triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Männerthemen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=85)
-   -   Männerwelten .... (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48165)

Trillerpfeife 15.05.2020 09:34

Männerwelten ....
 
gestern hatten wir ein leider ein gutes Gespräch am Esstisch.

Es ging um die 15 Minuten Sendung "Männerwelten"

Erschreckend, wie sehr manches des geschilderten Verhaltens von uns Männern schon zum "Alltag" meiner Tochter und ihrer Freundinen gehört.

Männer jeglichen Alters, die sich in der Strassenbahn oder im Bus an die Frauen anpressen und sie anfassen, die in der Disco auch nach mehrfacher Aufforderung nicht abhauen.

Dumme Sprüche, dumme Anmache, Dick Picks und anderes, und bei Ablehnung Aggression.

Über das Video kann man sicher diskutieren, aber was grundsätzlich damit ausgesagt wurde sollten wir Männer deutlich weiter vorne im Bewustsein haben.


Link zum Video:

Männerwelten

JENS-KLEVE 15.05.2020 09:49

Meine Tochter und ich haben das Video geguckt, als wir gar nicht wussten worum es gehen würde, wir hatten mit Klamauk gerechnet. Umso beeindruckender war die gewünschte Wirkung des Videos. Wir finden es beide unheimlich gut gemacht, inhaltlich und technisch.

Die beschriebenen Erfahrungen von euch kann ich so zum Glück nicht bestätigen. Bei uns fährt keiner öffentliche Verkehrsmittel und die Discos / Konzerte, die wir (Frau, Tochter, ich) besuchen sind alle Szene verankert, man kennt sich mehr oder weniger gut. Soziale Kontrolle ist ausreichend gegeben, niemand würde sich trauen sexuell zu belästigen. Dick Pics kamen bisher nur von anonymen Accounts aus Übersee. Ansonsten gäbe es von mir die volle Palette mit Polizei und sozialer Ausgrenzung.

Mir ist natürlich klar, dass andere Frauen, die lieber in der Großstadt wohnen, Bahn fahren und zur Mallorca Party oder dem Oktoberfest gehen andere Erfahrungen machen, sonst wäre ein solches Video gar nicht nötig.

carolinchen 15.05.2020 09:53

Zum Kotzen, meine Tochter hat sich neulich auch sehr aufgeregt weil ihr hinterher gepfiffen wurde.
Ich möchte nicht wissen, in wievielen Whatsappgruppen frauenverachtetende Videos verschickt/weitergeleitet wird. Kaum einer der Empfänger hat das Standing mal zu sagen weil er dann ja seine Männlichkeit verliert. Das sind auch nur ganz kleine Sachen die schon daneben sind.

Estebban 15.05.2020 09:59

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1532528)

Mir ist natürlich klar, dass andere Frauen, die lieber in der Großstadt wohnen, Bahn fahren und zur Mallorca Party oder dem Oktoberfest gehen andere Erfahrungen machen, sonst wäre ein solches Video gar nicht nötig.

Da ich dich komplett anders einschätze, gehe ich davon aus, dass das nur missverständlich geschrieben ist, man kann das mit bösem Willen auch als victim Blaming auslegen.

Wer auf Mallorcaparties steht, wer kurze Röcke tragen will, wer im Dirndl aufs Oktoberfest hat das absolute unumstößliche Recht nicht doof angebaggert, begrapscht oder anderweitig belästigt zu werden!!!

JENS-KLEVE 15.05.2020 10:06

Ne - ne. Wie ich schrieb wohnen wir auf dem Land. Wenn du da zum Schützenfest gehst, kennst du die meisten Leute. Fährst du zum Oktoberfest eher unwahrscheinlich. Meine Tochter feiert Karneval in Goch, nicht in Köln.
Sie geht sonst in Szeneclubs, wo sie regelmäßig hingeht und regelmäßig die gleichen Leute sieht. Bei speziellem Musikgeschmack ist das so. In einer Metaldisco mit Stammgästen wird begrapschen kaum vorkommen. Beim Wacken Open air mit vielen Tribbrettfahrern aus allen Himmelsrichtungen schon eher.

Wir haben einfach andere Lebenserfahrung. Kurze Röcke tragen Frau und Tochter auch, Fotos lass ich trotzdem mal.:Lachanfall:

Treffen kann man meine Frau und mich zb hier http://duesterdisco.de/

Trillerpfeife 15.05.2020 11:24

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 1532529)
Zum Kotzen, meine Tochter hat sich neulich auch sehr aufgeregt weil ihr hinterher gepfiffen wurde.
Ich möchte nicht wissen, in wievielen Whatsappgruppen frauenverachtetende Videos verschickt/weitergeleitet wird. Kaum einer der Empfänger hat das Standing mal zu sagen weil er dann ja seine Männlichkeit verliert. Das sind auch nur ganz kleine Sachen die schon daneben sind.

hat meine Tochter auch gesagt. Diese vermeindlichen "Kleinigkeiten" Blicke oder witzig gemeinte Sprüche ... und das sie sowas einfach ignoriert, obwohl es nervt. Wenn sie sich jedesmal aufregen würde, dann käm sie aus dem Aufregen nicht mehr raus.

docpower 15.05.2020 11:25

Siehe das Thema „Donald Trump“.....

JENS-KLEVE 15.05.2020 11:57

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1532557)
hat meine Tochter auch gesagt. Diese vermeindlichen "Kleinigkeiten" Blicke oder witzig gemeinte Sprüche ... und das sie sowas einfach ignoriert, obwohl es nervt. Wenn sie sich jedesmal aufregen würde, dann käm sie aus dem Aufregen nicht mehr raus.

Das sind Dinge, die meine Tochter auch vielfach erleben durfte. Die Punkte aus dem Video zum Glück bis jetzt weniger. In einem 15 Minuten Video kann man natürlich nicht alle Facetten des weiten Themas unterbringen. Das ch finde das haben sie wirklich klasse umgesetzt. Ich finde die gewählten Schwerpunkte gut gewählt und die Art der Präsentation sehr geschickt gemacht. Die klickzahlen und ausgelösten Diskussionen bestätigen dies wie ich meine. Sie hätten ja auch stattdessen sich 15 Minuten Torten ins Gesicht werfen können. So haben sie etwas gesellschaftlich wertvolles gemacht.

