triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Trimichi 09.04.2020 06:58

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1523534)

Es gibt unter Menschen, die politisch rechts von der Mitte stehen die Angewohnheit "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen" blöken.
Wäre das keine Option für Dich?

Gruß
N. :Lachanfall:

Suchst du einen Reisepartner? :Lachanfall:

Gruss,
M. :)

Hafu 09.04.2020 07:00

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1523499)
Mehr Klimaschutz als derzeit durch Corona wäre wohl sonst niemals so kurzfristig möglich gewesen.
Aber das ist natürlich großteils nur vorübergehend. ...

Ist zwar hier in diesem Thread offtopic (provoziert durch den verbalen Tiefschlag von Pschorr80), aber ich glaube dass manche Klimaeffekte der Pandemie durchaus nicht nur vorübergehend sein werden, gerade was die Reduktion des Flugverkehrs anbelangt.

Keine Kerosinsteuer hätte jemals derartige Lenkungseffekte un CO2-Reduktion verursacht, wie SARS-CoV-2. Viele Unternehmen lernen gerade im Schnellverfahren, welches Potenzial in Videokonferenzen als Ersatz für Geschäftsreisen steckt und werden sich bis in zum Ende nächsten Jahres (vorher ist meiner Einschätzung nach an eine Normalisierung des Flugverkehrs nicht zu denken) so weit an diese Form der Kommunikation gewöhnt haben, dass dieses Rad nicht mehr zurückgedreht werden wird.

Die Lufthansa selbst rechnet mittlerweile intern damit, dass sie ihre A380-Flotte möglicherweise überhaupt nicht mehr in die Luft bringen wird, weil es zukünftig keinen Bedarf mehr für solch großen Flugzeuge geben wird.
Und ein beträchtlicher Teil der Fluggesellschaften (insbesondere diejenigen, die vorher schon knapp an der Rentabilität gearbeitet haben=wird die Corona-Krise ungeachtet staatlicher Schutzschirme ohnehin nicht überleben, so dass es zukünftig wohl auch keine Billigflüge und damit auch keinen Flug-Massentourismus mehr geben wird.

Helios 09.04.2020 07:23

Einer der teuersten Fehleinschätzungssprüche an der Börse/Wirtschaft:

Diesmal ist alles anders.

Am Ende wird es mehr von Allem geben, aber erst, nachdem ein tiefes (oder mehrere) Tal (äler) durchschritten wurde(n).

(ich rätsel immer noch, ob es eine "Drei" geben wird)

Trillerpfeife 09.04.2020 07:24

Über die Stillegung der 380er Flotte hat die Lufthansa schon lange vor Corona nachgedacht.
Ähnlich wie bei German Wings nutzt man jetzt die Gelegenheit, oder charmanter ausgedrückt, man versucht das Beste aus der Situation zu machen.
Persönlich hätte ich aber nichts dagegen, wenn Fliegen dadurch deutlich teuerer werden würde.

Estebban 09.04.2020 07:47

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1523534)
Jetzt relatviert er auch noch. Ganz großes Kino. :Lachanfall:

Es gibt unter Menschen, die politisch rechts von der Mitte stehen die Angewohnheit "Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen" zu blöken.
Wäre das keine Option für Dich?

Gruß
N. :Lachanfall:

Wow... darauf auch noch eingehen zu können, verdient meinen Respekt?
Gibt es eine Melde Funktion? Andere Meinungen schön und gut, aber irgendwo sollte es auch Grenzen geben

qbz 09.04.2020 07:49

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523536)
......
Und ein beträchtlicher Teil der Fluggesellschaften (insbesondere diejenigen, die vorher schon knapp an der Rentabilität gearbeitet haben=wird die Corona-Krise ungeachtet staatlicher Schutzschirme ohnehin nicht überleben, so dass es zukünftig wohl auch keine Billigflüge und damit auch keinen Flug-Massentourismus mehr geben wird.

Jede wirtschaftliche Krise, egal ob externe oder interne Ursachen, verstärkt die Konzentration des Kapitals (der Konzerne), weil im Zuge einer Krise die schwächeren entweder Pleite gehen oder von den stärkeren Konzernen aufgekauft werden. Aufgrund ausgebauter Monopolstellungen könnten dann Flüge durchaus etwas teurer werden, ich befürchte aber, der Flug-Massentourismus bleibt uns erhalten, weil es sich letztlich einfach darum handelt, mit möglichst viel Verkehr und geringen Preisen viel zu verdienen und alle Unternehmen dazu tendieren gesetzmässig den Umsatz möglichst von Jahr zu Jahr zu erhöhen. Je nach Entwicklung der Pandemie wird im Baisszenarium 2021 ein Wirtschaftswachstum von 3,7 % erwartet.

Schwarzfahrer 09.04.2020 07:55

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523536)
Viele Unternehmen lernen gerade im Schnellverfahren, welches Potenzial in Videokonferenzen als Ersatz für Geschäftsreisen steckt und werden sich bis in zum Ende nächsten Jahres (vorher ist meiner Einschätzung nach an eine Normalisierung des Flugverkehrs nicht zu denken) so weit an diese Form der Kommunikation gewöhnt haben, dass dieses Rad nicht mehr zurückgedreht werden wird.

