triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

iaux 22.03.2020 21:07

Man hat ja schon angekündigt, dass man das Nachverfolgen von Infizierten wie in Südkorea auf den Weg bringt. Sprich das man mittels Handyortung genau die Personen identifizieren kann, welche mit dem Neuinfizierten in Kontakt waren und diese dann in Quarantäne schickt.

Ein ziemlich weitreichender Eingriff in die Persönlichkeitsrechte des Einzelnen, genauso wie die Ausgangssperren. Heiligt der Zweck die Mittel?
Da man das Virus wohl nicht ausrotten kann und man gleichzeitig das Land nicht in einer dauernden Schockstarre lassen will, wird uns die Pandemie weiter begleiten. Wenn wir keinen wellenartige Verlauf wollen, sehe ich, bis ein Impfstoff verfügbar ist, darin aktuell die einzige Möglichkeit das Ganze in den Griff zu bekommen.:Blumen:

triathlonnovice 22.03.2020 21:09

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1519243)
Natürlich.
Der Haken liegt im "bis jetzt".


Schauen wir mal wer Ende des Jahres vorn liegt. Bei Grippe geht's ja schon mal in die Tausender ohne Probs.

dazu muss man bedenken , das es bei der Grippe ja Impfmöglichkeiten gibt, auch wenn die nur einen bedingten Schutz bieten.

Flow 22.03.2020 21:09

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1519237)
Eine in meinen Augen bis jetzt nicht gelöste Hürde sehe ich darin, dass die Gesundheitsämter personell nicht in der Lage sein werden, wenn das exponientielle Wachstum gestoppt ist, bei Neuinfektionen alle Kontaktpersonen sofort zu informieren und rechtzeitig in Quarantäne zu bringen, was aber notwendig wäre, um eine erneute exponentielle Welle zu verhindern.

Im Prinzip ist der Unterschied in der Ursache für lineare und exponentielle Ausbreitung ja minimal !
Wenn jeder Infizierte im Schnitt nur 0,8 weitere ansteckt ist alles in Butter, steckt er 1,2 weitere an, gibt es eine Katastrophe.
Auf 0,0 müssen wir nicht runter. 0,9 reicht völlig aus. Ich denke, das ist zu erreichen, ohne kompletten Isolationswahn.
Es ist eben nur absolut erforderlich.

qbz 22.03.2020 21:13

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1519244)
Ich habe gerade mit meinem ausgewanderten Kumpel
( Schweden)telefoniert.

Dort hat man alle gefährdeten Personen streng isoliert und lässt nun den Alltag kackfrech weiterlaufen. Es gibt einen Epedemielogen, der für die Regierung arbeitet und der entscheidet praktisch alles. Man möchte eine schnelle durchseuchung. Schulen laufen normal weiter, freizeitaktivitäten, Tourismus, alles.

Gewinnt der Kerl seine Wette, ist er der absolute Volksheld. Verliert er seine Wette, sterben die Schweden wie die Fliegen. :-((

Edith hat auch einen schönen Artikel dazu gefunden

https://www.spiegel.de/panorama/gese...4-af54bbd185ae

In DE schafften es die personell zusammengestrichenen Gesundheitsamter nicht, alle gefährdeten Personen rechtzeitig zu erfassen, zu informieren, in die häusliche Quarantäne zu bringen, weswegen halt eine allgemeine Kontaktsperre verhängt werden muss infolge des exponentiellen Anstieges.

qbz 22.03.2020 21:16

Zitat:

Zitat von Flow (Beitrag 1519247)
Im Prinzip ist der Unterschied in der Ursache für lineare und exponentielle Ausbreitung ja minimal !
Wenn jeder Infizierte im Schnitt nur 0,8 weitere ansteckt ist alles in Butter, steckt er 1,2 weitere an, gibt es eine Katastrophe.
Auf 0,0 müssen wir nicht runter. 0,9 reicht völlig aus. Ich denke, das ist zu erreichen, ohne kompletten Isolationswahn.
Es ist eben nur absolut erforderlich.

Okay, Du setzt damit auf Wirkung von andauernder Hygiene, soziale Distanzierung, also auf allgemeine Massnahmen, bei denen der Ansteckungsfaktor 0,8 oder weniger beträgt.

merz 22.03.2020 21:19

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1519244)
Ich habe gerade mit meinem ausgewanderten Kumpel
( Schweden)telefoniert.

Dort hat man alle gefährdeten Personen streng isoliert und lässt nun den Alltag kackfrech weiterlaufen.

Interessanter Hinweis, wie macht man das - man müsste bei wirklich strenger Isolation Pflegeheime mit Pflegepersonal, Krankhäuser mit Personal isolieren?

m.

JENS-KLEVE 22.03.2020 21:22

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1519251)
Interessanter Hinweis, wie macht man das - man müsste bei wirklich strenger Isolation Pflegeheime mit Pflegepersonal, Krankhäuser mit Personal isolieren?

m.

Richtig, darum glaubt mein Kumpel (Zahnarzt, also kein direkter Fachmann aber gebildet), dass es schief geht. :o

ThomasG 22.03.2020 21:23

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1519249)
Okay, Du setzt damit auf Wirkung von andauernder Hygiene, soziale Distanzierung, also auf allgemeine Massnahmen, bei denen der Ansteckungsfaktor 0,8 oder weniger beträgt.

Auch bei Ansteckungsfaktoren unter 1,0 ist es aber doch prinzipell so, dass wahrscheinlich zumindest tendenziell trotzdem umso mehr Leute nachfolgend schwer erkranken könnten, je höher die Zahl ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:40 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.