triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

keko# 27.09.2021 15:39

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1625708)
Das stimmt. Deshalb sollte man - wenn man schon fragt, wer soll die Zukunftsthemen bezahlen - sich erstmal vom toten Pferd "aus Arbeit umlagefinanzierte Rente" verabschieden und dies nicht weiter reiten. Denn hier stellt sich schon seit Jahrzehnten die Frage: Wer soll das bezahlen?

Lösungsvorschlag: Bedingungsloses Grundeinkommen. Man müsste sich hierzu halt mal n paar gedankliche Hindernisse aus dem Kopf schaffen.

:Blumen:

Ein Grundeinkommen in irgendeiner Form ist wohl eine der großen Aufgaben der nächsten Regierung. Nicht zu vergessen, dass "die Digitalisierung" langsam anfangen wird, gutbezahlte Jobs zu kosten und wir die Umstrukturierung in der Automobilbranche haben. "Arbeit" wird umgedacht werden müssen. Kommen wird das so oder so.

longo 27.09.2021 15:41

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1625714)
Vielleicht wurden diese Menschen aber auch von keiner Partei so angesprochen,
das sie ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen wollten.

Mich hat keine Partei aus dem Sessel gerissen.:Gruebeln:

Es war die erste Bundestagswahl seit 40 Jahren die ohne meine Stimme auskommen musste.

q. e. d. Stimme verschenkt.
Anstatt sich für das kleinste Übel oder den grössten gemeinsamen Nenner zu entscheiden konntest Du somit gar nix entscheiden...
und bist damit auch einer der bei der Bundestagswahl 2021 berechneten 37,7 % aller Wahlberechtigten, die ihr Wahlrecht nicht regierungsbildungsentscheidend genutzt haben.

HerrMan 27.09.2021 15:41

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1625708)
Das stimmt. Deshalb sollte man - wenn man schon fragt, wer soll die Zukunftsthemen bezahlen - sich erstmal vom toten Pferd "aus Arbeit umlagefinanzierte Rente" verabschieden und dies nicht weiter reiten. Denn hier stellt sich schon seit Jahrzehnten die Frage: Wer soll das bezahlen?

Als ach so verantwortungsbewusster und den Generationen verpflichteter Politiker, als die sich gestern alle gegeben haben, muss ich das Ding einfach mal angehen. Egal wie, aber es muss da dringend was passieren. Wenn nichts passiert werden zeitgleich zu den 40%, die vom Bundeshaushalt direkt in das Rentensystem gehen, die Rentner aufgrund der höheren Wahlbeteiligung knapp die Mehrheit haben. Ich werde dann die Partei "RISS" gründen für "Rente ist sicher & schön", die sich ausschließlich dieser einen Aufgabe widmet.

Die nächste Riesenbombe ist das Gesundheitssystem. Die Medizin-Technik wird immer geiler, da werden wirklich tolle Dinge entwickelt. Aber auch immer teurer.... Gleichzeitig wird die medizinische Betreuungquote pro Bürger aufgrund der Alterspyramide signifikant ansteigen. Beides zusammen ist eine explosive Mischung. Auch dafür werde ich mir eine Partei einfallen lassen, um das entsprechende Klientel zu schützen.

Und gestern haben alle so getan, dass sie vor lauter "nur an nachfolgende Generationen denken" zu komplett neuen Menschen mutiert sind.

Klima und alles wird prima!

keko# 27.09.2021 15:54

Zitat:

Zitat von HerrMan (Beitrag 1625724)
...

Die nächste Riesenbombe ist das Gesundheitssystem. Die Medizin-Technik wird immer geiler, das werden wirklich tolle Dinge entwickelt. Aber auch immer teurer.... Gleichzeitig wird die medizinische Betreuungquote pro Bürger aufgrund der Alterspyramide signifikant ansteigen. Beides zusammen ist eine explosive Mischung. Auch dafür werde ich mir eine Partei einfallen lassen, um das entsprechende Klientel zu schützen.

..

Nicht zwangläufig.
In Shanghai (?) gibt es so kleine Container, da ist ein Computer drin. Wenn du Beschwerden hast, setzt du dich rein und sagst das der Maschine. Kann dir die Maschine helfen, dann bekommst du evtl. auch noch ein Medikament mit. Wenn nicht, wirst du mit einem echten Menschen verbunden. 5G wird dahingehend noch einen enormen Schub geben. Wir bereiten gerade die Grundlagen mit der digitalen, zentralen Patientenakte für noch bessere Entwicklungen.
Zunächst kosten solche Projekte viel Entwicklungsgeld in der Software (LOL :Cheese:), aber durch Clonen sind sie dann langfristig billiger als Menschen. Zudem lernen die Maschinen dazu.

noam 27.09.2021 16:04

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1625697)
Armes Deutschland..