Aus Erfahrung wage ich diese Prognose zu bezweifeln. Es mag zwar ein riesen Kostenpotential bzgl. Reisekosten in Video- und Telefonkonferenzen stecken. Und es funktioniert bei manchen Sachen relativ gut; z.B. kann ich eine vorbereitete Entscheidungsvorlage in einer solchen Konferenz gut vorstellen und absegnen lassen (wenn es auch einige Vorbereitungsrunden braucht). Aber für echte Arbeitssitzungen auf technischer Ebene ist Video und Skype sehr oft viel ineffizienter, als persönliche Treffen (meine Schätzung aus Erfahrung: im Mittel ca. 30 % mehr Zeit bzw. mehr Sitzungen nötig; von Zusatzkosten durch Missverständnisse und Fehler wegen unzulänglicher Informationsvermittlung ganz zu schweigen). Was man hier an Reisekosten einspart (egal ob Flug, Bahn oder Auto), gibt man locker in verlängerter Projektdauer und Arbeitsstunden aus.

Wir haben seit Jahren die Anweisung, möglichst nicht zu reisen, und ich sehe keine Verbessserung der Arbeits-Effizienz in diesen Bereichen, außer daß wir inzwischen nicht jedesmal 15 Minuten mit Aufbauen der Verbindung vertrödeln müssen. Wenn es effizient sein soll, begründe ich jedesmal die Reise (auch wenn ich selber eher ungern reise: für die Arbeit ist es gut, persönlich finde ich 1 - 2-tägige Trips nach London oder Philadelphia ziemlich belastend und schicke lieber andere ;) ).

Trillerpfeife 09.04.2020 08:01

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1523541)
Wow... darauf auch noch eingehen zu können, verdient meinen Respekt?
Gibt es eine Melde Funktion? Andere Meinungen schön und gut, aber irgendwo sollte es auch Grenzen geben

"In der Kriese zeigt sich der Charakter"

Es lässt sich schön über Sport plaudern, man kann jahrelang neben dem AfDler schwimmen oder hier im Forum schreiben, ohne es zu merken.

Aber ich kann nicht entscheiden, wer sich die Realität zurechtbiegt. Ich oder z.B Pschor80.

Aber besser so Leute schreiben noch, als das sie sich nur unter ihresgleiche äussern.

Dorry für ot

Zum Klimawandel:
Ich befürchte auch, das wir nach der Kriese alle Anstrengungen unternehmen, um möglichst schnell wieder billig zu fliegen, billig Fleisch zu kaufen und zwei mal am Tag schön lang im Stau stehen zu können. Leider.

Schwarzfahrer 09.04.2020 08:02

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1523541)
Gibt es eine Melde Funktion? Andere Meinungen schön und gut, aber irgendwo sollte es auch Grenzen geben

Vorsicht, damit bist Du schnell auf ganz dünnem Eis. Dumme Kommentare sind nicht gleich strafbare Inhalte, das sollte man aushalten, wenn man Meinungsfreiheit als Wert sieht. Etwas mehr Gelassenheit im Umgang mit anderen Meinungen täte allen gut. Und Schweigen ist grundsätzlich keine Zustimmung, sondern oft die weisere Antwort, finde ich (ja, fällt mir auch nicht immer leicht :Cheese: ).

El Stupido 09.04.2020 08:09

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523532)
Arm ist, wenn man einen "vom Geheimdienst verfolgten Menschen", der um sich ballert, unbedingt in das rechte Lager stellen will. Inzwischen begreift sogar das BKA, dass das nicht ganz stimmt. Es fehlt in deinem Beitrag noch der Thailänder, der in München um sich geballert hat. Auch ein ganz Rechter. ;)

Und übrigens mal zur Relation:

Hanau: 9 Tote
München: 9 Tote

China-Virus: 2349 Tote ==> 261x Hanau oder München :liebe053:

Und nur einer hat die Eier es China-Virus zu nennen. ==> Der geliebte Donald. Wir hingegen sind stolz, dass uns diese Leute Masken zu 15 Euro verkaufen. Eingeflogen von unserer neuen Staats-Airline Lufthansa. Für die wir jetzt auch einen Rettungsschirm brauchen. :Maso:

Hierzu mal ZDF (findet man wenn man nur will auch in x anderen Medien):

Zitat:

Das Bundeskriminalamt (BKA) hält den Anschlag von Hanau unverändert für die Tat eines Rassisten - das hat BKA-Präsident Holger Münch nach Berichten über eine angebliche Neueinschätzung klargestellt. "Das BKA bewertet die Tat als eindeutig rechtsextremistisch. Die Tatbegehung beruhte auf rassistischen Motiven", schrieb Münch auf Twitter.(....)
https://www.zdf.de/nachrichten/polit...ismus-100.html

Erwähnte angebliche Neueinschätzung war Fake News und viel zu viele hören da leider auf mit dem Lesen weil es ja so schön ins Weltbild past.

Sorry für offtopic.

