triathlon-szene.de |  Europas aktivstes Triathlon  Forum

triathlon-szene.de | Europas aktivstes Triathlon Forum (https://www.triathlon-szene.de/forum/index.php)
-   Politik, Religion & Gesellschaft (https://www.triathlon-szene.de/forum/forumdisplay.php?f=30)
-   -   Corona Virus (https://www.triathlon-szene.de/forum/showthread.php?t=47641)

ThomasG 14.04.2020 21:14

Zitat:

Zitat von welt.de
Die Juristin Beate Bahner ist von der Polizei in die Psychiatrie gebracht worden. Dort entschied ein Arzt, sie stationär aufzunehmen. Die Anwältin war mit einer Klage gegen die Corona-Maßnahmen bekannt geworden.


Quelle: https://www.welt.de/vermischtes/arti...ngewiesen.html

gaehnforscher 14.04.2020 21:37

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1524860)
So wie für sehr vielen Deutsche, scheint es auch für dich unerträglich zu sein, dass es Menschen gibt, die sich nicht an „die Regeln halten“ und damit sogar noch durch kommen.

Vielleicht ist es beruhigend für dich zu wissen, dass noch keiner dieser Regelbrecher ein Menschenleben auf dem Gewissen hat. Die Coronatoten in D sind alle TROTZ bester medizinischer Versorgung gestorben. Keine (noch so harte) Ausgangssperre hätte das verhindern können.
Es waren immer (und sind immer noch) genügend Intensivbetten vorhanden.
Denn darum gehts doch letztendlich ausschliesslich:
Das Gesundheitssystem nicht zu überlasten.

Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Dass Menschen an dem Virus erkranken...und (leider) sterben werden, ist ein unumstösslicher Fakt.

Unter dem Aspekt sei die Frage gestattet, was unsozialer ist:
Sportler, die sich regelwidrig treffen um Ihre Gesundheit zu stärken, oder regelkonforme Kettenraucher, die im Ansteckungsfall einen (erwiesenermaßen) schwereren Krankheitsverlauf haben und wochenlang Intensivbetten belegen. Intensivbetten, die der älteren Bevölkerung dann nicht zur Verfügung stehen.

Unter dem Aspekt, dass Rauchen ein wirklich mieser Katalysator für Lungenprobleme ist, ist es interessant, dass noch niemand ein generelles Rauchverbot in den Ring geworfen hat, scheint wahrscheinlich gegen das Grundgesetz zu verstossen.

Es gibt so viele (einfache und sofort) umsetzbare Massnahmen, die für einen milderen Krankheitsverlauf sorgen können (gesunde Ernährung, weniger Arbeitsstress, Rauschmittelverbote, Vorsorgeuntersuchungen, Bewegung, soziale Kontakte pflegen, finanzielle Nöte vermeiden usw. usw.)
Nicht nur, dass nichts davon den Weg in die Medien findet. Im Augenblick wird so ziemlich genau von allem das Gegenteil vorgeschrieben.

Und am Ende sind es die asozialen Regelbrecher beim Gruppensport, die an allem Schuld sind und gefälligst mit nem Schild um den Hals zusehen sollen, wie sie ohne Arzt und Intensivbett zurechtkommen.

Irgendwie verrückte Zeiten.

Schade, wenn es diesen Anschein hat. Unerträglich finde ich tatsächlich eher, dass es offensichtlich so wenig Sinn für gesellschaftliches Miteinander gibt, dass solche "Regeln" von politischer Seite anscheinend tatsächlich notwendig sind, wenn es selbst in Anbetracht dieser Regeln einige Mitmenschen nicht interessiert, dass man aktuell unseren Sport besser mal alleine, "nur" mit dem Partner oder den Kindern betreiben sollte.

Falls es dich beruhigt, ich rufe deswegen nicht die Polizei an, ich spar mir auch die Leute darauf anzusprechen, die sind alle Erwachsen. Warum auch solche Kontakte schwierig sind hat Hafu denk ich schon ausreichend beantwortet. Dass rauchen grundsätzlich ebenfalls nicht förderlich ist ändert daran erst mal gar nichts und macht ersteres nicht besser oder schlechter.

gaehnforscher 14.04.2020 21:39

Zitat:

Zitat von Triasven (Beitrag 1524873)
Das ist das einzige, was bei dir von meinem Beitrag hängen geblieben ist?

Witzig, die Frage wollte ich dir beim Zitieren von meinem Beitrag auch stellen ;)

Nobodyknows 14.04.2020 21:39

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1524876)

Wasser auf die Mühlen der Verschwörungstheoretiker.
Freiwillige vor! Wer hat es schon immer gewusst dass das Ausschalten von Herrn Maaßen kein Einzelfall war?


Gruß
N. :Huhu:

merz 14.04.2020 21:42

Schaut mal auf die Website der Person :cool:

m.

Canumarama 14.04.2020 21:49

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1524876)

Der MDR hatte vorher noch ein kurzes Gespräch mit ihr geführt.

https://www.mdr.de/nachrichten/audio...c5iHgGk4409W1M

LidlRacer 14.04.2020 21:53

Zitat:

Zitat von ThomasG (Beitrag 1524876)

Alle Rechtsradikalen nehmen das jetzt natürlich als Argument gegen unseren angeblichen Unrechtsstaat.

Dieser Artikel zu ihrer durch das Bundesverfassungsgericht abgewiesenen Klage lassen eine psychische Störung nicht als unplausibel erscheinen:

Antrag unzulässig
Niederlage für "Coronoia"-Anwältin am Bundesverfassungsgericht

qbz 14.04.2020 22:02

Zitat:

Zitat von LidlRacer (Beitrag 1524890)
Alle Rechtsradikalen nehmen das jetzt natürlich als Argument gegen unseren angeblichen Unrechtsstaat.

Dieser Artikel zu ihrer durch das Bundesverfassungsgericht abgewiesenen Klage lassen eine psychische Störung nicht als unplausibel erscheinen:

Antrag unzulässig
Niederlage für "Coronoia"-Anwältin am Bundesverfassungsgericht

Ich kann keine Gründe für eine Zwangseinweisung erkennen. Es gab nach allen Medienberichten weder eine konkrete Fremd-, noch Eigengefährdung durch die Frau Bahner. Die Psychiatrie musste sie auch wieder nach 24h gehen lassen, weil Frau Bahner den freiwilligen Aufenthalt ablehnte und die Behörde keinen richterlichen Beschluss für die Zwangsunterbringung erreichte.
https://www.youtube.com/watch?v=p_OjhG5hFhc

Ps.
Ihre Anträge wurden aus rein formalen Gründen abgelehnt. Das BVG beschäftigte sich damit nicht in der Sache.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:26 Uhr.

Powered by vBulletin Version 3.6.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.