triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Material: Laufen (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=46)
-   -   Running - every Second counts//Superschuh 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=49439)

X S 1 C H T 12.05.2022 08:10

@flachy: Der Novablast 1 und 2 unterscheidet sich eigentlich nur im Fersenbereich. Beim 1er hatten viele Probleme mit Blasen, das wurde gelöst. Ich hatte ihn mir deswegen auch wieder geholt. Aber das "kippelige" Gefühl ist quasi das selbe. Grundsätzlich ist der Schuh ja nicht brutal kippelig im vgl. zum z.B. Adios Pro 2 aber den Punkt mit der Ermüdung kann ich nachvollziehen.

svmechow 12.05.2022 10:49

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1660106)
Aloha,

noch gut 3 Wochen bis HH und wieder steh ich ohne Schuhe für den Marathon da.
Die aktuelle Verfassung ist eher "geht so". Der Laufstil ist (nach Swim&Bike) wenig dynamisch, ein klassischer "Sitzläufer", wenig Abdruck und kaum Streckung.
Das Tempo wird sich bis zum HM um die 4:30 min/km bewegen, danach wird's spannend weil eine reine Kopfsache (mir fehlen verletzungsbedingt gute 6 Wochen Lauftraining).
Meine Karbonschuhe (Next%2 und NB RC Elite 2) werde ich für HH nicht nutzen.
Der Nike Invincible war bis gestern meine erste Wahl.
Doch wahrscheinlich habe ich mir durch zu wenig Abwechslung den Schuh momentan zum Feind gemacht.
Beim Koppelrun nach 140km Speedmax brannten ab Kilometer 9 oder 10 beide Ballen bei Landung und Abdruck wie Hölle und zwangen mich nach knapp 14 km zum Abbruch des Laufs. Vielleicht liegt es auch an den Socken (recht hochwertige Compresssport Runsocks), aber solche Probleme kannte ich bislang nicht.

Jetzt möchte ich mir doch noch eine Alternative zum Invincible besorgen.
Für den IM nicht in Frage kommen meine weiteren Daily Trainer hier im Regal (NB 1080V11 => nicht reaktiv, zu wenig gedämpft, Fersenschlupf bei lockerer Schnürung, Nike Infinity ist zu heavy, Hoka Mach 4 ist zum Heulen).

Der Novablast 2 wäre eine Option.
Leider hatte ich beim Novablast 1 ein recht kippeliges Gefühl, welches teilweise im ermüdeten Zustand in ein fühlbares "Nach Innen Knicken" ausartete.
Gibt's hier Athleten, die den direkten Vergleich von 1 zu 2 erfahren haben und könnten bitte kurz eine Info hierzu posten?
Eine weitere Alternative wäre der Puma Deviate Nitro - der Dämpfungsschaum könnte ähnlich dem Novablast und Invincible richtig gut abgehen. Nur leider hat das Modell eine Carbonplatte. Davor habe ich etwas Schiss, dass dieses Teil den ganzen Schuh dann doch wieder steif macht und bei Tempis um und langsamer als 4:30 min/km der Schuh einfach nur noch bremst.
Weiß hier einer mehr und kann den Puma im Vergleich zu anderen Dämpfungsschuhen bitte kurz bewerten?

Die beiden anderen Favoriten (NB Supercomp Trainer und Topo Specter) kommen definitiv nicht mehr rechtzeitig in den Handel und fallen daher für mich raus.

Sport Frei, don't stop training!

Nur so aus Neugier: warum möchtest Du den Next%2 nicht beim IM HH tragen?
Ich hab letztes Jahr in Roth nach längerem verletzungsbedingten Trainingsausfall direkt den Alphafly genommen und das war super. Der Next%2 hätte es aber ebenso getan; ich merke da nicht so nen Riesenunterschied und wechsle zwischen diesen beiden quasi beliebig hin und her.

flachy 12.05.2022 11:20

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1660267)
Nur so aus Neugier: warum möchtest Du den Next%2 nicht beim IM HH tragen?
Ich hab letztes Jahr in Roth nach längerem verletzungsbedingten Trainingsausfall direkt den Alphafly genommen und das war super. Der Next%2 hätte es aber ebenso getan; ich merke da nicht so nen Riesenunterschied und wechsle zwischen diesen beiden quasi beliebig hin und her.

Aloha Frau Doktor,

bei Dir war's ein Crash, der Deine oberen Extremitäten demoliert hat.
Bei mir war's der Saucony Endorphin Pro (Carbon-Schuh), der durch übermäßige Benutzung im Februar meine Beine eine lange Zeit überfordert hatte.
Seither habe ich Hemmungen, wieder karbonschuhe zu nutzen.
Lieber langsamer laufen, aber wenigstens laufen.