Trillerpfeife 15.05.2020 12:02

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1532568)
Das sind Dinge, die meine Tochter auch vielfach erleben durfte. Die Punkte aus dem Video zum Glück bis jetzt weniger. In einem 15 Minuten Video kann man natürlich nicht alle Facetten des weiten Themas unterbringen. Das ch finde das haben sie wirklich klasse umgesetzt. Ich finde die gewählten Schwerpunkte gut gewählt und die Art der Präsentation sehr geschickt gemacht. Die klickzahlen und ausgelösten Diskussionen bestätigen dies wie ich meine. Sie hätten ja auch stattdessen sich 15 Minuten Torten ins Gesicht werfen können. So haben sie etwas gesellschaftlich wertvolles gemacht.

ja sehe ich genauso. :)

Körbel 15.05.2020 12:39

Habe das Video nicht gesehen, durch die posts hier, weiss ich aber worum es geht.

Im Grunde ein Spiegelbild dieser verrohten Gesellschaft.

Komme aus der Generation wo ein "Nein" auch als ein "Nein" akzeptiert wurde.

Ich habe mein ganzes Leben nur mit Mädchen und Frauen zusammen gearbeitet,
respektvoller Umgang war und ist immer noch verpflichtend und gehört sich auch so.
Zumindest in meinem Wertekodex!

Ich kann diese Prolls bis heute nicht verstehen, warum sie so frauenverachtend agieren.

Zum Glück gabs das zu der Zeit als ich noch "auf der Balz war" nicht.

Früher war dann doch einiges besser.;)

Estebban 15.05.2020 12:49

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1532579)
Habe das Video nicht gesehen, durch die posts hier, weiss ich aber worum es geht.

Im Grunde ein Spiegelbild dieser verrohten Gesellschaft.

Komme aus der Generation wo ein "Nein" auch als ein "Nein" akzeptiert wurde.

Ich habe mein ganzes Leben nur mit Mädchen und Frauen zusammen gearbeitet,
respektvoller Umgang war und ist immer noch verpflichtend und gehört sich auch so.
Zumindest in meinem Wertekodex!

Ich kann diese Prolls bis heute nicht verstehen, warum sie so frauenverachtend agieren.

Zum Glück gabs das zu der Zeit als ich noch "auf der Balz war" nicht.

Früher war dann doch einiges besser.;)


Das früher so alles viel besser war, ist natürlich vollkommener Quatsch.
Das machtgefälle war um ein Vielfaches größer, vergewaltigung in der Ehe keine Straftat, die Ehefrau und Mutter hatte gefälligst sich noch schick zu machen wenn der hart arbeitende Mann nach Hause kam (selbstverständlich hatte der Haushalt gemacht zu sein und die Kinder gut erzogen und ruhig).
Mein Gott, so eine Backpfeife hat einem guten eheweib auch noch nie geschadet.
Ich freue mich, wenn du vollkommen frei jeder Verfehlung bist. Früher war alles besser ist gerade in dem Thema blödsinn.

PS: Mit 15-16-17-18 und den ersten Erfahrungen mit dem von dir so geheiligten Alkohol würde ich für mich auf jeden Fall nicht den ersten Stein werfen. Ich glaube allerdings auch an „Einsicht als ersten Weg“ etc.

sybenwurz 15.05.2020 13:10

Zitat:

Zitat von Estebban (Beitrag 1532531)
Wer auf Mallorcaparties steht, wer kurze Röcke tragen will, wer im Dirndl aufs Oktoberfest hat das absolute unumstößliche Recht nicht doof angebaggert, begrapscht oder anderweitig belästigt zu werden!!!

Da geb ich dir recht, aber du wirst zugestehen müssen, dass die Zahl derer (männlichen) Deppen, die das anders sieht bzw. das dementsprechende Verhalten an den Tag legt, bei solchen Gelegenheiten in besonderer Häufigkeit auftritt.

Mikala 15.05.2020 13:23

Hier wurde eine Thema aufgegriffen, dass viel intensiver diskutiert werden muss.
Ich kann mich noch an Diskussionen über die #metoo Bewegung hier im Forum erinnern. Da gab es auch viele Herren , die vieles verharmlosen wollten.

Diese Problematik gab es natürlich schon in meiner Jugendzeit, allerdings hat sich es in den letzten Jahren verschärft.
Wenn ich früher in der Disco mein Getränk an der Seite stellen lies, um tanzen zu gehen, können das junge Frauen heute nicht mehr machen, weil es OK-Tropfen gibt.
Ich finde es ein bisschen naiv zu glauben, es wäre auf den Dorf nicht so schlimm, wie in der Stadt.

Ich habe mir als junge Frau auch schon angehört, ich hätte schöne Lippen und könnte sicher gut blasen. Oder bin vom Ausbilder im Betrieb angemacht worden.
Leider habe ich auch schon mit Gewalt Erfahrung gemacht.

Bei meinen Töchtern war ich auch ein bisschen naiv, weil ich dachte, ich hätte sie gut auf alles vorbeireitet. Hazelman fragte mich, ob wir nicht Internetseiten für die Töchter sperren wollen, aber ich hielt das für unnötig.
Dann sah ich einen Bericht aus den USA. Die jungen Männer an der Highschool dachten, nach dem Knutschen steht der Blowjob.
Ich habe meine Töchter nochmal zum Gespräch gebeten, um das Thema aufzugreifen, wie man mit so einer Erwartungshaltung umgehen sollte.
Es war ein wichtiges Gespräch, aber meine Große lachte auch ein bisschen über die Naivität ihrer Mutter. Sie sagte mir, ich soll mir mal im Netz Pornos anschauen.
Das habe ich getan und war schockiert.
Da bekommen Frauen den Schwanz in Hals steckt, bis sie kaum mehr atmen können und der Typ hält den Hals fest. Es gibt irgend Kerle, die glauben, Frauen wollen das.

