triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Bundestagswahl 2021 (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=48874)

iaux 07.05.2021 19:38

Ausgang der Kommunalwahlen in England

Um kurz nach sieben Uhr Ortszeit am Freitagmorgen war es so weit. In Hartlepool, einer trostlosen Küstenstadt im englischen Nordosten, trat die Leiterin der Wahlkommission vor die Kameras. Die Zahlen, die sie zu verkünden hatte, waren ein Triumph für Boris Johnson und seine Konservative Partei.

Ganz besonders, weil seine Regierung in Rekordzeit erfolgreich Impfstoffe gegen das Coronavirus beschaffte und an die Nation verimpft. Mehr als die Hälfte aller Briten hat bereits eine Impfung bekommen, mehr als ein Viertel beide. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen liegt nur noch bei einem Zehntel derer in Deutschland.

Was Wähler zu den Torries treibt
Bereits seit dem 8. März sind alle Schulen geöffnet, Ende März folgten weitere vorsichtige Schritte aus dem Lockdown. Geht alles so gut weiter, sollen am 21. Juni alle Kontaktbeschränkungen fallen. Das ist es, was die Wähler in Hartlepool und anderen ehemaligen Labour-Gegenden zu den Tories treibt.

Die Vorwürfe der Korruption und Vetternwirtschaft hingegen, die seit Wochen Schlagzeilen machen, rauschen an den Normalbürgern vorbei wie eine englische Küstenbrise. Sie interessiert nicht, dass Johnsons Verlobte Carrie Symonds angeblich großzügige Parteispender überredete, ihr die tausend Euro pro Meter teure Designertapete zu bezahlen.


Wenn das mal kein Omen ist.

qbz 07.05.2021 20:38

Zitat:

Zitat von iaux (Beitrag 1600917)
......
Wenn das mal kein Omen ist.

Auch in DE müssen wie in England X-Affären und Skandale der CDU bis zu den Wahlen noch vergessen gemacht werden. Insofern scheint mir das Beispiel England durchaus vergleichbar. :)

In der neuen Anstaltsshow "Max & Claus gegen ZDF" treten die beiden Protagonisten zu einer Wette an. Sie müssen versuchen alle Affären der Union in 45 Minuten auf eine Tafel zu bringen. Ob ihnen das gelingt?

captain hook 07.05.2021 21:17

Zitat:

Zitat von Helmut S (Beitrag 1600442)
Für alle Einkunftsarten? Und was ist mit der Idee, dass die Leistungsstärkeren einen relativ größeren Anteil tragen sollen?

:Blumen:

Gute Idee, aber tun sie das auf dem Papier oder real? Wenn du in D viel Steuern zahlen müsstest, gibt es gleichzeitig unzählige Modelle die Steuerlast zu senken. Wesentlich mehr als dies Menschen aus den Niedriglohnsektor möglich ist.

Auf dem Papier sieht es natürlich gut aus...

Da könnte es schon gut sein, dass man ermitteln kann, welchen Fixsatz man da annehmen müsste der auch eingerieben wird, der am Ende real mehr ausspuckt als die theoretisch hohen Sätze die dann gedrückt werden.

Im Firmenbereich funktioniert es eh überhaupt nicht. Da wird allseits bekannt grade bei den großen Firmen so lange geschoben, bis alles optimiert ist. Um es freundlich zu sagen.

merz 08.05.2021 21:56

die Unionsmaskenaffäre verbreiteter sich, jetzt neu (?) die Tochter von Tandler über die Hohlmeier-Route

Der Wortwitz der Linken ist naheliegend :cool:

https://www.spiegel.de/politik/deuts...2-a189cf34d5b9

m.

Thomas1987 08.05.2021 22:00

Und die Revolution frisst weiter ihre Kinder. Jetzt hats den Boris erwischt. Mal schaun wer der nächste ist. Robespierre wäre stolz auf seine Nachfolger. Hoffentlich kennt die Annalena dessen Geschichte besser als die der Sozialen Marktwirtschaft.

Hafu 08.05.2021 22:17

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601056)
Und die Revolution frisst weiter ihre Kinder. Jetzt hats den Boris erwischt. Mal schaun wer der nächste ist. Robespierre wäre stolz auf seine Nachfolger. Hoffentlich kennt die Annalena dessen Geschichte besser als die der Sozialen Marktwirtschaft.