Nach meinem Eröffnungsrennen in HH ist meine Wettkampf-Saison dann auch bereits wieder vorbei.
Somit wäre das Riskio an Kollateralschäden durch den Next% überschaubar.

ABER:
Mein längster Lauf geht aktuell gesundheitsbedingt nicht über 19 Kilometer.
Und da bin ich eigentlich ab Kilometer 15 schon richtig im Arsch.

Gestern war dann eigentlich der 5. Heavy Trainingstag in Folge, ein abschliessender Peak-Day - im Training geplant:
4h Speedmax mit 3h nahe am Ironman-Speed
3km Swim im Ironmanspeed
15 Kilometer @ 4:40 Min/km

Was soll ich sagen, beim Rausklettern aus dem Steinbruch war ich so platt, dass ich keinen Meter mehr rennen konnte und den Lauf auf heute früh schieben mußte.
Ging heute zwar geil.
Aber was nützt es mir, heute erholt, bei 20 Grad am Morgen mit der ZOOT "Kona Ice"-Kollektion in kurz-kurz schön im 4:30er Speed entlang der Elbe rum zu posen, wenn ich gestern nach der Vorbelastung und 28 Grad dehydriert (hatte zu dem zeitpunkt knapp 4 Kilo weniger als beim Start, hatte nur 1,2 Liter Wasser und 3 Gels dabei) keinen Kilometer geschafft habe?!

Die Chance, in HH ab Halbmarathon vom Laufen ins Walken wechseln zu müssen, ist daher nicht von der Hand zu weisen.
Und Walking mit dem Sub-2h-Weltrekordschuh - das wird übel enden...
Auch proniere (nach innen einknicken bei der Abrollbewegung) ich mit zunehmender Ermüdung mit dem Vaporfly zunehmend - das sieht Scheisse aus (aber im Vergleich zum Walking nehme ich natürlich lieber das Pronieren bei 4:45 Min/km ab Kilometer 25...).
Ich lass das Thema mal sacken, gibt nach meinen Recherchen aktuell eh keine echten Alternativen für mich im Handel, das coole Zeug ist (zu recht) ausverkauft.

Egal wie, wird geil in HH, don't stop training!

sabine-g 12.05.2022 12:51

@flachy: wie sieht es aus mit dem Nike Tempo next% ?

Ich finde den super.

Running-Gag 12.05.2022 12:58

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1660302)
@flachy: wie sieht es aus mit dem Nike Tempo next% ?

Ich finde den super.


Super weil bequem oder super weil kompromiss zwischen bequem und schnell?

sabine-g 12.05.2022 13:00

Zitat:

Zitat von Running-Gag (Beitrag 1660303)
Super weil bequem oder super weil kompromiss zwischen bequem und schnell?

letzteres

X S 1 C H T 12.05.2022 13:17

Eigentlich wäre der alte Pegasus Turbo der ideal Schuh für deinen Fall. The Hoff ja gezeigt wie man mit dem Schlappen sogar einen IM gewinnen kann.

thunderlips 12.05.2022 13:41

Zitat:

Zitat von X S 1 C H T (Beitrag 1660310)
Eigentlich wäre der alte Pegasus Turbo der ideal Schuh für deinen Fall. The Hoff ja gezeigt wie man mit dem Schlappen sogar einen IM gewinnen kann.

Dachte ich mir beim lesen auch. Der neue Zoom Streak könnte natürlich auch eine Idee sein.

svmechow 12.05.2022 13:51

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1660272)
Aloha Frau Doktor,

bei Dir war's ein Crash, der Deine oberen Extremitäten demoliert hat.
Bei mir war's der Saucony Endorphin Pro (Carbon-Schuh), der durch übermäßige Benutzung im Februar meine Beine eine lange Zeit überfordert hatte.
Seither habe ich Hemmungen, wieder karbonschuhe zu nutzen.
Lieber langsamer laufen, aber wenigstens laufen.

Nach meinem Eröffnungsrennen in HH ist meine Wettkampf-Saison dann auch bereits wieder vorbei.
Somit wäre das Riskio an Kollateralschäden durch den Next% überschaubar.

ABER:
Mein längster Lauf geht aktuell gesundheitsbedingt nicht über 19 Kilometer.
Und da bin ich eigentlich ab Kilometer 15 schon richtig im Arsch.

Gestern war dann eigentlich der 5. Heavy Trainingstag in Folge, ein abschliessender Peak-Day - im Training geplant:
4h Speedmax mit 3h nahe am Ironman-Speed
3km Swim im Ironmanspeed
15 Kilometer @ 4:40 Min/km

Was soll ich sagen, beim Rausklettern aus dem Steinbruch war ich so platt, dass ich keinen Meter mehr rennen konnte und den Lauf auf heute früh schieben mußte.
Ging heute zwar geil.
Aber was nützt es mir, heute erholt, bei 20 Grad am Morgen mit der ZOOT "Kona Ice"-Kollektion in kurz-kurz schön im 4:30er Speed entlang der Elbe rum zu posen, wenn ich gestern nach der Vorbelastung und 28 Grad dehydriert (hatte zu dem zeitpunkt knapp 4 Kilo weniger als beim Start, hatte nur 1,2 Liter Wasser und 3 Gels dabei) keinen Kilometer geschafft habe?!