Back to topic:

RKI gerade auf Twitter

Zitat:

Heute, 9.4. um 10 Uhr findet kein Pressebriefing am #RKI zu COVID-19 statt. Prof. Wieler wird stattdessen um 14 Uhr in der Bundespressekonferenz, zusammen mit @jensspahn vom @BMG_Bund, Franziska Giffey aus dem @BMFSFJ und Stressforscher @MazdaAdli, zu Gast sein.

pschorr80 09.04.2020 08:16

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1523550)
Hierzu mal ZDF (findet man wenn man nur will auch in x anderen Medien):



https://www.zdf.de/nachrichten/polit...ismus-100.html

Erwähnte angebliche Neueinschätzung war Fake News und viel zu viele hören da leider auf mit dem Lesen weil es ja so schön ins Weltbild past.

Sorry für offtopic.

Das BKA musste einen Tag später zurückrudern. Was gewisse Leute schon am Vortrag spöttisch vorausgesagt haben. Wer das Schicksal vom Ost-Beauftragten oder vom Verfassungschutz-Chef kennt, der weiss was die Regierung mit Leuten macht, die nicht ihrer Meinung sind.

Das Pech von Hanau war, dass der Spinner seine irren Ansichten im Netz verbreitet hat. Wäre es ein Linker/Islamist, dann wäre er eindeutig irre. Aber es kann sich ja jeder seine Schrift anschauen und sich seine Meinung bilden. Immerhin hat er unseren WM-Sieg 2004, diverse Film-Ideen etc. erfunden. Nur hat ihm der Geheimdienst in das Hirn geschaut und sie ihm geklaut.

Estebban 09.04.2020 08:24

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1523548)
"In der Kriese zeigt sich der Charakter"

Es lässt sich schön über Sport plaudern, man kann jahrelang neben dem AfDler schwimmen oder hier im Forum schreiben, ohne es zu merken.

Aber ich kann nicht entscheiden, wer sich die Realität zurechtbiegt. Ich oder z.B Pschor80.

Aber besser so Leute schreiben noch, als das sie sich nur unter ihresgleiche äussern.

Dorry für ot

Zum Klimawandel:
Ich befürchte auch, das wir nach der Kriese alle Anstrengungen unternehmen, um möglichst schnell wieder billig zu fliegen, billig Fleisch zu kaufen und zwei mal am Tag schön lang im Stau stehen zu können. Leider.

Zitat:

Zitat von Schwarzfahrer (Beitrag 1523549)
Vorsicht, damit bist Du schnell auf ganz dünnem Eis. Dumme Kommentare sind nicht gleich strafbare Inhalte, das sollte man aushalten, wenn man Meinungsfreiheit als Wert sieht. Etwas mehr Gelassenheit im Umgang mit anderen Meinungen täte allen gut. Und Schweigen ist grundsätzlich keine Zustimmung, sondern oft die weisere Antwort, finde ich (ja, fällt mir auch nicht immer leicht :Cheese: ).


Da habt ihr wohl recht, vor dem ersten Kaffee geht mir bei sowas die Hutschnur hoch. Nach der LA-WM und seinen Ausfällen hatte ich mich schon dazu bewegt, nicht mehr drauf einzugehen... besser ist es wohl wieder!
Und jetzt genug für OT von mir

TobiBi 09.04.2020 08:27

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523532)
Es fehlt in deinem Beitrag noch der Thailänder, der in München um sich geballert hat. Auch ein ganz Rechter. ;)

https://www.welt.de/politik/deutschl...viert-ein.html

Bayern stuft OEZ-Attentat als rechtsradikal motiviert ein
Aber das zählt wahrscheinlich nicht , denn die Regierung Bayerns ist ja links-grün

Der Tailänder war übrigens in Wirklichkeit ein in München Geborener mit iranischer Eltern und hatte sowohl die iranische als auch die deutsche Staatsbürgerschaft.

Was könnte man daraus lernen? Auch ein "Ausländer" kann ausländerfeindlich sein.

El Stupido 09.04.2020 08:29

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523551)
Das BKA musste einen Tag später zurückrudern. Was gewisse Leute schon am Vortrag spöttisch vorausgesagt haben. Wer das Schicksal vom Ost-Beauftragten oder vom Verfassungschutz-Chef kennt, der weiss was die Regierung mit Leuten macht, die nicht ihrer Meinung sind.

Das Pech von Hanau war, dass der Spinner seine irren Ansichten im Netz verbreitet hat. Wäre es ein Linker/Islamist, dann wäre er eindeutig irre. Aber es kann sich ja jeder seine Schrift anschauen und sich seine Meinung bilden. Immerhin hat er unseren WM-Sieg 2004, diverse Film-Ideen etc. erfunden. Nur hat ihm der Geheimdienst in das Hirn geschaut und sie ihm geklaut.