Palmer ist längst kein Kind der Grünen mehr, sondern seit langem als Einzelkämpfer unterwegs und eifrig bemüht auch die querdenkende und nationalkonservativen Szene beifallheischend abzufischen.
Baerbock und Habeck haben sich doch schon vor einem Jahr klar von Palmer distanziert und unmissverständlich gesagt, dass die grüne Partei diesen bei einer erneuten Kandidatur nicht mehr unterstützen wird.

Der Spiegel hat eine kurze Sammlung der rassistischen und ethisch-moralischen Entgleisungen von Palmer erstellt. Das ist ein verhaltensauffälliger Populist wie er im Buch steht mit immer wieder auftauchender Tendenz zur Beleidigung und Kriminalisierung von Menschen mit Migrationshintergrund.

Thomas1987 08.05.2021 23:50

Zitat:

Zitat von Hafu (Beitrag 1601059)
Palmer ist längst kein Kind der Grünen mehr, sondern seit langem als Einzelkämpfer unterwegs und eifrig bemüht auch die querdenkende und nationalkonservativen Szene beifallheischend abzufischen.
Baerbock und Habeck haben sich doch schon vor einem Jahr klar von Palmer distanziert und unmissverständlich gesagt, dass die grüne Partei diesen bei einer erneuten Kandidatur nicht mehr unterstützen wird.

Der Spiegel hat eine kurze Sammlung der rassistischen und ethisch-moralischen Entgleisungen von Palmer erstellt. Das ist ein verhaltensauffälliger Populist wie er im Buch steht mit immer wieder auftauchender Tendenz zur Beleidigung und Kriminalisierung von Menschen mit Migrationshintergrund.

Hmm, und warum ist C. Roth dann noch ein Kind der Grünen? Eine Frau die öffentlich Kumpanei mit den obersten Exponenten eines rassistischen, homophoben, frauenfeindlichen, antisemitischen Terrorregimes zur Schau stellt? Seltsame demokratische Partei, welche einen Palmer nicht aushält, aber solchen Schlächtern um den Hals fällt. Interessanter moralischer Kompass :Huhu:

qbz 09.05.2021 00:14

@thomas1987: Die "Bildzeitung" ist bekannt für ihre verzerrte Berichterstattung. Schäuble berichtet über das Treffen so:
antisemitismus-vorwuerfe-gegen-claudia-roth-wolfgang-schaeuble-verteidigt-gruenen-politikerin

Hafu 09.05.2021 00:18

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601079)
Hmm, und warum ist C. Roth dann noch ein Kind der Grünen? ...

Whataboutism :Blumen:

El Stupido 10.05.2021 10:54

Gestern jemand Anne Will gesehen?
Glaubt man den social media hat Luisa Neubauer dort Armin Laschet ganz schön alt aussehen lassen. Wundern würde es mich nicht.
War dem so? Wer hat´s gesehen? Lohnt sich der Blick in die Mediathek heute Abend?

Mo77 10.05.2021 11:06

Hätte ich jetzt nicht so erwartet.
Die Grünen scheinen sich neue Wählerschichten erschlossen zu haben.
Meinem Klischee entsprechend sind die höchst individualistisch geprägten und vielreisenden Trias nicht die klassischen Grünen.
Das Verhalten an Verpflegungsstationen und allein die Fahrzeuge bei Wettkämpfen haben in mir eine andere Erwartungshaltung entstehen lassen.
98 hatte ich Hoffnung
2005 waf ich drüber hinweg

sabine-g 10.05.2021 13:47

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1601269)
Gestern jemand Anne Will gesehen?
Glaubt man den social media hat Luisa Neubauer dort Armin Laschet ganz schön alt aussehen lassen. Wundern würde es mich nicht.
War dem so? Wer hat´s gesehen? Lohnt sich der Blick in die Mediathek heute Abend?

ich hab es gesehen. Es war köstlich. Laschet hat im Prinzip nur rumgeeiert.
War fast so schön wie bei Markus Lanz.

El Stupido 10.05.2021 13:51

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1601335)
ich hab es gesehen. Es war köstlich. Laschet hat im Prinzip nur rumgeeiert.
War fast so schön wie bei Markus Lanz.