Über die Foto-Geschichte müssen wir gar nicht mehr reden. Wie schräg muss man drauf sein, wenn man Dickpics verschickt ?:Holzhammer:

Der Abschluss war sehr hart, was Frauen getragen haben, als sie vergewaltigt wurden.
Hier ist auch schon wieder der kurze Rock gefallen....die Realität sieht ganz anders aus und der Schlafanzug sollte auch Missbrauch aufmerksam machen.

Ich glaube, wir müssen viele deutlicher mit unseren Kinder reden, was geht und was nicht. Im Netz kann man zu viele frauenverachtende Dinge sehen.
Wir sind hier auch als Eltern gefragt.

:Huhu:

uk1 15.05.2020 13:58

Dazu fällt mir eine Szene ein die vor Jahren als ich meine Tochter und ihre Freundin zu einem Parkplatz in einer Kleinstadt gefahren habe, passiert ist. Sie wollten dort auf eine Freundin warten und von da zur Disco. Alle drei 16 Jahre alt. Ich wartete noch einen Augenblick im Auto. Da kam ein Taxi und hielt genau vor dem Parkplatz zwei junge Männer Anfang 20 stiegen aus. Die machten den Mädchen Angebote mit ihnen zur Disco zu gehen, alles kostenlos usw. Mich hatten sie noch nicht wahrgenommen. Dann fingen sie an die Mädchen verbal aggressiv zu bedrängen. Da machte ich mich betont aber lautstark bemerkbar. Die beiden schauten verdutzt sprangen ins Taxi mit der Bemerkung Ihr Schlampen. Die Freundin von meiner Tochter meinte nur Herr K. keine Bange wir wissen schon damit umzugehen, machen Sie sich keine Sorgen. Diese Ausflüge kann man sowieso nicht verhindern. Ich war dann immer froh wenn es eine Gruppe war. Es war ja so üblich wenn sie zur Disco wollten, das der Papa sie hin brachte und auch gegen 04:00 Uhr abholte. Da standen sie beim Abholen wie an der Perlenschnur aufgereiht auf dem Bürgersteig und knutschen mit den Jungs. Was für ein Anblick. Dann die drei Mädchen im Auto, da musste man dann stark sein. Gleich beim Einstieg ging es los, es wurde sich über alles ausgelassen. Der hat so geknutscht, der andere so, der kann noch nicht mal Zungenkuss usw. Ich war dann froh das die Fahrt beendet war.

El Stupido 15.05.2020 14:08

Und im Sommer spielen die Radiosender wieder den tollen Sommerhit

https://www.youtube.com/watch?v=4VEBxSgYwdM

Ich zitieren aus den Lyrics

Zitat:

(...)Girl I want to make you sweat
Sweat 'til you can't sweat no more
And if you cry out I'm gonna push it some more(...)
Und die Zuhörer am Radio summen oder singen leise mit ohne es zu verstehen und die 15 Minuten Joko & Klaas wurden in ihrem Hirn schon längst wieder mit tollen Bilder oder Videos aus WhatsApp Gruppen überschrieben.

Körbel 15.05.2020 14:13

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1532606)
Und im Sommer spielen die Radiosender wieder den tollen Sommerhit

https://www.youtube.com/watch?v=4VEBxSgYwdM


Und die Zuhörer am Radio summen oder singen leise mit ohne es zu verstehen und die 15 Minuten Joko & Klaas wurden in ihrem Hirn schon längst wieder mit tollen Bilder oder Videos aus WhatsApp Gruppen überschrieben.

Tja und dann kann ich doch sagen, früher wars besser.:Lachen2:

Trillerpfeife 15.05.2020 14:19

Zitat:

Zitat von Mikala (Beitrag 1532595)
....
Der Abschluss war sehr hart, was Frauen getragen haben, als sie vergewaltigt wurden.
Hier ist auch schon wieder der kurze Rock gefallen....die Realität sieht ganz anders aus und der Schlafanzug sollte auch Missbrauch aufmerksam machen.

Ich glaube, wir müssen viele deutlicher mit unseren Kinder reden, was geht und was nicht. Im Netz kann man zu viele frauenverachtende Dinge sehen.
Wir sind hier auch als Eltern gefragt.

:Huhu:

beim letzen "Raum" blieb mir auch die Luft weg.

zu verharmlosen gibts bei dem Thema nix.


Trotzdem bin ich irgendwie froh, das auch meine Tochter ähnlich wie uk1 es beschreibt, mit solchen "Anmachen" umzugehen weiß.

Bleibt aber immer ein blöder Nachgeschmack, denn manchen dieser Typen würde sie am liebsten wesentlich deutlicher ihre Meinung zeigen.
Macht sie aber nicht, weil die Herren dann noch aggressiver werden.

JENS-KLEVE 15.05.2020 14:25

Zitat:

Zitat von Mikala (Beitrag 1532595)
Ich finde es ein bisschen naiv zu glauben, es wäre auf den Dorf nicht so schlimm, wie in der Stadt.

:Huhu:

Dieser Zeile gefällt mir natürlich nicht, den Rest von deinem Text finde ich gut. Natürlich gibt es bei uns auf dem Land auch KOTropfen, Arschlochtypen und sexuelle Übergriffe. Der Unterschied zur Stadt ist, dass man hier fast immer jemanden kennt, der jemanden kennt, der weiß wer das war. Die Typen können sich also nicht so gut in der Anonymität verstecken. Das gleiche gilt natürlich auch für Szeneclubs in der Großstadt, egal welche Szene.

Eine gute Bekannte von mir bekam mal KO Tropfen, aber der Taxifahrer kannte sie, fuhr sie nach Hause und zeigte den Typen bei der Polizei an. In Düsseldorf wäre die Episode anders ausgegangen. Meine Tochter wurde mal körperlich bedrängt von einem 25 jährigen Vollasi, was ich zufälligerweise sah und im Ansatz verhindern konnte, ich bekam aber sofort raus, wer das war und drei Tage später waren 4 Leute aus dessen sozialem Umfeld informiert und erzählten die Story sofort angewidert weiter.

