triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

Helmut S 02.09.2021 15:32

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1621171)
Und die zahlt ? Im Wesentlichen dann der Mittelstand

Eher nicht. Abgesehen, dass die EkSt nur knapp 40% des gesamten Steuereinkommens ausmacht, bezahlen die obersten 10% der Verdiener ca. 50% der Einkommensteuer.

Eine EkSt Reform, die nur auf die Senkung EkSt Sätze im Sinne einer Klientelpolitik abhebt, kann je nach Perspektive sicherlich ein erwünschter Beifang sein. Eine Lösung für die wirklichen Probleme unserer Zeit ist sie nicht und Not tut sie auch nicht.

Wir benötigen in D statt den Placebo Effekten einer EKSt Senkung für den Mittelstand u.a. eine massive Investitionsoffensive in Forschung und Technologie, in Standortattraktivität, in Bildung und in eine Reform der Sozialsysteme. Das sind Programme, die langfristig Wohlstand sichern.


Btw: Die Idee die Sozialabgaben zu 100% von den Unternehmen bezahlen zu lassen, ist ein Programm, dass Wohlstand vernichtet. Es führt zu Arbeitsplatzverlust durch noch stärkere Digitalisierung bis hinein in die Kleinunternehmen oder durch Verlagerung von Produktion ins Ausland.

:Blumen:

NBer 02.09.2021 15:58

Zitat:

Zitat von petra_g (Beitrag 1621280)
....Ziehe mich hier aus dem Forum nun zurück und lese nur noch ab und zu. Sinnlos hier zu diskutieren.....

Gott sei's gepriesen und gedankt. Selten jemanden erlebt, der so auf Diskussionskultur pocht, aber selbst überhaupt nicht bereit ist sich überhaupt auch nur mit anderen Argumenten auseinanderzusetzen, geschweige denn mal eins zu akzeptieren.

HerrMan 02.09.2021 16:00

Der Wahlomat auf Spiegelonline ist definitiv kaputt: ich bin kein Sozi ! :dresche

Nur die süße Petra wirkt offensichtlich: FDP an letzter Stelle der 6 Großen. Hätte ich weiter vorn erwartet.

Trimichi 02.09.2021 18:26

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1621312)
Der Wahlomat auf Spiegelonline ist definitiv kaputt: ich bin kein Sozi ! :dresche

Nur die süße Petra wirkt offensichtlich: FDP an letzter Stelle der 6 Großen. Hätte ich weiter vorn erwartet.

Kannst doch Briefwahl machen? Du sowieso, wo du es doch so mit dem Blättern in den Zeitungen hast, willst nun ein "zahnloser Papiertiger" sein? Sorry, aber das mit deinem Wahl-O-Mat ist echt eine sehr kühne Behauptung. Und du weist ja, dass das das hier ein öffentlicher Raum ist.

Schließlich erklärst du die "süße Petra" zum mit Doppelpunkt: ja zum was denn? Kannst du eigentlich beweisen wer du bist? Nicht das du auch ein sogenannter Bot bist und ich mich hier um meine Briefwahl bringe. Den ich glaube deiner These.

Bitte repariere den Wahlomat und ich werde wohl eine rauchen? Können wir so verbleiben?

Was hat eigentlich der Wahlomat mit Sozi zu tun? Meintest du etwa den Soziussitz beim Motorradl, also den Beifahrersitz, ja, Arne, ich höre' gleich auf, aber womöglich fährt HerrMan ohne Führerschein Motorrad freilich, wir wissen es nicht. Ich jedenfalls nicht. Ich muss es auch nicht wissen und ich möchte es auch nicht wissen. Ich möchte auf mein Briefwahlrecht nicht verzichten. Und die Feuerwehr brauche ich auch nicht, da ich mir ja gemerkt habe, wann und wo ich zur Briefwahl hin muss [1]. Falls ich zur Wahl gehe.

Gut, also, dann, lieber HerrMan, bitte repariere das Kastl. Das wäre echt fein. Und die oder der user_in petra_g, finde ich nicht so gut, dass man hier auch noch nachtreten muss, weil sie hat ja angekündigt, dass sie mal wieder reinschaut ins Forum, nächstes Jahr, und ich möchte nicht, dass wir dann noch schlimmere Diskussionen erleben müssen.