Die Chance, in HH ab Halbmarathon vom Laufen ins Walken wechseln zu müssen, ist daher nicht von der Hand zu weisen.
Und Walking mit dem Sub-2h-Weltrekordschuh - das wird übel enden...
Auch proniere (nach innen einknicken bei der Abrollbewegung) ich mit zunehmender Ermüdung mit dem Vaporfly zunehmend - das sieht Scheisse aus (aber im Vergleich zum Walking nehme ich natürlich lieber das Pronieren bei 4:45 Min/km ab Kilometer 25...).
Ich lass das Thema mal sacken, gibt nach meinen Recherchen aktuell eh keine echten Alternativen für mich im Handel, das coole Zeug ist (zu recht) ausverkauft.

Egal wie, wird geil in HH, don't stop training!

Ah verstehe. Ja man neigt nach so nem belastungsassoziierten Ausfall zum Attribuieren, wobei man am Ende nicht genau weiß, ob es wirklich der Schuh war.
Ich hatte ja bis direkt vor Roth letztes Jahr massive Issues mit der linken Haxe; ohne Arne hätte ich Roth und damit die DM direkt gecancelt.
Eine fast zweimonatige Laufpause plus ALLES an Therapie-Optionen, was legal oder eben nicht nachzuweisen ist, führte dann zu nem Marathon in 03:34 oder so. Immerhin.

Ich bestehe ja darauf (keine Ahnung, ob das zutrifft oder nur von mir so attribuiert wird), dass der dauernde und ausschließliche Gebrauch der Hoka Carbon X mir die Plantarfaszie versaut hat.
Seither laufe ich ausschließlich in den Nike Carbon-Schuhen und unterliege der nachgerade abergläubischen Überzeugung, dass damit meine Haxen schmerzfrei bleiben. Das plus die Solestar-Einlagen lässt die Rechnung bislang aufgehen.
Ich erzähle das ohne allzu großes Sendungsbewusstsein einfach um nochmal zu betonen, dass ja Carbonschuhe auch völlig unterschiedlichen Charakters sein können. Während ich mir im Hoka Carbon den Fuß lädiert habe, funktionieren alle drei Nike Carbon-Modelle bei mir fast schon heilsbringend. Ich lauf in denen sogar die härtesten trails.

Aber gut, ich kann es auch nicht leiden, wenn mir irgendwelche Typen ungefragt tolle Ratschläge an die Ohren geben, ohne zu wissen, was genau Sache ist bei mir. Insofern werde ich Dir jetzt auch nicht in völliger Unkenntnis des Problems an Deinem Fahrgestell den Tip geben, die Nikes doch nochmal in Erwägung zu ziehen ��

flachy 12.05.2022 14:30

Zitat:

Zitat von X S 1 C H T (Beitrag 1660310)
Eigentlich wäre der alte Pegasus Turbo der ideal Schuh für deinen Fall. The Hoff ja gezeigt wie man mit dem Schlappen sogar einen IM gewinnen kann.

Langsam wird das hier ja zum nerdigen Laufschuh-Wikipedia...
Ein sehr guter Reminder.
Mußte gleich mal googeln, wie der Turbo eigentlich aussah - und den hatte ich damals auch selber.
Bin damit im Vor-Korona-Jahr beim Oberelbemarathon für den veranstalter als Zugläufer auf 3:15h die Elbe runter gelaufen.
Leider hat er mich seither nicht mehr gefragt, ob ich wieder zur Verfügung stehe.
Ich schieb's mal auf die Pandemie und nicht auf die deutlich verfehlte Zielzeit von 3:15...

Gab's eigentlich gravierende Unterschiede zwischen dem Pegasus 35 Turbo und dem Nachfolger Turbo2?
Wenn nicht, den Peg35 Turbo könnte ich noch irgendwo neu aufgetrieben bekommen...


Nachtrag zum Oberelbemarathon:
Mein 3:15er Run-Squad hatte mich bei Halbzeit hinter Pirna so beackert, etwas schneller zu laufen, dass ich es den Athleten als "progressiven Rennverlauf" schmackhaft machte und wir bereits nach 3:08 auf die Zielgerade einliefen.
Wie angemerkt, die Veranstalter fanden das eher semi-cool, die Läufergruppe um mich und meinen Zugläufer-Luftballon hat seither eine Bestzeit für die Ewigkeit im Trainingstagebuch stehen.
Gelaufen bin ich das Ding als langen DL mit dem Peg 35 Turbo!

dennis457 12.05.2022 19:43

Danke für eure Antworten :) .

