triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

Bockwuchst 19.04.2020 22:27

Ich finde zur Zeit ändert sich die Stimmung gegenüber China ein bisschen. Dass Trump in die Richtung schießt ist nicht weiter verwunderlich, aber auch sonst liest man immer öfter China-kritische Kommentare, z.B. hier
https://www.spiegel.de/politik/ausla... U89NcCvtlFcJ

LidlRacer 19.04.2020 22:33

Hatte gerade halbwegs Ruhe, weil ich sven geblockt habe, da kommt der michi mit dem selben alten Quark und meint, er hätte den Stein der Weisen gefunden. :Nee:

ironmansub10h 19.04.2020 22:49

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1526172)
Hatte gerade halbwegs Ruhe, weil ich sven geblockt habe, da kommt der michi mit dem selben alten Quark und meint, er hätte den Stein der Weisen gefunden. :Nee:

es wird die zeit kommen, so bei 1000 Posts, dass nur 3 - 4 "Allwissende" diesen Beitrag am Leben erhalten. Weil alle "Anderen" geblockt wurden.

:Lachen2: :Lachen2: :Lachen2: :Lachen2: :Lachen2:

sebbll 19.04.2020 22:49

Zitat:

Zitat von derpuma (Beitrag 1526135)
Das ist hier genauso. Pfalz/KL. Ich helfe dort seit einigen Wochen aus.
Die Öffnungszeiten wurden stark zurückgefahren, über Ostern hatten wir uns dazu entschlossen die Testzentren garnicht erst zu öffnen. Der Andrang hat inzwischen enorm nachgelassen.

Dazu als Erklärung: Die Testzentren wurden lediglich für die Testung von Akut unter Covid-19 Verdacht stehenden Personen eingerichtet. Hierzu genügt eine Überweisung des Hausarztes und der Verdachtsfall selbst ist ein absolut ausreichender Grund. Das Ganze diente ja zum Schutz der niedergelassenen Ärzte und deren Personal und dass die ganzen Verdachtsfälle dort nicht den Gesundheitsapparat untergraben.

Auf welchem Weg hat dein Vater denn den Test angefragt? Hausarzt oder Gesundheitsamt? Die Hausärzte hier in der Gegend haben eigentlich immer telefonisch eine Überweisung ausgestellt, wenn man plausibel den Verdachtsfall erklären konnte. Ein Kontakt über mehrere Minuten mit einer positiv getesteten Person sollte eigentlich immer Grund genug sein. Ich habe aber auch schon mehrfach lesen müssen, dass die Hausärzte und Gesundheitsämter durchaus unterschiedlich definieren. Im Zweifel hätte ich hier einfach den nächsten Arzt telefonisch konsultiert.

Das mittlerweile so wenige Leute zum testen kommen dürfte regional sehr unterschiedlich sein. Hier in KL und Landkreis haben wir echt richtig viel Glück gehabt und das über die kompletten vergangenen Wochen, auch wenn der Andrang in den Testzentren auch tagelang enorm hoch war. In Landau ist es ja ähnlich ruhig mittlerweile.

Hier sieht man die Landkreise mit recht aktuellen Zahlen:
https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...breitung#karte

Das Alles dürfte auch unmittelbar die Folge der bislang angesetzten Maßnahmen sein. Es gibt halt einfach weniger Leute mit Verdacht oder Symptomen. Die Testzentren bleiben dennoch in Bereitschaft und können ihre Kapazitäten auch von heute auf morgen wieder hochfahren.

Die Testzentren sind wirklich nur für die akuten Fälle gedacht. Wie die flächendeckenden Test ablaufen werden, welche dann für noch aussagekräftigere Werte bzgl. der Verteilung in der Gesamtbevölkerung bringen werden, wird sich noch zeigen. Eventuell werden hier Selbsttests kommen, die dann Einzusenden sind.

Vielen Dank für deine Ausführliche Antwort!

Mich hatte das Vorgehen mit den weniger werdenden Tests nur gewundert.
Ich dachte, dass es ja Sinn machen würde weiter mit voller Kapazität zu testen um ein genaueres Bild der Lage zu bekommen.