Danke :Blumen:
Ich glaube das werde ich mir heute Abend mal ansehen :Cheese:

Thomas1987 10.05.2021 14:03

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1601269)
Gestern jemand Anne Will gesehen?
Glaubt man den social media hat Luisa Neubauer dort Armin Laschet ganz schön alt aussehen lassen. Wundern würde es mich nicht.
War dem so? Wer hat´s gesehen? Lohnt sich der Blick in die Mediathek heute Abend?

Meinst du die Neubauer, die einen Maßen einfach mal so einen Antisemit nennt? Ohne dafür irgendwelche Belege zu liefern? Wohlwissend, dass das in Deutschland die Totschlagkeule schlechthin ist.
Aber das ist halt die methode Grün, rumkrakelen und alles und jeden moralisch zu diskreditieren. Ohne Belege, ohne Fakten, ohne irgendwas. Tolitarismus in seiner reinsten Form. Entweder bist du für uns und zwar zu 100 Prozent, oder du wirst eben vernichtet.

Nepumuk 10.05.2021 14:06

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1601278)
Hätte ich jetzt nicht so erwartet.
Die Grünen scheinen sich neue Wählerschichten erschlossen zu haben.
Meinem Klischee entsprechend sind die höchst individualistisch geprägten und vielreisenden Trias nicht die klassischen Grünen.

Vielleicht solltest du dein Klischee überprüfen. Ich kann nicht sehen, dass sich Triathlon und grünes Engagement ausschließen. Fernreise nur für einen Wettkampf sind natürlich ein Problem, aber auch nur eines von vielen. Vor allem ist das kein individuelles Problem sondern ein systemisches.

Thomas1987 10.05.2021 14:08

Zitat:

Zitat von qbz (Beitrag 1601082)
@thomas1987: Die "Bildzeitung" ist bekannt für ihre verzerrte Berichterstattung. Schäuble berichtet über das Treffen so:
antisemitismus-vorwuerfe-gegen-claudia-roth-wolfgang-schaeuble-verteidigt-gruenen-politikerin

Ich beziehe mich nicht auf dieses Treffen sondern auf das:


sabine-g 10.05.2021 14:16

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601342)
Meinst du die Neubauer, die einen Maßen einfach mal so einen Antisemit nennt? Ohne dafür irgendwelche Belege zu liefern? Wohlwissend, dass das in Deutschland die Totschlagkeule schlechthin ist.
Aber das ist halt die methode Grün, rumkrakelen und alles und jeden moralisch zu diskreditieren. Ohne Belege, ohne Fakten, ohne irgendwas. Tolitarismus in seiner reinsten Form. Entweder bist du für uns und zwar zu 100 Prozent, oder du wirst eben vernichtet.




Was ist also dran am Vorwurf gegen den in der CDU weit rechts stehenden Maaßen?
Tatsächlich verwendete Maaßen etwa auf Twitter eine Phrase, die Rechte und Rechtsextreme häufig als antisemitische Chiffre verwenden. Im Januar 2021 twitterte Maaßen, „Globalisten“, Sozialisten und Teile der Kirchen verachteten die „gewöhnlichen Menschen“.
Alter Feind hinter Globalisierung: die Juden
Der Begriff „Globalisten“ wird oft als Teil einer rechtsextremen Globalisierungskritik verwendet, die hinter globalen wirtschaftlichen und politischen Vorgängen eine geheime Verschwörung wittert. Donald Trump verwendete den Begriff regelmäßig, im parlamentarischen Spektrum in Deutschland wird er vor allem von Vertretern der AfD genutzt.
Der Begriff sei ein „antisemitischer Code, der eine global vernetzte Elitenkaste beschreibt, die angeblich die politischen Geschicke zum Beispiel Deutschlands leite und steuere“, sagt Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main.

Anzeige
Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung hält auf ihrer Website fest, der Begriff der „Globalisten“ sei einer von mehreren von Rechtsextremen international verstandenen Codes. Völkisch denkende Rechtsextreme sähen hinter den „unverstanden bleibenden Innovationsschüben“ der Globalisierung einen alten Feind: die Juden.

El Stupido 10.05.2021 14:18

Ergänzend zu Sabines verlinktem Artikel:

Zitat:

Wenn Luisa darauf hinweist, dass sich Hans-Georg bei den Rechtsextremen und Antisemiten eingerichtet hat, ist also Luisa das Problem, nicht Hans-Georg.