Werde mal den Novablast oder Invincible ausprobieren.

X S 1 C H T 16.05.2022 20:59

New Balance FUELCELL SUPERCOMP PACER ist nun verfügbar!

Benni1983 17.05.2022 12:11

Zitat:

Zitat von Necon (Beitrag 1659879)
Die klassischen Superschuhe finde ich für kurze Distanzen nicht so toll, die Spielen ihre Stärken eher bei langen Sachen aus.
Schau mal ob du irgendwo den Hyper von Asics oder den Adidas Adizero 6 testen kannst

Habe jetzt den Hyper Speed hier. Werde testen und berichten.

War ein super Schnäppchen aus ebayKleinanzeigen.

Neuer Schuh in hässlich gelb mit Etikett für 45€ inkl. Versand :Cheese:

Necon 17.05.2022 13:01

Da ich zwei Schuhe ausgemustert habe, durfte ich wieder neue besorgen :Cheese:
Für absolute Superschuhe war kein Bedarf sondern es galt einen Lightweighttrainer zu besorgen, der aber trotzdem hier herein passt.

Der Adidas Adizero Adios 6:
Schuh für 5 km - HM und Intervalle
231 Gramm, 8 mm Sprengung
Torsion Rods

Mit 130 EUR würde ich den Schuh als direkten Konkurrenten zum Hyper und Magic von Asics sehen, vermutlich eher zum Magic.
Ich bin ihn bisher noch nicht viel gelaufen, aber ich befürchte ich bin zu blöd für Adidas.
Der Hyper und Magic funktionieren für mich immer, egal welche Pace und sie fühlen sich immer gut an. Der Adios 6 fühlt sich bei langsamer Pace ~5:00 absolut mühsam und steif an, ab ca 4:30 beginnt er dann halbwegs zu rollen und dann macht er Spaß. Bei meinen Steigerungen die ich gelaufen bin kam ich bis ca 3:30-3:40 und dort wird er richtig geil, leider kann ich dort nicht so richtig lang laufen :Lachanfall: . Ist jetzt nicht die Schuld vom Schuh, aber das bringt mir nicht viel.

Nun ja es wird wohl ein Schuh für schnelle Intervalle werden und dann auch mal über 5 km testen, vielleicht gewöhne ich mich dann auch an das Adidas Laufgefühl und kann den Adios Pro2 im WK tragen.

JENS-KLEVE 22.05.2022 21:59

Für Klagenfurt muss ich mich auch entscheiden.

Alphafly 185g hat vermutlich zu wenig Stabilität, wenn ich mein 6 min Tempo nicht halte und zwischendurch abkacke. Auf 10km in Ratingen mit vielen Kurven und Schotter eher ungeeignet gewesen.
Kinwara 217g ist ausgelatscht und müsste neu angeschafft werden. Brachte in der Vergangenheit kein Glück.
Brooks Defyance 273g eigentlich geplant - ist gedämpft, stabil und bequem, aber schwer

Gestern lief ich im Wettkampf den
Nike Air Zoom Tempo next 253g, den ich eigentlich nur im Training nutze, wenn ich ausnahmsweise auf Asphalt laufe. Ich war total überrascht und begeistert, je Kilometer 24 Sekunden schneller als letzte Woche mein Triathlon Wettkampfschuh und dann noch bequemer.

Ich glaube meine Wahl ist insgeheim getroffen. Übersehe ich einen Aspekt? Ich hab nichts gefunden bezüglich Verschleiß / Haltbarkeit. Einfach den Trainingsschuh weiter nutzen oder nochmal neu nachkaufen?

svmechow 22.05.2022 22:09

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1661906)
Für Klagenfurt muss ich mich auch entscheiden.

Alphafly 185g hat vermutlich zu wenig Stabilität, wenn ich mein 6 min Tempo nicht halte und zwischendurch abkacke. Auf 10km in Ratingen mit vielen Kurven und Schotter eher ungeeignet gewesen.
Kinwara 217g ist ausgelatscht und müsste neu angeschafft werden. Brachte in der Vergangenheit kein Glück.
Brooks Defyance 273g eigentlich geplant - ist gedämpft, stabil und bequem, aber schwer

Gestern lief ich im Wettkampf den
Nike Air Zoom Tempo next 253g, den ich eigentlich nur im Training nutze, wenn ich ausnahmsweise auf Asphalt laufe. Ich war total überrascht und begeistert, je Kilometer 24 Sekunden schneller als letzte Woche mein Triathlon Wettkampfschuh und dann noch bequemer.

Ich glaube meine Wahl ist insgeheim getroffen. Übersehe ich einen Aspekt? Ich hab nichts gefunden bezüglich Verschleiß / Haltbarkeit. Einfach den Trainingsschuh weiter nutzen oder nochmal neu nachkaufen?


https://youtu.be/TVr3UYwpa5I

;)

svmechow 22.05.2022 22:20

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1661906)
Für Klagenfurt muss ich mich auch entscheiden.