Gerne können wir das weiter diskutieren, und zwar hier:

https://www.triathlon-szene.de/forum...38660&page=461

Und diesen Thread weiter für das gedachte Thema nutzen.

qbz 09.04.2020 08:42

Da soviele Posts von pschorr80 jetzt dankenswerterweise einen Verweis auf den "Rettungsschirm" der deutschen Regierung enthielten, möchte ich pschorr80 gerne eine kleine Freude bereiten und ihn bei der Nennung der Rettungsschirme unterstützen. In erster Linie denke ich dabei an Trump. Ob nun die Grösse von Trumps Schirm im Vergleich zum deutschen bei pschorr80 ein
:Maso: oder
:liebe053:
Reflex auslöst, weiss ich auch nicht, ich hoffe mal auf letzteres. ;)

"In den USA ist der Weg frei für das Konjunkturpaket zur Linderung der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie. Es soll laut der Nachrichtenagentur Bloomberg 2 Billionen Dollar umfassen. Die Parteien haben sich geeinigt, wie der führende Demokrat im Senat, Chuck Schumer, und der republikanische Mehrheitsführer, Mitch McConnell, in Washington am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) vor Journalisten mitteilten. Die Deutsche Presse-Agentur berichtet darüber.

Das Konjunkturpaket soll unter anderem direkte Hilfszahlungen an die US-Steuerzahler umfassen, eine deutliche Verbesserung der Arbeitslosenversicherung, mehr Geld für Krankenhäuser und ein sehr umfassendes Kreditprogramm für Unternehmen."

einigung-in-den-usa-auf-billionen-dollar-konjunkturpaket

Trillerpfeife 09.04.2020 09:03

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523561)
...

"In den USA ist der Weg frei für das Konjunkturpaket zur Linderung der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie. Es soll laut der Nachrichtenagentur Bloomberg 2 Billionen Dollar umfassen. Die Parteien haben sich geeinigt, wie der führende Demokrat im Senat, Chuck Schumer, und der republikanische Mehrheitsführer, Mitch McConnell, in Washington am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) vor Journalisten mitteilten. Die Deutsche Presse-Agentur berichtet darüber.

Das Konjunkturpaket soll unter anderem direkte Hilfszahlungen an die US-Steuerzahler umfassen, eine deutliche Verbesserung der Arbeitslosenversicherung, mehr Geld für Krankenhäuser und ein sehr umfassendes Kreditprogramm für Unternehmen."

einigung-in-den-usa-auf-billionen-dollar-konjunkturpaket

dann hoffe ich mal, dass das Geld auch da ankommt wo es gebraucht wird.

Um in Amerika Corona in den Griff zu bekommen sollte die Behandlung kostenlos sein.
Soweit ich weiß gehen viele Amerikaner nicht ins Krankenhaus, weil sie es sich einfach nicht leisten können. Krass.

Klugschnacker 09.04.2020 09:06

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1523541)
Gibt es eine Melde Funktion?

Ja, ganz unten links unter jedem Posting befindet sich ein kleines Ausrufezeichen.

qbz 09.04.2020 09:22

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1523563)
dann hoffe ich mal, dass das Geld auch da ankommt wo es gebraucht wird.

Um in Amerika Corona in den Griff zu bekommen sollte die Behandlung kostenlos sein.
Soweit ich weiß gehen viele Amerikaner nicht ins Krankenhaus, weil sie es sich einfach nicht leisten können. Krass.

Es erkranken und sterben überproportional viele Schwarze und Latinos an Covid-19.

coronavirus-in-den-usa-afroamerikaner-sind-haerter-betroffen

Estebban 09.04.2020 09:30

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523568)
Es erkranken und sterben überproportional viele Schwarze und Latinos an Covid-19.

coronavirus-in-den-usa-afroamerikaner-sind-haerter-betroffen

Zum einen trifft es sozial schwächere Schichten in Gesundheitssystemen wie dem in den USA. Darüber hinaus haben afroamerikaner und Latinos auch überproportional viele prekäre Arbeitsverhältnisse (das ist hier nicht anders) und Krankenhäuser in Connecticut sehen anders aus als in new Orleans..

keko# 09.04.2020 09:33

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523568)
Es erkranken und sterben überproportional viele Schwarze und Latinos an Covid-19.

coronavirus-in-den-usa-afroamerikaner-sind-haerter-betroffen

Vereinfacht: Je dunkler, desto schlechter der Job, desto weniger Geld, desto weniger Wohnraum, desto enger lebt man zusammen, desto besser für das Virus.

Nobodyknows 09.04.2020 09:42

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1523571)
Zum einen trifft es sozial schwächere Schichten in Gesundheitssystemen wie dem in den USA. Darüber hinaus haben afroamerikaner und Latinos auch überproportional viele prekäre Arbeitsverhältnisse (das ist hier nicht anders) und Krankenhäuser in Connecticut sehen anders aus als in new Orleans..

Und falls der BMI bzw. Übergewicht tatsächlich eine Rolle spielen sollten... auch da liegen Afroamerikaner und Hispanics vor den Weißen.

https://de.statista.com/statistik/da...r-nach-ethnie/

Gruß
N. :Huhu:

qbz 09.04.2020 10:03

Unterschied USA / DE
 
Vergleicht man in Berlin die Bezirke nach ihrem Einkommen und den gemeldeten Covid-19-Fallzahlen fällt (im Unterschied zu den USA) auf, dass einkommensschwache Bezirke wie Marzahn-Hellersdorf, Spandau, Lichtenberg ca. 3-4 mal weniger Covid-19 Erkrankte aufweisen. Bei den Gründen dafür ist man sicher auf Vermutungen angewiesen, aber möglicherweise spielt da die geringere Mobilität aufgrund des niedrigeren Einkommens eine Rolle für die spätere, verzögerte Verbreitung des Virus.

