triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Bockwuchst 21.04.2020 23:52

Bei uns auf der Arbeit kann ab nächster Woche jeder Mitarbeiter der will, sich und alle Haushaltsmitglieder auf Antikörper testen lassen. Mit dem Test kann man IgG und IgM Antikörper nachweisen. Schlägt er positiv auf IgM an wird zusätzlich ein Abstrich gemacht. Der Arbeitgeber erfährt erstmal weder wer sich testen lässt, noch das Ergebnis, das läuft über den Betriebsarzt. Aber wer positiv auf IgG getestet wird und deshalb von ner Immunität ausgeht kann auf freiwilliger Basis das mitteilen und dürfte dann wieder normal vor Ort arbeiten. Wir sind im Moment alle im Home Office und nur für die wichtigsten Sachen kommt Mal jemand rein.

ironmansub10h 22.04.2020 00:15

Soviel zur Heuchelei:
https://de.investing.com/news/corona...ackelt-1997237

Ich kann nur hoffen, dass sich einige Pflegekräfte ihre systemrelevanz überlegen und einfach mal die Arbeit niederlegen. Sollen doch die Klatscher und achso wichtigen Autobauer in die Kliniken gehen, haben ja gerade Zeit da Kurzarbeit

Triasven 22.04.2020 00:39

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1526805)
Also bei dem Titel muss ich mir das anhören.
Das ist für mich sozuagen die Frage aller Fragen.
Hoffentlich fühle ich mich hinterher besser.

Podcast - Kekulés Corona-Kompass #29: Die zwei großen Fragezeichen hinter dem R-Faktor | MDR aktuell:
https://www.youtube.com/watch?v=g9FBMnTWIms

Nachtrag: Nach ca. 11:45 Minuten wird es in Bezug auf die Ermittlung effektiven Reproduktionsrate durch das RKI interessant.
Herr Kekulé möchte es denke ich auch verstehen.

Er zweifelt den Wert dennoch nicht grundsätzlich an, er erwähnt auch nicht die wesentlich seriösere Helmholtz Studio, sondern spricht nur von Kommunikationsproblemen, Mittelwerten, Clustern und Gesamtzusammenhang.

Die Studie aus Heinsberg und die Aussagen des Herrn Püschel wurden da wesentlich mehr zerrissen.
Na wenigstens können sich die Pathologen freuen. Das RKI „erlaubt“ nun endlich Obduktionen.

https://www.sueddeutsche.de/politik/...tote-1.4884154

LidlRacer 22.04.2020 00:44

Zitat:

Zitat von merz (Beitrag 1526835)
Die verlinkte Ben Israel Studie habe ich nur querstgelesen, up shot: die Daten seien ja wohl immer gleich: nach 40 Tagen Peak, nach 70 ist das Ding auf dem Weg ins Nirvana [Grund unklar, geht wohl gegen alles was die Wissenschaft annimmt und weiß]

Scheint mir auch völlig unplausibel.
Hier noch was aus der Times of Israel dazu:
Prof. Gabi Barbash, a hospital director and the former Health Ministry director general, insisted in a bitter TV exchange that Ben-Israel is mistaken, and that the death tolls would have been far higher if Israel and other countries had not taken the steps they did.
[...]
Barbash, speaking after Ben-Israel had left the studio, insisted that “we’re going to be living with the coronavirus for the next year.”
He added: “I strongly urge that we not let mathematicians — who know nothing about biology — determine when we lift the lockdown.”


Plausibel erscheint mir dagegen, dass ach-nicht-gut über sowas berichtet, ohne Gegenstimmen zu präsentieren.

ironmansub10h 22.04.2020 00:50

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526848)

Naja großartige neue Erkenntnis. Diabetes, HI, Koronarerkrankte, Lungenerkrankte und stark Adipöse sind also besonders gefährdet für einen schweren Verlauf. Wow, das hätte ich jetzt nicht erwartet. Ironie aus. Also arg viel neues steht da jetzt nicht drin. Wer in dem Sektor arbeitet, dem ist das nicht neu, das morbide Strukturen nicht gerade förderlich sind bei einer Infektionserkrankung. Jetzt müsste man mal die Blutparameter noch erforschen, das wäre sicher interessanter wie Leukopenie oder generell Ein niederiger Wert von Parametern sich auf den Verlauf auswirkt.
Und das Rauchen gesundheitsschädlich ist, steht ja seit Jahren auf allen Packungen

ThomasG 22.04.2020 07:49

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1526848)
Er zweifelt den Wert dennoch nicht grundsätzlich an, er erwähnt auch nicht die wesentlich seriösere Helmholtz Studio, sondern spricht nur von Kommunikationsproblemen, Mittelwerten, Clustern und Gesamtzusammenhang.