Interessant.

keko# 10.05.2021 14:18

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1601344)
Vielleicht solltest du dein Klischee überprüfen. Ich kann nicht sehen, dass sich Triathlon und grünes Engagement ausschließen. Fernreise nur für einen Wettkampf sind natürlich ein Problem, aber auch nur eines von vielen. Vor allem ist das kein individuelles Problem sondern ein systemisches.

Naja, Schwimmbäder nutzen, Räder+Material kaufen, unnötig Energie verbrennen und wieder auftanken, irgendwelche Daten in die "Cloud" abspeichern, Sauna nutzen, zu Trainingsstätten/Wettkämpfen fahren usw usf.
Ich finde es gut, wenn man sich als Triathlet "grün" angagiert und denkt. Warum nicht? Aber auf andere belehrend sein zu wollen, da würde ich vorsichtig sein.
:Blumen:

Thomas1987 10.05.2021 14:37

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1601348)
Was ist also dran am Vorwurf gegen den in der CDU weit rechts stehenden Maaßen?
Tatsächlich verwendete Maaßen etwa auf Twitter eine Phrase, die Rechte und Rechtsextreme häufig als antisemitische Chiffre verwenden. Im Januar 2021 twitterte Maaßen, „Globalisten“, Sozialisten und Teile der Kirchen verachteten die „gewöhnlichen Menschen“.
Alter Feind hinter Globalisierung: die Juden
Der Begriff „Globalisten“ wird oft als Teil einer rechtsextremen Globalisierungskritik verwendet, die hinter globalen wirtschaftlichen und politischen Vorgängen eine geheime Verschwörung wittert. Donald Trump verwendete den Begriff regelmäßig, im parlamentarischen Spektrum in Deutschland wird er vor allem von Vertretern der AfD genutzt.
Der Begriff sei ein „antisemitischer Code, der eine global vernetzte Elitenkaste beschreibt, die angeblich die politischen Geschicke zum Beispiel Deutschlands leite und steuere“, sagt Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt am Main.

Anzeige
Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung hält auf ihrer Website fest, der Begriff der „Globalisten“ sei einer von mehreren von Rechtsextremen international verstandenen Codes. Völkisch denkende Rechtsextreme sähen hinter den „unverstanden bleibenden Innovationsschüben“ der Globalisierung einen alten Feind: die Juden.

Ernsthaft? Dieses eine Wort reicht aus um ihn öffentlich als Antisemiten zu diskreditieren? Wos ist der Beleg, dass er dies mit dieser Intention verwendet hat? Globailiserungskritik gibt es ja nun wirklich von allen Seiten, speziel auch von links.
Darum geht es doch gerade, aufgrund eines Wortes wird ein Mensch abgestempelt und vernichtet. Jedes einzelne Wort reicht um "gecancelled" zu werden.

Ach ja, und die Bundeszentrale für politische Bildung ist dann scheinbar auch eine Organisation von lauter Antisemiten. Wer hätte das vermutet. Zündet die Fakeln an, und bereitet die Scheiterhaufen vor!

https://www.bpb.de/shop/buecher/schr...8/globalisten-

Dann bin ich wieder bei meiner Claudia Roth. Wird da nicht ein bischen mit zweiterlei Maß(en) gemessen?

Thomas1987 10.05.2021 14:42

Zitat:

Zitat von El Stupido (Beitrag 1601349)
Ergänzend zu Sabines verlinktem Artikel:

Sie hat nicht darauf hingewiesen, dass er sich bei solchen Personen "eingerichtet" hat sondern, dass er selbs eine solche Person ist.

Aber gut bei Friday`s for Future maschieren gerne auch Leute mit der Stalin Fahne mit.
Beispielweise von der MLPD.
Interessante Leute mit denen sich die Frau Neubauer da "eingerichtet" hat.

qbz 10.05.2021 15:37

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601345)
Ich beziehe mich nicht auf dieses Treffen sondern auf das:

Dazu schreibt (sogar) die Claudia Roth und den Grünen nicht besonders zugeneigte Welt, aus der das Foto stammt, fairerweise folgendes, was Du hingegen unter den Tisch fallen lässt:

Zitat:

"Doch zu der scheinbar ausgelassenen Begrüßungsszene gibt es eine Vorgeschichte und die lässt das Abklatschen in einem anderen Licht erscheinen.

