triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

sybenwurz 06.03.2020 11:53

Hinsichtlich einiger Belange erscheint eine etwas autokratische Führung doch nicht hundertpro ablehnenswert.

Hoffentlich kriegt mans wieder/noch in den Griff, wenn mal n paar hundert Multiplikatoren infiziert von nem Volksfest oder Fussballmatch heimkommen und ein paar Tage lang unerkannt in die Welt ziehen.

El Stupido 06.03.2020 11:58

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514494)
Na dann können wir ja beruhigt sein.
Die Weisheit der Masse hat uns auch geholfen im Kampf gegen Klimawandel und Artensterben zu bestehen.
Da sollte wir auch die Pandemie-Bekämpfungspläne der Experten zurück in die Schublade legen, da die Experten in der Minderheit sind und das Problem eh nur überschätzt wird.:Huhu:

"Ein Influencer kann in 10 Minuten mehr Unsinn erzählen, als ein seriöser Wissenschaftler in seinem ganzen Leben widerlegen kann." (Dr. Joachim Schuhmacher)

Hafu 06.03.2020 12:01

"Es wird alles gut werden", sagt Donald Trump.

...verteidigte sein Corona-Krisenmanagement...


(Bis jetzt dachte ich ja auch, Panik sei unangebracht im Gegensatz zu vernünftiger und kalkulierter Vorsicht. Aber wenn ich solche Überschriften lese, scheint alles deutlich schlimmer zu sein als gedacht.;) )

Ausdauerjunkie 06.03.2020 12:11

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514474)
Als nächstes wird hoffentlich das Länderspiel in Nürnberg abgesagt: die Stadt Nürnberg fleht danach, weil sie natürlich mit tausenden, überwiegend schlecht erzogenen italienischen Fußballfans rechnet, die dann die Stadt überfluten und von denen viele Virusträger sind, aber der DFB ziert sich noch.

Dass bei sowas überhaupt der DFB ein Entscheidungsrecht hat, obwohl es dort überhaupt keine Expertise für das Problem Seuchenbekämpfung gibt, und nicht alleine die epidemiologischen Experten des Robert- Koch-Instituts in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium die alleinige Entscheidungsbefugnis haben, zeigt wie z.T. wahnwitzig die aktuellen Entscheidungsprozesse im Kampf zur Eindämmung der Virusausbreitung in Deutschland sind.

Das ist nichts anderes, als wenn man Frösche fragt, ob ihr Sumpf trockengelegt werden darf.

Aber das passt zur Meldung von gestern abend:


Noch wird es zum Teil in Deutschland als "mutig und stark" definiert, wenn man sich über Expertenempfehlungen hinwegsetzt. (Das Gesundheitsamt wollte das Massenbesäufnis wegen der stark ansteigenden Infektzahlen im Landkreis eigentlich absagen und wurde von der Stadt überstimmt)

Kann nicht der Staat diese Entscheidung übernehmen indem er beispielsweise alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern/Teilnehmern verbietet, wie ja aktuell z.B. in der Schweiz geschehen? :Gruebeln:

Nobodyknows 06.03.2020 12:25

Zitat:

Zitat von Ausdauerjunkie (Beitrag 1514500)
Kann nicht der Staat diese Entscheidung übernehmen indem er beispielsweise alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern/Teilnehmern verbietet, wie ja aktuell z.B. in der Schweiz geschehen? :Gruebeln:

Mir ist unklar was die Grundlage für Hafus Behauptung "Dass bei sowas überhaupt der DFB ein Entscheidungsrecht hat..." ist. :-((

Dies liest sich anders: "Ein Sprecher des DFB erklärte: „Klar ist, dass eine Entscheidung über eine Spielabsage die zuständige Gesundheitsbehörde treffen muss.“
Quelle: https://www.welt.de/sport/fussball/a...n-Italien.html

Gruß
N. :Huhu:

Nobodyknows 06.03.2020 12:29

Nobody wants you to panic (except Greta)
 
Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1514497)
"Es wird alles gut werden", sagt Donald Trump.

...verteidigte sein Corona-Krisenmanagement...

Noch ein Optimist:
Nach Einschätzung des RKI wird es zur Behandlung Infizierter schon bald Therapeutika geben. "Wir sind optimistisch, dass in den nächsten Wochen solche Medikamente in Deutschland eingesetzt werden", sagte RKI-Präsident Lothar Wieler.
Quelle: https://www.sueddeutsche.de/panorama...ente-1.4828033

Gruß
N. :Huhu:

triduma 06.03.2020 13:01

Zitat:

Zitat von Keksi2012 (Beitrag 1514451)
Ist das wirklich Panik?
Oder vielleicht einfach der Gedanke, dass man Dinge, die nicht lebensnotwendig sind (wie z.Bsp. Sportveranstaltungen) absagt, um die Ausbreitung einzudämmen?

Ich frage mich sowieso, warum man nicht dort, wo es möglich ist, die Kontakte Mensch-zu-Mensch einschränkt.


Ich habe mich erst letzte Woche für den Bienwald Marathon angemeldet und ein Hotelzimmer gebucht. Ich bin echt stinksauer.:(

Was hilft mir ein Ersatztermin. Wer weis ob ich an dem Termin Zeit habe.
Das geht sicher vielen Läufern so.

Was sagt ihr dazu wenn dieses Jahr alle Triathlons inklusive Ironman und Challenge Rennen ausfallen. :(

ThomasG 06.03.2020 13:07

Sascha wollte doch den Halbmarathon laufen.
Vielleicht könnt ihr ja zusammen eine lange Runde im Laufschritt oder auf dem Rad drehen.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:16 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.