Im Vergleich zur metoo Debatte finde ich hier die Art der Anklage deutlich eleganter und das Themenfeld geschickter eingegrenzt. Hierdurch schafft man schneller einen Konsens und bewegt mehr. Mich überzeugt das Video hier zu 100%, die metoo Debatte vielleicht zu 80–90% und dann verläuft schnell eine Diskussion.

JENS-KLEVE 15.05.2020 14:29

Zitat:

Zitat von Trillerpfeife (Beitrag 1532610)
beim letzen "Raum" blieb mir auch die Luft weg.

zu verharmlosen gibts bei dem Thema nix.


Trotzdem bin ich irgendwie froh, das auch meine Tochter ähnlich wie uk1 es beschreibt, mit solchen "Anmachen" umzugehen weiß.

Bleibt aber immer ein blöder Nachgeschmack, denn manchen dieser Typen würde sie am liebsten wesentlich deutlicher ihre Meinung zeigen.
Macht sie aber nicht, weil die Herren dann noch aggressiver werden.

Volle Zustimmung. In der Schule mache ich auch Präventionsarbeit zu dem Themenkomplex, es ist spannend was die Kinder schon dazu beitragen können.

Klugschnacker 15.05.2020 15:08

Ich habe mir das Video beim Rollentraining angeschaut. Für meinen Geschmack handelt es sich dabei um klassisches Klick-Bait mit den üblichen Zutaten.

Man nehme:
  • ein emotionales Thema, zu dem in der Gesellschaft ohnehin ein Konsens besteht
  • verteile die Rollen nach dem Muster gut & böse
  • und zwar konsequent schwarzweiß, also Mann -> Täter, Frau -> Opfer
  • werfe alles in einen Topf, vom Nachpfeifen bis zur Gruppenvergewaltigung
  • lasse nur die eine Seite zu Wort kommen
  • berichte einseitig von negativen Entwicklungen und lasse die positiven weg
  • verbreite es im Stile einer neuen Enthüllung

Wo hat die Frau denn den Typen her, der ihr beim ersten Treffen noch in der Kneipe sein Gemächt zeigt? Bei Tinder? Selber schuld. Solches Fehlverhalten zu verallgemeinern und pauschal den Männern vorzuwerfen finde ich nicht richtig.

Trillerpfeife 15.05.2020 15:36

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1532619)
Ich habe mir das Video beim Rollentraining angeschaut. Für meinen Geschmack handelt es sich dabei um klassisches Klick-Bait mit den üblichen Zutaten.

Man nehme:
  • ein emotionales Thema, zu dem in der Gesellschaft ohnehin ein Konsens besteht
  • verteile die Rollen nach dem Muster gut & böse
  • und zwar konsequent schwarzweiß, also Mann -> Täter, Frau -> Opfer
  • werfe alles in einen Topf, vom Nachpfeifen bis zur Gruppenvergewaltigung
  • lasse nur die eine Seite zu Wort kommen
  • berichte einseitig von negativen Entwicklungen und lasse die positiven weg
  • verbreite es im Stile einer neuen Enthüllung

Wo hat die Frau denn den Typen her, der ihr beim ersten Treffen noch in der Kneipe sein Gemächt zeigt? Bei Tinder? Selber schuld. Solches Fehlverhalten zu verallgemeinern und pauschal den Männern vorzuwerfen finde ich nicht richtig.

tja als Klick Bait tät ich eher deinen Beitrag einordnen.

Schade, dass du dich auf einzelne Aussagen aus dem Film beschränkst und nicht die Bandbreite siehst.

Deine Liste finde ich ziemlich gedankenlos und völlig am Thema und der Absicht des Filmes vorbei.

Vermutlich entgegnest du so etwas auch einer aufgebrachten Frau die über Nachpfeifen bis zur Gruppenvergewaltigung alles erlebt hat, und sich dir anvertraut.

Klugschnacker 15.05.2020 15:48

Tut mir leid, wenn Du Dich persönlich angegriffen fühlst. :Blumen:

Feanor 15.05.2020 15:48

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1532619)
Wo hat die Frau denn den Typen her, der ihr beim ersten Treffen noch in der Kneipe sein Gemächt zeigt? Bei Tinder? Selber schuld

Das heiß, das Kennenlernen über eine Handy-App rechtfertigt die Straftat der sexuellen Belästigung?:-((

Klugschnacker 15.05.2020 16:09

Zitat:

Zitat von Feanor (Beitrag 1532631)
Das heiß, das Kennenlernen über eine Handy-App rechtfertigt die Straftat der sexuellen Belästigung?:-((

Nein, natürlich nicht.

Ist das ein Video über Anekdoten, die einem passieren können, wenn man sich über Tinder zum Vögeln mit wildfremden Menschen trifft? Für mein Verständnis ist es das nicht. Sondern es ist ein Video, das ganz allgemein sexuelle Belästigung bis hin zur Vergewaltigung thematisieren möchte.

Als ein Beleg für diese Belästigung, der Frauen zweifellos gelegentlich ausgesetzt sind, muss in dem Film unter anderem ein Tinder-Date herhalten, das auf die genannte Weise schief ging. Ich finde diese Anekdote nicht geeignet, um eine allgemeine gesellschaftliche Debatte über sexuelle Belästigung bis hin zu Gruppenvergewaltigungen zu diskutieren.

Sexuelle Belästigung, Nötigung und Vergewaltigung sind Tatsachen. Es ist gut, diese Dinge gesellschaftlich zu debattieren. Aber, was mich betrifft, bitte nicht auf dem Niveau von Tinder-Dates und Brüderle-Dekolletés.
:Blumen:

docpower 15.05.2020 17:01

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1532619)
Ich habe mir das Video beim Rollentraining angeschaut. Für meinen Geschmack handelt es sich dabei um klassisches Klick-Bait mit den üblichen Zutaten.