Daher entschuldige ich mich bei dir, petra_g, falls ich dazu beigetragen habe, dass du dich verabschiedet hattest. Auf Verdacht, freilich, weil ich das ja nicht wissen kann. Muss ich nicht. Will ich auch nicht. Ist ja dein Privatgeheimnis. Schau' doch nächstes Jahr wieder rein' hier bei uns Triathlet_innen, falls du das möchtest.

--
[1] hier ist mir ein mir äußerst peinlicher Fehler unterlaufen. Ich war ja im Urlaub und bin noch nicht so lange wieder zu Hause. Meinen Briefkasten habe ich gecheckt, und die Briefe darin habe ich erst gestern gelesen, somit auch die Wahlbenachrichtigung zur Kenntnis genommen. Welche ja zwischenzeitlich, während meines Urlaubs, zugegangen war. Ich war etwas verwirrt, und bin es nun nicht mehr. Weil ich ja nicht weis, wo ich zur Briefwahl hin müsste. Ich müsste ja den Brief versenden! Falls ich das gewollt hätte. Habe ich aber nicht. Will ich auch nicht! Daher: Entschuldigung. Und zwar auch mit einer Begründung, weil ich mir den sonntäglichen Wahlspaziergang durchaus zutraue und nicht vermiesen lassen möchte. Außerdem lässt sich somit eine von mir als solche wahrgenommene Bürgerpflicht mit "frischer Luft schnappen" verbinden.

qbz 02.09.2021 18:46

Merz, designierter Minister in einer CDU-X-X Koalition?
 
"Wer außerdem Teil von Laschets neuer Wahlkampftruppe sein wird, ist bislang unklar. Es liegt jedoch nahe, dass auch Parteiprominenz mitmacht, etwa Friedrich Merz, dem Laschet erst in dieser Woche eine wesentliche bundespolitische Rolle nach der Bundestagswahl vorausgesagt hat."
Achtköpfiges Wahlkampfteam soll jetzt Laschet unterstützen

merz 02.09.2021 20:48

Unsinn, ich stehe für sowas nicht zur Verfügung!

m., SCNR

Trimichi 02.09.2021 21:52

Lieber qbz, vielleicht solltest du mal im Cafe alexx vorbeischauen. Ist ja in Berlin.
Ansonsten schließliche ich mich m. vollinhaltich und vollumfänglich an. Für so einen Blödsinn kann man nicht zur Verfügung stehen, falls man in Berlin einen Kaffee trinken muss. Hast du einen gelötet oder die hl. Kaffeetassenpflicht vergessen? Nicht, dass ich morgen der US Army Airforce davon berichten musste, dass du total einen an der Klatsche hast.

Und du m., bist auch nicht besser.

M. :Blumen:

merz 03.09.2021 10:42

Laschet hat gerade ein "Zukunftsteam" vorgestellt (in einer Woche zusammengesucht vermutet man), war eine Übung in Fremdschämen und endete in einem "Rote-Socken"-Moment, tja


m.

Hafu 03.09.2021 11:07

Immer wieder spannend: der Wahlomat

Nach dem Beantworten von 39 Fragen (und deren Gewichtung steht fest): Meine Präferenz streng orientiert am jeweiligen Programnm ohne Berücksichtigung der Personen, die hinter den Parteien stehen, verteilt sich bis auf den Zehntel Pozentpunkt gleichmäßig auf zwei Parteien (jeweils 82,6%):
1. Tierschutzpartei
2. Die Grünen

Ich werde wohl spontan im Wahllokal entscheiden, wo ich mein Kreuzchen mache.:Cheese:

merz 03.09.2021 11:10

da kannste ja ins Stechen gehen:

https://wahl-kompass.de/de/

Immer noch Patt?

Dann hier:

https://klimawahlcheck.org/

m.

dr_big 03.09.2021 11:51

Bei mir steht „die Partei“ ganz oben, sind die nicht im EU Parlament?

El Stupido 03.09.2021 12:24

Zitat:

Zitat von dr_big (Beitrag 1621428)
Bei mir steht „die Partei“ ganz oben, sind die nicht im EU Parlament?

Martin Sonneborn und ehemals auch Nico Semsrott.
Verschenkte Stimmen bei einer richtungsweisenden Wahl IMHO und auch keinerlei Art von "Protestwählen"

osarias 03.09.2021 12:33

Bei mir ist jedes Jahr mit übelsten Abstand die AFD. Nicht das ich die wählen würde aber so extrem gelagert sollten meine Antworten nun auch nicht gewesen sein.