Claudia Roths Sprecher sagte auf Anfrage der „Welt“: „Ihre höfliche Reaktion war der Tatsache geschuldet, dass sie den iranischen Außenminister und den iranischen Botschafter am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz in einem Gespräch dazu bewegen wollte, den bekannten iranischen Filmemacher Jafar Panahi zur Berlinale ausreisen zu lassen. Schon im Vorfeld der Konferenz soll sich Roth mit dem Anliegen in einem Brief an den Botschafter gewandt haben, der seit 2008 in Berlin die Islamische Republik vertritt. Auf der diesjährigen Berlinale wird der Film „Closed Curtain“ des Regisseurs Panahi gezeigt, der im Iran unter Hausarrest und Berufsverbot steht, weil er die Opposition unterstützt hat.

Der Künstler schafft es immer wieder das Berufsverbot zu umgehen und hat im Jahr 2011 einen eigenen Film („Dies ist kein Film“) in einer Torte zu den Filmfestspielen in Cannes geschmuggelt.“
https://www.welt.de/politik/ausland/...tschafter.html

qbz 10.05.2021 15:50

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601356)
.....
Interessante Leute mit denen sich die Frau Neubauer da "eingerichtet" hat.

Du weisst doch genau, dass die FFF-AktivistInnen nicht mit VertreterInnen der maoistischen MLPD zusammenarbeiten, die MLPD auch keine Redezeit auf den Demos erhält und sich die FFF-Bewegung offiziell davon distanziert, wenn die MLPD am Rande der Klimaproteste Parteienwerbung betreibt.

Hafu 10.05.2021 15:58

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601354)
...
Dann bin ich wieder bei meiner Claudia Roth. Wird da nicht ein bischen mit zweiterlei Maß(en) gemessen?

Kanntest du den von qbz hinzugefügten thematischen Hintergrund des von dir geposteten Bildes?

Hast du den Kontext absichtlich verschwiegen?

Ist dir bewusst, dass das Bild von 2013 (!) stammt?

Wenn du nur eine dieser Fragen mit Ja beantwortest, dann landest du auf meiner Ignore-Liste, denn dann fällst du für mich in die Kategorie Desinformations-Troll (=jemand, der sich einfach nur im Web rumtreibt, um zu provozieren, Fakten aus dem Zusammenhang zu reißen und sich aufzuspielen).

Wenn du alle drei Fragen guten Gewissens mit Nein beantworten kannst, dann verdienst du eher Mitleid denn dann steckst du in einer gefährlichen Informationsblase und wirst selbst durch die Auswahl der von dri konsumierten Medien manipuliert und du solltest dringend mal die von dir abonnierten FB-Accounts, Telegramm-Gruppen um ein paar unabhängige Medien ergänzen, und statt der Bild-Zeitung auch mal Zeitungen mit kleineren Buchstaben in der Überschrift lesen.

Nepumuk 10.05.2021 17:09

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1601350)
Naja, Schwimmbäder nutzen, Räder+Material kaufen, unnötig Energie verbrennen und wieder auftanken, irgendwelche Daten in die "Cloud" abspeichern, Sauna nutzen, zu Trainingsstätten/Wettkämpfen fahren usw usf.

Ich finde es gut, wenn man sich als Triathlet "grün" angagiert und denkt. Warum nicht? Aber auf andere belehrend sein zu wollen, da würde ich vorsichtig sein.
:Blumen:

Ich verstehe den Kommentar nicht. Wo siehst du die Belehrung?

Ist das die übliche "Argumentation", dass man sich erst dann grün äußern darf, wenn man sich perfekt klima- und umweltgerecht verhält? Klima- und Umweltschutz ist kein Problem, dass man durch den Verzicht von einigen lösen kann. Dazu ist der einzelne viel zu sehr in die Gesellschaft eingebunden. Hier sind systemische Änderungen, die sich positiv auf das Verhalten aller auswirkt.

keko# 10.05.2021 21:22

Zitat:

Zitat von Nepumuk (Beitrag 1601391)
...Klima- und Umweltschutz ist kein Problem, dass man durch den Verzicht von einigen lösen kann. ....

Das ist mir neu. Ich dachte immer, dass sogar jede einzelne Aktion zählt. Z.B. auch als Vorbild :-((

Kannst du das näher erläutern, z.b. am Beispiel von Triathlon?
:Blumen:

noam 10.05.2021 21:34

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1601335)
ich hab es gesehen. Es war köstlich. Laschet hat im Prinzip nur rumgeeiert.
War fast so schön wie bei Markus Lanz.

