triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Sonstiges Training (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=15)
-   -   Freeletics (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=31252)

bommys 13.01.2014 13:35

Freeletics
 
Servus,

ich mache seit einer Woche Freeletics (freeletics.de).
Sonst noch jemand hier, dem ich in der App folgen kann?

sbechtel 13.01.2014 14:10

Ich!

bommys 13.01.2014 15:14

Wie finde ich Dich?

bommys 13.01.2014 15:20

Zitat:

Zitat von sbechtel (Beitrag 1000779)
Ich!

Hab dich...

Trainierst Du nach Trainingsplan?

BieneTVB 13.01.2014 15:24

Ich hab gestern auch meine 1. Einheit gemacht .

findest mich unter Biene TVB. hab dich aber auch schon gefunden.

Also freeletics ist auf jeden Fall eine Herrausforderung, bin mir aber noch nicht sicher ob das nicht ne Nummer zu hart ist um neben einem Triathlontraining noch zu absolvieren.

Werds aber versuchen ;)

bommys 13.01.2014 15:34

Habs gesehen und folge Dir auch.
Ich habe mir einen Trainingsplan geholt und ziehe das Ding jetzt 15 Wochen durch. Mich interessiert es einfach was mit meinem Körper passiert.
Der Plan müsste so Mitte/Ende März rum sein. Die erste MD habe ich am 21.Juni. Das heißt rund 3 Monate zum Trainieren, bis dahin bin ich dann auch dafür fit.

Reinhard 13.01.2014 15:46

Weiß nicht ob ihr das wo anders schon beantwortet/thematisiert habt, aber ist Freeletics nicht quasi CrossFit ohne Equipment?
Ich will nicht blöd daherreden, das interessiert mich wirklich :dresche

bubueye 13.01.2014 15:48

Hab letze Woche angefangen, musste aber die Woche wiederholen.
Bin also auch dabei. Ich finds gut, da bis auf ne Klimmzugstange nix weiter benötigt wird.
Allerdings läuft die App nicht unbedingt sauber. (S3)

bommys 13.01.2014 15:52

Zitat:

Zitat von Reinhard (Beitrag 1000827)
Weiß nicht ob ihr das wo anders schon beantwortet/thematisiert habt, aber ist Freeletics nicht quasi CrossFit ohne Equipment?
Ich will nicht blöd daherreden, das interessiert mich wirklich :dresche

Ja, im Prinzip haste recht - nur das es ohne Geräte auskommt - nur eigenes Körpergewicht. Außer eine Klimmzugstange.

Letzendlich ist Crossfit geschützt, ich glaub das ist der Grund das das Ding Freeletics heißt.

@bubueye:
Ich hab keine Probleme mit der App - hast du die Vollversion.

Falls sich jemand noch einen Trainingsplan zu legen will:

Gute Nachtrichten: Wir verlängern den Neujahrs-Sale bis zum 15. Januar!
Das bedeutet, ihr bekommt noch bis zum 15. Januar 30% auf den Freeletics Coach und 30% auf den Freeletics Nutrition Guide.
Auch das Vorgehen bleibt gleich. Gebt dafür nach wie vor einfach folgendes im Feld „Gutscheincode“ auf unserer Website an: GETFITFOR2014
Der Code funktioniert sowohl für Coaches als auch für Nutrition Guides.

bubueye 13.01.2014 15:57

Jepp, hab die Vollversion gekauft. Und n Plan dazu. Mich findest du unter Mario Müller, hab dich auch gefunden! Hoffe das ist iO.
Wie finde ich denn den sbechtel?

bubueye 13.01.2014 16:02

Gefunden! Danke!!

Reinhard 13.01.2014 17:15

Zitat:

Zitat von bommys (Beitrag 1000831)
Ja, im Prinzip haste recht - nur das es ohne Geräte auskommt - nur eigenes Körpergewicht. Außer eine Klimmzugstange.

Letzendlich ist Crossfit geschützt, ich glaub das ist der Grund das das Ding Freeletics heißt.