Man nehme:
  • ein emotionales Thema, zu dem in der Gesellschaft ohnehin ein Konsens besteht
  • verteile die Rollen nach dem Muster gut & böse
  • und zwar konsequent schwarzweiß, also Mann -> Täter, Frau -> Opfer
  • werfe alles in einen Topf, vom Nachpfeifen bis zur Gruppenvergewaltigung
  • lasse nur die eine Seite zu Wort kommen
  • berichte einseitig von negativen Entwicklungen und lasse die positiven weg
  • verbreite es im Stile einer neuen Enthüllung

Wo hat die Frau denn den Typen her, der ihr beim ersten Treffen noch in der Kneipe sein Gemächt zeigt? Bei Tinder? Selber schuld. Solches Fehlverhalten zu verallgemeinern und pauschal den Männern vorzuwerfen finde ich nicht richtig.

Arne, ich schätze deine sachlichen Kommentare immer sehr.
Mit deinem obigen Beitrag schreibst du aber komplett am Thema vorbei: 6, setzen.
Über die Aufmachung des Videos kann man gerne streiten, nicht aber über das leider sehr ernste Thema.
Jede 2. Frau in Deutschland hat ähnliche Dinge erlebt, die meisten sprechen es aber nicht an. Warum wohl? Weil ihr direkt - wie leider auch in deinem Beitrag zu lesen ist - eine Mitschuld an sexuellen Übergriffen unterstellt wird. Wieso bist du auch bei Tinder? Wieso gehst du auch hier oder dort hin? Wieso trägst du einen Rock, ein T-Shirt, eine Hose, wieso hast du Brüste, Po, wieso bist du eigentlich eine Frau?
Die erste Frage jedes Polizisten bei einem Übergriff: was hatten Sie denn an?
Hat eine Frau nicht das Recht darauf, sich frei und ohne Ängste zu bewegen, zu leben, ohne von irgendwelchen triebgesteuerten primitiven fremden Kerlen aufs Übelste angebaggert zu werden? Und ich rede gerade von fremden Kerlen, was Frauen zu Hause in ihren eigen 4 Wänden erleben dürfen ist wohl noch ein weiteres Thema.
Und ich sehe hier bei Weitem noch keinen gesellschaftlichen Konsens, wie du behauptest.
Tue mir den Gefallen und frage mal sensibel in deiner weiblichen Bekanntschaft, wer Ähnliches erlebt hat und du wirst dich wundern, wie schlimm es wirklich ist!!
Und ein weltweit bekannter Grapscher und Vergewaltiger wird auch noch Präsident!

Necon 15.05.2020 17:15

Meine Freundin arbeitet in Wien bei der Polizei in der Abteilung für Sexualdelikte und erzählt mit da natürlich auch hin und wieder einige Geschichten.

Vorfälle mit K.O Tropfen gibt es zumindest bei ihr im Bezirk so gut wie 0. Der letzte Fall von K.O Tropfen hat sich dann herausgestellt, dass die Dame Speed, Koks und dazu 2 Promille Alkohol hatte, die Dinger hat sich freiwillig eingenommen sich aber am nächsten Tag gewundert warum ihr einige Stunden fehlen.

Laut ihrer Aussage sind von 10 Vergewaltigungsanzeigen ca 8-9 Frauen die zu viel getrunken hatten und sich am nächsten Tag schämen, Frauen die von ihrem Freund wegen einer anderen Verlassen wurden und ähnliches und leider auch häufig Frauen die während des Geschlechtverkehrs drauf kommen, dass sie doch nicht wollen, aber nichts sagen.

Ich bin ganz eurer Meinung und finde es sehr bedenklich wohin sich unsere Gesellschaft entwickeln vor allem mit Plattformen wie Tinder, Grinder und was es sonst noch so gibt.

Das verschicken von Nacktbildern machen übrigens ganz gerne beide Geschlechter, aber Männer zeigen so etwas nicht an. Wir machen etwas viel dümmeres, wir schicken es Freunden und machen uns damit strafbar.

Ich sehe es ähnlich wie Arne, es ist sehr gut, dass diese Themen öffentlich angesprochen werden, aber man muss auch aufpassen dabei nicht alle Männer als sexuelle Belästiger und Vergewaltiger darzustellen.
Auf der anderen Seiten, eben über meine Freundin, sehe ich aber auch einen Punkt sehr kritisch, auch wenn ihr mir dafür steinigen werdet, und zwar das eine unbegründete Anzeige wegen Vergewaltigung keine Konsequenzen hat.
Auch da hat sie mir etliche Geschichten erzählt in denen eine Anzeige von Frauen als Druckmittel oder Waffe eingesetzt wurde um mit dem ehemaligen Partner abzurechnen.

docpower 15.05.2020 17:24

Zitat:

Zitat von Necon (Beitrag 1532649)
Meine Freundin arbeitet in Wien bei der Polizei in der Abteilung für Sexualdelikte und erzählt mit da natürlich auch hin und wieder einige Geschichten.

Vorfälle mit K.O Tropfen gibt es zumindest bei ihr im Bezirk so gut wie 0. Der letzte Fall von K.O Tropfen hat sich dann herausgestellt, dass die Dame Speed, Koks und dazu 2 Promille Alkohol hatte, die Dinger hat sich freiwillig eingenommen sich aber am nächsten Tag gewundert warum ihr einige Stunden fehlen.

Laut ihrer Aussage sind von 10 Vergewaltigungsanzeigen ca 8-9 Frauen die zu viel getrunken hatten und sich am nächsten Tag schämen, Frauen die von ihrem Freund wegen einer anderen Verlassen wurden und ähnliches und leider auch häufig Frauen die während des Geschlechtverkehrs drauf kommen, dass sie doch nicht wollen, aber nichts sagen.

Ich bin ganz eurer Meinung und finde es sehr bedenklich wohin sich unsere Gesellschaft entwickeln vor allem mit Plattformen wie Tinder, Grinder und was es sonst noch so gibt.

Das verschicken von Nacktbildern machen übrigens ganz gerne beide Geschlechter, aber Männer zeigen so etwas nicht an. Wir machen etwas viel dümmeres, wir schicken es Freunden und machen uns damit strafbar.