Wo doch sonst immer so gern ein faktencheck bemüht wird

https://www.welt.de/wirtschaft/artic...alsch-lag.html

sabine-g 10.05.2021 21:45

Zitat:

Zitat von noam (Beitrag 1601431)
Wo doch sonst immer so gern ein faktencheck bemüht wird

https://www.welt.de/wirtschaft/artic...alsch-lag.html

Ist natürlich richtig.
Ich fand es trotzdem gut auch wenn vielleicht von ihr mehr „versprochen“ wurde als abgemacht.
Klimaschutz ist halt das zentrale Thema an dem wir alle nicht mehr vorbeikommen werden.
Daher lieber ein bisschen übertreiben als klein beigeben.

Ich finde Luisa Neubauer gut und sie macht ihren Job gut.
Sie ist erst Mitte 20 und hat erstaunliche rhetorische Fähigkeiten - aber auch die passenden Argumente.
In so einer Runde muss man das erst mal bringen.

Thomas1987 10.05.2021 23:08

Respekt, jetzt übernimmt man schon 1 zu 1 die Wahlplakate von Stalin. Dann kann wenigstens niemand mehr sagen er wisse nicht was er da gewâhlt hat. :Maso:

sabine-g 10.05.2021 23:20

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601443)
Respekt, jetzt übernimmt man schon 1 zu 1 die Wahlplakate von Stalin. Dann kann wenigstens niemand mehr sagen er wisse nicht was er da gewâhlt hat. :Maso:

Ich glaube nicht dass der Vergleich mit einem Massenmörder hier passt.

Thomas1987 10.05.2021 23:31

Ähhm. Und wieso genau passt der der nicht wenn man 1 zu 1 die Plakate der KPD SU aus den 1930ern übernimmt und nur den Text ändert?

Nepumuk 11.05.2021 08:46

Zitat:

Zitat von keko# (Beitrag 1601429)
Das ist mir neu. Ich dachte immer, dass sogar jede einzelne Aktion zählt. Z.B. auch als Vorbild :-((

Kannst du das näher erläutern, z.b. am Beispiel von Triathlon?
:Blumen:

Nehmen wir das Beispiel eines Wettkampfstarts. Wenn ich auf den Start z.B. beim IM Klagenfurt verzichte, weil mir persönlich die CO2-Emission dafür zu hoch sind, führt es ja nicht notwendigerweise dazu, dass der Startplatz frei bleibt und die Emissionen unterbleiben, sondern eher dazu, dass jemand anderes den Startplatz nimmt, dem die Emissionen egal sind.
Besser wäre es, wenn die Emissionen für alle Teilnehmer aufgrund systemischer Umstellungen zwangsweise sinken, z.B. durch Tempolimits auf Autobahnen, CO2-Steuern, Verbot von Verbrennungsmotoren, Photovoltaik-Pflicht usw. Diese Regeln gelten dann für Alle und wirken eben auch für Alle was einen viel größeren Effekt hat als der Verzicht einiger Weniger.
Das mit dem Verzicht haben wir jetzt ja 30 Jahre probiert und das funktioniert einfach nicht.

Bleierpel 11.05.2021 08:53

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601443)
Respekt, jetzt übernimmt man schon 1 zu 1 die Wahlplakate von Stalin. Dann kann wenigstens niemand mehr sagen er wisse nicht was er da gewâhlt hat. :Maso:

Zitat:

Zitat von sabine-g (Beitrag 1601446)
Ich glaube nicht dass der Vergleich mit einem Massenmörder hier passt.

Öh, wer jetzt? Die Linke? Frag blöd, hab noch nichts dergleichen gesehen...

Mo77 11.05.2021 09:47

Zitat:

Zitat von Bleierpel (Beitrag 1601471)
Öh, wer jetzt? Die Linke? Frag blöd, hab noch nichts dergleichen gesehen...