Ich weiß auch das man die Partei ja nicht auswählen muss in der Übersicht aber nur so aus Interesse mach ich es immer.

Ist die Reihenfolge der Fragen im Wahl-O-Mat zufällig oder variiert das?

Mo77 03.09.2021 13:21

Zitat:

Zitat von osarias (Beitrag 1621435)
Bei mir ist jedes Jahr mit übelsten Abstand die AFD. Nicht das ich die wählen würde aber so extrem gelagert sollten meine Antworten nun auch nicht gewesen sein.

Ich weiß auch das man die Partei ja nicht auswählen muss in der Übersicht aber nur so aus Interesse mach ich es immer.

Ist die Reihenfolge der Fragen im Wahl-O-Mat zufällig oder variiert das?

Die Fragen sind immer selbe Reihenfolge.
Auch die Auswahl der Fragen ist interessant.
Sehr verkürzt und durchsichtig.
Ich finde die Fragen haben bei mir zu oft ein jaaber bzw neinwenn erzeugt.
Es wird extrem polarisiert.
Ich werde definitiv nicht die Partei wählen die die meiste Zustimmung beim wahlomat hätte.
Esfehlen noch mehr Gewichtung und no-go Themen.

Vielleicht wähle ich diese Jahr gar nicht.
Oder ich verkaufe meine Stimme.
Hat da jemand Interesse? Ich schicke ein video der Wahl und Bezahlung per Paypal.
Was ist da angemessener Preis?

sabine-g 03.09.2021 13:22

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621443)
Vielleicht wähle ich diese Jahr gar nicht.

Absolutes NoGo.

Mo77 03.09.2021 13:28

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1621444)
Absolutes NoGo.

Was bietest du für meine Stimme?
:Lachanfall:

aequitas 03.09.2021 13:36

Für Leute, die sich intesiv für Politik interessieren ist der Wahl-o-Mat tendenziell eher ungeeignet. Auf eine Vielzahl der Fragen gibt es keine eindeutige ja oder nein Antwort. Trotzdem sicherlich für jeden Mal interessant durchzuklicke und sich ggf. die Begründungen der Parteien anzuschauen.

Mikala 03.09.2021 13:40

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1621421)
Immer wieder spannend: der Wahlomat

Nach dem Beantworten von 39 Fragen (und deren Gewichtung steht fest): Meine Präferenz streng orientiert am jeweiligen Programnm ohne Berücksichtigung der Personen, die hinter den Parteien stehen, verteilt sich bis auf den Zehntel Pozentpunkt gleichmäßig auf zwei Parteien (jeweils 82,6%):
1. Tierschutzpartei
2. Die Grünen

Ich werde wohl spontan im Wahllokal entscheiden, wo ich mein Kreuzchen mache.:Cheese:

Ich finde es immer wieder interessant.
Natürlich freut es mich auch, dass die AfD bei mir auf dem letzten Platz steht.
CDU und FDP schneiden bei mir auch nicht gut ab, aber das wundert mich nicht,
weil ich die Sozialpolitik dieser Parteien schon immer eine Kastastrophe fand.

Ich weiß schon, wo ich mein Kreuzchen machen werde, weil wir dringend eine Änderung brauchen. Das hat sich während der Pandemie noch deutlicher gezeigt

Körbel 03.09.2021 14:56

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1621421)
Immer wieder spannend: der Wahlomat

Nach dem Beantworten von 39 Fragen (und deren Gewichtung steht fest): Meine Präferenz streng orientiert am jeweiligen Programnm ohne Berücksichtigung der Personen, die hinter den Parteien stehen, verteilt sich bis auf den Zehntel Pozentpunkt gleichmäßig auf zwei Parteien (jeweils 82,6%):
1. Tierschutzpartei
2. Die Grünen

Hast ja doch ein grünes, klimafreundliches Herz.:bussi:
Lebst du eigentlich fleischlos, frage weil die Tierschutzpartei so weit oben steht?

Ich habe mir die Wahlomat-Arbeit geschenkt, aber wenn ich wählen würde, dann wahrscheinlich so ähnlich.

Hafu 03.09.2021 15:46

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1621469)
Hast ja doch ein grünes, klimafreundliches Herz.:bussi:
Lebst du eigentlich fleischlos, frage weil die Tierschutzpartei so weit oben steht?
...