Ich sehe es ähnlich wie Arne, es ist sehr gut, dass diese Themen öffentlich angesprochen werden, aber man muss auch aufpassen dabei nicht alle Männer als sexuelle Belästiger und Vergewaltiger darzustellen.
Auf der anderen Seiten, eben über meine Freundin, sehe ich aber auch einen Punkt sehr kritisch, auch wenn ihr mir dafür steinigen werdet, und zwar das eine unbegründete Anzeige wegen Vergewaltigung keine Konsequenzen hat.
Auch da hat sie mir etliche Geschichten erzählt in denen eine Anzeige von Frauen als Druckmittel oder Waffe eingesetzt wurde um mit dem ehemaligen Partner abzurechnen.

Es traut sich ja auch kaum eine Frau, Übergriffe anzuzeigen! Die Angaben deiner Freundin in allen Ehren, aber sie beweisen gar nichts und vor allem nicht die tägliche sexistischen Anmachen von Kerlen.
Das Frauen so hinterhältig sein können und Männer auf dieser Schien reinlegen ist ohne Zweifel genauso schlimm, überwiegt aber sicher nicht so, wie von dir angedeutet.

Necon 15.05.2020 17:42

Die Dunkelziffern kann ich nicht beurteilen und will ich auch nicht. Ich will auch diesen Typ Mann nicht in Schutz nehmen, aber ich hoffe schon, dass der Mann wie er in dem Bericht dargestellt wird zu einer Minderheit gehört.

Natürlich sind die Geschichten meiner Freundin nicht repräsentative, aber sie zeigen, dass es sich einfach um ein sehr komplexes Thema handelt in dem es nicht nur schwarz-weiß gibt.

Mann und Frau gehen am Abend weg, betrinken sich landen im Bett, sie nüchtert Am nächsten Tag aus, geht zur Polizei und zeigt ihn an wegen Vergewaltigung. (Kein fiktives Beispiel eben aus dem Erfahrungsschatz meiner Freundin) wie behandelt man so etwas.
Schriftliche Einverständniserklärung unterzeichnet von beiden am Abend davor?

Wie geht man damit um das ein und die selbe Aussage von zwei unterschiedlich aussehenden Männern einmal sexuelle Belästigung ist und das andere mal ein eher plumpe primitive Anmache die trotzdem zu "Erfolg" führt.

Wie geht man damit um das Frauen schmachtend im Film 50 Shades of Grey saßen bei Szenen sich viele Männer denken so behandelt man doch keine Frau.

Wir haben bei einigen Punkten gesellschaftlich einfach keine klare Linie für richtiges Verhalten.
Natürlich möchte ich hier betonen, dass es für andere Themen sehr klare Linien gibt und wenn diese übertreten werden, kann und soll dies auch Konsequenzen haben.

Klugschnacker 15.05.2020 18:19

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532645)
Tue mir den Gefallen und frage mal sensibel in deiner weiblichen Bekanntschaft, wer Ähnliches erlebt hat und du wirst dich wundern, wie schlimm es wirklich ist!!

In meinem Bekanntenkreis gibt sowohl versuchte als auch vollzogene Vergewaltigungen.

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532645)
Jede 2. Frau in Deutschland hat ähnliche Dinge erlebt, die meisten sprechen es aber nicht an. Warum wohl? Weil ihr direkt - wie leider auch in deinem Beitrag zu lesen ist - eine Mitschuld an sexuellen Übergriffen unterstellt wird. Wieso bist du auch bei Tinder?

Das ist mir zu pauschal und allgemein. Es gibt aus meiner Sicht beides: Sexuelle Übergriffe mit und ohne Mitschuld des Opfers.

Wenn bei einem Tinder-Date beide Seiten sich in erster Linie als Lustobjekt wahrnehmen, ist das wohl von beiden verursacht. Und gewollt. Das ist ja der Sinn des Dates. Wo zwischen den beiden die rote Linie ist, ab der es für die eine Seite unangenehm wird, wissen beide zunächst nicht. Sie merken es vielleicht erst dann, wenn sie überschritten wird. Hat jetzt die Person, die sie überschreitet, 100% Schuld und die andere Person 0%? Das wäre mir zu simpel.

Selbstverständlich ist es völlig klar, dass ein "Nein" sofort zu respektieren ist.

Vergewaltigungen sind etwas ganz anderes. Das sind schwere Straftaten, deren Schwere eine Relativierung, wie ich sie oben angedeutet habe, kaum zulässt. Es ist falsch, in einer Debatte beides zu vermischen. Etwa, indem man mir persönlich unterstellt, ich würde schwere sexuelle Gewalt tolerieren oder relativieren. Das ist, sorry, wirklich Unsinn.

Trillerpfeife, der zur Diskussion über das Video aufrief, hat sich sogar zu Unterstellungen verstiegen, was ich einer vergewaltigten Frau wohl sagen würde. Ich denke nicht, dass man auf diese Weise über Achtsamkeit und Respekt diskutieren kann. Denn darum geht es doch oder? Dass man etwas achtsamer und respektvoller mit anderen Menschen umgehen sollte.

Schönen Abend noch.

Triasven 15.05.2020 18:29

Zitat:

Zitat von Klugschnacker (Beitrag 1532669)
Hat jetzt die Person, die sie überschreitet, 100% Schuld und die andere Person 0%? Das wäre mir zu simpel.
.

Wenn du 1 Mio Schritte hoch zum Gipfel des Mt Everest gehst, kann doch der eine Schritt weiter nicht so schlimm sein, oder?

Ich denke schon, dass es so simpel ist, Derjenige der die Grenze überschreitet ist schuld. Da beide aber unterschiedliche Grenzen haben, müssen beide dies auch klar kommunizieren. Und von da an wirds dann nicht mehr so simpel.