Alphafly 185g hat vermutlich zu wenig Stabilität, wenn ich mein 6 min Tempo nicht halte und zwischendurch abkacke. Auf 10km in Ratingen mit vielen Kurven und Schotter eher ungeeignet gewesen.
Kinwara 217g ist ausgelatscht und müsste neu angeschafft werden. Brachte in der Vergangenheit kein Glück.
Brooks Defyance 273g eigentlich geplant - ist gedämpft, stabil und bequem, aber schwer

Gestern lief ich im Wettkampf den
Nike Air Zoom Tempo next 253g, den ich eigentlich nur im Training nutze, wenn ich ausnahmsweise auf Asphalt laufe. Ich war total überrascht und begeistert, je Kilometer 24 Sekunden schneller als letzte Woche mein Triathlon Wettkampfschuh und dann noch bequemer.

Ich glaube meine Wahl ist insgeheim getroffen. Übersehe ich einen Aspekt? Ich hab nichts gefunden bezüglich Verschleiß / Haltbarkeit. Einfach den Trainingsschuh weiter nutzen oder nochmal neu nachkaufen?

Hier noch mal im seriösen Modus.
Kommt sicher ganz drauf an, wie viel oder wenig runtergerockt Dein Trainingsschuh so ist…

Ich hab ja tatsächlich für A-Wettkämpfe gerne ein neues Paar Schuhe; also nicht so out-of-da-box- neu, sondern so vllt mal für nen zehner und nen zwanziger getragen..

Keine Ahnung, ob das was bringt, aber ich bilde mir ein, dass so n neuer Schlappen noch schön fresh ist und damit schneller, besser gedämpft, von stärkerer Sprungkraft und überhaupt. Das ist alles weder wissenschaftlich noch bewiesen und ich habe keine Ahnung, ob da was dran ist oder das purer Aberglaube ist. Und ich weiss, dass die Aussagekraft dieses Beitrags streng monoton gegen null tendiert.

iChris 23.05.2022 05:36

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1661906)
Für Klagenfurt muss ich mich auch entscheiden.

Alphafly 185g hat vermutlich zu wenig Stabilität, wenn ich mein 6 min Tempo nicht halte und zwischendurch abkacke. Auf 10km in Ratingen mit vielen Kurven und Schotter eher ungeeignet gewesen.
Kinwara 217g ist ausgelatscht und müsste neu angeschafft werden. Brachte in der Vergangenheit kein Glück.
Brooks Defyance 273g eigentlich geplant - ist gedämpft, stabil und bequem, aber schwer

Gestern lief ich im Wettkampf den
Nike Air Zoom Tempo next 253g, den ich eigentlich nur im Training nutze, wenn ich ausnahmsweise auf Asphalt laufe. Ich war total überrascht und begeistert, je Kilometer 24 Sekunden schneller als letzte Woche mein Triathlon Wettkampfschuh und dann noch bequemer.

Ich glaube meine Wahl ist insgeheim getroffen. Übersehe ich einen Aspekt? Ich hab nichts gefunden bezüglich Verschleiß / Haltbarkeit. Einfach den Trainingsschuh weiter nutzen oder nochmal neu nachkaufen?


Mich wundert, dass du den Alphafly „aussortierst“, wegen zu wenig Stabilität und dann auf den Tempo Next zurück greifst. Die schenken sich meiner Meinung nach nicht viel bei der Stabilität :Huhu:

Antracis 23.05.2022 17:29

Hab heute mal versucht, die durch meinen Unfall beklagenswerte Laufform etwas durch nagelneue Hoka X3 zu kaschieren.

Ersteindruck: Härter und weniger „bouncy“ als der X2 und mehr geführte Unterstützung des Abrollvorgangs. Würde sagen, gefühlt etwas schneller als der X2, aber weiterhin noch deutlich weg von Nikes Carbonflitzern. Wirklich verifizieren kann ich das aber erst, wenn ich mal wieder ein paar Intervalle mache und die Form wieder besser ist und ich ein paar Vergleiche habe.

Ansonsten aber sicher ein guter Trainingsschuh und vom Obermaterial ziemlich robust (und eng geschnitten, ähnlich wie der Hoka Cavu).

X S 1 C H T 23.05.2022 19:11

Hat jemand den Vanish Carbon am Start?

JENS-KLEVE 23.05.2022 20:45

Danke für den Input! :Huhu:

Zitat:

Zitat von iChris (Beitrag 1661913)
Mich wundert, dass du den Alphafly „aussortierst“, wegen zu wenig Stabilität und dann auf den Tempo Next zurück greifst. Die schenken sich meiner Meinung nach nicht viel bei der Stabilität :Huhu:

Ich glaube der Tempo hat mehr Dämpfung und den Alphafly fand ich bei 5-10km Strassenwettkämpfen super, aber beim Triathlon Ratingen auf Schotter und in Kurven eher unangenehm.