Super, danke!
Kennt ihr Bodyweight-Exercise-Jünger dann auch das Buch von Mark Lauren? Fit ohne Geräte?

bubueye 13.01.2014 17:43

Jepp kenn ich und hab ich mit DVD gekauft. Ist auch ein super Traininh. Icj muss aber gestehen das mir dort einige Übungen nicht so zugesagt haben. Und das Dehnprogramm hab ich durch das maxxFF ersetzt. Fand ich besser. Abee Mark Lauren ist schon eine "Nummer".

kupferle 13.01.2014 17:46

Mark ist top!

Ist glaub auf Dauer besser ins Tria-Training zu integrieren...wobei das nicht heissen soll dass sein Training leicht ist;)

bubueye 13.01.2014 18:12

Der Hammer ist für mich die Liegestütze nur auf den Händen. Wollt ich auch mal probieren. Ich bin nicht einmal annähernd in die Position gekommen.

Reinhard 13.01.2014 18:13

Zitat:

Zitat von kupferle (Beitrag 1000885)
Mark ist top!

Ist glaub auf Dauer besser ins Tria-Training zu integrieren...wobei das nicht heissen soll dass sein Training leicht ist;)

Ich mach das ja immer nach dem Bruce Lee Zitat:
"Nimm an, was nützlich ist. Lass weg, was unnütz ist. Und füge das hinzu, was dein Eigenes ist"

Ich schau mir verschiedene Sachen raus und zieh mir das raus, was ich gut find. Bei Mark waren das auch nur einige Übungen, von den Trainingsplänen hab ich noch keinen gemacht-

Pete4Tri 13.01.2014 18:18

Hi,
finde diese Art zu trainieren total interessant. Wie sieht denn der Zeitumfang pro Übungseinheit aus und wieviele Einheiten sollte man pro Woche mindestens machen (neben Schwimmen, Radfahren und Laufen;)).
Ich muss das natürlich neben dem "normalen" Training und Familie mit 3 Kids hinbekommen.
Allerdings habe ich für den Sommer geplant eh das Schaukelgerüst um eine "Reckstange" zu erweitern.

Viele Grüße,
Peter

sbechtel 13.01.2014 18:26

Schön das ihr mich alle gefunden habt :)

Ich mache Freeletics ohne Plan. Denke der Plan ist was für Leute, die nur Freeletics machen, nebenbei ist das too much, gerade in der Hell Week wirst du zu nix mehr sonst kommen ;)

Insgesamt habe ich erst 10 Einheiten gemacht. Die Erste war gar keine Einheit aus dem Programm, sondern 400m flying Burpee. Dafür habe ich fast ne Stunde gebraucht und war am Ende. Genau so meine erste Aphrodite, 52min :( Und danach immer brutalsten Muskelkater.

Obwohl ich dann nicht sonderlich dran geblieben bin (:Cheese:) klappt es jetzt schon besser, am WE habe ich Samstags Helios gemacht (56min) und Sonntags meine Aphridote-PB auf 35 gedrückt. Werde diese Woche mal Aphrodite sub30 versuchen :cool:

Wenn ihr richtig Muskelkater wollt, macht Kentauros, dass ist echt sau fies, danach kommt ihr nicht mehr auf den Pott :Lachanfall:

Besonders gut an Freeletics gefällt mir, dass die übungen einfach zu erlernen sind und man sich mit simplen Einheiten in sehr kurzer Zeit sehr vernichten kann. Ich denke deshalb auch, dass es ideal zum Triathlon passt, weil es nicht viel Zeit und Aufwand kostet, sondern lediglich die Bereitschaft, sich zu quälen.

Pete4Tri 13.01.2014 18:46

So, habe einfach mal eine Account geschaltet und die Pro-App runtergeladen.
Werde einfach mal schauen, ob es passt:dresche

Klappergestell 13.01.2014 19:18

Cross-Fit, Freelatics oder wie sich der ganze Hype nennt ist schön. Mag kurzfristig was bringen, aber ob es wirklich sinnvoll ist dies zuzüglich mit in das Trainingsprogramm mit auf zu nehmen, sehe ich eher als kontraproduktiv.

Training, das gerade an ein bestimmtes Ziel hinführt ist zielorientiert. Für mich heißt es, das auch spezielles Krafttraining mit in dem Trainingsplan integriert ist.
Crossf-Fit, Freelatics und wie sie alle sich alle miteinander nennen mögen einen kurzfristigen Erfolg leisten, nur es sind Workout's. WOD WOW, sagen doch alles. Training des Tages, Training der Woche. Schön und gut.