Mikala 15.05.2020 18:57

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532645)
Arne, ich schätze deine sachlichen Kommentare immer sehr.
Mit deinem obigen Beitrag schreibst du aber komplett am Thema vorbei: 6, setzen.
Über die Aufmachung des Videos kann man gerne streiten, nicht aber über das leider sehr ernste Thema.
Jede 2. Frau in Deutschland hat ähnliche Dinge erlebt, die meisten sprechen es aber nicht an. Warum wohl? Weil ihr direkt - wie leider auch in deinem Beitrag zu lesen ist - eine Mitschuld an sexuellen Übergriffen unterstellt wird. Wieso bist du auch bei Tinder? Wieso gehst du auch hier oder dort hin? Wieso trägst du einen Rock, ein T-Shirt, eine Hose, wieso hast du Brüste, Po, wieso bist du eigentlich eine Frau?
Die erste Frage jedes Polizisten bei einem Übergriff: was hatten Sie denn an?
Hat eine Frau nicht das Recht darauf, sich frei und ohne Ängste zu bewegen, zu leben, ohne von irgendwelchen triebgesteuerten primitiven fremden Kerlen aufs Übelste angebaggert zu werden? Und ich rede gerade von fremden Kerlen, was Frauen zu Hause in ihren eigen 4 Wänden erleben dürfen ist wohl noch ein weiteres Thema.
Und ich sehe hier bei Weitem noch keinen gesellschaftlichen Konsens, wie du behauptest.
Tue mir den Gefallen und frage mal sensibel in deiner weiblichen Bekanntschaft, wer Ähnliches erlebt hat und du wirst dich wundern, wie schlimm es wirklich ist!!
Und ein weltweit bekannter Grapscher und Vergewaltiger wird auch noch Präsident!

:Danke:

...

JENS-KLEVE 15.05.2020 20:27

Wenn eine Frau für das öffentliche Fernsehen arbeitet um
- das Wetter anzusagen
- Promis zu interviewen
- eine Show zu moderieren
...

Und dann wird sie nur auf Figur , Möpse angesprochen und derbe Anmachsprüche fliegen ihr um die Ohren - dann hat das nichts mit Speed, Tinder oder Fremdgehen zu tun.

Es liegt an Arschlöchern, die Frauen als Objekte missbrauchen. Mich macht sowas wütend. Manchmal denke ich auch anzügliche Dinge, wenn ich Frauen sehe, aber ich sage sie nicht, ich schüchter sie nicht ein, ich schreibe keine Kommentare und bringe sie nicht in eine peinliche Situation. Es war wichtig das Mal anzusprechen, denn prominente Frauen werden zugebombt mit perversen Bildern, Kommentaren und evtl. sogar konkreten Belästigungen. Dafür muss man sich nicht schämen (Dunkelziffer wegen Scham - was hattest du den an?), sondern man muss es offensiv anprangern. Schön, dass Joko und Klaas hierbei nachgeholfen haben!

Trillerpfeife 15.05.2020 20:31

Zitat:

Zitat von Mikala (Beitrag 1532674)
:Danke:

...

Von mir auch.

Arne, ich hab mich nicht zu einer Unterstellung verstiegen, sondern ich hab dich gefragt, ob du... und so weiter.

Dachte mir aber auch, dass die armen geschundenen und ungerecht behandelten Männer gleich wieder relatvieren werden.

Bedauerlich, kaum einer versucht auch nur sich in die Situationen der Frauen hineinzuversetzen.

Wenn meine 15 jährige Tochter mir erzählt, das morgens im Bus die Manner dicht an ihr stehen, und nach Schweiss stinken und eklig sind, oder Männer deutlich älter als sie, Angebote machen die einfach nur widerlich sind.
Da würde ich schon gerne mal wissen was ich hätte sagen sollen, ausser: "Soll ich ihn umbringen"
Was würde ein Mann tun? Er würde sich rumdrehen und dem Typer sagen er soll sich verpissen.
Dahinter steht auch, das für uns Männer unvorstellbare Gefühl, in vielen Situationen vom Goodwill anderer abhängig zu sein.

Estebban 15.05.2020 20:34

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1532670)
Wenn du 1 Mio Schritte hoch zum Gipfel des Mt Everest gehst, kann doch der eine Schritt weiter nicht so schlimm sein, oder?

Ich denke schon, dass es so simpel ist, Derjenige der die Grenze überschreitet ist schuld. Da beide aber unterschiedliche Grenzen haben, müssen beide dies auch klar kommunizieren. Und von da an wirds dann nicht mehr so simpel.

+1!!:Blumen:

docpower 15.05.2020 21:00

Arne, ich glaube, du hast nicht so ganz verstanden, was ich kommunizieren wollte.
Es geht ganz und gar nicht zum Beispiel um dich als Person.
Es geht darum, deine männliche Sichtweise mal kurz zu relativieren.
Du würdest dich wehren, wenn du sexistisch angemacht würdest, du würdest dir anfassen oder ungewollten Kontakt verbitten.
Aber du bist ein Mann. Frau ist in einer viel komplizierteren Situation. Sie ist körperlich schwächer, und sie ist dem Druck genau der Fragen ausgesetzt, die du formulierst. Hast du nicht auch 2% mit den Augen geklimpert, 5% gelächelt, 10% Bein gezeigt? Und dann rechtfertigt das sexistische Sprüche, anbaggern, anfassen (von Vergewaltigen rede ich noch gar nicht)?
Ich glaube ein wenig, du argumentierst auf Männerebene, ohne dir darüber bewusst zu sein. Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, dass genau deine Argumente es für Frau noch schwerer machen, sich zu wehren, sich nicht belästigen zu lassen, sich Hilfe zu holen und den Mumm zu haben, bei Übergriffen auch juristisch vorzugehen (und dabei nicht mach ihrer Mitschuld gefragt zu werden).
Ich habe 3 Töchter und bei den beiden Großen schon so einiges miterlebt.