https://www.berlin.de/corona/fallstatistik/

Aus meiner Sicht leidet vor allem die Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit durch den Lock Down in DE. Die Kinder / Jugendlichen der einkommensschwächeren und bildungsferneren Schichten bekommen in der Familie bekanntermassen nicht die Unterstützung inbezug auf Bildung. Deswegen bedeutet sowohl der Ausfall der Kita´s wie der Schulen über einen längeren Zeitraum eine Benachteiligung dieser Gruppen, während Kinder aus Familien mit Abiturabschluss der Eltern eher Unterstützung von zuhause erhalten, auch bei Schul- und Kitaausfall.

wolfi 09.04.2020 10:15

ich denke in den letzten 200 Seiten kam die schon mal vor (eine Chemikerin namens Mai Thi Nguyen-Kim,kannte sie aus terra-x mit H.Lesch)

sie hat in einem 20min Video das ganze relativ nüchtern erklärt...da wird aber 2020 eher ein Pausenjahr https://www.youtube.com/watch?v=3z0gnXgK8Do

Trillerpfeife 09.04.2020 10:17

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523582)
... Deswegen bedeutet sowohl der Ausfall der Kita´s wie der Schulen über einen längeren Zeitraum eine Benachteiligung dieser Gruppen, während Kinder aus Familien mit Abiturabschluss der Eltern eher Unterstützung von zuhause erhalten, auch bei Schul- und Kitaausfall.


mein momentanter Lieblingstweet:

Zitat:

"ICH HASSE MATHE!
ICH WILL DAS NICHT MACHEN!
ICH KAPIER DAS EINFACH NICHT!"


"Ist okay Papa. Ich mach die Hausaufgaben alleine."
https://twitter.com/SonsOfGandalf/st...32073781153792

Trimichi 09.04.2020 10:23

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1523577)
Und falls der BMI bzw. Übergewicht tatsächlich eine Rolle spielen sollten... auch da liegen Afroamerikaner und Hispanics vor den Weißen.

https://de.statista.com/statistik/da...r-nach-ethnie/

Gruß
N. :Huhu:

Daran sind "die Weißen" Schuld. Indem sie die Minderheit diskriminieren erhöhen diese als Kompensation die Identifikation mit der Eigengruppe und zeigen Riskoverhalten wie zum Beispiel ungesunde Ernährung, um sich so höher mit der Eigengruppe zu identifizieren. Das ist wissenschaftlich erforscht (Stichwort: Rejection-Identification model [Branscombe, Schmitt, & Harvey, 1999]). Die genauen Fachartikel suche ich Dir gerne heraus. ;)

So paradox es klingen mag, fingen "die Weißen" an ein mehr an Burger zu verzehren, würden weniger "Schwarze" an Corona sterben. :Maso: FYI.

MattF 09.04.2020 10:46

Hallo,

sorry ich les nicht alles, "Datenspende" wurde wohl schon diskutiert.

Ich habs eingerichtet er zeigt aber an, dass ich 0 Tage gespendet hätte.

Muss man da noch was frei schalten oder geht evtl. mein Gerät nicht.
Hab bei Drosten gehört es gehen nur bestimmte Geräte.

Habs mit Garmin verbunden und hab eine Forerunner 645

Grüße
Matthias

carvinghugo 09.04.2020 11:01

Zitat:

Zitat von MattF (Beitrag 1523594)
Hallo,

sorry ich les nicht alles, "Datenspende" wurde wohl schon diskutiert.

Ich habs eingerichtet er zeigt aber an, dass ich 0 Tage gespendet hätte.

Muss man da noch was frei schalten oder geht evtl. mein Gerät nicht.
Hab bei Drosten gehört es gehen nur bestimmte Geräte.

Habs mit Garmin verbunden und hab eine Forerunner 645

Grüße
Matthias

Dafür gibt es einen eigenen Thread „Corona App für Fitnessuhren“

Schwarzfahrer 09.04.2020 11:04

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1523585)
mein momentanter Lieblingstweet:

"ICH HASSE MATHE!
ICH WILL DAS NICHT MACHEN!
ICH KAPIER DAS EINFACH NICHT!"

Ist doch gar nicht schwer, hier wird es zum Beispiel sehr schön erklärt, für Anfänger (habe ich gerade von einer Lehrerin, die ansonsten vom Online-Unterrichten ziemlich erschöpft und frustriert ist).

Helios 09.04.2020 11:25

grade war auf n-tv.de der streek mit Zwischenergebnisse aus Heinsberg von 509 Proben waren 15% immun - das hätte ich bezogen auf meine Ortschaft um 4% geschätzt, bei damals offiziell null positiv getestete (Ortschaft war zu dem Zeitpunkt nicht in der Landkreisauswertung erwähnt).

Derzeit höre ich bei uns kaum jemand Husten noch Schnupfen, außerdem liegen kaum Tempo-Taschentücher auf den Gehwegen herum und der Tempo-Müll auf den Waldwegen stagniert - wenn covid-19 abklingt, dann hört auch der Durchfall auf, die Toilettenpapierverkäufe werden auch als stagnierend bezeichnet.

Wenn sie "Auf" machen, dann gehts wieder los.