Bei Cindy, Linda und wie alle anderen Trainingseinheiten die den gefallenen Soldaten gewidmet werden schießt du dich so ab, da ist mal an gezieltes Triathlontraining nicht zu denken. Außer du bist geübter Gewichtheber, Steineschmeißer oder ganzkörpergeübter Hulk.

Nichts spricht mit dem Trend endlich wieder Klimmzüge zu machen, wieder mit der Langhantel zu trainieren oder auch die Kettlebell zu schwingen (mein Lieblingsgerät). Das alles läßt sich mit einem gezieltem Athletiktraining, das auf Triathlon ausgerichtet umsetzten.
Nur....Das Kraft- und Athletiktraining soll auf den Sport den man betreibt ausgerichtet sein und nicht durch einer App oder Box bestimmt sein.

Ach ja ich weiß genau wovon ich rede. 2006 war ich mit einer der ersten Irren, in München, die versuchten dies alles in der freien Natur umzusetzen.

Und mal was so zum lesen auf t-nation. Ist zwar nicht ganz neutral, trotzdem ganz interessant.

Reinhard 13.01.2014 19:26

Zitat:

Zitat von Klappergestell (Beitrag 1000912)
Ach ja ich weiß genau wovon ich rede. 2006 war ich mit einer der ersten Irren, in München, die versuchten dies alles in der freien Natur umzusetzen.

Und lustig wars im Olypark, am Königsplatz etc :cool:

Klappergestell 13.01.2014 19:28

Neeee, du bist das. freu....hihihihi

Reinhard 13.01.2014 20:09

I'm watching you! :cool
Wir sehen uns Wettkampftechnisch ja spätestens in Ingolstadt!

sbechtel 13.01.2014 21:56

Zitat:

Zitat von Klappergestell (Beitrag 1000912)
Cross-Fit, Freelatics oder wie sich der ganze Hype nennt ist schön. Mag kurzfristig was bringen, aber ob es wirklich sinnvoll ist dies zuzüglich mit in das Trainingsprogramm mit auf zu nehmen, sehe ich eher als kontraproduktiv.
...

Hast du Freeletics schon mal gemacht oder beziehst du dich da mehr auf Crossfit?

Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Crossfit und Freeletics. Beim Crossfit wird u.a. mit mehr Widerstand gearbeitet, bei Freeletics ist das einzige Gerät eine Klimmzugstange.

Am Anfang bekommt man einen längeren Muskelkater, aber man gewöhnt sich schnell dran. Am WE habe ich zwei Freeleticseinheiten gemacht und ich konnte danach trotzdem noch gut Joggen, heute wieder mit Druck schwimmen usw. usf. Ich würde jetzt nicht sagen, dass mich das groß aus dem Trainingsrhythmus gebracht hat.

Und wie definierst du ein triathlonorientiertes Athletiktraining? Für mich ist Athletik ist ja per se etwas, was über den Dunstradius der eigenen Sportart hinausgeht. Für manche Sportarten liegt dann im Athletiktraining der Fokus etwas mehr auf Schnelligkeit, in anderen vielleicht mehr auf der Beweglichkeit und bei den dritten der Fokus mehr auf der Stabilität. Aber ansonsten kann man sich da meiner Meinung nach in einem sehr breiten Feld bewegen. Für den Triathlon braucht man Stabilität und Beweglichkeit in gewissen Bereichen. Und da trifft Freeletics direkt ins Auge. Lunges, tiefe Kniebeugen usw. trainieren Arsch, Adduktoren, Hüfte usw. also ideal fürs Laufen. Burpees und Klimmzüge sind gut für den Rücken (spezifisch: Schwimmen) und unspezifisch Rumpfstabilität. Climbers sind gut, um seine Beweglichkeit in der Hüfte zu verbessern und auch wieder Rumpf. Sit-Ups und Co. sind eh Standard im Athletikprogramm.

Also ich sehe da schon eine gute Passgenauigkeit für den Triathlon.

bommys 13.01.2014 23:09

Zitat:

Zitat von sbechtel (Beitrag 1001017)
Hast du Freeletics schon mal gemacht oder beziehst du dich da mehr auf Crossfit?