Estebban 15.05.2020 21:08

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532703)
Arne, ich glaube, du hast nicht so ganz verstanden, was ich kommunizieren wollte.
Es geht ganz und gar nicht zum Beispiel um dich als Person.
Es geht darum, deine männliche Sichtweise mal kurz zu relativieren.
Du würdest dich wehren, wenn du sexistisch angemacht würdest, du würdest dir anfassen oder ungewollten Kontakt verbitten.
Aber du bist ein Mann. Frau ist in einer viel komplizierteren Situation. Sie ist körperlich schwächer, und sie ist dem Druck genau der Fragen ausgesetzt, die du formulierst. Hast du nicht auch 2% mit den Augen geklimpert, 5% gelächelt, 10% Bein gezeigt? Und dann rechtfertigt das sexistische Sprüche, anbaggern, anfassen (von Vergewaltigen rede ich noch gar nicht)?
Ich glaube ein wenig, du argumentierst auf Männerebene, ohne dir darüber bewusst zu sein. Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, dass genau deine Argumente es für Frau noch schwerer machen, sich zu wehren, sich nicht belästigen zu lassen, sich Hilfe zu holen und den Mumm zu haben, bei Übergriffen auch juristisch vorzugehen (und dabei nicht mach ihrer Mitschuld gefragt zu werden).
Ich habe 3 Töchter und bei den beiden Großen schon so einiges miterlebt.

Ich hätte nicht gedacht, dass es hier nötig ist, sowas zu erklären. Aber schön geschrieben!

carolinchen 15.05.2020 21:56

Ich glaube es war ein Fehler das Thema im Mannerfred zu posten, wenn ich die Aussagen manchner hier lese, könnte ich Dinge schreiben... Klickbaitdingsbums und was bringt es?
Fragt doch einfach mal nach den Ängsten, die viele Frauen haben, allein im Feld oder im Wald zu joggen!!!!!!
Ja ne ist klar, wer Tinder nutzt joggt nicht in kurzen Hosen oder was hbe ich mißverstanden.
Fragt doch mal nach den Ängsten die Frauen haben!!!

sybenwurz 15.05.2020 21:57

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1532606)
Und im Sommer spielen die Radiosender wieder den tollen Sommerhit

https://www.youtube.com/watch?v=4VEBxSgYwdM

Ich zitiere aus den Lyrics
Zitat:

(...)Girl I want to make you sweat
Sweat 'til you can't sweat no more
And if you cry out I'm gonna push it some more(...)

Ach wie süss...

Zitat:

„Die Bitches heute wollen Jungfrau bleiben? Zwei Optionen: Arsch oder Mund auf, Kleines.“
Zitat:

„Ich schlag dir die Zähne raus. Man hört nur noch dein F****geschrei. Logge mich ein bei Instagram. Das wird dann auf Story geteilt“
Zitat:

„Will keine Frauen, will Hoes. Sie müssen blasen wie Pros“
Zitat:

"Die Bitch muss bügeln, muss sein. Wenn nicht, gibts Prügel, muss sein."
https://www.tt.com/artikel/30720964/...-an?slide-id=5

Klugschnacker 15.05.2020 23:27

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532703)
... sie ist dem Druck genau der Fragen ausgesetzt, die du formulierst. Hast du nicht auch 2% mit den Augen geklimpert, 5% gelächelt, 10% Bein gezeigt? Und dann rechtfertigt das sexistische Sprüche, anbaggern, anfassen (von Vergewaltigen rede ich noch gar nicht)?

Nein, das rechtfertigt keine sexistischen Sprüche. Wie kommst Du darauf, mir so eine Frage zu stellen?

Ich sprach von einem offenbar missglückten Tinder-Date. Tinder ist per se sexistisch, und zwar in beide Richtungen. Wer die App nutzt und dabei die Erfahrung von Sexismus macht, braucht sich nicht wundern. Ich sagte nicht, dass das okay sei oder toleriert werden müsse.

Zitat:

Zitat von docpower (Beitrag 1532703)
Vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, dass genau deine Argumente es für Frau noch schwerer machen, sich zu wehren, sich nicht belästigen zu lassen, sich Hilfe zu holen und den Mumm zu haben, bei Übergriffen auch juristisch vorzugehen (und dabei nicht mach ihrer Mitschuld gefragt zu werden).

Meine Argumente sind das Problem? Das glaube ich nicht. Ich habe mich hier stets für sexuelle Selbstbestimmung ausgesprochen. Übrigens nicht nur für die von Frauen, sondern von allen Menschen, auch für gleichgeschlechtlich liebende Menschen, die noch weitaus stärker betroffen sind. Andere haben dazu geschwiegen.

Klugschnacker 16.05.2020 00:20

Zitat:

Zitat von carolinchen (Beitrag 1532719)
Ich glaube es war ein Fehler das Thema im Mannerfred zu posten, wenn ich die Aussagen manchner hier lese, könnte ich Dinge schreiben... Klickbaitdingsbums und was bringt es?

Es bringt Klicks und sonst nichts.

Es ist das generelle Dilemma der Sexismus-Debatten: Man erreicht damit diejenigen Männer, die für das Thema längst sensibilisiert sind. Den eigentlichen Adressaten ist das Video und auch die Debatte darüber vollkommen schnurz. Das sind die Leute, die sexistische Kommentare in den sozialen Medien absondern, sich per WhatsApp daneben benehmen oder Frauen auf andere Weise respektlos behandeln.

Das ist auch hier schön zu beobachten. In dem Video werden die sozialen Medien als ein Ort sexistischen Verhaltens identifiziert: Twitter, Facebook, Foren und so weiter. Für dieses Forum gilt das offensichtlich nicht, denn hier gibt es keine offen sexistische Anmache. Der Betreiber dieses aus Frauenperspektive doch recht angenehmen Ortes ist für das Thema sensibilisiert und offen, wird aber bereits nach seinem ersten Posting niedergemacht. Wie Du durchblicken lässt, hält nur Deine Kinderstube Dich davon ab, ihm richtig den Kopf zu waschen. Obwohl er objektiv ein Teil der Lösung ist, wird er zum Teil des Problems erklärt, dem nur noch mit Kraftausdrücken beizukommen ist.

Du fragst, was es bringt? Die Frage ist berechtigt. Aber ich finde, Du bist es, der sie beantworten muss. Was bringt es, wenn Du Dir Männer vorknöpfst, die längst auf Deiner Seite sind?


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:14 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.