Ich kann mich, abgesehen davon ob ökologische Landwirtschaft besonders gefördert werden soll, an keine einzige Frage erinnern, die Tierwohl oder Fleischkonsum zum Thema hatte.

(Ich leb' nicht fleischlos und auch nicht vegan, versuche aber schon seit ein paar Jahren den Fleischkonsum deutlich zu reduzieren, im Augenblick so auf ein bis zweimal pro Woche.)

Körbel 03.09.2021 17:17

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1621473)
Ich kann mich, abgesehen davon ob ökologische Landwirtschaft besonders gefördert werden soll, an keine einzige Frage erinnern, die Tierwohl oder Fleischkonsum zum Thema hatte.

Hmmm, das sollte bei der Tierschutzpartei aber schon ein wichtges Thema sein.

Ich denke mal schon, das Tierschützer sich eher vegetarisch/vegan ernähren.

Zumindest die, die ich kenne tun das.

Trimichi 03.09.2021 17:54

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1621444)
Absolutes NoGo.

Ich unterstütze Schlafschaf. ;)

Und überhaupt, was bildest du dir überhaupt ein: natürlich darf man auch NICHT wählen gehen. Denke bitte einmal oder auch zweimal - kurzer Pfad, dann auch langer Pfad - über die Menschen im den Altenheimen nach. :)

Ich möchte jedenfalls deine Probleme im Moment nicht haben. Und damit distanziere ich mich von dir. Wieder einmal. Aber du liest ja nicht mit, weil ich auf der deiner Ignorierliste stehe? Egal, hoffe ich aber.

Trimichi

Mitsuha 03.09.2021 18:09

Zitat:

Zitat von Trimichi (Beitrag 1621486)
Ich unterstütze Schlafschaf. ;)

Und überhaupt, was bildest du dir überhaupt ein: natürlich darf man auch NICHT wählen gehen. Denke bitte einmal oder auch zweimal - kurzer Pfad, dann auch langer Pfad - über die Menschen im den Altenheimen nach. :)

Ich möchte jedenfalls deine Probleme im Moment nicht haben. Und damit distanziere ich mich von dir. Wieder einmal. Aber du liest ja nicht mit, weil ich auf der deiner Ignorierliste stehe? Egal, hoffe ich aber.

Trimichi

Natürlich darf man sein Wahlrecht nicht wahrnehmen.
Damit verliert man aber jeglichen Anspruch auf Kritik, da man seine Chance auf aktive Beteiligung freiwillig aufgegeben hat.

Und das ist übrigens wie beim Klimaschutz "Och, mein eine Stimme macht doch nix aus..."
Ja, aber wenn viele so denken, sind es viele Stimmen, die viel ausmachen. Genauso wie viele Bürger, die klimafreundlicher handeln, eben etwas bewirken.

Mo77 03.09.2021 18:19

Zitat:

Zitat von Mitsuha (Beitrag 1621488)
Natürlich darf man sein Wahlrecht nicht wahrnehmen.
Damit verliert man aber jeglichen Anspruch auf Kritik, da man seine Chance auf aktive Beteiligung freiwillig aufgegeben hat.

Und das ist übrigens wie beim Klimaschutz "Och, mein eine Stimme macht doch nix aus..."
Ja, aber wenn viele so denken, sind es viele Stimmen, die viel ausmachen. Genauso wie viele Bürger, die klimafreundlicher handeln, eben etwas bewirken.

Kritik braucht keinen Anspruch und auch nicht deine Legitimation.
Wenn du aktive Beteiligung auf den Akt der Stimmabgabe reduziert unterscheiden wir uns in dem Punkt fundamental.
:Blumen:

merz 03.09.2021 22:17

Es gibt durchaus Länder mit Wahlpflicht, just saying :)

m.

Mo77 04.09.2021 08:39

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1621518)
Es gibt durchaus Länder mit Wahlpflicht, just saying :)

m.

ZB in Nauru und Nordkorea und noch 28 weitere Staaten.
In Australien gibt es bei Wiederholung sogar knast.

Da Lob ich mir hier die geheime und freie Wahl mit der Freiheit auch nicht hin zu gehen.

Hafu 04.09.2021 09:30

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621541)
...

Da Lob ich mir hier die geheime und freie Wahl mit der Freiheit auch nicht hin zu gehen.