Spannender als ein Tri.

runningmaus 09.04.2020 11:54

Heise hat einen interessanten (sehr sehr langen) Artikel online:
https://www.heise.de/tp/features/Ver...html?seite=all
Zitat:

Rechtsprofessor Jungbluth: "Die mündliche Aufforderung der Bundeskanzlerin hat keinerlei Rechtsverbindlichkeit"

"Das sind Grundrechtseinschränkungen in Wild-West-Manier, oder, um es juristischer auszudrücken, vollkommen willkürliche Maßnahmen", sagt Professor Dr. David Jungbluth im Telepolis-Interview. Jungbluth, Professor für Recht an der Frankfurt University of Applied Sciences, kritisiert mit scharfen Worten die massiven Eingriffe der Bundesregierung in die Grundrechte (In Krisenzeiten haben Grundrechte keinen Ausschalter).

Körbel 09.04.2020 12:02

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1523497)
Gabs da nicht mal Studien ueber die negativen Auswirkungen von zuviel Fernsehen? :Gruebeln:

Gilt das auch für Bud Spencer und Terence Hill Filme???

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523536)
..... aber ich glaube dass manche Klimaeffekte der Pandemie durchaus nicht nur vorübergehend sein werden, gerade was die Reduktion des Flugverkehrs anbelangt.

Wegen mir kanns so bleiben.

Wir liegen in der Einflugschneise (noch sehr hoch aber hörbar) vom Flughafen ALC und im Moment gibts gerade mal 2-3 Flieger pro Tag.
Einfach nur herrlich.

pschorr80 09.04.2020 12:16

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1523561)
Da soviele Posts von pschorr80 jetzt dankenswerterweise einen Verweis auf den "Rettungsschirm" der deutschen Regierung enthielten, möchte ich pschorr80 gerne eine kleine Freude bereiten und ihn bei der Nennung der Rettungsschirme unterstützen. In erster Linie denke ich dabei an Trump. Ob nun die Grösse von Trumps Schirm im Vergleich zum deutschen bei pschorr80 ein
:Maso: oder
:liebe053:
Reflex auslöst, weiss ich auch nicht, ich hoffe mal auf letzteres. ;)

"In den USA ist der Weg frei für das Konjunkturpaket zur Linderung der verheerenden wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie. Es soll laut der Nachrichtenagentur Bloomberg 2 Billionen Dollar umfassen. Die Parteien haben sich geeinigt, wie der führende Demokrat im Senat, Chuck Schumer, und der republikanische Mehrheitsführer, Mitch McConnell, in Washington am frühen Mittwochmorgen (Ortszeit) vor Journalisten mitteilten. Die Deutsche Presse-Agentur berichtet darüber.

Das Konjunkturpaket soll unter anderem direkte Hilfszahlungen an die US-Steuerzahler umfassen, eine deutliche Verbesserung der Arbeitslosenversicherung, mehr Geld für Krankenhäuser und ein sehr umfassendes Kreditprogramm für Unternehmen."

einigung-in-den-usa-auf-billionen-dollar-konjunkturpaket

2000 Milliarden USD ==> 1800 Milliarden Euro

Anzahl US-Bürger / Anzahl BRD-Bürger ca. 4

1800/4 ==> 450 Milliarden Euro

Wir:

- Schuldenerhöhung um 150 Milliarden für die Solo-Selbsständigen-Schenkungen ... Hier empfehle ich mal Hart aber Fair-Sondersendung von vor 10 Tagen. "Erfolgreiche" Unternehmensberaterin nimmt 9k mit, obwohl ihr die Kunden für Beratungen wg. Corona die Bude einrennen. Cafe-Besitzer nimmt 9k mit, obwohl erst im Januar eröffnet und somit garnicht berechtigt. "Sehen wir alles nicht so streng" bekam Hart aber fair als Antwort von der Behörde

- unlimitierter Schutzschirm für Unternehmenskredite. Alleine Tui bekam 2 Milliarden. Die haben groß in Kreuzfahrtschiffe und Flugzeuge, die nicht fliegen können, investiert.

- EU: Hier redet Merkel von 7 Milliarden für das Kurzarbeitergeld ... Das wird aber innerhalb der EU noch mal 4 gehebelt ==> 28 Milliarden. Dazu 100 Milliarden Investitions-Bank und mind. 200 Milliarden für die Kredite. ==> 84 Milliarden, die auch von uns kommen

- Afrika soll nach Gerd Müller (der Minister) einen Schutzschirm von 100 Milliarden erhalten ==> 28 Milliarden von uns

- Die ganzen Kosten für Beatmungsplätze (Förderung 50k alleine vom Bund), die dann an Franzosen und Italiener gehen. Die ganzen Millionen für Masken etc.. Krankenkassen-Milliarden ...

-Großzügiges Kurzarbeitergeld: Wie lange sollen 20 Milliarden Rücklage bei 650k Betrieben in Kurzarbeit reichen? Auch hier wird Trump 9 Mio. Arbeitslose binnen 2 Wochen vorgeworfen. Wir haben schätzungsweise 3-4 mio Arbeitslose, die wir teuer in Kurzarbeit halten. Die Porsche-Mitarbeiter sind derzeit in Kurzarbeit und bekommen 9000 Euro Jahres-Prämie. In guten Zeiten verdienen sie sich dumm und dämlich. In schlechten Zeiten zahlt der Staat die absurden löhne zu 60/67%.

