen wird. Juristisch sattelfestere ForistInnen dürfen mich gerne in jeder Hinsicht korrigieren.

Wie bist Du denn auf die Idee gekommen, dass 288 BGB hier greift? (Ernst gemeinte Frage, vielleicht kennst Du Dich besser aus, und meine Auffassung ist Unsinn)

thenebu 06.08.2022 12:54

Zitat:

Zitat von Stefan (Beitrag 1674484)
Es liegt an den Athleten, ob sie bei Veranstaltungen von IM(tm) melden. Wenn IM(tm) höhere Preise etabliert hat, dann müsste die Ausgangslage für bestehende Mitbewerber und potenzielle Veranstalter super sein.

Wenn man auf der Mittel und Langdistanz unterwegs ist und aus Sicherheitsgründen eine vollgesperrte Strecke haben möchte, kommt ja an IM gar nicht drum rum.

Homer Simpson 06.08.2022 12:57

Zitat:

Zitat von thenebu (Beitrag 1674492)
Wenn man auf der Mittel und Langdistanz unterwegs ist und aus Sicherheitsgründen eine vollgesperrte Strecke haben möchte, kommt ja an IM gar nicht drum rum.

Doch! Kommt man.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:43 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.