Es gibt zweifellos gute Gründe dafür, dass die Wahl frei ist, aber du solltest dir beim Nicht-Wählen auch selbst darüber klar werden, dass jeder der seine Chance nicht wahrnimmt, die aus seiner Sicht am wenigsten schlechte Partei zu unterstützen und die Politik der nächsten 4 Jahre ein kleines Stück in Richtung der eigenen Werte und des eigenen moralischen Kompasses zu beeinflussen, gleichzeitig mit dem Wahlboykott auch die Partei ganz konkret unterstützt, die ihm am allerwenigsten liegt.

Bei voraussichtlich 6 in den Bundestag einziehenden Partein, bedeutet jede nicht abgegebene Stimme, dass diese zu 1/6 d.h zu knapp 17% für die AFD abgegeben wurde, weil sie deren relativen Stimmenanteil erhöht.
Gerade extreme und demokratiefeindliche Parteien wie die AFD freuen sich traditionell über viele Nicht-Wähler, da sie es schaffen ihre Kernklientel besser zu mobilisieren als die gemäßßigten traditionellen Parteien und somit bei niedriger Wahlbeteiligung stets bessere Ergebnisse erzielen. Zugespitzt gefragt: Willst du also ein AFD-Unterstützer sein?

Die Entscheidung nicht zu wählen ist also durchaus eine Entscheidung, die den Wahlausgang und die Zusammensetzung des zukünftigen Bundestags messbar beeinflusst.

Mo77 04.09.2021 09:49

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1621547)
Es gibt zweifellos gute Gründe dafür, dass die Wahl frei ist, aber du solltest dir beim Nicht-Wählen auch selbst darüber klar werden, dass jeder der seine Chance nicht wahrnimmt, die aus seiner Sicht am wenigsten schlechte Partei zu unterstützen und die Politik der nächsten 4 Jahre ein kleines Stück in Richtung der eigenen Werte und des eigenen moralischen Kompasses zu beeinflussen, gleichzeitig mit dem Wahlboykott auch die Partei ganz konkret unterstützt, die ihm am allerwenigsten liegt.

Bei voraussichtlich 6 in den Bundestag einziehenden Partein, bedeutet jede nicht abgegebene Stimme, dass diese zu 1/6 d.h zu knapp 17% für die AFD abgegeben wurde, weil sie deren relativen Stimmenanteil erhöht.
Gerade extreme und demokratiefeindliche Parteien wie die AFD freuen sich traditionell über viele Nicht-Wähler, da sie es schaffen ihre Kernklientel besser zu mobilisieren als die gemäßßigten traditionellen Parteien und somit bei niedriger Wahlbeteiligung stets bessere Ergebnisse erzielen. Zugespitzt gefragt: Willst du also ein AFD-Unterstützer sein?

Die Entscheidung nicht zu wählen ist also durchaus eine Entscheidung, die den Wahlausgang und die Zusammensetzung des zukünftigen Bundestags messbar beeinflusst.

Du verstehst das falsch.
Meine Motivation nicht zu wählen rührt eher daher die AFD eben nicht zu unterstützen.
Die anderen Parteien sind nahezu unwählbar für mich.
Ich habe die letzten zwei Jahre nicht vergessen!!!

Siebenschwein 04.09.2021 09:55

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1621547)

Bei voraussichtlich 6 in den Bundestag einziehenden Partein, bedeutet jede nicht abgegebene Stimme, dass diese zu 1/6 d.h zu knapp 17% für die AFD abgegeben wurde, weil sie deren relativen Stimmenanteil erhöht.
Gerade extreme und demokratiefeindliche Parteien wie die AFD freuen sich traditionell über viele Nicht-Wähler, da sie es schaffen ihre Kernklientel besser zu mobilisieren als die gemäßßigten traditionellen Parteien und somit bei niedriger Wahlbeteiligung stets bessere Ergebnisse erzielen. Zugespitzt gefragt: Willst du also ein AFD-Unterstützer sein?

Die Entscheidung nicht zu wählen ist also durchaus eine Entscheidung, die den Wahlausgang und die Zusammensetzung des zukünftigen Bundestags messbar beeinflusst.