Ich sehe schon einen Unterschied zwischen Crossfit und Freeletics. Beim Crossfit wird u.a. mit mehr Widerstand gearbeitet, bei Freeletics ist das einzige Gerät eine Klimmzugstange.

Am Anfang bekommt man einen längeren Muskelkater, aber man gewöhnt sich schnell dran. Am WE habe ich zwei Freeleticseinheiten gemacht und ich konnte danach trotzdem noch gut Joggen, heute wieder mit Druck schwimmen usw. usf. Ich würde jetzt nicht sagen, dass mich das groß aus dem Trainingsrhythmus gebracht hat.

Und wie definierst du ein triathlonorientiertes Athletiktraining? Für mich ist Athletik ist ja per se etwas, was über den Dunstradius der eigenen Sportart hinausgeht. Für manche Sportarten liegt dann im Athletiktraining der Fokus etwas mehr auf Schnelligkeit, in anderen vielleicht mehr auf der Beweglichkeit und bei den dritten der Fokus mehr auf der Stabilität. Aber ansonsten kann man sich da meiner Meinung nach in einem sehr breiten Feld bewegen. Für den Triathlon braucht man Stabilität und Beweglichkeit in gewissen Bereichen. Und da trifft Freeletics direkt ins Auge. Lunges, tiefe Kniebeugen usw. trainieren Arsch, Adduktoren, Hüfte usw. also ideal fürs Laufen. Burpees und Klimmzüge sind gut für den Rücken (spezifisch: Schwimmen) und unspezifisch Rumpfstabilität. Climbers sind gut, um seine Beweglichkeit in der Hüfte zu verbessern und auch wieder Rumpf. Sit-Ups und Co. sind eh Standard im Athletikprogramm.

Also ich sehe da schon eine gute Passgenauigkeit für den Triathlon.

Gut zusammengefasst. Ich hab letztes Jähr gar nichts in die Richtung gemacht, nur Laufen, Schwimmen und Rad fahren. Keine Stabi oder sonst irgendein Krafttraining. Deswegen ist es für mich genau das Richtige, weil man sich zusätzlich noch in 20-50 Minuten auspowert.

sybenwurz 14.01.2014 07:09

Zitat:

Zitat von bubueye (Beitrag 1000836)
Jepp, hab die Vollversion gekauft.

Lasst die Hosen mal runter und nennt Preise.
Ich hab mir das spasseshalber vor einiger Zeit auch mal angeguckt und die Konsequenz, mit der man die Kostenseite bedeckt hält, bewundert.

kupferle 14.01.2014 08:20

Zitat:

Zitat von sybenwurz (Beitrag 1001073)
Lasst die Hosen mal runter und nennt Preise.
Ich hab mir das spasseshalber vor einiger Zeit auch mal angeguckt und die Konsequenz, mit der man die Kostenseite bedeckt hält, bewundert.

App 5 Euro...
Plan für ich glaube 20 Wochen 39 Euro regulär....momentan aber sonderaktion und deshalb billiger...
Preistechnisch günstiger als ein triacoaching;)

TheRunningNerd 14.01.2014 08:35

Bin ich der einzige, der sich, wenn Sachen Free* heissen und dann ordentlich kosten, verarscht fühlt?

xeitto 14.01.2014 08:37

Verstehe ich es richtig, dass in der App für 5 Euro mehr Workouts sind, als die 6 kostenlosen auf der Website?

Den Trainingsplan brauch ich eigentlich nicht, aber die Workouts würd ich mir holen...

Pete4Tri 14.01.2014 08:47

Zitat:

Zitat von TheRunningNerd (Beitrag 1001109)
Bin ich der einzige, der sich, wenn Sachen Free* heissen und dann ordentlich kosten, verarscht fühlt?

Naja, in diesem Fall bezieht sich das "Free..." wohl eher auf die Trainingsform ohne irgendwelche Geräte ;)

Icey 14.01.2014 08:48

Zitat:

Zitat von TheRunningNerd (Beitrag 1001109)
Bin ich der einzige, der sich, wenn Sachen Free* heissen und dann ordentlich kosten, verarscht fühlt?

