triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Ausdauerjunkie 15.03.2020 09:53

Nun wird es in Österreich ernst:
Spiel und Sportplätze werden geschlossen
Restaurants ab Dienstag komplett zu
Ex-Zivis und Miliz werden rekrutiert, um Herausforderungen in der Logistik und Medizin/Pflege zu meistern
https://www.servustv.com/liveticker-...n-oesterreich/

Hafu 15.03.2020 09:56

Zitat:

Zitat von Dafri (Beitrag 1516611)
Eine Frage an Hafu. Was bringt das verbieten von Rad fahren und joggen in der Natur wenn man es alleine oder im genügenden Abstand einhellt?
Verringert man mit Outdoor Aktivitätenverbot die Infekt Ansteckung?

Das bringt nahezu nichts. Die Ansteckungsgefahr bei influenza und Sars-ähnlichen Viren ist in geschlossenen Räumen nachweislich höher als im Freien. Eine eventuelle Aerosol-Wolke nach Niesen eines Infizierten verschwindet schneller und Viren auf Oberflächen werden durch schnellere Austrocknung und UV-Licht weitaus schneller inaktiv als in geschlossenen Räumen.

In Italien und Spanien steht natürlich die Angst hinter dem Ausgehverbot, dass man bei jeglicher Aktivität im Freien, andere Leute trifft (bzw. treffen kann), diese begrüßt, sich unterhält und dadurch durch direkte Ansteckung Infekte weitergegeben werden. in meinen Augen ist es aber übertriebender Aktionismus.

Statt kategorisch zu verbieten kann man Menschen auch aufklären, zum Abstand einhalten motivieren und auf die Basics des Infektionsschutz achten.

Ich verstehe auch nicht, warum die billigen und gut verfügbaren chirurgischen Mundschutzmasken bei uns im öffentlichen Straßenbild so verpönt sind. Die sind zwar nicht zuverlässig virendicht bei Einatmung wie die teuren FFP2-Masken (somit sind sie nicht geeignet für den Eigenschutz bei medizinischem Fachpersonal im Umgan mit Infizierten), aber sie verhindern relativ zuverlässig, dass man andere anniest oder anhustet und auch dass man sich in den Mund langt und sich dabei entweder selbst infiziert, nachdem man kurz vorher virusbehaftete Oberflächen angelangt hat oder wenn man selbst infiziert ist, Viren aus dem eigenen Mund auf Türklinken, Bargeld usw. verteilt.

In den asiatischen Ländern sieht man viele Menschen mit solchen Masken herumlaufen

Adept 15.03.2020 10:03

Ich frage mich, ob es nicht sinnvoll wäre an alle Bekannten bzgl. striktem "Social Distancing" zu appellieren, auch wenn man sich derzeit zum Spielverderber macht?

Denn sonst befürchte ich, dass auch wir eine Ausgangssperre verhängt bekommen, weil die Vermeidung von sozialen Kontakten nicht genug eingehalten wird und die Zahlen weiter steigen. Und das wäre echt ätzend, besonders für die Outdoorsportler. Dazu muss es aber nicht kommen.

In den betroffenen asiatischen Ländern scheint ja das Volk der Regierung "hörig" zu sein. Bei uns bewerten doch viele ihre Lage individuell*. Beides hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Aber in dem Fall scheint das "asiatische" Modell besser zu funktionieren, auch ohne Ausgangssperre.

Bestimmt gibt es noch andere Faktoren, warum es bei uns weiter exponentiell steigt, aber mit "Social Distancing" kann jeder einzelne was zur Eindämmung beitragen.

ThomasG 15.03.2020 10:10

Zitat:

Zitat von Adept (Beitrag 1516641)
Ich frage mich, ob es nicht sinnvoll wäre an alle Bekannten bzgl. striktem "Social Distancing" zu appellieren, auch wenn man sich derzeit zum Spielverderber macht?

Denn sonst befürchte ich, dass auch wir eine Ausgangssperre verhängt bekommen, weil die Vermeidung von sozialen Kontakten nicht genug eingehalten wird und die Zahlen weiter steigen. Und das wäre echt ätzend, besonders für die Outdoorsportler. Dazu muss es aber nicht kommen.

In den betroffenen asiatischen Ländern scheint ja das Volk der Regierung "hörig" zu sein. Bei uns bewerten doch viele ihre Lage individuell*. Beides hat natürlich seine Vor- und Nachteile. Aber in dem Fall scheint das "asiatische" Modell besser zu funktionieren, auch ohne Ausgangssperre.

Bestimmt gibt es noch andere Faktoren, warum es bei uns weiter exponentiell steigt, aber mit "Social Distancing" kann jeder einzelne was zur Eindämmung beitragen.

Den Vorschlag halte ich für sehr gut.
Soweit ist es gekommen in kurzer Zeit:
Wir befürchten schon, dass wir bald nicht mehr unsere Wohnungen oder Häuser verlassen dürfen.

merz 15.03.2020 11:18

neben den Ganzen Daten, Nachrichten, Fallzahlen in diesem thread (der wie immer erstklassig ist - speziell at Hafu: Danke!)

- ich möchte etwas schreiben, was wohl deswegen hoffentlich hier noch nicht steht, weil es selbstverständlich ist:

Was jede und jeder jetzt tun muss (neben den Hygieneregeln):

Alle soziale Kontakte auf das absolut Notwendigste einschränken. Jetzt!
Bleibt einfach zuhause, wenn es irgendwie geht.


m.

FlyLive 15.03.2020 11:22

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1516651)

Was jede und jeder jetzt tun muss (neben den Hygieneregeln):

Alle soziale Kontakte auf das absolut Notwendigste einschränken. Jetzt!
Bleibt einfach zuhause, wenn es irgendwie geht.


m.

Wurde schon mal diskutiert, ob es Sinn machen würde, das sich "junge und fitte Menschen" durchseuchen, während anfällige und ältere Menschen in Abgeschiedenheit darauf warten, bis dies Geschehen ist ?
Das würde vielleicht die Dauer des Ausnahmezustands deutlich verkürzen.

Nur ne Frage !

Vicky 15.03.2020 11:27

Zitat:

Zitat von FlyLive (Beitrag 1516653)
Wurde schon mal diskutiert, ob es Sinn machen würde, das sich "junge und fitte Menschen" durchseuchen, während anfällige und ältere Menschen in Abgeschiedenheit darauf warten, bis dies Geschehen ist ?
Das würde vielleicht die Dauer des Ausnahmezustands deutlich verkürzen.

Nur ne Frage !

Und wer versorgt die anfälligen und älteren Menschen? Wohl die durchseuchte, jüngere Generation.

Es geht nicht mehr darum das Anstecken zu verhindern. Das geht nicht mehr. Es geht darum, dass sich nicht alle gleichzeitig anstecken. Es geht darum, das ganze Prozedere so weit wie möglich zu entzerren.

FlyLive 15.03.2020 11:34

Zitat:

Zitat von Vicky (Beitrag 1516655)
Und wer versorgt die anfälligen und älteren Menschen? Wohl die durchseuchte, jüngere Generation.
.

Die bereits krank gewesenen Immunisierten ( dachte ich mir).

Oder ist man nach der Genesung nicht immun ?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:58 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.