Ähem… Mediziner-Mathematik?
Wer nicht wählt, unterstützt erstmal gar nix. Man könnte maximal argumentieren, dass diese Stimme exakt zu den Teilen, wie alle anderes Wähler wählen, an alle Parteien geht.
Von daher: nix 1/6 oder so, sondern fein verteilt wie die Balken des Wahlergebnisses.

sabine-g 04.09.2021 10:06

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621551)
Du verstehst das falsch.
Meine Motivation nicht zu wählen rührt eher daher die AFD eben nicht zu unterstützen.
Die anderen Parteien sind nahezu unwählbar für mich.
Ich habe die letzten zwei Jahre nicht vergessen!!!

was war denn da, dass es dich in die rechte Ecke treibt?

Hafu 04.09.2021 10:11

Zitat:

Zitat von Siebenschwein (Beitrag 1621552)
Ähem… Mediziner-Mathematik?
Wer nicht wählt, unterstützt erstmal gar nix.

Ich glaube, dass ich es hinreichend genau erklärt habe, so dass es jeder verstehen kann: jede Partei, die es schafft, die 5-Prozenthürde zu überspringen erhält von einer nicht abgegebenen Stimme genau 1/6.

Und da die Gruppe der Nicht-Wähler traditionell eher aus der Mitte der Gesellschaft stammen und im Falle einer Wahl ihre Stimme einer der gemäßigten demokratischen Parteien geben würden (das ist durch Wahlforschung hinreichend belegt), stärkt jeder Nicht-Wähler die radikalen, tendenziell nicht-demokratischen Parteien am Rande des Parteienspektrums und schwächt die gemäßigten Parteien
...

Hafu 04.09.2021 10:18

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621551)
...
Meine Motivation nicht zu wählen rührt eher daher die AFD eben nicht zu unterstützen.
Die anderen Parteien sind nahezu unwählbar für mich.
Ich habe die letzten zwei Jahre nicht vergessen!!!

Deshalb habe ich ja bewusst geschrieben: wähle wenigstens die "am wenigsten schlechte" Partei (Ich kann mich auch weder personell noch vom Programm her zu 100 (oder auch nur 90) Prozent mit einer Partei oder deren Kandidaten identifizieren.

Damit kannst du der AFD (oder meinetwegen auch der Linken)am meisten schaden, da Wähler der Parteien am Rande des Spektrums selten zu den Nichtwählern gehören und deren Unterstützerzahl und -stimmen relativ konstant sind. Bei Wahlen mit traditionell niedriger Wahlbeteiligung wie z.B. Kommunalwahlen fährt die AFD deshalb auch stets bessere Wahlergebnisse ein, als bei Bundestagswahlen.

Wenn du mit der Regierungspolitik der letzten Jahre unzufrieden bist, gibt es aktuell drei demokratische Alternativen an Oppositionsparteien (so viele wie noch bei keiner Bundestagswahl zuvor), die glaubhaft andere Politikkonzepte haben und die für Regierungsmängel der letzten Jahre nicht bestraft werden sollten.

Und selbst wenn man sich für eine Außenseiterpartei entscheidet, die keine Chance hat, die 5%-Hürde zu übserspringen wie z.B. Die Partei, die Freien Wähler, die Tierschutzpartei usw. bewirkt man mit seiner Stimme etwas, da diese Partei dann wenigstens Geld aus der Parteienfinanzierung für die abgegebene Stimme erhält, das für kleine Außenseiterparteien oft überlebenswichtig ist.

Mo77 04.09.2021 11:26

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1621554)
was war denn da, dass es dich in die rechte Ecke treibt?


Ausgangssperren nachts für mich
Ausgangssperren 24h für Menschen mit Behinderung Über mehrere Wochen
Das sind Gründe für mich Entscheidungsträger nicht zu wählen

Mich treibt nichts irgendwo hin
Ich finde manches was die Zuwanderungspolitik betrifft nicht ganz glücklich. Hätte vor 20 Jahren sich noch in Teilen der SPD gefunden.
Ich habe meinen Standpunkt.
Im Kindergarten gibt es kein Schwein. Christliche Feste werden allmählich verdrängt, der Anteil an Zuwanderern steigt gefühlt schneller.
Ich möchte das nicht automatisch als extrem negativ bewerten, verstehe aber auch nicht wieso das von großen Teilen als automatisch positiv gesehen wird.
In diesem Bereich bin ich sichtlich eher rechts eingestellt.
Wenn es aber um den Wert des einzelnen Menschen geht kann ich rechten völkischen Ideen absolut nichts abgewinnen.
Jeder Mensch ist gleich viel wert.
Trotz dem ist es mir nicht gleichgültig wer mich umgibt.
Ich fühle mich unter ähnlichen irgendwie wohler.
Werde mir später mal das Programm der freien Wähler durchlesen.