Ich habe noch mal nachgefragt, er hatte sich beim Gesundheitsamt und beim Hausarzt gemeldet.
Dort wurde ihm gesagt, dass die 15 Minuten Kontakt zu der Person zu wenig für einen Test sind.

Er hat sich nun selbst Isoliert und macht Homeoffice.

LidlRacer 19.04.2020 23:08

[OFFTOPIC]

Da gerade Prof. Püschel wieder aufkam:
Ich hab noch gar nicht erwähnt, dass ich den mal persönlich ein wenig kennengelernt habe - bei einem Abendessen in sehr kleinem Kreis - Dreieck würd's eigentlich besser treffen. ;)

Und "er ist vielfacher Teilnehmer beim Marathon, beim Triathlon und den Cyclassics."

[/OFFTOPIC]

Hafu 19.04.2020 23:28

Zitat:

Zitat von sebbll (Beitrag 1526178)
...
Mich hatte das Vorgehen mit den weniger werdenden Tests nur gewundert.
Ich dachte, dass es ja Sinn machen würde weiter mit voller Kapazität zu testen um ein genaueres Bild der Lage zu bekommen.

Ich habe noch mal nachgefragt, er hatte sich beim Gesundheitsamt und beim Hausarzt gemeldet.
Dort wurde ihm gesagt, dass die 15 Minuten Kontakt zu der Person zu wenig für einen Test sind.

Er hat sich nun selbst Isoliert und macht Homeoffice.

Hier sind die aktuellen Empfehlungen für das Kontaktpersonenmanagement, wie sie vom RKI empfohlen worden sind.

Bei den 15 Minuten muss man halt noch analysieren, ob der Kontakt nur in gemeinsamen Aufenthalt in einem Raum bestanden hat (dann Kategorie 2) oder ob es ein 15-minütiger face-to-face-Kontakt war = Kategorie 1). Bei letzterem wird Quarantäne und Führen eines Tagebuchs mit evt. Symptomen, Kontakten zu anderen Personen usw. Test wäre dann angezeigt, wenn irgendwelche verdächtigen Symptome auftreten würden.

Die oben verlinkten Empfehlungen sind eigentlich in sich stimmig, werden tatsächlich aber oft auch nicht optimal umgesetzt, weil die Bestimmungen innerhalb der letzten 6 Wochen einige male geändert haben, es nicht so ganz einfach zu merken ist und Gesundheitsamtmitarbeiter vielerorts natürlich auch überlastet sind, weil sie jahrelang personell ausgedünnt wurden.

LidlRacer 19.04.2020 23:46

Insgesamt sehr gut gemacht:
Mai Thi Nguyen-Kim - Virologen-Vergleich (Drosten, Streeck und Kekulé)

Besonders interessant die Fragen an Kekulé hier:
https://youtu.be/u439pm8uYSk?t=762

Hafu 20.04.2020 00:14

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1526184)
Insgesamt sehr gut gemacht:
Mai Thi Nguyen-Kim - Virologen-Vergleich (Drosten, Streeck und Kekulé)

Besonders interessant die Fragen an Kekulé hier:
https://youtu.be/u439pm8uYSk?t=762

In der Tat gute Analyse, die sich auch weitgehend mit meinem Bild deckt, das sich nach Anhören diverser interviews und nahezu aller Podcasts mit Drosten ud Kekulé gebildet hat.

Drosten ist sicherlich der sachlichste Experte, der stets sehr genau differenziert, was die Wissenschaft (und damit er!) weiß und was man bislang nur vermutet oder annimmt und er ist auch am nähesten an der aktuellen Forschung ist.
Kekulé ist, da er gerne polarisiert und auch Politiker sehr konkret kritisiert, oft unterhaltsam, aber hat auch einen gewissen Hang zum Narzissmus. Sehr oft differenziert er nicht ausreichend, was wirklich bewiesen ist und was an denkbaren Maßnahmen nur plausibel aber eben noch nicht wissenschaftlich belegt ist.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:23 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.