Hihi, genau so gehts mir auch. Wie sybenwurz fehlt mir da auch n bissle die Transparenz, deswegen hab ich mich da (noch) nicht angemeldet.
Generell find ich hört sich des aber sehr interessant an.

kupferle 14.01.2014 08:49

Zitat:

Zitat von xeitto (Beitrag 1001111)
Verstehe ich es richtig, dass in der App für 5 Euro mehr Workouts sind, als die 6 kostenlosen auf der Website?

Den Trainingsplan brauch ich eigentlich nicht, aber die Workouts würd ich mir holen...

In der app sind alle workouts drin...

bommys 14.01.2014 09:28

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Mit der App für 4,99 hat man alles was man braucht.
Auch das Profil auf Freeletics ist für lau.

Letzendlich kann man noch einen Trainingplan kaufen - der kostet, wie bereits erwähnt, 39,- Euro. Das ist ein kann, kein muss.

Und das sind alle Workouts:

HendrikO 14.01.2014 16:31

Ich mache das auch gelegentlich. Aber auch Einheiten von CF, FT oder selbst ausgedachtest. App gibt es für Windowsphone leider nicht.

Faul 15.01.2014 07:53

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Freeletics und Calisthenics? Ist Freeletics nur ein Markenname?

sbechtel 15.01.2014 08:47

Zitat:

Zitat von Faul (Beitrag 1001621)
Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Freeletics und Calisthenics? Ist Freeletics nur ein Markenname?

Ich kenne mich da zwar nicht ganz so gut aus, aber auf den ersten Blick fällt mir auf: Bei Calisthenics werden auch statische Sachen (Flagge) gemacht bzw. sehr langsame Ausführungen von übungen und entsprechend werden die Workouts dann auch nicht mit dem Hintergrund gemacht, seine Zeit zu verbessern.

HollyX 15.01.2014 13:08

Hi Leute,

interessante Diskussion.

Ich hab mit Calisthenics-Übungen vor einer Woche angefangen. Passt ganz gut als Erweiterung der sonstigen Stabi-Übungen, die ich morgens nach dem Aufstehen mache.

So ich wie das einschätzen kann, geht es um Kraft und Kraftausdauer und die werden mit bodyweight-Übungen gemacht (Liegestütz, Klimmis, Handstand-push ups bis hin zu so abgefahrenen Sachen wie human flage oder planche push ups.

Von freeletics hatte ich bisher noch nix gehört - nach Anschauen einiger workouts gibt es da halt ne starke Cardio / aerobe Kapaz - Facette (z.B. bei burpees), die es m.W. im Calisthenics nicht gibt.

Was mich richtig motiviert ist dieses Video hier von Frank Medrano - der scheint in der Calesthenics - Szene ein Star zu sein:

http://www.youtube.com/watch?v=RFPsvF3UOdo

Freeletics dürfte für morgens zu krass sein. Daher bleib ich bei Calisthenics. Der Hammer, was ich bereits in einer einzigen Woche für eine power bekommen habe.

Grüße
Holger

bommys 15.01.2014 13:12

Ich habe ein Freeletics am Dienstag um 06:30 gemacht - vorher gabs Wasser und ein Espresso.

Das war schon hart und zum Ende hin hab ich echt gemerkt die Akkus sind leer. Das nächste Mal werde ich zumindet ine Banane essen.

Hier gibts auch ein ganz schönes Freeleticsvideo:

http://www.youtube.com/watch?v=vGnAQqlrKoE

alpenfex 15.01.2014 13:30

Zitat:

Zitat von bommys (Beitrag 1001798)
Ich habe ein Freeletics am Dienstag um 06:30 gemacht - vorher gabs Wasser und ein Espresso.

Das war schon hart und zum Ende hin hab ich echt gemerkt die Akkus sind leer. Das nächste Mal werde ich zumindet ine Banane essen.

Hier gibts auch ein ganz schönes Freeleticsvideo:

http://www.youtube.com/watch?v=vGnAQqlrKoE

Ich finde so ein Workout ohne zu essen nicht sinnvoll. Ich finde übrigens "Bodyrock.tv" und "Zuzkalight" auch super - auch für`s Auge :cool:

bommys 15.01.2014 13:50

Da hast Du recht!
Das Workout hat sich aber auch nicht so hart gelesen.

Bodyrock ist top :cool:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:09 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.