Tolle Rechnung bei fragwürdigem Demokratieverständnis. Letztendlich ist es doch völlig egal, in wie fern eine Partei Einfluss auf Regierungsbildung nimmt. Jede Partei vertritt ihre Interessen und wenn sie damit Menschen zusammenführt und damit repräsentativ Vertritt die die gleichen Interessen haben, steht ihnen auch deren Stimme gleichermaßen wie allen anderen politischen Akteuren zu.

Wenn es nach dir geht darf man ja nur Schwarz Gelb Rot oder Grün wählen. Wobei Gelb und Grün eigentlich auch nur wenn man vorher schon das Wahlergebnis kennt, da diese ja nun auch ab und an in der Versenkung verschwinden.


Es wäre wünschenswert, dass eben niemand taktisch wählt, sondern ganz einfach die Partei, durch die er sich am ehesten vertreten fühlt. Alles andere verfälscht das Abbild der Interessen der Bürger im Parteienspektrum und wir könnten uns die Parlamente auch sparen.

Stell dir mal vor ich möchte als eigentlicher SPD Wahler eine Rot Grüne Regierung. Ich sehe in den Umfragen, dass die SPD gut darsteht, aber die Grünen schwächeln. Da ich in einer möglichen Ampel die Grünen Interessen stärker bewerte als die der Gelben, Leihe ich meine Stimme den Grünen. Und nun haben wir ein Wahlergebnis wie dieses Jahr. CDU und SPD müssen bangen, auf welchen Koalitionspartner sich FDP und Grüne einigen.

Und wenn sich in den 90ern alle an deinen Rat gehalten hätten, gäbe es die Grünen überhaupt nicht.

Schwarzfahrer 27.09.2021 16:20

Zitat:

Zitat von longo (Beitrag 1625697)
Wahlberechtigte: 60,4 Mio.

Wahlbeteiligung: 76,6 % entspricht: 46,3 Mio

Nichtwähler: 23,4 % entspricht ca. 14,1 Mio

AfD Wähler: 10,3 % von 46,3 Mio entspricht: 4,7 Mio

Sonstige Parteien Wähler: 8,7 % von 46,3 Mio entpricht: 4,0 Mio

Summe Nichtwähler + AfD Wähler + sonstige Parteien Wähler = 22,8 Mio.

....

In der Summe: 22,8 Mio verschenkte Stimmen, das entspricht einem Anteil von rund 37,7 % von den Stimmberechtigten 60,4 Mio.

Sind 37,7 % aller Wahlberechtigten nicht in der Lage, ihre Zweitstimme so abzugeben, daß sie auch wirklich einen entscheidenden Einfluß auf die Regierungsbildung hat??

Armes Deutschland..

Danke für die schöne Aufstellung. Als Politiker einer der von Dir bevorzugten Parteien könnte man sich aber auch Gedanken machen, warum ihr Angebot diese fast 40 % aller Wähler nicht anspricht (und auch die stärksten unter ihnen, wie z.B. die SPD gerade mal 16 % aller Wähler hinter sich wissen). Könnte es auch sein, daß zu viele Menschen ganz andere Probleme gelöst sehen möchten, als wovon die ganze Zeit geredet wurde? (s. z.B. Gedanken von HerrMann dazu). Ich sehe in diesem Ansatz mehr Potential, als darin, das Wahlvolk zu "erziehen", auch wenn so mancher Politiker letzteres bevorzugen mag.

Helmut S 27.09.2021 16:42

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1625713)
die Frage ist ob Lindner und Baerbock auch mit ihm geredet haben

Du meinst er halluziniert? Kann schon sein. Immerhin denkt/dachte er, er wäre der Richte um unser Land durch die großen Aufgaben wie Klimawandel, Digitalisierung und soziale Spaltung zu führen. Vor dem Hintergrund scheint es tatsächlich wahrscheinlich, dass er auch noch andere Halluzinationen hat. :Cheese:

Stefan 27.09.2021 16:50

Zitat:

Zitat von Körbel (Beitrag 1625714)
Vielleicht wurden diese Menschen aber auch von keiner Partei so angesprochen,
das sie ihr Kreuz an der richtigen Stelle machen wollten.

Warum man trotzdem wählen sollte, haben wir hinreichend diskutiert.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:38 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.