Nebenbei muss danach erst noch ein Konjunktur-Programm her ... Bei Trumps 2000 Milliarden ist das ja dabei... Hier hat Flinten-Uschi ja schon mal gesagt, dass sie Möglichkeiten im EU-Haushalt sieht. Auch wieder 28% unsere Kohle.

Dazu sollte man mal einen Fakten-Check bei den Staats-Medien machen. Schutzschirm-Scholz behauptet immer gut gewirtschaftet zu haben. Das Detail kommt dann aber im Nebensatz. Schulden/BIP wurde von 80 auf 60 % verringert. Es haben sich aber nicht die Schulden nennenswert verringert, sondern das BIP hat sich um 40-50% zu Krise 2009 erhöht. U.a. auch wegen starken USD und niedrigen Zinsen, die zu Immo kaufen und über die Verhältnisse leben (große Autos auf Pump) eingeladen haben. All diese zusätzlichen Steuereinahmen hat man aber großzügig verplant. Flüchtlinge, Erdogan, EU-Zusatz-Milliarden nach Brexit, diverse Renten-Versprechungen, Erneuerbare Energien .... Schutzschirm-Scholz will jetzt also Rekord-Verschuldung in %/BIP zu Rekord-BIP, das von Einmal-Profiten lebt, erzeugen. Ob wir uns da dann noch die Respekt-Rente leisten können? :Blumen:

Trillerpfeife 09.04.2020 12:37

@pschor80

und was willst du uns damit sagen?


Interessante Art wie du argumentierst. Zwei drei vermeindliche Negativbeispiele (Unternehmensberaterin Tui Porsche) und scheinbar unverdiente Nutznieser (Flüchtlinge) und schon soll man die ganzen Maßnahmen in Frage stellen.


Wo werden Trump die 9 Millionen Arbeitslose vorgeworfen?

Wir haben in Deutschland die Möglichkeit des Kurzarbeitergeldes. Was schlägst du als vor anstatt sie teuer in Kurzarbeit zu halten? Kündigung

Nobodyknows 09.04.2020 12:52

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523608)
2000 Milliarden USD ==> 1800 Milliarden Euro
.
...Viel Text...
.
Dazu sollte man mal einen Fakten-Check bei den Staats-Medien machen...

So weit also Deine Einschätzung.
Und was schlägst Du vor?
Wie kann es wer besser machen und was muss bei kommenden Wahlen gewählt werden damit es bei Bedarf von Anfang an richtig gemacht wird? Oder ist das mit den Wahlen ohnehin überholt da es zu einer Machtübernahme des Volkes kommen wird?

Gruß
N. :Huhu:

qbz 09.04.2020 13:12

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523608)
2000 Milliarden USD ==> 1800 Milliarden Euro

Anzahl US-Bürger / Anzahl BRD-Bürger ca. 4

1800/4 ==> 450 Milliarden Euro
........

Das wären in etwa eine ähnliche von den Regierungen angesagte Grössenordnung. Die pro Kopf Verschuldung beträgt allerdings jetzt im Vergleich USA / DE = ca. 72.200 / 24.700 Dollar = Trump / Scholz ;) . Und unter Trump stieg die Verschuldung und er stellt trotzdem 2 Billionen wegen der Krise zur Verfügung.

Aber wieviel Schulden hat Japan schon seit Jahrzehnten, ohne Bankrott zu gehen und ohne Inflation zu bekommen, trotz der Schulden.

Die Beispiele Japan / USA sollten zu denken geben, inwiefern eben Staaten und Staatsschulden nicht zu vergleichen sind mit privaten Haushaltsschulden, sondern volkswirtschaftliche Gesetzmässsigkeiten bei und zwischen Staaten sich abspielen, die man kennen sollte, kritisiert man jetzt die Kredite wie Du das tust. Z.B. würde eine Abwertung des Euro bedeuten, weil die EZB mehr Anleihen aufkauft und der Staat mehr Geld ausgibt als einnimmt, dass der Euroraum auch mehr Waren preisgünstiger exportieren kann und dadurch die Wirtschaft wächst etc. Ich möchte das jetzt aber wegen Offtopic nicht weiter ausführen, sondern nur deutlich sagen, dass wir im Moment wählen müssen zwischen Geld drucken oder kein Geld. (und letzteres würde gleich zum Bankenrun führen). Und zum Glück sind sich da die allermeisten Volkswirtschaftler ausnahmsweise mal einig.

gaehnforscher 09.04.2020 13:30

Zitat:

Zitat von Nobodyknows (Beitrag 1523617)
So weit also Deine Einschätzung.
Und was schlägst Du vor?
Wie kann es wer besser machen und was muss bei kommenden Wahlen gewählt werden damit es bei Bedarf von Anfang an richtig gemacht wird? Oder ist das mit den Wahlen ohnehin überholt da es zu einer Machtübernahme des Volkes kommen wird?