Nole#01 26.05.2022 18:14

Ich hätte mal eine Frage. Ich starte heuer bei einigen Wald und Wiesen Triathlons. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Welche Superschuhe könnt ihr empfehlen auf Wald und Wiesenboden?

JENS-KLEVE 26.05.2022 22:00

Zitat:

Zitat von Nole#01 (Beitrag 1662372)
Ich hätte mal eine Frage. Ich starte heuer bei einigen Wald und Wiesen Triathlons. Im wahrsten Sinne des Wortes.
Welche Superschuhe könnt ihr empfehlen auf Wald und Wiesenboden?

Saucony Fastwitch ist hier die richtige Wahl. Wiegt nix und rutscht nicht weg.

Michi1312 27.05.2022 07:11

Zitat:

Zitat von JENS-KLEVE (Beitrag 1662391)
Saucony Fastwitch ist hier die richtige Wahl. Wiegt nix und rutscht nicht weg.

Und nicht nur für Wald- und Wiesenbewerbe ;)

svmechow 27.05.2022 15:22

Sorry, falls das hier schonmal diskutiert wurde und ich es nicht mitgeschnitten habe:
sollte man als Nike Carbon Schuh Fan auch mal den Asics Metaspeed ausprobieren? Ich sehe den gerade in einer Farbe, die exzellent zu meinem Race Kit passt und ich dachte man kann ja zur Abwechslung mal was neues probieren.
Any suggestions?
Und: wie fallen die Grössen aus in Relation zum Nike next Gedöns?

thunderlips 27.05.2022 17:06

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1662474)
Sorry, falls das hier schonmal diskutiert wurde und ich es nicht mitgeschnitten habe:
sollte man als Nike Carbon Schuh Fan auch mal den Asics Metaspeed ausprobieren? Ich sehe den gerade in einer Farbe, die exzellent zu meinem Race Kit passt und ich dachte man kann ja zur Abwechslung mal was neues probieren.
Any suggestions?
Und: wie fallen die Grössen aus in Relation zum Nike next Gedöns?

Ja, auf jeden Fall. Etwas weniger schwammig, mehr direkt aber auch etwas weniger "wolkiges laufen"; weil heißen: der metaspeed hat festeren Schaum.

(disclamer: die Asics Carbon Racer haben ja n Update bekommen (Modelle mit dem "+"). Die bin ich noch nciht gelaufen.

Asics Nike fallen größentechnisch zumindest bei den Herrenmodellen gleich aus.

flachy 27.05.2022 22:05

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1662048)
Hab heute mal versucht, die durch meinen Unfall beklagenswerte Laufform etwas durch nagelneue Hoka X3 zu kaschieren.

Ersteindruck: Härter und weniger „bouncy“ als der X2 und mehr geführte Unterstützung des Abrollvorgangs. Würde sagen, gefühlt etwas schneller als der X2, aber weiterhin noch deutlich weg von Nikes Carbonflitzern. Wirklich verifizieren kann ich das aber erst, wenn ich mal wieder ein paar Intervalle mache und die Form wieder besser ist und ich ein paar Vergleiche habe.

Ansonsten aber sicher ein guter Trainingsschuh und vom Obermaterial ziemlich robust (und eng geschnitten, ähnlich wie der Hoka Cavu).

@Hoka und Renneinsatz:
Ich habe meinen X2 noch einmal kurz probiert und finde das Modell unverändert bretthart und überhaupt nicht dynamisch.
Wenn ich mir vorstelle, in paar Tagen ziemlich angeschossen damit auf die Marathonstrecke in HH zu starten, bekomme ich jetzt bereits Angst davor.
Dito beim Mach4.
Um meine echten Superschuhe nutzen zu können, fehlt mir - wie bereits angemerkt - aktuell das Selbstvertrauen.

Jetzt zum Punkt:
Hoka Bondi X - soll eine sehr gute Passform haben, dazu die zwar altmodische und schwere EVA-Dämpfung, die aber wohl zuverlässig ihren Job macht und mittels Carbon-Platte doch auch etwas Vortrieb spendiert.
Mein Ziel ist nicht, im 4:15er Split bis Kilometer 25 zu kommen und danach walken zu müssen, sondern konstant 4:30-4:40 Min/km bis zu Kilometer 35 zu kommen.
Der Rest ist dann Überlebenswille und Kopfsache.