Hier

Thomas1987 11.05.2021 10:18

Oje, und jetzt hetzt die Thunberg auch noch gegen Israel. Ich gehe davon aus, dass man sich endgültig und auf immer von ihr distanziert und jedliche Zusammenarbeit ausschließt. Oder etwa nicht? Doppelmoral und so.

anlot 11.05.2021 10:19

Zitat:

Zitat von Mo77 (Beitrag 1601476)

Die Grünen schaffen es noch bis zur Bundestagswahl ihre Wahlprognosen in den Keller zu treiben. 🙈

Schlafschaf 11.05.2021 10:47

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1601485)
Die Grünen schaffen es noch bis zur Bundestagswahl ihre Wahlprognosen in den Keller zu treiben. ��

Zitat:

BILD fragte die Grünen Jugend zu dem Thema an. Die verblüffende Antwort: Man habe nicht gewusst, dass es sich um Motive der kommunistischen Jugend der Sowjetunion handele. „Wir wurden erst durch Ihre Mail darauf aufmerksam, dass besagte Organisation vor 90 Jahren ein ähnliches Motiv verwendet hatte“, so der Sprecher des Bundesverbands zu BILD.

Stattdessen habe man „einfach direkt das Motiv dieser Adobe-Stock-Sammlung verwendet“, die die beiden Fotos (ohne kommunistische Schriftzüge) unter dem Motto „Revolution Promoting Set“ kommerziell anbietet.

Der Sprecher der Grünen Jugend räumte gegenüber BILD ein: „Bei der Auswahl der Ästhetik haben wir es allerdings an der nötigen Sensibilität vermissen lassen. Wir haben die entsprechenden Posts deshalb gelöscht.“ Er betonte: „Daraus irgendwelche Sympathien für stalinistische Propaganda herzustellen, weisen wir entschieden zurück.“
Unglücklich und meinetwegen auch unprofessionell. Ich würde aber mal behaupten, dass das jetzt keinen umstimmen wird der grün wählen wollte. Für mich bleiben die Grünen die Partei, die sich am meisten für eine bessere, gerechtere zukünftige Welt einsetzt! :Blumen:

Schwarzfahrer 11.05.2021 10:55

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1601485)
Die Grünen schaffen es noch bis zur Bundestagswahl ihre Wahlprognosen in den Keller zu treiben. 🙈

Das kann zwar passieren (irgendwie erinnert der Hype um die Annalena an den Schulzzug), aber dieses Plakat wird kaum jemand beeinflussen. "Kontaktschuld" mit Linksextremismus wird meist eher verziehen, als das Gleiche nach rechts. Solange sie nur nicht mit KDF-Ästhetik spielen, oder mal beim Pizzaessen mit einem AfD-Abgeordneten oder Querdenker gesehen werden.

deralexxx 11.05.2021 10:56

Zitat:

Zitat von Thomas1987 (Beitrag 1601484)
Oje, und jetzt hetzt die Thunberg auch noch gegen Israel. Ich gehe davon aus, dass man sich endgültig und auf immer von ihr distanziert und jedliche Zusammenarbeit ausschließt. Oder etwa nicht? Doppelmoral und so.

Magst du vllt auch zu den Artikeln verlinken die dich zu diesen Schlüssen kommen lassen? Danke:Blumen:

Hafu 11.05.2021 11:03

Zitat:

Zitat von anlot (Beitrag 1601485)
Die Grünen schaffen es noch bis zur Bundestagswahl ihre Wahlprognosen in den Keller zu treiben. ��

Die "Grüne Jugend" sind nicht "Die Grünen" und wenn ausgerechnet die Bildzeitung Begriffe wie "nach eigenen Recherchen" oder auch von "Geschichtsinteressierten" schreibt, ist eine gesunde Portion Skepsis angebracht.
Der ganze "Skandal" besteht in einer per Google "geklauten" .jpg-Grafik, die dann auf Photoshop multikulturell geändert wurde. Da für eine 90 Jahre alte Grafik der Copyright-Schutz längst abgelaufen ist, hat das nichtmal irgendeinen juristisch bedenklichen Hintergrund.:Schlafen:

Die Angst vor einem Kommunismus oder Sozialismus durch die Hintertür durch den zu erwartenden Wahlerfolg der Grünen, erinnert stark an die Sozialismuskampagne von Trump gegen Joe Biden.

Wenn man die CDU nicht nur an ihrern eigenen Fehlern und Korruptionsskandalen messen würde, sondern auch noch die regelmäßigen rechtsradikalen Entgleisungen der Jungen Union (oder Peinlichkeiten von Philipp Amthor, der ja obwohl Ende 30 nach Ansicht seiner Parteifreunde auch noch quasi minderjährig ist und keine politische Verantortung für seine Fehltritte leisten muss) in vollem Umfang mitberücksichtigen würde, müsste die Union längst im einstelligen Prozentbereich angelangt sein.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:05 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.