Gruß
N. :Huhu:

Erst mal sollten die Porsche Angestellten und generell alle Angestellten die "gut" verdienen zur ihrem Arbeitgeber gehen und darum bitte, weniger verdienen zu dürfen, damit im Falle der Kurzarbeit der Staat nicht so belastet wird. Hätte den positiven Nebeneffekt, dass die bösen kapitalistischen Unternehmen mehr verdienen und man gleich wieder was neues zu meckern hat. Kann ja nicht sein, dass die Unternehmen sich das Geld in die Tasche stecken und dafür die Arbeitnehmer ausbeuten.

BananeToWin 09.04.2020 14:33

Prof. Sreeck hat erste Zwischenergebnisse zu den Untersuchungen in der besonders betroffenen Gemeinde Gangelt vorgestellt.

Aktuell wurden 500 repräsentative Personen auf Antikörper und mittels PCR auf Virus im Rachenbereich getestet. Nach konservativer Schätzung haben in der Gemeinde 14% Antikörper gegen SARS-CoV-2 bei 2 % ist mittel PCR eine unbemerkte Infektion nachweisbar. Herr Streeck erklärt, dass man mit anderen mathematischen Methoden auf etwas höhere Werte kommt.
Mit diesen Zahlen ergäbe sich eine Letalität von 0,37%. Ca. 15% Immunität in der Bevölkerung verursacht zudem eine Abschwächung des Infektionsgeschehens in der Gemeinde.

Seine Einschätzung ist, dass eine beginnende Zurücknahme des Lockdowns möglich sein sollte.

DocTom 09.04.2020 14:49

Zitat:

Zitat von pschorr80 (Beitrag 1523248)
...
Ich empfinde den Entzug von Grundrechten per VERORDNUNG schon recht krass ...

ich empfinde die Ungleichbehandlung bei Verstößen als sehr viel bedenklicher...

300Muslime versammeln sich vor Moschee zum Gebet, es wurden keine Bußgelder verhängt..

Videos dazu, Polizei war vor Ort.

Berliner Polizei löst nicht genehmigte Demo gegen die Grundrechteeinschränkung mit massivem Polizeieinsatz und Personalienerfassung, sowie Bußgeldbescheiden auf.

Der Veranstalter spricht von einer vorliegenden telefonischen Genehmigung:
https://youtube.com/watch?v=JJ7hFFrljJQ
Und nun Attacke, duck und wech!

Hafu 09.04.2020 14:59

Zitat:

Zitat von BananeToWin (Beitrag 1523639)
...
Seine Einschätzung ist, dass eine beginnende Zurücknahme des Lockdowns möglich sein sollte.

Gab/ gibt es denn in Gangelt einen Lockdown?
Mir sind nur viele Fälle von häuslicher Quarantäne bekannt, die aber mittlerweile bei fast allen dort bereits wieder beendet sind.

Aus den Zahlen in Deutschland am meisten von COVID-19 betroffenenen Landkreis mit der sicherlich höchsten Durchseuchung auf MAßnahmen im Rest von Deutschland unmittelbar zu schließen ist allerdings nicht ganz ohne Risiko, denn die meisten anderen Landkreise in Deutschland haben eine ungleich niedrigere Durchseuchungsrate, so dass SARS-CoV-2 dort bessere Bedingungen für eine ungestörte Vermehrung findet.

Aber dass nach nach den Osterferien verschiedene Infekteindämmungsmaßnahmen gelockert werden können, darüber besteht unter Experten und in der Politik ja längst Konsens, auch wenn das nicht so laut verkündet wird, denn wenn man vor Ostern den Leuten schon allzuviel an Lockerung verspricht, dann ist damit zu rechnen, dass sich schon jetzt und erst recht nächste Woche, wo viele frei haben, große Teile der Bevölkerung an die nach wie vor sinnvolle Kontaktbeschränkung halten.

Zitat:

Zitat von Streeck laut NTV
...Die Erkenntnisse lassen eine weitaus niedrigere Letalität vermuten, als zunächst angenommen.

Diese Aussage dürfte eher eine interpretation von N-TV sein als von Prof. Streeck.

0,37 % Mortalität in Gangelt entspricht ja ziemlich genau den Hochrechnungen der WHO anhand der Fallzahlen in Südkorea, Taiwan und z.T. auch China, wo man auf 0,5% Mortalität kam..

Bei allen Ländern in denen bei oberflächlicher Betrachtung die Mortalität deutlich höher ist, als 0,5 % (Italien, USA, Spüanien, Frankreich) besteht entweder eine wesentlich höhere Dunkelziffer an nicht getesteten Erkrankungen oder/ und ein dekompensiertes oder generell im Vergleich zu Detuschland schlechter organisiertes Gesundheitssystem, das dann leider dazu führt, dass von den schwereren Verläufen weniger überleben.

BananeToWin 09.04.2020 15:05

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1523643)
Gab/ gibt es denn in Gangelt einen Lockdown?

Mit Lockdown meinte ich die aktuellen Eindämmungsmaßnahmen, die grundsätzlich in Deutschland gelten. So jedenfalls habe ich Herrn Streeck verstanden. Dass er die Maßnahmen eher als über das Ziel hinausgeschossen betrachtet, das hat er ja bereits vor einigen Tagen kommuniziert.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:54 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.