Er spricht von Kommunikationsproblemen und wie er das konkret gemeint hat, hätte man hinterfragen können.
Ich verstehe es so, dass man seiner Meinung nach besser überhaupt nicht mit der effektiven Reproduktionsrate oder der Verdoppelungszeit hätte argumentieren sollen, weil man nicht in der Lage war diese Werte mit hoher Genauigkeit zu bestimmen.
Wenn man darauf verzichtet durchsichtig zu machen, wie man bestimmte Werte bestimmt hat, dann ist doch klar, dass sich viele fragen wieso und man zu dem Schluß kommen kann, dass man eben nicht in der Lage war und ist die Werte mit hoher Genauigkeit zu bestimmen.
Kekule meinte, wenn ich über Nacht das richtig behalten habe, man hätte über das Gesundheitssystems argumentieren sollen, was immer in der Lage sein muss allen Kranken die entsprechende Behandlung zukommen zu lassen.
Das so zu sehen, finde ich schon auch problematisch, denn wenn man es weiter denkt, kann es auch heißen, man nimmt billigend mehr schwere Verläufe innerhalb einer bestimmten Zeitspanne in Kauf, weil man eben die Folgen anderer Strategien nicht haben möchte.
Gestern Abend habe ich eine ziemlich harte Kritik gefunden von Jens Berger von den Nachdenkseiten.
Ich sehe das nicht in allen Punkten so oder so ähnlich, aber doch in vielen.
Wer meint, da werden nur böswillig Verschwörungstheorien verbreitet, der braucht es sich ja nicht anhören oder den Artikel zu lesen.*

Schönen Tag trotz allem!

*https://www.nachdenkseiten.de/?p=60287

Nachtrag: Ich bin nach wie vor sehr dankbar, wenn mir jemand näher bringen kann, dass das Helmholtz-Institut nicht nur einen komplexeren Ansatz gewählt hat in Bezug auf die effektive Reproduktionsrate, sondern in der Lage war und ist sie sehr genau zu bestimmen.
Es würde zu meiner Beruhigung beitragen.

Triasven 22.04.2020 08:00

Zitat:

Zitat von ironmansub10h (Beitrag 1526850)
Naja großartige neue Erkenntnis. Diabetes, HI, Koronarerkrankte, Lungenerkrankte und stark Adipöse sind also besonders gefährdet für einen schweren Verlauf. Wow, das hätte ich jetzt nicht erwartet. Ironie aus. Also arg viel neues steht da jetzt nicht drin. Wer in dem Sektor arbeitet, dem ist das nicht neu, das morbide Strukturen nicht gerade förderlich sind bei einer Infektionserkrankung. Jetzt müsste man mal die Blutparameter noch erforschen, das wäre sicher interessanter wie Leukopenie oder generell Ein niederiger Wert von Parametern sich auf den Verlauf auswirkt.
Und das Rauchen gesundheitsschädlich ist, steht ja seit Jahren auf allen Packungen

Nein, wahrlich nichts aussergewöhnlich Neues.
Für mich dennoch immer wieder beruhigend zu lesen, dass nicht Faris mit seinen Verschwörungstheorien die Welt ausrottet, sondern Marlboro und Coca Cola.

Nobodyknows 22.04.2020 08:00

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1526860)
Es würde zu meiner Beruhigung beitragen.

Hallo Thomas, aus gegebenen Anlass (siehe oben) wieder einmal ein Lifehack für Dich:
Machen Sie es sich bewusst, wenn Sie wieder grübeln...
Merkt man, dass man sich über Dinge Sorgen macht, die man nicht kontrollieren kann, machen Sie sich klar: Diese Gedanken bringen niemandem etwas.


Wir schaffen das. Du auch!
N. :Huhu:


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:01 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.