Und deshalb vermute ich, dass der schwere aber komfortable Bondi X hier die bessere Wahl als Vaporfly oder RC Elite V2 sein könnte.
Hat hier jemand paar Erfahrungswerte zum Modell?
Aktuell liegt er bereits im virtuellen Warenkorb, der NB Supercomp Trainer ist unverändert nicht in den gängigen Größen lieferbar ( das wird auch nüscht mehr vor HH) und ich werde da jetzt noch mal eine Nacht drüber schlafen und dann entscheiden - Bondi X - Sein oder Nichtsein...

Haut rein und Sport Frei!

svmechow 28.05.2022 06:54

Zitat:

Zitat von flachy (Beitrag 1662512)
@Hoka und Renneinsatz:
Ich habe meinen X2 noch einmal kurz probiert und finde das Modell unverändert bretthart und überhaupt nicht dynamisch.
Wenn ich mir vorstelle, in paar Tagen ziemlich angeschossen damit auf die Marathonstrecke in HH zu starten, bekomme ich jetzt bereits Angst davor.
Dito beim Mach4.
Um meine echten Superschuhe nutzen zu können, fehlt mir - wie bereits angemerkt - aktuell das Selbstvertrauen.

Jetzt zum Punkt:
Hoka Bondi X - soll eine sehr gute Passform haben, dazu die zwar altmodische und schwere EVA-Dämpfung, die aber wohl zuverlässig ihren Job macht und mittels Carbon-Platte doch auch etwas Vortrieb spendiert.
Mein Ziel ist nicht, im 4:15er Split bis Kilometer 25 zu kommen und danach walken zu müssen, sondern konstant 4:30-4:40 Min/km bis zu Kilometer 35 zu kommen.
Der Rest ist dann Überlebenswille und Kopfsache.

Und deshalb vermute ich, dass der schwere aber komfortable Bondi X hier die bessere Wahl als Vaporfly oder RC Elite V2 sein könnte.
Hat hier jemand paar Erfahrungswerte zum Modell?
Aktuell liegt er bereits im virtuellen Warenkorb, der NB Supercomp Trainer ist unverändert nicht in den gängigen Größen lieferbar ( das wird auch nüscht mehr vor HH) und ich werde da jetzt noch mal eine Nacht drüber schlafen und dann entscheiden - Bondi X - Sein oder Nichtsein...

Haut rein und Sport Frei!

Hmmmm..so eine Woche vor dem Wettkampf was ganz neues ist ja schon auch mutig.
Ich bleib dabei und würde trotz allem Alpha- oder Vaporfly nehmen. Ab Km 35 ist eh alles hauptsächlich Kopfsache.
Ich seh Dich in Hamburg. Du erkennst mich an meinen fetten Vaporflys.

iChris 28.05.2022 07:57

Zitat:

Zitat von svmechow (Beitrag 1662521)
Hmmmm..so eine Woche vor dem Wettkampf was ganz neues ist ja schon auch mutig.

Kann gut gehen - wäre mir aber auch zu wild.
@Flachy ich dachte du nutzt keinen Carbon Schuh weil du durch Verletzung Rückstand im Lauftraining hast. Wie kommt es dann, dass du mit vermeintlich schlechterem Schuhwerk schneller anlaufen willst als der Schnitt aus 2021?

Necon 28.05.2022 08:03

Ich werfe noch einmal den NB fuelcell TC ins Rennen @flachy.
Super angenehm zu laufen und sollte zu deinem LD Tempo passen.

Nole#01 28.05.2022 08:17

Zitat:

Zitat von Michi1312 (Beitrag 1662398)
Und nicht nur für Wald- und Wiesenbewerbe ;)

Den hatte ich mal eine Zeit lang.
Aktuell kommen für mich der Kinvara und mein alter Salming Race aus meinem Schuhschrank in Frage. Wobei der Salming meine Waden immer massiv zerstört. Mit den Nikes würde ich wohl nicht glücklich werden bei dem Untergrund. :Cheese:

thunderlips 28.05.2022 08:41

Zitat:

Zitat von Nole#01 (Beitrag 1662527)
Den hatte ich mal eine Zeit lang.
Aktuell kommen für mich der Kinvara und mein alter Salming Race aus meinem Schuhschrank in Frage. Wobei der Salming meine Waden immer massiv zerstört. Mit den Nikes würde ich wohl nicht glücklich werden bei dem Untergrund. :Cheese:

Kommt drauf an, wie "wald- und wiesig" die Strecke so ist...bin bei Volksläufen bin wechselnden Untergründen auch den Vaporfly gelaufen. Oder schau dir die AthletInnen in Samorin an...

btw: der fastwitch ist meilenweit vom eigentlichen Threadthema entfernt! :cool:

Nole#01 28.05.2022 10:46

Zitat:

Zitat von thunderlips (Beitrag 1662530)
Kommt drauf an, wie "wald- und wiesig" die Strecke so ist...bin bei Volksläufen bin wechselnden Untergründen auch den Vaporfly gelaufen. Oder schau dir die AthletInnen in Samorin an...