longo 04.09.2021 12:18

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621563)
Ausgangssperren nachts für mich
Ausgangssperren 24h für Menschen mit Behinderung Über mehrere Wochen
Das sind Gründe für mich Entscheidungsträger nicht zu wählen

Mich treibt nichts irgendwo hin
Ich finde manches was die Zuwanderungspolitik betrifft nicht ganz glücklich. Hätte vor 20 Jahren sich noch in Teilen der SPD gefunden.
Ich habe meinen Standpunkt.
Im Kindergarten gibt es kein Schwein. Christliche Feste werden allmählich verdrängt, der Anteil an Zuwanderern steigt gefühlt schneller.
Ich möchte das nicht automatisch als extrem negativ bewerten, verstehe aber auch nicht wieso das von großen Teilen als automatisch positiv gesehen wird.
In diesem Bereich bin ich sichtlich eher rechts eingestellt.
Wenn es aber um den Wert des einzelnen Menschen geht kann ich rechten völkischen Ideen absolut nichts abgewinnen.
Jeder Mensch ist gleich viel wert.
Trotz dem ist es mir nicht gleichgültig wer mich umgibt.
Ich fühle mich unter ähnlichen irgendwie wohler.
Werde mir später mal das Programm der freien Wähler durchlesen.

Einfach mal in aller Ruhe den Wahlomat ausprobieren, dann siehst Du ja grob, wie Du gestrickt bist..
https://www.wahl-o-mat.de/

Nicht erschrecken..

Mo77 04.09.2021 12:36

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1621566)
Einfach mal in aller Ruhe den Wahlomat ausprobieren, dann siehst Du ja grob, wie Du gestrickt bist..
https://www.wahl-o-mat.de/

Nicht erschrecken..

Habe ich schon längst gemacht.
Erschrocken bjn ich lediglich über das niedrige Ergebnis der Grünen.
Die Parteien waren nahezu alle recht kompakt zusammen von den Prozenten.
Ich werde heute mal eine andere App versuchen die sich an den Abstimmungsergebnissen orientiert.
Im Wahlomat fehlt vollkommen die Art der Umsetzung, Finanzierung und andere Feinheiten.
Mit reinen Wahlversprechen abzugleichen kommt meiner Meinung nach etwas zu kurz.

longo 04.09.2021 12:40

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621571)
Habe ich schon längst gemacht.
Erschrocken bjn ich lediglich über das niedrige Ergebnis der Grünen.
Die Parteien waren nahezu alle recht kompakt zusammen von den Prozenten.
Ich werde heute mal eine andere App versuchen die sich an den Abstimmungsergebnissen orientiert.
Im Wahlomat fehlt vollkommen die Art der Umsetzung, Finanzierung und andere Feinheiten.
Mit reinen Wahlversprechen abzugleichen kommt meiner Meinung nach etwas zu kurz.

hier noch ein ähnliches tool, unter anderem mitentwickelt auch hier an der Uni Freiburg:

https://www.voteswiper.org/de/deutsc...stagswahl-2021

TRIPI 04.09.2021 12:58

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621571)
Habe ich schon längst gemacht.
Erschrocken bjn ich lediglich über das niedrige Ergebnis der Grünen.
Die Parteien waren nahezu alle recht kompakt zusammen von den Prozenten.
Ich werde heute mal eine andere App versuchen die sich an den Abstimmungsergebnissen orientiert.
Im Wahlomat fehlt vollkommen die Art der Umsetzung, Finanzierung und andere Feinheiten.
Mit reinen Wahlversprechen abzugleichen kommt meiner Meinung nach etwas zu kurz.