btw: der fastwitch ist meilenweit vom eigentlichen Threadthema entfernt! :cool:

Ist leider schon ein paar Jahre her, dass ich dort gestartet bin. Aus der Erinnerung war dort 0% Asphalt und teilweise Wiese wo der Bauer gefühlt extra vorher gemäht hat und die Strecke ging mittig über die Wiese. ;)

Gebe dir Recht. Wenn in Samorin die Nikes gelaufen werden, dann kann man wohl überall damit laufen.

sabine-g 28.05.2022 10:51

Zitat:

Zitat von Nole#01 (Beitrag 1662551)
Gebe dir Recht. Wenn in Samorin die Nikes gelaufen werden, dann kann man wohl überall damit laufen.

Also ich wollte den Alphafly nicht laufen, wenn die Wiese nicht so glatt wie ein Fußballfeld ist.
Wenn das nur ein paar 100m sind ok.

Antracis 28.05.2022 11:00

Mal eine Frage in die Runde der Nike-Erfahrenen:

Findet ihr den Alphafly merklich schneller als den Vaporfly und/oder läuft der sich deutlich anders ? Hab zumindest mal eine Studie gesehen, wo er noch 1-2% flotter war. aber ist vielleicht auch individuell.

Meine Laufform ist infolge des Rippenmassackers in eher beklagenswertem Zustand, da muss ich nach jedem Strohhalm greifen :Cheese: Und hab ja jetzt noch 3 Monate Zeit, könnte also noch testen. Aber gibt noch eine Reihe anderer 300€-Testkäufe, die anstehen, insofern muss ich abwägen. Der Vapor funktioniert bei mir und ist schnell. Aber vielleicht wäre der Alpha schneller ?

Meinungen willkommen. :Blumen:

Wasserbüffel 28.05.2022 11:12

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1662555)
Mal eine Frage in die Runde der Nike-Erfahrenen:

Findet ihr den Alphafly merklich schneller als den Vapourfly und/oder läuft der sich deutlich anders ? Hab zumindest mal eine Studie gesehen, wo er noch 1-2% flotter war. aber ist vielleicht auch individuell.

Meine Laufform ist infolge des Rippenmassackers in eher beklagenswertem Zustand, da muss ich nach jedem Strohhalm greifen :Cheese: Und hab ja jetzt noch 3 Monate Zeit, könnte also noch testen. Aber gibt noch eine Reihe anderer 300€-Testkäufe, die anstehen, insofern muss ich abwägen. Der Vapourfly funktioniert bei mir und ist schnell. Aber vielleicht wäre der Alpha schneller ?

Meinungen willkommen. :Blumen:

Ich persönlich würde nicht sagen das der Alphafly im Vergleich zum Vapourfly schneller ist, aber ich glaube das man mit ihm ökonomischer laufen kann. Was dann im Marathon bei einer Langdistanz durchaus ein Kriterium sein kann ihn zu wählen.
Ist wie du schreibst aber wohl definitiv individuell und der Alphafly ist kein Schuh finde ich den man "out of the box" einfach anzieht und nen Marathon rennt.

Antracis 28.05.2022 18:10

Zitat:

Zitat von Wasserbüffel (Beitrag 1662556)
Ich persönlich würde nicht sagen das der Alphafly im Vergleich zum Vapourfly schneller ist, aber ich glaube das man mit ihm ökonomischer laufen kann. Was dann im Marathon bei einer Langdistanz durchaus ein Kriterium sein kann ihn zu wählen.

Danke für die Einschätzung! :Blumen:


Zitat:

Ist wie du schreibst aber wohl definitiv individuell und der Alphafly ist kein Schuh finde ich den man "out of the box" einfach anzieht und nen Marathon rennt.
Wie gesagt, ich hab noch 3 Monate Zeit, um das bei langen Läufen zu testen.

DocTom 28.05.2022 18:13

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1662584)
Danke für die Einschätzung! :Blumen: ...
Wie gesagt, ich hab noch 3 Monate Zeit, um das bei langen Läufen zu testen.

...dann kauf gleich zwei Paar!

Antracis 28.05.2022 20:52

Zitat:

Zitat von DocTom (Beitrag 1662586)
...dann kauf gleich zwei Paar!

Klar….für den A-WK out of the Box…finde bestimmt ein Schnäppchen für 291€ oder so. :Cheese:

DocTom 28.05.2022 23:09

Zitat:

Zitat von Antracis (Beitrag 1662605)
Klar….für den A-WK out of the Box…finde bestimmt ein Schnäppchen für 291€ oder so. :Cheese:

In drei Monaten lauf ich knapp 360km im Training, da hätte ich dann bei nike und der hier angegebenen LL in km wahrscheinlich ein Paar komplett durch...
(Die aktuellen nike Preise sind krank...)
:Blumen: :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.