Mein bester Kumpel kommt auf 75% AFD, ich auf 83% Grün, knapp gefolgt von Linke und Tierschutz. Wir sind dann die 38 Fragen mal zusammen durchgegangen und haben sie im Detail diskutiert, und festgestellt, dass wir gar nicht so weit voneinander entfernt sind meistens. Das Tool wird vielleicht überbewertet. Eigentlich war der einzige signifikante Unterschied das Thema Familiennachzug.
Er war der Meinung da kommen ja nur Junge Männer um dann nachher noch den Rest holen zu können, ein abgekartetes Spiel. Als ich dann fragte ob er denn auf eine beschwerliche und gefährliche Flucht nicht vielleicht auch erstmal selbst gehen würde um dann auf einfacherem Wege, zb Flugzeug seine Familie nachzuholen musste er mir recht geben.
Vielleicht sollte man zu jeder dieser Fragen ein wenig die Umstände beschreiben, viele entscheiden da aus dem Bauch heraus, was mir bei so etwas ernstem wie einer Wahl nicht gefällt.

keko# 04.09.2021 14:04

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621563)
...
Ich finde manches was die Zuwanderungspolitik betrifft nicht ganz glücklich. Hätte vor 20 Jahren sich noch in Teilen der SPD gefunden.
Ich habe meinen Standpunkt.
Im Kindergarten gibt es kein Schwein. Christliche Feste werden allmählich verdrängt, der Anteil an Zuwanderern steigt gefühlt schneller.
Ich möchte das nicht automatisch als extrem negativ bewerten, verstehe aber auch nicht wieso das von großen Teilen als automatisch positiv gesehen wird.
In diesem Bereich bin ich sichtlich eher rechts eingestellt.
Wenn es aber um den Wert des einzelnen Menschen geht kann ich rechten völkischen Ideen absolut nichts abgewinnen.
....

Migration hängt eng mit Überbevölkerung zusammen. In Afrika gehen die Zahlen nach wie vor rasant hoch. Zwar gibt es positive Entwicklungen, sie sind aber zu langsam. Zu langsam ist unser politisches System auch bei Corona. Dort sind längst Wissenschaftler tonangebend. In den kommenden Jahrzehnten wird unser politisches System, das in der Zeit entstanden ist, als man gerade Dampfmaschinen erfand und man solche Dinge noch lenken konnte, noch viel mehr in Bedrängnis kommen, da zu langsam. Biotechnologie, Nanotechnolgie, Informationstechnolgie und künstliche Intelligenzen werden unser politisches System links und rechts überholen, da es aus einer anderen Zeit stammt. Es werden völlig neue Fragen auftauchen. Gleiches Schicksal ereilte die Religionen: einst gesellschaftlich prägend, nun eine Randerscheinung, da sie auf neue Fragen irgendwann keine sinnvollen Antworten mehr geben konnten. Wer sich diesen Technologien und Entwicklungen frühzeitig annimmt, wird die Zukunft mitgestalten und prägen, wer nicht, der hat verloren.

Wer Parteien wie die AfD wählt, der hat im Prinzip nichts von alledem verstanden.

:Blumen:

(wie immer nur meine Meinung - no offense - keine Belehrung! :Blumen: )

Körbel 04.09.2021 15:16

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621551)
Die anderen Parteien sind nahezu unwählbar für mich.
Ich habe die letzten zwei Jahre nicht vergessen!!!

Geht mir genauso.
Es wird die erste Bundestagswahl, an der ich meine Stimme nicht abgebe.

Und Briefwahl? Tja da habe ich so meine Zweifel mittlerweile.


Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1621563)
Ausgangssperren nachts für mich
Ausgangssperren 24h für Menschen mit Behinderung Über mehrere Wochen
Das sind Gründe für mich Entscheidungsträger nicht zu wählen.

:Blumen: +1!

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1621584)
Wer Parteien wie die AfD wählt, der hat im Prinzip nichts von alledem verstanden.

Naja bei evtl 11% im Land sind das ne ganze Menge, die nichts verstehen.

keko# 04.09.2021 16:13

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1621590)
....


Naja bei evtl 11% im Land sind das ne ganze Menge, die nichts verstehen.

Fällt mir nur so spontan ein: gestern Nacht gegen 23 Uhr war ich in der Nähe von Marseille zum ersten Mal in einem menschenlosen Supermarkt. Anwesend waren tatsächlich nur ich und eine mir sehr nahestehende Person (dafür allerlei Kameras an der Decke ;-)
Hat die AfD eine Antwort auf die Frage, was mit Millionen Arbeitskräften passiert, die in den folgenden Jahrzehnten ihre Arbeit verlieren? Hat die AfD das überhaupt auf dem Schirm?
Diese Fragen werden immer drängender werden. Wer sie schlüssig beantworten kann, der gewinnt, dem gehört die Zukunft. Eine rückwärtsgewandte Partei oder eine Religion kann dazu nichts beitragen.

:Blumen:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:34 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.